Morgenlage Wirtschaft am Freitag, 10. November 2017

Für Wirtschafts-Entscheider am Freitag, 10. November 2017

– WIRTSCHAFTSNEWS –

Opel will Neustart möglichst ohne Entlassungen: Rund 100 Tage nach der Übernahme von Opel durch die Peugeot-Mutter PSA geht es mit dem Umbau voran. Bis 2020 soll der Autobauer zurück in die Gewinnzone, und das ohne Entlassungen oder Schließungen der sechs Werke in Europa. Bis 2020 sollen auch 20 neue Märkte erschlossen werden. Derzeit ist Open nicht in der Lage, den ab 2020 von der EU-Kommission geforderten Grenzwerk für Kohlendioxid einzuhalten; dafür soll es in allen Modellreihen mindestens ein Batterie- und Hybridfahrzeug geben. Dank vollem Zugriff auf die Technologie von PSA Peugeot-Citroën werde Opel mit der britischen Schwestermarke Vauxhall bei den CO2-Emissionen europaweit eine Führungsrolle einnehmen, verspricht Opel-Chef Michael Lohscheller.
tagesspiegel.de, spiegel.de

Siemens-Chef Kaeser bereitet Stellenabbau vor: In der Kernkraftsparte und im Geschäftsfeld Prozessindustrie stehen stellen auf der Kippe; für den Konzern gibt es ein drastisches Sparprogramm. Spekuliert wird über die Streichung von bis zu 4.000 Jobs. Der Markt für Gasturbinen werde kleiner werden, die Nachfrage sich in Richtung Asien, Lateinamerika und Afrika verschieben. Der Windturbinenhersteller Siemens Games hat angekündigt, knapp 6.000 Stellen zu streichen. Bei der Bilanzpressekonferenz präsentierte Joe Kaeser mit 6,1 Mrd. Euro Gewinn nach 5,5 Mrd. Euro im Vorjahr positive Zahlen vor. Gut lief es in der Sparte digitale Fabrik, Medizintechnik und im Zuggeschäft.
tagesspiegel.de

Keine Mehrheit für Glyphosatverlängerung: Die Entscheidung über eine Neuzulassung von Glyphosat ist von der EU abermals vertagt worden. Die Vertreter der EU-Mitgliedstaaten wollten den Vorschlag der EU-Kommission an diesem Donnerstag weder mit qualifizierter Mehrheit annehmen noch ablehnen. Die Kommission hatte eine Neuzulassung von fünf Jahren vorgeschlagen. Glyphosat ist in Europa bis Mitte Dezember zugelassen. Die Kommission teilte mit, dass sie ein Vermittlungsverfahren einberufen wolle.
faz.net, tagesspiegel.de

Einzelhandel rechnet mit gutem Weihnachtsumsatz: Die größten Zuwächse werden im Innenstadthandel und im Online-Handel erwartet, meldet der Handelsverband Deutschland; kleinere Unternehmen teilen den Optimismus nicht. Die Schere zwischen Groß und Klein öffne sich weiter, sagte HDE-Präsident Josef Sanktjohanser. Nur knapp ein Viertel der Unternehmen mit weniger als fünf Beschäftigten geht von einem Umsatzplus im zweiten Halbjahr aus.
faz.net

Middelhoff kommt Ende November frei: Der wegen Untreue zu einer dreijährigen Haftstrafe verurteilte Thomas Middelhoff kommt Ende November nach Verbüßung von zwei Drittel seiner Strafe frei; die Reststrafe wird zur Bewährung ausgesetzt. Der frühere Top-Manager arbeitet bereits seit Haftantritt als Freigänger in einer Behindertenwerkstatt in Bielefeld-Bethel.
tagesspiegel.de, n-tv.de

EU einigt sich auf Reform des Emissionshandels: Nach monatelangen Verhandlungen haben sich EU-Vertreter auf eine Reform des europäischen Emissionshandels ab 2020 geeinigt. Die Unterhändler des EU-Parlaments und der Mitgliedsländer haben sich auf einen Kompromiss verständigt, der das System der Verschmutzungsrechte und den Umweltschutz stärke sowie Innovationen und Modernisierungen im Energiesektor unterstütze, teilte die estnische EU-Ratspräsidentschaft mit. Die Einigung muss noch formal von den EU-Staaten und vom Parlament bestätigt werden. spiegel.de, zeit.de, n-tv.de

Drogeriemarktkette Rossmann ruft Trink-Ampullen zurück focus.de
Bester Oktober aller Zeiten für VW faz.net
Telekom stellt US-Tochter auf eigene Beine n-tv.de
Uber arbeitet mit Nasa an fliegenden Taxis n-tv.de

– STRATEGIE & MANAGEMENT –

Wöchentliche Ruhezeit flexibel: Die vorgesehene wöchentliche Ruhezeit für Arbeitnehmer muss nicht zwingend nach sechs aufeinander folgenden Arbeitstagen gewährt werde. Das hat der Europäische Gerichtshof entschieden. Die Ruhezeit sei an einem beliebigen Tag innerhalb eines Siebentageszeitraums möglich; damit kann ein Arbeitnehmer die Ruhezeit auch direkt zu Beginn eines Zeitraums nehmen und somit theoretisch zwölf Tage am Stück arbeiten.
beck.de, n-tv.de

EZB erwägt Änderungen bei umstrittenen Problemkrediten: Die neue Richtlinie der Europäischen Zentralbank (EZB) zum Umgang mit faulen Bankkrediten sorgt für Streit zwischen der Notenbank und wichtigen Europaparlamentariern. Die EZB will massiv gegen die Problemkredite in den Bankbilanzen vorgehen – und stößt auf erbitterten Widerstand aus Italien. Vor allem EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani wirft der EZB Kompetenzüberschreitungen vor. Nun erhält er Rückendeckung vom juristischen Dienst des EU-Parlaments.
handelsblatt.com, orf.at

– ANGEZÄHLT –

26 Milliarden Euro mehr als angenommen erwartet die Bundesregierung bis 2021 an Steuereinnahmen.
tagesspiegel.de

– ZITATE –

“Die Bäume wachsen auch in den nächsten Jahren nicht in den Himmel.”

Der geschäftsführende Finanzminister Peter Altmaier warnte ein mögliches Jamaika-Bündnis trotz Rekordeinnahmen.
tagesschau.de

“Wir machen zu viel Handarbeit, was uns fehleranfällig und ineffizient macht.”

Deutsche-Bank-Chef John Cryan stellt erheblichen Stellenabbau in Aussicht und setzt auf Maschinen.
faz.net

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR POLITIK-ENTSCHEIDER –

Zustimmung zu Jamaika-Bündnis sinkt
Spekulationen über Verteidigungsministerin von der Leyen
U-Haft für katalanische Parlamentspräsidentin gefordert
Hamburgs Bürgermeister Scholz verteidigt Entscheidung für G20-Gipfel

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Politik-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/politik

– PETITESSE –

Neuer Rekord mit Düsenantrieb: Der britischer Tüftler Richard Browning sauste mit 51,53 Kilometern pro Stunde in seinem düsenbetriebenen Anzug über eine See nahe Reading, westlich von London. Er ist damit der schnellste Mensch in einem düsenbetriebenen Anzug. Browning kündigte an, den eigenen Rekordversuch schlagen zu wollen; er glaube wirklich, dass er das nochmal überbieten könne, sagte er.
sueddeutsche.de

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mw@tagesspiegel.de schicken.