tägliches Archiv: 13/10/2017

Morgenlage Wirtschaft am Freitag, 13. Oktober 2017

Für Wirtschafts-Entscheider am Freitag, 13. Oktober 2017

– WIRTSCHAFTSNEWS –

Air Berlin ist verkauft: Als erstes war es Lufthansa-Chef Carsten Spohr, der am Morgen in Berlin die Übernahme von großen Teilen der Air Berlin vor etwa 100 Unternehmern verkündete. Um 12 Uhr gab es dann einen Termin beim Notar. Air Berlin bestätigte die Übernahme erst in einer Presseerklärung am Nachmittag. Und was passiert mit dem Rest der Airline? Die Verhandlungen mit EasyJet dauern an, gestalten sich aber schwierig.  Auch der zum Thomas Cook-Touristikkonzern gehörend Ferienflieger Condor ist offenbar wieder im Rennen.
tagesspiegel.de, handelsblatt.com, sueddeutsche.de

Dax über 13.000 Punkte: Der Dax hat nach mehreren Anläufen am Donnerstag die Marke von 13.000 Punkten geknackt. Der deutsche Leitindex stieg um 0,2 Prozent auf 13.202 Zähler und notierte damit so hoch wie noch nie in seiner rund 30-jährigen Geschichte. Angetrieben wird die Kursrallye seit Tagen von Spekulationen auf einen weltweiten Wirtschaftsboom. Unterstützt wurde der Anstieg am Donnerstagnachmittag vom etwas nachgebenden Euro. Die Gemeinschaftswährung fiel auf 1,1835 Dollar von einem Tageshoch von 1,1880 Dollar.
tagesspiegel.de, sueddeutsche.de

Anzeige
Arbeiten 2030 – Wie sieht Ihr Job in Zukunft aus? Was sind die Szenarien für kleine und mittlere Unternehmen? Wie denken wir neu? Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Berlin und das Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft laden ein zu Expertenbeiträgen und interaktiven Stationen. 26. Oktober 2017, Spreespeicher Berlin: gemeinsam-digital.de

Brexit sorgt für Ärger bei der WTO: Bei der Welthandelsorganisation in Genf droht Ärger um den Brexit. Staaten wie die USA, Kanada und Brasilien kritisieren die Pläne wie Briten und EU die gemeinsamen Einfuhrquoten für zollbegünstigte Agrargüter aus Drittstaaten untereinander aufteilen wollen. Die Länder pochen auf mehr Mitsprache und Transparenz.Für Großbritannien ist der Streit insofern brisant, als das Land vor allem mit den Vereinigten Staaten und Australien rasch eigene Freihandelsverträge für die Zeit nach dem Brexit vereinbaren will. Ein WTO-Konflikt könnte diese Gespräche deutlich erschweren.
faz.net

Übernahmeschlacht hat juristisches Nachspiel: Als Porsche 2008 versuchte, Volkswagen zu übernehmen, verloren Anleger Milliarden. Die juristische Vergangenheitsbewältigung hat am Donnerstag vor dem Kartellsenat des Oberlandesgerichts Celle begonnen. Ein Musterverfahren soll über die Forderungen von Anlegern entscheiden. Geklagt hatten Hedgefonds und Privatanleger. Sie sehen sich durch die Porsche Automobil Holding SE (PSE) getäuscht, die den Kapitalmarkt zu spät oder falsch über ihre wahren Absichten informiert haben soll. Zudem geht es um die Frage, ob auch Volkswagen den Markt hätte informieren müssen, dass es einen Übernahmeversuch durch Porsche gab.
tagesspiegel.de, welt.de

Putin trifft deutsche Wirtschaft: Russlands Präsident Putin setzt trotz politischer Differenzen auf den Ausbau der Wirtschaftsbeziehungen zu Deutschland. Dies sagte er bei einem Treffen mit Spitzenvertretern der deutschen Wirtschaft, das einmal im Jahr stattfindet.Die deutschen Firmen haben dabei versichert, auch weiterhin in Russland investieren zu wollen. Im laufenden Jahr habe man bereits 262 Millionen Euro in Russland investiert, mehr als anderthalb mal soviel wie noch 2016. Vertreten waren Dax-Unternehmen wie Siemens, Metro und Linde, der weltgrößte Gips-Konzern Knauf, der Pipelinebauer Nord Stream und andere Großinvestoren.
spiegel.de

Lagarde kritisiert Trump: IWF-Chefin Christine Lagarde hat auf der Jahrestagung von IWF und Weltbank in Washington die Vorzüge des Welthandels gepriesen und indirekt die Handelspolitik von US-Präsident Trump kritisiert, ohne diesen namentlich zu nennen. Freier Handel würde Wachstum und Wohlstand in die Welt bringen. Vor allem Entwicklungsländer hätten jüngst deutlich vom Fall der Handelsschranken profitiert.
spiegel.de , handelsblatt.com

Luxusmodehaus Gucci will künftig auf Pelz verzichten handelsblatt.com
Trump riskiert Freihandelsabkommen mit Kanada und Mexiko sueddeutsche.de
Grüne, FDP und SPD wollen Luxemburger Urteil zur PKW-Maut abwarten welt.de

– STRATEGIE & MANAGEMENT –

Jeder achte Arbeitnehmer fürchtet Digitalisierung: Die Mehrheit der Deutschen sieht nicht ihre Arbeitsplätze durch die zunehmende Automatisierung bedroht. Dies geht aus einer Befragung des Instituts zur Zukunft der Arbeit (IZA) und des sozialen Netzwerks Xing hervor. Nur jeder Achte der Befragten glaubt, dass der eigene Arbeitsplatz durch die Digitalisierung bedroht sei.
faz.net

Häuptlinge und Indianer: Das kalifornische Technologie-Startup Good&Co hat auf Basis von Quizzen zu den Themen Karriere und Persönlichkeit Stärkenprofile von 20.000 Fach- und Führungskräften in Deutschland erstellt. Was unterscheidet also Häuptlinge von ihren Indianern? Deutsche Führungskräfte sind durchsetzungsstärker (16 Prozent mehr) und selbstbewusster (27 Prozent mehr). Auch zeigen sie eine 21 Prozent höhere Bereitschaft, sich dem Wettbewerb auszusetzen und besitzen eine 16 Prozent höhere Fähigkeit, andere von ihren Argumenten, Ansichten und Plänen zu überzeugen. Im Gegenzug sind die ihnen unterstellten Fachkräfte um 40 Prozent kreativer. “Ein Manager muss daher in der Lage sein, die Kreativität der Mitarbeiter zuzulassen und in konkrete Maßnahmen umzusetzen. Nur dann arbeiten Teams effizient zusammen”, erklärt Samar Birwadker von Good&Co.
karriere.de

– ANGEZÄHLT –

29 Prozent der Frauen kümmern sich nach einer Umfrage der Postbank nicht um ihre Finanzen. Ein Viertel der Frauen hat nach Angaben des Versicherungsverbands GDV  auch keine private Altersvorsorge.
tagesspiegel.de

– ZITATE –

“Es ist gut, dass jetzt Klarheit herrscht. Wir befürchten, dass die Preise steigen. Alles andere wäre naiv. Einige Flugstrecken in Deutschland dürften teurer werden. Es ist daher eine klare Aufgabe für das Bundeskartellamt, den Markt im Blick zu behalten und gegen die Lufthansa vorzugehen, falls sie ihre Marktstellung für ungerechtfertigte Preiserhöhungen ausnutzt.”

Klaus Müller, Vorstand des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen, sieht durch die Lufthansa-Übernahme Vor- und Nachteile für die Verbraucher.
tagesspiegel.de

“Bei dem Thema stecken wir in einer Sackgasse. In dieser Woche hat Großbritannien uns gesagt, dass sie die Zahlungen nicht benennen können.”

EU-Unterhändler Michel Barnier sieht vor allem beim Thema der ausstehende Zahlungen an die EU, keine Fortschritte bei den Brexit-Verhandlungen mit den Briten.
faz.net

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR POLITIK-ENTSCHEIDER –

Diskussion um Jamaika-Bündnis
Massive Versäumnisse im Fall Amri
Neue Hoffnung für Peter Steudtner
Deutschland verlängert Grenzkontrollen um weitere sechs Monate

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Politik-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/politik

– PETITESSE –

Richard Branson steigt bei Hyperloop ein: Der britische Milliardär und Lebemann Richard Branson hat in Elon Musks Hyperloop-Projekt investiert. Über die Höhe der Summer ist nichts bekannt, aber es muss sich um ein stattliches Sümmchen handeln, denn das Unternehmen soll künftig Virgin Hyperloop One heißen. Beim Hyperloop – einer Art riesiger Rohrpost – sollen in Zukunft Menschen in Kapseln mit bis zu 1.225 Kilometer pro Stunde transportiert werden.
spiegel.de

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mw@tagesspiegel.de schicken.

Morgenlage Politik am Freitag, 13. Oktober 2017

Für Politik-Entscheider am Freitag, 13. Oktober 2017

– TITELSEITEN –

Bild: Terrorist nur Montag bis Freitag überwacht (Amri)
FAZ: Lufthansa stärkt Marktmacht durch Kauf großer Teile von Air Berlin
Handelsblatt: Dax wird internationaler
SZ: Großfahndung nach IS-Kämpfern
Tagesspiegel: Lufthansa kauft die Hälfte von Air Berlin
taz: Der letzte deutsche Billigflieger
Welt: Donald Trump findet eine freie Presse “abstoßend”


– CASDORFFS AGENDA –

tagesspiegel-casdorffEs wird eng für ihn, ob Horst Seehofer es wahrhaben will oder nicht. Drei von acht Bezirksverbänden der CSU wünschen eine Veränderung an der Spitze der Partei. Will heißen: Bald ist es eine Mehrheit. Gut, es sind nicht die stärksten Verbände, Oberpfalz, Oberfranken und München. Aber es ist der Beginn einer Absetzbewegung. Wenn die Wahl stattfindet, wird Seehofer, der auf die 70 zugeht, nicht mehr als jugendlicher Held oder als Zukunftshoffnung antreten können. Die Zeit läuft gegen ihn. Was jetzt geschehen müsste, um die große Zwietracht in der CSU zu verhindern, die zwischen Seehofer und Finanzminister Markus Söder? So wie es jetzt steht: die Machtteilung! Söder, 20 Jahre jünger, wird Ministerpräsident und Spitzenkandidat, Seehofer bleibt CSU-Chef – und geht nach Berlin als Bundesminister. Für Arbeit und Soziales, um der AfD Stimmen abzujagen. Wenn das nicht geschieht, wird es stimmen- und stimmungsmäßig noch enger für die CSU.

Einen guten Morgen wünscht
Ihr Stephan-Andreas Casdorff, Tagesspiegel-Chefredakteur


– NEWS –

Diskussion um Jamaika-Bündnis: FDP-Chef Christian Lindner hat vor überzogenen Erwartungen bei den Sondierungen für ein Jamaika-Bündnis gewarnt. CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn sieht in einer Jamaika-Koalition die Chance zum Aufbruch und zur Befriedung gesellschaftlicher Konflikte. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat rund zweieinhalb Wochen nach der Bundestagswahl vor neuen Feindschaften im Land gewarnt. Im Streit um die Sitzordnung im neuen Bundestag sind die Fronten verhärtet. Die FDP bekräftigte, ihre Parlamentarier wollten im Plenarsaal nicht neben den Abgeordneten der AfD sitzen. Ex-AfD-Chefin Frauke Petry lässt den Gerüchten über die Gründung einer neuen Partei Taten folgen. Die Ex-AfD-Chefin will damit enttäuschte Konservative anziehen.
faz.net, zeit.de, faz.net, tagesspiegel.de (Blaue Partei)

Massive Versäumnisse im Fall Amri: Die Festnahme des islamistischen Attentäters Anis Amri vor seinem Terroranschlag in Berlin scheiterte Sonderermittler Bruno Jost zufolge mehrfach an Fehlern verschiedener Polizeibehörden in Bund und Ländern. Jost kritisierte sowohl die Berliner Kriminalpolizei als auch die Polizei in Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg. Auch die schlechte Zusammenarbeit der Behörden in ganz Deutschland rügte er. Jost räumte gleichzeitig ein, dass es für die Polizei viel schwerer geworden sei, Täter wie Amri rechtzeitig zu erkennen. Berlins Innensenator Andreas Geisel forderte einen Untersuchungsausschuss des Bundestags zu dem Terroranschlag.
tagesspiegel.de, faz.net

Anzeige
Starke Stimmen für ein starkes Gesundheitssystem: Bei der HIV- und Aids-Prävention steht Deutschland im internationalen Vergleich an vorderster Stelle. „Sehr viele Menschen in Deutschland wissen über HIV sehr gut Bescheid“, so Prof. Dr. Elisabeth Pott, Vorstandsvorsitzende der Deutschen AIDS-Stiftung. Seit 2005 fördert die Private Krankenversicherung die Aids-Aufklärung bundesweit. Das kommt allen Menschen zugute – egal wie sie versichert sind.
pkv.de

Neue Hoffnung für Peter Steudtner: Im Umfeld des in der Türkei inhaftierten Deutschen Peter Steudtner ist neue Hoffnung aufgekeimt: Nach übereinstimmenden Einschätzungen aus Verfahrenskreisen und diplomatischen Quellen könnte der Menschenrechtler aus Berlin schon bald freikommen. An diesem Freitag soll Steudtner erneut Besuch von deutschen Konsulatsvertretern erhalten. Der kleine Sohn der in der Türkei inhaftierten Deutschen Mesale Tolu hat nach Worten der Linken-Abgeordneten Heike Hänsel das Gefängnis verlassen. Die Regierung weist Spekulationen zurück, die Türkei wolle mit der Inhaftierung deutscher Staatsbürger die Auslieferung mutmaßlicher türkischer Putschisten und Terrorverdächtiger aus Deutschland erzwingen.
tagesspiegel.de, zeit.de, handelsblatt.com

Deutschland verlängert Grenzkontrollen um weitere sechs Monate: Innenminister Thomas de Maiziere lässt die Kontrollen der Grenzen um weitere sechs Monate verlängern. Betroffen sind die österreichisch-deutsche Grenze sowie die Flugverbindungen von Griechenland nach Deutschland. De Maiziere begründete die Entscheidung mit Terrorgefahr, Defiziten beim Schutz der EU-Außengrenzen sowie illegaler Migration innerhalb der Staaten des Schengenabkommens. Das Bamf korrigierte seine Einschätzung, für jeden anerkannten Flüchtling würde etwa ein Familienmitglied nachziehen, nach unten.
spiegel.de, zeit.de, tagesspiegel.de

Anzeige
Andere haben Rheinfälle. Wir haben Einfälle. Und das nicht zu knapp! Mit unseren Partnern aus der Wissenschaft forschen wir daran, die Berliner Wasserversorgung und Abwasserreinigung auf dem neuesten technischen Stand zu halten. Dabei suchen wir immer wieder nach den ökologischsten und kosteneffizientesten Lösungen. Mehr zum Thema Innovationen unter berlinerwasser.de

Österreich klagt gegen Maut: Der österreichische Verkehrsminister Jörg Leichtfried nennt die deutsche Pkw-Maut eine Ausländermaut und wirft der EU-Kommission vor, nicht für Recht und Fairness zu sorgen. Sein Land zieht deshalb vor den Europäischen Gerichtshof. Die Kommission will den Maut-Streit zwischen Österreich und Deutschland bei Bedarf schlichten. Der verkehrspolitische Sprecher der Sozialdemokraten im EU- Parlament, Ismail Ertug, begrüßt indes Österreichs Klage gegen die Maut.
tagesspiegel.de, zeit.de

USA und Israel treten aus Unesco aus: Die USA treten zum 31. Dezember aus der UN-Kultur- und Bildungsorganisation aus. Man störe sich an der israelfeindlichen Haltung der Unesco und an Zahlungsrückständen innerhalb der Organisation. Auch Israel kündigte seinen Austritt an. Außenminister Sigmar Gabriel zeigte Unverständnis über die Austritte. US-Präsident Donald Trump geht per Erlass gegen Obamacare vor. Das Weiße Haus hat bestätigt, dass Trump am Freitag seine Iran-Strategie verkünden will. Gabriel sieht die Gefahr eines Krieges im Nahen Osten, sollten die USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran aussteigen.
welt.de, n-tv.de, tagesspiegel.de, handelsblatt.com

Klimawandel und Kriege bringen mehr Hunger in die Welt: Der Welthunger-Index 2017 verzeichnet Erfolge im Kampf gegen Unterernährung. Allerdings ist die Lage an vielen Stellen der Welt weiter schlimm oder schlimmer geworden. Die Welternährungsorganisation FAO verzeichnete 2016 sogar wieder einen Anstieg der Zahl Hungernder – auf 815 Mio. Der WHI warnt in diesem Jahr besonders vor Ungleichheit als Treiberin von Hunger. Ohnehin diskriminierte ethnische Minderheiten, Frauen und Landbewohner treffe er überall in der Welt am härtesten. Kriege und die Folgen des Klimawandels haben die Fortschritte der vergangenen Jahre im Kampf gegen den Hunger teilweise wieder zunichte gemacht.
tagesspiegel.de, sueddeutsche.de

– IN KÜRZE –

Niedersachsen-SPD in der Wählergunst vor der CDU tagesspiegel.de
Lufthansa kauft die Hälfte von Air Berlin tagesspiegel.de
Rentenrücklage sinkt auf 28,9 Mrd. Euro handelsblatt.com
Länder wollen Lehrermangel bekämpfen n-tv.de
Krankenkassenbeiträge sollen 2018 gesenkt werden handelsblatt.com
Deutlich mehr Reichsbürger als gedacht tagesspiegel.de
Palästinensische Einheitsregierung übernimmt Kontrolle über Gaza-Streifen tagesspiegel.de

– STANDPUNKT –

Innenminister de Maiziere ist offen für muslimische Feiertage: Thomas de Maiziere hat sich bei einer Wahlkampfveranstaltung in Wolfenbüttel offen gezeigt, in bestimmten Regionen Deutschlands muslimische Feiertage einzuführen. Generell seien die Feiertage in Deutschland aber christlich geprägt, und das solle so bleiben. Niedersachsens CDU-Landeschef Bernd Althusmann kritisierte de Maiziere und betonte, Feiertage hätten in Deutschland eine lange Tradition. Für eine Änderung dieser gewachsenen Strukturen sehe er keinen Bedarf.
zeit.de, welt.de

Ex-SPD-Chef Gabriel warnt SPD vor schnellen Statements: Sigmar Gabriel rät seiner Partei nach dem Absturz bei der Bundestagswahl von strategischen Schnellschüssen ab. Er sei in den letzten Wochen ein bisschen erstaunt darüber gewesen, wer schon alles gewusst habe, was zu passieren habe, sagte Gabriel am Donnerstag bei einem Auftritt im niedersächsischen Wahlkampf. Die SPD dürfe sich nicht jagen lassen, sondern müsse in Ruhe darüber nachdenken, wie der Neubeginn aussehen solle. Er wünsche sich, dass die SPD wieder liberaler werde und den verunsicherten Bürgern stärker zuhöre.
handelsblatt.com

Unionsfraktionschef Kauder hofft auf Finanzminister aus Union: Die Union sollte nach Ansicht von Volker Kauder auch in einer möglichen Jamaika-Koalition den Finanzminister stellen. CDU und CSU könnten hier aber keine rote Linie ziehen. Am Ende müssten sich die Parteichefs über die Posten verständigen. Kauder mahnte, man müsse das Erbe des bisherigen Finanzministers Wolfgang Schäuble bewahren. Er sei zuversichtlich, dass die schwarze Null ein gemeinsames Jamaika-Ziel werde.
spiegel.de

– TALKSHOW –

Maybrit Illner: Koalition nur für Eliten – wie sozial wird Jamaika? SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles erklärte, die Sozialdemokraten hätten vermutlich die soziale Gerechtigkeit, Renten, Löhne im Wahlkampf nicht richtig adressiert. Nahles schlug unter anderem vor, die Besteuerung von Unternehmen an den Ort koppeln, wo sie ihre Gewinne erwirtschaften. Ilse Aigner, CSU-Wirtschaftsministerin in Bayern, hält nichts von Revolution etwa beim Thema E-Mobilität, sondern will eine Evolution. Denn allein der Strom, gerade aus erneuerbaren Energien, werde nicht ausreichen, um die vielen E-Autos auf die Straße zu bringen. Grünen-Politiker Jürgen Trittin will den Industriestandort Deutschland erhalten. Im Übrigen würden wichtige Entscheidungen etwa zur Elektromobilität, in Deutschland verschlafen, inzwischen anderswo gefällt.
zdf.de

– CAUSA-DEBATTE –

Für eine Migrationspolitik jenseits der Symbole, plädiert Daniel Thym von der Universität Konstanz im Rahmen der Causa-Debatte “Quo vadis, Obergrenze?” Der Reiz der Obergrenzen-Diskussion lebt von symbolischer Zuspitzung und der Vorstellung, Migration mit mathematischer Präzision steuern zu können. Viel wichtiger ist es aber, konkrete migrationspolitische Fragen zu verhandeln, die sich jenseits der Debatte um die Obergrenze stellen.
causa.tagesspiegel.de (Daniel Thym); causa.tagesspiegel.de (Alle Debattenbeiträge)

– HINTERGRUND –

Großfahndung nach IS-Kämpfern: Eine internationale Koalition aus Militär und Geheimdiensten wertet nach den militärischen Niederlagen des IS systematisch deren Hinterlassenschaften aus. Wichtigste Ziele dieser Arbeit, an der auch der BND beteiligt ist: neue Anschläge zu verhindern sowie Identität und Verbleib möglichst aller Kämpfer zu ermitteln, die sich der Organisation angeschlossen haben. Allein aus Deutschland sollen 940 Menschen ins Kalifat gezogen sein. Wichtige Erkenntnisse liefern Festplatten, Handy-Speicherkarten, Fingerabdrücke und Fotos getöteter Kämpfer.
sueddeutsche.de

Anzeige
Sie haben eine Botschaft für die Politikentscheider in der Hauptstadt? Der Tagesspiegel erreicht deutlich mehr als FAZ, SZ, Welt und Handelsblatt zusammen und freut sich auf Ihre Anzeige.
tagesspiegel.de (Abo), tagesspiegel.de (Anzeigen)

– POLITIK-JOBS –

Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) sucht Geschäftsführer*in *** AmCham sucht Assistant to the General Manager (Elternzeitvertretung) *** ipse Communication sucht PR Berater Healthcare *** Alfa Fellowship Program 2018-19: Einjähriges Stipendiatenprogramm für Berufstätige nach Russland *** MSL Germany sucht Consultant Corporate (w/m) in München, Frankfurt a.M., Berlin *** Miller & Meier Consulting sucht Consultant (m/w) Beratung für Strategie und Lobbying *** BDI sucht Referent (m/w) in der Abteilung Digitalisierung, Innovation und Gesundheitswirtschaft *** Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) sucht Referenten/in *** MSL Germany sucht Account Director Healthcare (w/m) *** FDP-Fraktion im Hessischen Landtag sucht Pressesprecher/in
politjobs.de, politjobs.de/go/ (Inserat schalten)

– KALENDER –

11:00 Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bei der Verleihung des Silbernen Lorbeerblattes an die Medaillengewinnerinnen und -gewinner der Sommerspiele der Gehörlosen und der World Games 2017, Schloss Bellevue, Berlin
12:00 Staatssekretär Dirk Wiese beim Kickoff zum Deutschland-Indien-Projekt des Bundesverbands Deutscher Startups, Amano Hotel, Berlin
17:30 Familienministerin Katarina Barley bei der Preisverleihung “Deutscher Jugendliteraturpreis 2017” auf der 69. Frankfurter Buchmesse, Messe Frankfurt/Main

– ZITATE –

“Wenn wir das haben, dann kommen wir in Deutschland überhaupt nicht mehr voran.”

Kanzlerin Angela Merkel warnt davor, in Niedersachsen eine weitere Landesregierung mit Beteiligung der Linkspartei zu riskieren.
handelsblatt.com

“Nachdem ich sehr viel Wert darauf lege, dass wir in den nächsten Wochen über Inhalte reden und nicht über Personen, will ich jetzt keine Personaldiskussionen führen.”

CSU-Chef Horst Seehofer will sich nicht von den Querschüssen einiger Parteianhänger zu seiner politischen Zukunft treiben lassen.
welt.de

“Es fehlt an der Bereitschaft, im Zweifel die Sanktionen zu verschärfen, wenn es keine Veränderung der aggressiven, autoritären, imperialen Politik des Kreml gibt. Es fehlt aber auch an Dialogbereitschaft.”

FDP-Chef Christian Lindner spricht sich dafür aus, den Dialog mit Russland zu intensivieren und Präsident Wladimir Putin wieder an den Tisch der G7 zu bitten.
handelsblatt.com

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR WIRTSCHAFTS-ENTSCHEIDER –

Air Berlin ist verkauft
Dax über 13.000 Punkte
Brexit sorgt für Ärger bei der WTO
Putin trifft deutsche Wirtschaft

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Wirtschafts-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/wirtschaft

– DAS LETZTE –

AfD NRW sagt Parteitag ab: Die nordrhein-westfälische AfD hat ihren für dieses Wochenende geplanten Parteitag abgesagt. Man habe Sorge, Delegierte und Gäste nicht schützen zu können, sagte ein Sprecher. Für beide Tage hatten verschiedene Bündnisse Demos mit bis zu 1.500 Teilnehmern angekündigt, die AfD sprach von 4.000 Gegendemonstranten. Die Polizei habe angedeutet, dass sie nicht für die Sicherheit garantieren könne, sagte der Landesvorsitzende Martin Renner. Die von der Absage überraschte Polizei widerspricht dem: Man habe keinerlei Bedenken geäußert, sagte eine Sprecherin.
zeit.de

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mp@tagesspiegel.de schicken.