tägliches Archiv: 05/01/2018

Morgenlage Wirtschaft am Freitag, 5. Januar 2018

Für Wirtschafts-Entscheider am Freitag, 5. Januar 2017

– WIRTSCHAFTSNEWS –

Insiderhandel bei Intel? Nach der Enthüllung einer schwer wiegenden Sicherheitslücke in Computer-Chips, von der Intel-Prozessoren massiv betroffen sind, erregt ein Aktienverkauf von Konzernchef Brian Krzanich Aufmerksamkeit. Krzanich hatte Ende November ein millionenschweres Aktienpaket abgestoßen.  Die von Forschern entdeckte Sicherheitslücke war Intel bereits seit dem Sommer bekannt. Nun steht der Verdacht im Raum, dass der Intel-Chef mit einem baldigen Wertverlust seines Aktienpakets gerechnet haben könnte.
tagesspiegel.de, sueddeutsche.de, handelsblatt.com

Niki-Kauf könnte noch platzen: Ist Berlin oder Wien der korrekte Ort für das Insolvenzverfahren der Air-Berlin-Tochter Niki? Das Amtsgericht Charlottenburg verwies die Entscheidung über eine Beschwerde aus Österreich an das Landgericht Berlin. Das Flugrechte-Portal FairPlane aus Wien hatte gegen den Insolvenzort Berlin Beschwerde eingelegt. Dies könnte die Ungewissheit über die Zukunft von Niki noch verlängern. Sollte das Landgericht der Beschwerde stattgeben, wäre der kürzlich besiegelte Kauf von Niki durch den britisch-spanischen Luftfahrtkonzern IAG ungültig.
handelsblatt.com, tagesspiegel.de

Ab heute fliegt Easyjet von Tegel: Easyjet übernimmt einen Teil der Strecken der insolventen Air Berlin und startet auch ab Tegel. Damit bedient der britische Billigflieger beide Hauptstadtflughäfen. Und es gibt wieder Wettbewerb und niedrigere Preise auf diversen Routen. Trotz des massiven Passagiereinbruchs nach der Betriebseinstellung von Air Berlin im Oktober stieg das Fluggastaufkommen an den Berliner Flughäfen im vergangenen Jahr um 1,3 Prozent auf 33,3 Millionen Reisende. Während Schönefeld um 10,4 Prozent auf 12,9 Millionen Passagiere zulegte, ging das Aufkommen in Tegel um 3,7 Prozent auf 20,5 Millionen zurück.
tagesspiegel.de, spiegel.de

Neuer Ökostrom-Rekord: Nach einem Bericht der Berliner Denkfabrik Agora Energiewende kam am Neujahrstag zeitweise bis zu 95 Prozent des Strombedarfs aus erneuerbaren Energien, ein neuer Rekord. “Das ist ein gutes Zeichen”, sagte Agora-Geschäftsführer Patrick Graichen. Ursache waren der starke Wind, Sonnenschein und der zu Feiertagen immer etwas niedrigere Stromverbrauch. Der alte Rekord von 88 Prozent stammte vom April 2016.
spiegel.de, sueddeutsche.de

Tesla bekommt Produktion nicht in den Griff: Der US-Hersteller bekommt die Produktion seines neuen Elektroautos Model 3 nicht in den Griff. Tesla-Chef Elon Musk hat am Donnerstag zum wiederholten Mal seine Zeitpläne geändert. Damit enttäuschte Milliardär Musk nicht nur die Erwartungen der Börse – der Aktienkurs rutschte um knapp vier Prozent nach unten –, sondern auch der nach Tesla-Angaben 500.000 Kunden, die bereits ein Model 3 angezahlt haben. So liefen im dritten Quartal statt der angepeilten 1.500 Exemplare nur 260 von den Bändern.
tagesspiegel.de, spiegel.de, handelsblatt.com

Bosch und Continental steigen bei Here ein: Die Auto-Zulieferer Bosch und Continental wollen Google und Co. Konkurrenz machen und steigen bei dem Kartendienst Here ein. “Digitale Karten und standortbasierte Dienste sind Schlüsselinnovationen für die vernetzte Mobilität der Zukunft”, sagte der Vorstandsvorsitzende von Continental, Elmar Degenhart. Beide Unternehmen erhalten je 5 Prozent an dem Konsortium, zu dem auch die Autokonzerne BMW, Audi und Daimler gehören.
faz.net

Österreichischer Notenbankchef Nowotny fordert eine Mehrwertsteuer für Bitcoin derstandard.at
Box-Legende Mike Tyson errichtet Cannabisfarm in kalifornischer Wüste faz.net
Norwegische Richter erlauben Ölförderung in der Arktis spiegel.de
Dow Jones springt erstmals über 25.000 Punkte handelsblatt.com

– STRATEGIE & MANAGEMENT –

Umsatzsteuertricks im Einzelhandel: Bis zu zehn Milliarden Euro jährlich gehen dem Staat durch die Lappen, weil Gastronomen oder Einzelhändler bei ihren Einnahmen tricksen. So kann zum Beispiel die Ladenkasse auf verschiedene Arten manipuliert werden. Eine Möglichkeit ist die Trainings-Taste, bei der zwar für den Kunden ein Bons gedruckt wird, der Betrag aber nicht beim Tagesumsatz gebucht wird. Ein von der Großen Koalition auf den Weg gebrachtes Gesetz, das bis 2020 eine spezielle Sicherheitseinrichtung an Registrierkassen vorsieht, droht an der technischen Umsetzung zu scheitern.
spiegel.de

Direktvertrieb von Strom: Die Stadtwerke Wuppertal sind dank der Blockchain-Technologie der erste Stromanbieter in Deutschland, der die direkte Stromlieferung von lokalen Produzenten an benachbarte Verbraucher ermöglicht. Auf der Webseite des Unternehmens können die Verbraucher nun auswählen, von welchem Öko-Kraftwerk in der Umgebung sie Strom beziehen wollen. Die Direktvermarktung von Ökostrom wird bislang wenig umgesetzt. Die Blockchain könnte jetzt für einen Durchbruch sorgen. Auch die Firma Enyway aus Hamburg entwickelt gerade ein ähnliches Angebot.
taz.de

– ANGEZÄHLT –

330 Milliarden Dollar Schaden haben Stürme, Erdbeben und Überschwemmungen im Jahr 2017 verursacht. 135 Milliarden Dollar davon waren versichert. Ein neuer Rekord.
faz.net

– ZITATE –

“Wer hierzulande Ware verkauft, muss auch die korrekte Umsatzsteuer dafür bezahlen. Nur so funktioniert im Handel ein fairer Wettbewerb. Die ehrlichen Steuerzahler unter den Unternehmen dürfen nicht die Verlierer sein.”

Stefan Genth, Hauptgeschäftsführer des deutschen Handelsverbands, begrüßt ein härteres Vorgehen gegen den Plattformbetreiber Amazon im Kampf gegen den Umsatzsteuerbetrug chinesischer Händler.
sueddeutsche.de

“Auf die Daten von allen Programmen, die gerade im Computer verarbeitet werden. Das können im Browser gespeicherte Passwörter sein oder Informationen aus Dokumenten, die Sie gerade verwenden. Wir können im Prinzip alles mitlesen, was Sie gerade eintippen.”

Michael Schwarz von der TU Graz ist einer der Entdecker der Schwachstelle an Intel-Prozessoren und schildert, auf welche Informationen er zugreifen hätte können.
tagesspiegel.de

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR POLITIK-ENTSCHEIDER –

CSU-Landesgruppe berät über Forderung für Sondierungen
Mehrheit der Deutschen lehnt neue Große Koalition ab
Türkische Regierung bekräftigt Terrorvorwürfe gegen Yücel
Proteste im Iran halten an

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Politik-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/politik

– PETITESSE –

Air Berlin versteigert Inventar: Tausende Objekte aus dem Inventar der seit Sommer insolventen Airline kommen ab 15. Januar bei einer Online-Auktion unter den Hammer. Wie viele Stücke es genau sind, könne man nicht sagen, erklärt Toke Bransky vom Auktionshaus Dechow. So kommen zum Beispiel auch Restbestände der berühmten Schokoherzen, die Fluggästen das Verlassen der Maschine versüßt haben, in die Auktion oder ein mehrere Meter langes Air-Berlin-Modell im Verhältnis 1:10, das ursprünglich 55.000 Euro gekostet hat. Das Startgebot liegt jetzt bei 4.000 … ein Schnäppchen.
tagesspiegel.de

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mw@tagesspiegel.de schicken.

Morgenlage Politik am Freitag, 5. Januar 2018

Für Politik-Entscheider am Freitag, 5. Januar 2018

– TITELSEITEN –

Bild: Venusfalle Sonja Kirchberger über Dieter Wedel
FAZ: Sicherheitslücke gefährdet fast alle Computer und Smartphones
Handelsblatt: Lockruf der Börse
SZ: Außer Kontrolle
Tagesspiegel: Sicherheitslücke gefährdet PCs und Smartphones
taz: Neues im Fall Oury Jalloh – Der bedrängte Zeuge
Welt: Streit über Rückführung von Flüchtlingen nach Syrien

– NEWS –

CSU-Landesgruppe berät über Forderung für Sondierungen: Zum Auftakt der Winterklausur im Kloster Seeon sagte CSU-Chef Horst Seehofer, eine Große Koalition könne gelingen, wenn die SPD nicht in der Sache überziehe. Die CSU beharrt auf Änderungen in der Asyl- und Flüchtlingspolitik; es geht um die Obergrenze und die weitere Aussetzung des Familiennachzugs für Geflüchtete mit eingeschränktem Schutzstatus. Am ersten Tag der Beratungen war der britische Wirtschaftsminister Clark zu Gast. Dobrindt warb für enge Beziehungen zwischen Großbritannien und Bayern nach dem Brexit. Am zweiten Tag kommt Ungarns Ministerpräsidenten Victor Orban.
tagesspiegel.de, sueddeutsche.de, faz.net

Mehrheit der Deutschen lehnt neue Große Koalition ab: 52 Prozent sind laut ARD-Deutschlandtrend gegen eine Große Koalition, 45 Prozent dafür. Die CSU wird von 56 Prozent der Befragten kritisch gesehen; die CSU habe unverhältnismäßig viel Macht in der Union. Wenn Union und SPD nicht übereinkommen, werden Neuwahlen wieder populärer; 54 Prozent wären dafür. Bei der Sonntagsfrage legt die Union einen Punkt zu, die Linke verliert einen Punkt, ansonsten keine Änderungen. Stimmen für die Union 33 Prozent, für die SPD 21, für die AfD 13, für die FDP 9, für die Linke 9 und 11 Prozent für die Grünen.
tagesschau.de

Anzeige
Vor einer starken Rationierung der Versorgung bei medizinischen Leistungen mit einer Einheitsversicherung warnt der Allgemeinmediziner und Vorsitzende des Hartmannbundes, Dr. Klaus Reinhardt. “Das kann nicht das Ziel sein, dass wir uns mit einer einfacheren, preiswerteren, standardisierten Lösung zufrieden geben müssen, wo der Staat dem Bürger und dem Patienten diktiert, was sein Anspruch ist.”
Zum Interview

SPD und Union verhängen Nachrichtensperre: Für die Sondierungsgespräche haben sich Union und SPD ein Schweigegelübde auferlegt. Die ständigen Zwischenstandsmeldungen hätten die gescheiterten Jamaika-Gespräche massiv belastet. Die Parteien wollen weder Zwischenstände kommunizieren; die Verhandler nicht in Talkshows gehen und keine Interviews geben. Am Sonntag Mittag beginnen die Gespräche. In fünf Runden sollen die Möglichkeit einer Regierungszusammenarbeit ausgelotet werden. Zuletzt gab es öffentlichkeitswirksam Streit um verschiedene Themen. Bei Glyphosat zeichnet sich eine einvernehmliche Lösung ab, berichtet der “Spiegel”.
n-tv.de

Türkische Regierung bekräftigt Terrorvorwürfe gegen Yücel: Das Justizministerium bekräftigt vor dem Verfassungsgericht des Landes zur Haftbeschwerde des Welt-Korrespondenten Deniz Yücel die Vorwürfe der Terrorpropaganda und Volksverhetzung auf Grundlage seiner Artikel. So hatte die Regierung bereits beim Europäischen Gerichtshof vorgetragen. Das Ministerium erklärte zudem, Beweise erhoben zu haben; um welche Vorwürfe oder Beweise es sich handelt, teilte die Behörde nicht mit.
spiegel.de, tagesschau.de, welt.de

Anzeige
Wer sitzt in den Sondierungsgruppen? Frühzeitig informiert mit dem Tagesspiegel Politikmonitoring. Jetzt testen! politikmonitoring@tagesspiegel.de / 030 29021 11424

Proteste im Iran: Innenminister Abdulurea Rahmani Fasli spricht von maximal 42.000 Menschen, die sich an den Protesten gegen das Regime beteiligt haben. Die Revolutionsgarden hatten erklärt, dass es zwischen 1.500 und 15.000 Menschen seien. Ein EU-Bürger ist nach iranischen Angaben bei den Protesten in der Stadt Borudscherd im Westen des Landes festgenommen worden. Das Staatsfernsehen zeigte Demonstranten, die Treue gegenüber dem Obersten Führer bekunden. Die iranische Friedensnobelpreisträgerin Schirin Ebadi hat ihre Landsleute zu zivilem Ungehorsam aufgerufen. Die Armee verkündete, man sei bereit, die Proteste gegen die Regierung niederzuschlagen. Derweil treibt die politische Krise die Ölpreise weiter nach oben. Die USA haben fünf iranische Unternehmen auf die Sanktionsliste gesetzt.
spiegel.de (Armee); tagesschau.de (Ebadi); sueddeutsche.de (Sanktionen)

Weiße Haus will kritisches Trump-Buch verbieten: Die Anwälte von US-Präsident Donald Trump haben Ex-Berater Steve Bannon mit rechtlichen Schritten gedroht. Bannon habe eine schriftliche Vertraulichkeitsvereinbarung verletzt. Es geht um ein Enthüllungsbuch von Autor Michael Wolff, in dem auch Bannon zu Wort kommt. Derweil hat Trump die umstrittene Kommission aufgelöst, die einen angeblichen Wahlbetrug bei der Präsidentenwahl 2016 untersuchen sollte; trotz erheblicher Beweise für Wahlbetrug hätten viele Bundesstaaten eine Zusammenarbeit verweigert. Außerdem hat die Trump-Regierung der Marihuana-Legalisierung den Kampf angesagt; Justizminister Jeff Sessions wies Staatsanwälte an, das auf Bundesebene geltende Verbot der Droge künftig durchzusetzen.
faz.net, spiegel.de

Rücktrittsforderung aus AfD gegen eigenen MdB Maier: Nach dem rassistischen Kommentar über Noah Becker wird der AfD-Abgeordnete auch von der eigenen Partei zum Rücktritt aufgefordert. Der Parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion in Berliner Abgeordnetenhaus twitterte, wer sich selbst oder seine Mitarbeiter nicht im Griff habe, solle nach Hause gehen. Auch der Berliner AfD-Partei- und Fraktionschef Georg Pazderski distanzierte sich von Maier. Auch nach Ansicht von AfD-Chef Jörg Meuthen gibt es über die Äußerung in der AfD keine zwei Meinungen.
tagesspiegel.de, n-tv.de

– IN KÜRZE –

Deutsche Richterbund stellt Schwarzfahren als Straftat in Frage n-tv.de
Norwegisches Gericht erlaubt Ölbohrlizenzen für Barentssee handelsblatt.com
Öl- und Gasbohrungen vor nahezu allen US-Küsten in Planung zeit.de
Bürgermeister des Istanbuler Stadtteils Besiktas abgesetzt spiegel.de
Mindestens 20 Tote bei IS-Selbstmordanschlag in Kabul faz.net
Trump stoppt vorerst Sicherheitshilfen für Pakistan faz.net

– STANDPUNKT –

Verdi-Chef Bsirske fordert Offensive für digitale Verwaltung: Die Politik muss eine zielgerichteten Strategie für die zunehmende Digitalisierung in Rathäusern und Verwaltung vorlegen. Frank Bsirske mahnte gleichzeitig zur Vorsicht, dass Computer nicht die Menschen steuerten. Der dbb erwartet eine massive Änderung im öffentlichen Dienst; der Beamtenbund diskutiert das Thema bei der Jahrestagung intensiv.
zdf.de

Grünen-Politikerin Brantner will nicht ganze Gruppen unter Generalverdacht stellen: In der Debatte über den Umgang mit straffälligen Flüchtlingen warnt Franziska Brantner vor einer Stigmatisierung. Es gebe große Herausforderungen, die löse man aber nicht alleine mit dem Asylrecht. Brantner warb für mehr Integration und Verhandlungen mit den Herkunftsländern über die Rückführung. Die von der CSU geforderten Leistungskürzungen lehnte sie ab. Derweil sind zwei Jahre nach dem großen Flüchtlingsandrang in den Erstaufnahme- und Sammelunterkünften rund 100.000 Plätze nicht belegt, obwohl viele Länder die Kapazitäten bereits reduziert hatten. In Ballungsräumen gibt es dagegen Schwierigkeiten mit der Wohnungsversorgung.
deutschlandfunk.de

FDP-Politikerin Leutheusser-Schnarrenberger fordert klare Kante gegen AfD: Vor dem Dreikönigstreffen der FDP hat Sabine Leutheusser-Schnarrenberger ihre Partei zu einer deutlichen Abgrenzung von der AfD aufgefordert. Fraktionsvize Alexander Graf Lambsdorff nannte die Mahnung vollkommen richtig. Die Ex-Ministerin erklärte weiter, dass die FDP nicht rechtes Bollwerk für unzufriedene Wähler der früheren Volksparteien kurz vor der AfD sei. Sie appellierte auch an ihre Partei, sich eindeutig pro Europa zu positionieren und die ehrgeizigen Reformpläne des französischen Präsidenten Emmanuel Macron unterstützen.
sueddeutsche.de

– CAUSA-DEBATTE –

Ohne Übergangsregelung mündet der Brexit im Chaos, schreibt FDP-Bundestagsabgeordneter Grigorios Aggelidis im Rahmen der Causa-Debatte “Auf dem falschen Kurs? Großbritannien und der Brexit”. Beim Brexit gilt es vor allem, einen Klippeneffekt zu vermeiden: Unternehmen dürfen nicht auf einmal an der Klippe stehen und ins Ungewisse fallen. Daher muss eine Übergangsregelung her.
causa.tagesspiegel.de (Grigorios Aggelidis); causa.tagesspiegel.de (Alle Debattenbeiträge)

– HINTERGRUND –

Feuerwehrleute und Notfallretter berichten über verbale und körperliche Angriffe: Eine Vielzahl von Notfallsanitäter und Rettungsassistenten sind im vergangenen Jahr im Einsatz angegriffen worden. Das geht aus einer Studie aus Nordrhein-Westfalen hervor. 9 von 10 der befragten Helfer von Feuerwehr und Rettungsdiensten gaben an, Opfer von verbaler und körperlicher Gewalt geworden zu sein. Besonders betroffen seien Feuerwehrleute, gefolgt von Rettungssanitätern und Notärzten. An der Studie der Ruhr-Universität Bochum beteiligten sich mehr als 800 Einsatzkräfte.
tagesspiegel.de

Anzeige
Eines der bestgehüteten Geheimnisse der Berliner Republik: Ihre Zeitung ist der Tagesspiegel. Er wird von mehr Hauptstadtpolitikentscheidern gelesen, als FAZ+SZ+Welt+Handelsblatt zusammen. Probelesen!
tagesspiegel.de

– POLITIK-JOBS –

CDU Hamburg sucht Referent für Organisation und Politik (m/w) *** Agentur ADVERB sucht PR-Berater (m/w) *** NABU sucht Persönliche/n Referenten/in der Fachbereichsleiterin Kommunikation *** VSA sucht Referent/in der Geschäftsführung für Public Affairs/Sportsponsoring *** DLR sucht Wirtschafts-, Sozialwissenschaftler (m/w) für den Bereich Gesellschaft, Innovationen, Technologie *** ALDI SÜD sucht Mitarbeiter Public Affairs (m/w) *** Bitkom sucht Referent Medienpolitik & Plattformen (w/m) *** meko factory bietet Praktikum *** Tagesspiegel Politikmonitoring sucht Redaktionsassistenz (m/w)
politjobs.de, politjobs.de/go/ (Inserat schalten)

– KALENDER –

08:45 CDU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt zum Auftakt der Fortsetzung CSU-Winterklausur im Gespräch mit dem Kiewer Bürgermeister Vitali Klitschko, Seeon
13:00 Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron empfängt den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, Paris
13:45 CDU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt bei gemeinsamer Pressekonferenz mit dem ungarischen Ministerpräsident Viktor Orban, Seeon

– ZITATE –

“Es ist ja nicht neu, dass die CSU am Beginn des Jahres eine Klausurtagung hat und bei dieser Klausurtagung machen wir Richtungsbestimmungen.”

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer will nicht hinter Jamaika-Vereinbarungen zurückfallen.
n-tv.de

“Es ist klar, dass die Unzufriedenheit in Iran Gründe hat, wirtschaftliche und politische Gründe.”

Außenminister Sigmar Gabriel zeigt Verständnis für die Proteste gegen die politische Führung in Iran.
spiegel.de

“Ich überlasse denen doch nicht den Fußballplatz.”

Parlamentarischer Staatssekretär Dirk Wiese will die AfD aus der “FC Bundestag”-Fußmannmannschaft raushalten.
saarbruecker-zeitung.de

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR WIRTSCHAFTS-ENTSCHEIDER –

Insiderhandel bei Intel?
Niki-Kauf könnte noch platzen
Easyjet fliegt von Tegel
Tesla bekommt Produktion nicht in den Griff

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Wirtschafts-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/wirtschaft

– DAS LETZTE –

Berliner Polizisten dürfen Tattoos offen zeigen: Jetzt darf man die Tätowierungen wieder sehen, entschied die Berliner Innenverwaltung und änderte die Dienstvorschriften für die Polizeibeamten. Bislang mussten Bewerber bei der Polizei, die auffällige Tattoos hatten, diese bis zum Ende der Ausbildung auf eigene Kosten entfernen. Unter der Kleidung waren Tätowierungen aber erlaubt. Verboten bleiben auch in Zukunft Tätowierungen mit extremistischen, entwürdigenden, sexistischen oder gewaltverherrlichenden Bildern.
tagesspiegel.de

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mp@tagesspiegel.de schicken.