Morgenlage Wirtschaft am Freitag, 5. Januar 2018

Für Wirtschafts-Entscheider am Freitag, 5. Januar 2017

– WIRTSCHAFTSNEWS –

Insiderhandel bei Intel? Nach der Enthüllung einer schwer wiegenden Sicherheitslücke in Computer-Chips, von der Intel-Prozessoren massiv betroffen sind, erregt ein Aktienverkauf von Konzernchef Brian Krzanich Aufmerksamkeit. Krzanich hatte Ende November ein millionenschweres Aktienpaket abgestoßen.  Die von Forschern entdeckte Sicherheitslücke war Intel bereits seit dem Sommer bekannt. Nun steht der Verdacht im Raum, dass der Intel-Chef mit einem baldigen Wertverlust seines Aktienpakets gerechnet haben könnte.
tagesspiegel.de, sueddeutsche.de, handelsblatt.com

Niki-Kauf könnte noch platzen: Ist Berlin oder Wien der korrekte Ort für das Insolvenzverfahren der Air-Berlin-Tochter Niki? Das Amtsgericht Charlottenburg verwies die Entscheidung über eine Beschwerde aus Österreich an das Landgericht Berlin. Das Flugrechte-Portal FairPlane aus Wien hatte gegen den Insolvenzort Berlin Beschwerde eingelegt. Dies könnte die Ungewissheit über die Zukunft von Niki noch verlängern. Sollte das Landgericht der Beschwerde stattgeben, wäre der kürzlich besiegelte Kauf von Niki durch den britisch-spanischen Luftfahrtkonzern IAG ungültig.
handelsblatt.com, tagesspiegel.de

Ab heute fliegt Easyjet von Tegel: Easyjet übernimmt einen Teil der Strecken der insolventen Air Berlin und startet auch ab Tegel. Damit bedient der britische Billigflieger beide Hauptstadtflughäfen. Und es gibt wieder Wettbewerb und niedrigere Preise auf diversen Routen. Trotz des massiven Passagiereinbruchs nach der Betriebseinstellung von Air Berlin im Oktober stieg das Fluggastaufkommen an den Berliner Flughäfen im vergangenen Jahr um 1,3 Prozent auf 33,3 Millionen Reisende. Während Schönefeld um 10,4 Prozent auf 12,9 Millionen Passagiere zulegte, ging das Aufkommen in Tegel um 3,7 Prozent auf 20,5 Millionen zurück.
tagesspiegel.de, spiegel.de

Neuer Ökostrom-Rekord: Nach einem Bericht der Berliner Denkfabrik Agora Energiewende kam am Neujahrstag zeitweise bis zu 95 Prozent des Strombedarfs aus erneuerbaren Energien, ein neuer Rekord. “Das ist ein gutes Zeichen”, sagte Agora-Geschäftsführer Patrick Graichen. Ursache waren der starke Wind, Sonnenschein und der zu Feiertagen immer etwas niedrigere Stromverbrauch. Der alte Rekord von 88 Prozent stammte vom April 2016.
spiegel.de, sueddeutsche.de

Tesla bekommt Produktion nicht in den Griff: Der US-Hersteller bekommt die Produktion seines neuen Elektroautos Model 3 nicht in den Griff. Tesla-Chef Elon Musk hat am Donnerstag zum wiederholten Mal seine Zeitpläne geändert. Damit enttäuschte Milliardär Musk nicht nur die Erwartungen der Börse – der Aktienkurs rutschte um knapp vier Prozent nach unten –, sondern auch der nach Tesla-Angaben 500.000 Kunden, die bereits ein Model 3 angezahlt haben. So liefen im dritten Quartal statt der angepeilten 1.500 Exemplare nur 260 von den Bändern.
tagesspiegel.de, spiegel.de, handelsblatt.com

Bosch und Continental steigen bei Here ein: Die Auto-Zulieferer Bosch und Continental wollen Google und Co. Konkurrenz machen und steigen bei dem Kartendienst Here ein. “Digitale Karten und standortbasierte Dienste sind Schlüsselinnovationen für die vernetzte Mobilität der Zukunft”, sagte der Vorstandsvorsitzende von Continental, Elmar Degenhart. Beide Unternehmen erhalten je 5 Prozent an dem Konsortium, zu dem auch die Autokonzerne BMW, Audi und Daimler gehören.
faz.net

Österreichischer Notenbankchef Nowotny fordert eine Mehrwertsteuer für Bitcoin derstandard.at
Box-Legende Mike Tyson errichtet Cannabisfarm in kalifornischer Wüste faz.net
Norwegische Richter erlauben Ölförderung in der Arktis spiegel.de
Dow Jones springt erstmals über 25.000 Punkte handelsblatt.com

– STRATEGIE & MANAGEMENT –

Umsatzsteuertricks im Einzelhandel: Bis zu zehn Milliarden Euro jährlich gehen dem Staat durch die Lappen, weil Gastronomen oder Einzelhändler bei ihren Einnahmen tricksen. So kann zum Beispiel die Ladenkasse auf verschiedene Arten manipuliert werden. Eine Möglichkeit ist die Trainings-Taste, bei der zwar für den Kunden ein Bons gedruckt wird, der Betrag aber nicht beim Tagesumsatz gebucht wird. Ein von der Großen Koalition auf den Weg gebrachtes Gesetz, das bis 2020 eine spezielle Sicherheitseinrichtung an Registrierkassen vorsieht, droht an der technischen Umsetzung zu scheitern.
spiegel.de

Direktvertrieb von Strom: Die Stadtwerke Wuppertal sind dank der Blockchain-Technologie der erste Stromanbieter in Deutschland, der die direkte Stromlieferung von lokalen Produzenten an benachbarte Verbraucher ermöglicht. Auf der Webseite des Unternehmens können die Verbraucher nun auswählen, von welchem Öko-Kraftwerk in der Umgebung sie Strom beziehen wollen. Die Direktvermarktung von Ökostrom wird bislang wenig umgesetzt. Die Blockchain könnte jetzt für einen Durchbruch sorgen. Auch die Firma Enyway aus Hamburg entwickelt gerade ein ähnliches Angebot.
taz.de

– ANGEZÄHLT –

330 Milliarden Dollar Schaden haben Stürme, Erdbeben und Überschwemmungen im Jahr 2017 verursacht. 135 Milliarden Dollar davon waren versichert. Ein neuer Rekord.
faz.net

– ZITATE –

“Wer hierzulande Ware verkauft, muss auch die korrekte Umsatzsteuer dafür bezahlen. Nur so funktioniert im Handel ein fairer Wettbewerb. Die ehrlichen Steuerzahler unter den Unternehmen dürfen nicht die Verlierer sein.”

Stefan Genth, Hauptgeschäftsführer des deutschen Handelsverbands, begrüßt ein härteres Vorgehen gegen den Plattformbetreiber Amazon im Kampf gegen den Umsatzsteuerbetrug chinesischer Händler.
sueddeutsche.de

“Auf die Daten von allen Programmen, die gerade im Computer verarbeitet werden. Das können im Browser gespeicherte Passwörter sein oder Informationen aus Dokumenten, die Sie gerade verwenden. Wir können im Prinzip alles mitlesen, was Sie gerade eintippen.”

Michael Schwarz von der TU Graz ist einer der Entdecker der Schwachstelle an Intel-Prozessoren und schildert, auf welche Informationen er zugreifen hätte können.
tagesspiegel.de

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR POLITIK-ENTSCHEIDER –

CSU-Landesgruppe berät über Forderung für Sondierungen
Mehrheit der Deutschen lehnt neue Große Koalition ab
Türkische Regierung bekräftigt Terrorvorwürfe gegen Yücel
Proteste im Iran halten an

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Politik-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/politik

– PETITESSE –

Air Berlin versteigert Inventar: Tausende Objekte aus dem Inventar der seit Sommer insolventen Airline kommen ab 15. Januar bei einer Online-Auktion unter den Hammer. Wie viele Stücke es genau sind, könne man nicht sagen, erklärt Toke Bransky vom Auktionshaus Dechow. So kommen zum Beispiel auch Restbestände der berühmten Schokoherzen, die Fluggästen das Verlassen der Maschine versüßt haben, in die Auktion oder ein mehrere Meter langes Air-Berlin-Modell im Verhältnis 1:10, das ursprünglich 55.000 Euro gekostet hat. Das Startgebot liegt jetzt bei 4.000 … ein Schnäppchen.
tagesspiegel.de

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mw@tagesspiegel.de schicken.