tägliches Archiv: 01/11/2017

Morgenlage Wirtschaft am Mittwoch, 1. November 2017

Für Wirtschafts-Entscheider am Mittwoch, 1. November 2017

– WIRTSCHAFTSNEWS –

Ryanair-Chef: Kein Pilotenmangel: Fast 700.000 Passagiere waren zuletzt von Flugstreichungen bei Ryanair betroffen. Der Grund dafür waren fehlende Piloten. Trotzdem will der Chef des irischen Billigfliegers von einem generellen Problem nichts wissen. Man habe keinen Pilotenmangel, erklärte Michael O’Leary am Dienstag bei der Vorlage der Halbjahreszahlen in Dublin. Stattdessen hätten Fehler in der Dienst- und Urlaubsplanung dazu geführt, dass seit September rund 20.000 Flüge gestrichen wurden. Bis zu 50 Flugzeuge bleiben jeden Tag am Boden, ein Teil der Verbindungen wird während des gesamten Winterflugplanes ausgesetzt. Das Unternehmen senkte daraufhin erstmals seit Jahren seine Wachstumsprognose von 131 Millionen Passagiere auf 129 Millionen pro Jahr.
tagesspiegel.de, handelsblatt.com

600.000 neue Arbeitsplätze im nächsten Jahr: Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) rechnet auch 2018 mit einem deutlich höheren Anstieg der Anzahl der Beschäftigten. Das wäre dann bereits das 13. Wachstumsjahr in Folge. DIHK-Präsident Eric Schweitzer spricht im Rahmen einer aktuellen Konjunkturumfrage von 650.000 neuen Stellen für das laufende Jahr. Weil es immer schwieriger wird, die Stellen zu besetzen, verringert sich das Plus 2018 auf 600.000 neue Stellen.
faz.net, spiegel.de

Britische Verwaltung rüstet sich für Brexit: Die Britische Regierung trifft Vorbereitungen für einen harten Brexit. Bis Ende kommenden Jahres sollen allein bei der Zollbehörde 3.000 biss 5.000 zusätzliche Stellen geschaffen werden. Bereits in den vergangenen Monaten wurden 3.000 Mitarbeiter eingestellt. 300 davon Juristen. In den Ministerien würden nach Aussagen von Brexit-Minister David Davis derzeit detaillierte Umsetzungspläne für rund 300 Politikbereiche entworfen und verschiedene Szenarien über den Ausgang der Brexit-Verhandlungen durchgespielt.
spiegel.de

Air-Berlin-Mitarbeiter erhalten Kündigung: Hunderte Air-Berlin-Mitarbeiter sind ab dem 1. November freigestellt. Noch im November sollen sie ihre Kündigung erhalten. Personalchefin Martina Nieman kündigte weitere Jobmessen an. Mit den Arbeitnehmervertretern soll ein Sozialplan erarbeitet werden. Betroffen sind Piloten und Flugbegleiter in Berlin, Düsseldorf, München, Paderborn, Leipzig, Nürnberg und Frankfurt sowie der Großteil des Bodenpersonals.
spiegel.de, sueddeutsche.de

HSH Nordbank vor Privatisierung: Die HSH Nordbank steht vor einer Privatisierung. Bankchef Stefan Ermisch wandte sich am Montag in einer Videobotschaft an Belegschaft und Öffentlichkeit. Mehrere Investoren würden sich für das Geldhaus interessieren und hätten Kaufangebote abgegeben. Auch die Länder Hamburg und Schleswig-Holstein als Verkäufer hatten am Sonntag sogleich erklärt, die Angebote seien eine “gute Grundlage, um den Verkaufsprozess fortzusetzen”.
sueddeutssche.de

Postbank führt Gebühren für Zusatzleistungen ein: Die Postbank konfrontiert ihre Kunden mit zahlreichen Preiserhöhungen. Von 2018 an können viele Privatkunden ihre Überweisungsaufträge nicht mehr gratis per “Girobriefumschlag” an das Kreditinstitut schicken. Auch die Zusendung von Kontoauszügen kostet künftig Geld, und bestimmte Auslandsüberweisungen werden deutlich teurer. Damit trifft die Bank vor allem Menschen mit wenig Geld und ohne Internetanschluss. Postbank-Sprecher Tim Rehkopf betont, dass nur “ein Bruchteil” der gut fünf Millionen Privatkunden noch Girobriefe nutze oder sich Auszüge zuschicken lasse.
tagesspiegel.de, faz.net

– STRATEGIE & MANAGEMENT –

Die Zelle steht im Zentrum: Die Politik will unbedingt, wozu sich die Wirtschaft (noch) nicht in der Lage sieht: Die komplette Wertschöpfungskette der Autoproduktion auch in der elektrischen Epoche im Land halten. Dazu bedarf es der Batterie. Und der wichtigste Bestandteil der Batterie ist die Zelle. Alle großen Zellhersteller kommen aber aus Asien. Und künftig aus Nevada, wo Tesla und Panasonic eine sogenannte Gigafactory für fünf Milliarden Dollar bauen. Und auch in Europa tut sich was: So entstehen Werke in Nordschweden, Polen und Ungarn. Das Konsortium TerraE besteht derzeit aus 18 Unternehmen und will einen Zellstandort mit 1.000 Arbeitsplätzen in Deutschland errichten.
tagesspiegel.de

Digitaler Wandel ist nicht Chefsache: Digitalisierung ist in Deutschland immer noch nicht Chefsache. Zwar haben gemäß einer Umfrage von Bitkom Research 74 Prozent der Unternehmen eine Strategie zur Bewältigung des digitalen Wandels. Allerdings werden nur in 42 Prozent der Unternehmen digitale Innovationen von einem Mitglied des Vorstands betreut. Impulse kommen dabei in 86 Prozent der Fälle von den IT-Abteilungen und nicht aus den Chefetagen.
faz.net

Gewerkschaft akzeptiert Tarifabschluss bei British Airways handelsblatt.com
Rheinmetall-Manager Andreas Schwer wird Chef von saudischem Rüstungskonzern welt.de
Lufthansa setzt Jumbo-Jets zwischen Frankfurt und Berlin ein n-tv.de

– ANGEZÄHLT –

Um 0,6 Prozent wuchs von Juli bis September die Wirtschaft in der Eurozone. Zu den aktuellen Wachstumstreibern zählt Spanien. Trotz der Katalonien-Krise legte das BIP dort im Sommerquartal um 0,8 Prozent zu.
spiegel.de

– ZITATE –

“Als ich 1999 angefangen habe, war ich gerade 30 geworden und ziemlich naiv. Ich dachte, wenn man gute Technologie entwickelt und ein überzeugendes Geschäftsmodell, werden Leute das annehmen. Aber so ist es nicht. Die wollen tun, was sie immer getan haben. Man hört immer die gleichen Ausreden und merkt irgendwann, sie wollen einfach nicht. Daher ist die Geschichte der Wirtschaft eine Geschichte von alten weißen Männern, die sich nicht ändern wollten und aus dem Geschäft gedrängt wurden.”

Kevin Ashton, Erfinder des Internets der Dinge, über die Hemnisse des Fortschritts.
tagesspiegel.de

“Teilzeit-Lebensgefährte auf Abruf gesucht! Gemeinsame Hobbys unerwünscht. Leider arbeite ich bei H&M. Deshalb habe ich keine festen Arbeitszeiten und brauche einen Freund, der KEINEN WERT auf gemeinsame Hobbys legt und auf Abruf Zeit hat.”

Mit einer ehrlichen Kontaktanzeige protestiert eine H&M-Mitarbeiterin in München gegen die prekären Arbeitsbedingungen bei der Einzelhandelskette.
zeit.de

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR POLITIK-ENTSCHEIDER –

Terrorattacke in New York
Jamaika-Sondierer vor weiteren Konfliktthemen
Syrer in Schwerin wegen Terrorverdachts festgenommen
Puigdemont wird vor Gericht zitiert

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Politik-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/politik

– PETITESSE –

Milliardär gegen Trump: Der Milliardär Thomas “Tom” Steyer will mit einer millionenschweren Kampagne die Amtsenthebung von US-Präsident Donald Trump erreichen. So schaltet er zum Beispiel Werbespots bei den World Series im Baseball. Die Liste der Vorwürfe ist lang: die USA am Rande eines Nuklearkriegs, Behinderung des Rechtsstaates und Bruch der Verfassung. Außerdem stehe der Vorwurf im Raum, dass Trump Geld von fremden Mächten angenommen habe. Trump sei eine permanente Gefahr und mental instabil. Er fordert die Amerikaner auf, auf seiner Seite “Needtoimpeach” eine Petition für ein Amtsenthebungsverfahren zu unterzeichnen.
faz.net

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mw@tagesspiegel.de schicken.

Morgenlage Politik am Mittwoch, 1. November 2017

Für Politik-Entscheider am Mittwoch, 1. November 2017

– TITELSEITEN –

Bild: Syrer baute Terror-Bombe im Plattenbau
FAZ: Deutsche Sicherheitsbehörden verhindern “schweren Terroranschlag”
Handelsblatt: Der neue Börsenboom
Tagesspiegel: Woidke will Kreisreform stoppen (Brandenburg)
taz: Manneken verpiss (Puigdemont)
Welt: De Maiziere: “Schwerer Terroranschlag verhindert”

– NEWS –

Terrorattacke in New York: Bei einem Anschlag in New York am Dienstag hat ein Mann mit einem Kleinlaster mindestens acht Menschen getötet und elf verletzt. Das Fahrzeug sei im Süden von Manhattan auf einen Fahrrad- und Fußgängerweg gefahren, teilte die Polizei mit. Dort erfasste der Kleinlaster mehrere Personen, bevor er schließlich mit einem Schulbus zusammenstieß. Der Fahrer sei aus dem Auto gekommen, habe Waffen-Nachahmungen gezeigt und sei dann von der Polizei angeschossen und festgenommen worden. US-Präsident Donald Trump bezeichnete das Geschehen als terroristischen Anschlag, ähnlich äußerte sich New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio. Der Attentäter ist Berichten zufolge ein 29 Jahre alter Mann aus Usbekistan. Er sei 2010 ins Land gekommen und habe legal mit einer Green Card in den USA gelebt. Die “New York Times” berichtet, der Mann sei den Sicherheitsbehörden bekannt gewesen.
tagesspiegel.de, faz.net

Jamaika-Sondierer vor weiteren Konfliktthemen: Trotz der Fortschritte in einigen Politikbereichen gibt es für die Unterhändler in den kommenden Wochen noch Diskussionsbedarf. An diesem Mittwoch gehe es bei den Themen Landwirtschaft und Verbraucherschutz ans Eingemachte, sagte CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer. Die erste Sondierung zur Sozialpolitik war nur ein Abtasten. Allerdings deuten sich bei der Bekämpfung von Altersarmut, Pflegenotstand und Langzeitarbeitslosigkeit Gemeinsamkeiten an. Die ostdeutschen Ministerpräsidenten haben Kanzlerin Angela Merkel aufgefordert, bei der Regierungsbildung die Interessen der ostdeutschen Länder im Blick zu behalten. Die Grünen wollen bei den Regelungen zum Mindestlohn und zu Arbeitszeiten keine Lockerung der Gesetze hinnehmen.
tagesspiegel.de, welt.de, zeit.de, spiegel.de

Anzeige
Im Fokus: Fachkräftemangel. Die Alterung der Gesellschaft erfordert moderne Personalpolitik. Die Gesundheit der Mitarbeiter und ihre Bindung an den Betrieb werden zusehends wichtiger. Immer mehr Arbeitgeber bieten daher betriebliche Krankenversicherungen für ihre Belegschaften an.
pkv.de

Syrer in Schwerin wegen Terrorverdachts festgenommen: Wegen mutmaßlicher Anschlagspläne wurde am Dienstag in Schwerin ein 19-jähriger Syrer festgenommen. Yamen A. sei dringend verdächtig, einen islamistisch motivierten Anschlag mit hochexplosivem Sprengstoff in Deutschland geplant und bereits konkret vorbereitet zu haben. Durchsuchungen gab es auch in Hamburg. Nach den Worten von Innenminister Thomas de Maiziere verhinderten die Behörden durch die Festnahme einen schweren Terroranschlag. Laut Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier ist Yamen A. im Herbst 2015 als Flüchtling nach Deutschland gekommen.
tagesspiegel.de, spiegel.de

Merkel und Steinmeier bei Festakt zum Reformationsjubiläum: Zum 500. Reformationsjubiläum hat Kanzlerin Angela Merkel die Verpflichtung des Staates betont, Religions- und Meinungsfreiheit zu schützen. Merkel unterstrich die Bedeutung von Meinungsvielfalt und Toleranz in ganz Europa. Da die Anerkennung von religiöser und kultureller Vielfalt in einer globalisierten Welt für viele Menschen zunehmend zur Herausforderung werde, müsse ihre Bedeutung umso stärker herausgestellt werden.
tagesspiegel.de

Anzeige
Das Team Mensch-Maschine steht im Mittelpunkt von EXPLAINED – der Digitalkonferenz von Microsoft Berlin. Wie verändert K.I. die menschlichen Fähigkeiten und unsere Wahrnehmungen? Wir beleuchten aktuelle Trends – von Machine Learning in der Verwaltung und beim Formel 1 Rennsport, bis Mixed Reality, Blockchain und Quantencomputer. Jetzt kostenlos anmelden!

Puigdemont wird vor Gericht zitiert: Der oberste spanische Strafgerichtshof hat den entmachteten katalanischen Regionalpräsidenten Carles Puigdemont und alle Mitglieder der abgesetzten Regionalregierung vorgeladen. Puigdemont soll noch diese Woche vor Gericht in Spanien erscheinen. Damit gerät sein Plan, vorerst von Belgien aus die Unabhängigkeit Kataloniens voranzutreiben, ins Wanken. Denn folgen Puigdemont und die anderen 13 Angeklagten der Vorladung nicht, können Haftbefehle folgen, die auch von belgischen Behörden ausgeführt werden müssten. Einheiten der spanischen Guardia Civil haben am Dienstag das Hauptquartier der katalanischen Polizei durchsucht. Mindestens zwei der Mitstreiter von Puigdemont sind in der Nacht zu Mittwoch von Brüssel nach Barcelona zurückgekehrt.
tagesspiegel.de, faz.net, sueddeutsche.de

Macron wirbt für Dialog mit Russland und der Türkei: Angesichts der Konflikte innerhalb des Europarats hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron für mehr Dialog zwischen den Mitgliedsländern geworben. Das Schicksal von Russland und der Türkei werde nicht darauf aufbauen, Europa den Rücken zu kehren, betonte Macron. Der Abgeordnete der größten türkischen Oppositionspartei CHP Sezgin Tanrikulu hat im türkischen Parlament eine kleine Anfrage zum Fall des inhaftierten “Welt”-Korrespondenten Deniz Yücel gestellt.
zeit.de, welt.de

Sorge vor neuem Krieg im Gazastreifen wächst: Mindestens acht Palästinenser kamen bei der Zerstörung eines Palästinensertunnels durch die israelische Armee ums Leben. Die Lage ist so angespannt wie zuletzt 2014. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu rechtfertigte die Aktion und kündigte an, so weiterzumachen. Nach Angaben aus Gaza handelte es sich um einen Tunnel der militanten Organisation “Islamischer Dschihad”, die vom Iran unterstützt wird.
tagesspiegel.de, sueddeutsche.de, zeit.de

Russland bestreitet Einmischung in US-Wahlen: Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat angesichts der Ermittlungen gegen das Team von Präsident Donald Trump eine Verwicklung in die US-Wahlen zurückgewiesen. Auf die Anklagen gegen Ex-Wahlkampfmanager Paul Manafort sowie zwei weitere Mitarbeiter des Trump-Teams ging Lawrow nicht ausdrücklich ein. Manafort hat sich am Montag dem FBI gestellt und wird nun angeklagt unter anderem wegen Verschwörung gegen die Vereinigten Staaten, Geldwäsche und Steuerbetrug. Bei einer Anhörung vor einem Untersuchungsausschuss des US-Senats wurden Anwälte von Facebook, Twitter und Google zum Verdacht der Einmischung Russlands in den US-Wahlkampf 2016 befragt.
zeit.de, faz.net

Anzeige
Was sind die Trends im Digital Campaigning und wie kooperieren Corporate Communications und Public Affairs am besten, um Ihre Interessen bei relevanten Stakeholdern erfolgreich zu platzieren? Sichern Sie sich eines der letzten 10 Tickets und diskutieren Sie diese Fragen am 28.11.2017 mit Experten aus Wirtschaft, Politik und Verbänden in Berlin. digital-pa.quadriga.eu

– IN KÜRZE –

Schwarzgeldkasse in deutscher Botschaft in Paris? faz.net
Bei “Weiter wie bisher”-Politik droht die Klima-Katastrophe zeit.de
Umweltministerin Hendricks hat Partnerin geheiratet dw.com
Tschechiens Wahlsieger Babis plant Minderheitsregierung zeit.de
13-jähriger Selbstmordattentäter tötet mehrere Menschen in Kabul handelsblatt.com

– STANDPUNKT –

Kanzleramtsminister Altmaier gegen Aufspaltung des Finanzministeriums: Peter Altmaier hat sich gegen eine Aufspaltung des Ministeriums ausgesprochen. Das Finanzministerium sei ein starkes Ministerium und solle es auch in Zukunft bleiben, sagte Altmaier der “Zeit”. Hintergrund der Aussage sind Spekulationen über eine Auslagerung der mächtigen Europaabteilung aus dem Ministerium bei der Ressortverteilung in einer möglichen Koalition aus CDU, CSU, FPD und Grünen. Über derartige Pläne hatte der “Spiegel” berichtet.
zeit.de

Abgeordnete unterstützen CDU-Chefin Merkel: Im Richtungsstreit hat Angela Merkel aus den eigenen Reihen Rückendeckung bekommen. Die Abgeordneten Marcus Weinberg, Matthias Zimmer und Andreas Nick traten mit einem offenen Brief dem Eindruck entgegen, die CDU-Basis wolle sich von Merkels Kurs der Mitte und von ihrer Flüchtlingspolitik verabschieden. Die Union müsse die Volkspartei der Mitte bleiben, so die Verfasser des Briefes. Das schlechte Abschneiden der CDU bei der Bundestagswahl führen sie nicht in erster Linie auf Merkels Kurs zurück. Vielmehr habe es ein Protestverhalten gegeben, das alle Parteien getroffen habe.
tagesspiegel.de, dw.com

– CAUSA-DEBATTE –

Welche Rolle hat Russland in einer post-europäischen Welt?, fragt Alexander Dynkin vom Institut für Weltwirtschaft und Internationale Beziehungen im Rahmen der Causa-Debatte “Gehört Russland zum Westen?”. Russland möchte nicht länger ein Teil Europas sein. Das lässt sich durch zahlreiche historische Entwicklungen begründen. Der Westen muss nun den richtigen Umgang mit Russland finden. Stete Isolation und Sanktionierung bergen dabei die Gefahr einer neuen Bipolarität.
causa.tagesspiegel.de (Alexander Dynkin); causa.tagesspiegel.de (Alle Debattenbeiträge)

– HINTERGRUND –

Parteienreferenzen in Elefantenrunde: Geklagt wurde während der Elefantenrunde am Tag der Bundestagswahl, dass die AfD von den Medien zu viel Beachtung geschenkt bekommen habe. Bayerns Innenminister Joachim Hermann unterstellte gar ARD und ZDF, mit ihrer Berichterstattung zum Erstarken der AfD beigetragen zu haben. Bendix Hügelmann hat in seinem Blog die gesamte Elefantenrunde transkribiert und auf Parteireferenzen untersucht. Und laut dieser Untersuchung referenzierte Joachim Herrmann in der TV-Sendung in rund einem Drittel seiner Aussagen die AfD, gefolgt von FDP-Chef Christian Lindner und Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt; den Spitzenplatz belegt Katja Kipping die zu 67 Prozent über die AfD und zu 33 Prozent über die Linkspartei gesprochen hat.
politicalinfluencers.wordpress.com

– POLITIK-JOBS –

Fulbright-Kommission sucht Leiter Kommunikation (m|w) *** SEEK Development seeks Senior Consultant *** Seek Development seeks Project Manager *** BDI sucht Referent (m/w) Digitalisierung, Innovation und Gesundheitswirtschaft *** Technopolis Group sucht Research Consultant für Forschungs- und Innovationspolitik (m/w) im Schwerpunkt Green Economy *** Technopolis Group sucht Research Consultant für Forschungs- und Innovationspolitik (m/w) im Schwerpunkt Internationale Kooperation *** Freie Demokraten Baden-Württemberg suchen Social Media Referent/in *** CDU Pankow sucht Kreisgeschäftsführer/in *** DIHK sucht Referenten/-in „Europäisches Wirtschaftsrecht, deutsches und internationales Handelsrecht“
politjobs.de, politjobs.de/go/ (Inserat schalten)

– KALENDER –

10:00 Guardian of the Forest und WWF zur Klimakonferenz in Bonn vom 6. bis 17. November, Berlin
12:00 Sondierungsverhandlungen in kleiner Runde zu Kommunen, Wohnen, Ehrenamt, Kultur, Gleichwertigkeit der Lebensbedingungen sowie Landwirtschaft, Verbraucherschutz, Berlin
15:30 Staatsministerin Maria Böhmer bei der 39. Generalkonferenz der Unesco, Paris, Frankreich
16:00 Bundespräsident Frank-Walter reist zu Staatsbesuchen in Singapur, Australien und Neuseeland
19:00 Kulturstaatsministerin Monika Grütters bei der Ausstellungseröffnung “Bestandsaufnahme Gurlitt: ‘Entartete Kunst’ – beschlagnahmt und verkauft”, Kunstmuseum, Bern
19:30 Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries bei der Abendveranstaltung im Rahmen des 50-jährigen Jubiläums der AHK-Israel, Tel Aviv, Israel

– ZITATE –

“Jamaika steht mehr auf dem Balkon als die Royal Family, aber von ambitionierten Vorhaben die das Land gerechter machen, höre ich nichts.”

Linken-Chef Bernd Riexinger kritisiert die möglichen Jamaika-Koalitionäre.
welt.de

“Deutschland ist an der Grenze dessen, was die Mehrheit an humanitärer Hilfe bereitstellen will.”

FDP-Chef Christian Lindner äußert Sympathie für das CDU-CSU-Konzept für eine Begrenzung der Migration.
welt.de

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR WIRTSCHAFTS-ENTSCHEIDER –

Rynair-Chef: kein Pilotenmangel
600.000 neue Arbeitsplätze im nächsten Jahr
Air-Berlin-Mitarbeiter erhalten Kündigung
Digitaler Wandel ist nicht Chefsache

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Wirtschafts-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/wirtschaft

– DAS LETZTE –

NPD ist zu arm für finanzielle Sanktionen: Ein Wahldebakel nach dem anderen reißt Löcher in die Kasse der Rechtsextremen. Die Innenministerien erwägen, sich gar nicht mehr ans Bundesverfassungsgericht zu wenden. Nach dem im Januar gescheiterten Verbotsverfahren käme nun ein Antrag in Frage, der NPD staatliche Gelder komplett zu streichen. Die Partei ist inzwischen aber finanziell derart angeschlagen, dass in den Ministerien eine weitere Niederlage beim Verfassungsgericht nicht ausgeschlossen wird – weil die NPD den Richtern schlicht zu arm erscheinen könnte.
tagesspiegel.de

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mp@tagesspiegel.de schicken.