tägliches Archiv: 11/10/2017

Morgenlage Wirtschaft am Mittwoch, 11. Oktober 2017

Für Wirtschafts-Entscheider am Mittwoch, 11. Oktober 2017

– WIRTSCHAFTSNEWS –

Ex-Siemens-Manager soll zwei Millionen veruntreut haben: Auf Grundlage der Panama Papers ist es dem Bundeskriminalamt gelungen, zwei Millionen Euro sicherzustellen, die aus schwarzen Kassen von Siemens stammen sollen. Das Geld soll von einem früheren Manager des Unternehmens veruntreut worden sein. In drei Verfahren ermittelt mittlerweile das BKA im Zuge der Panama-Enthüllungen. In sieben weiteren Fällen wurden Staatsanwaltschaften in ganz Deutschland Unterlagen zu weiteren Ermittlungen überlassen. In den Fällen geht es unter anderem um Betrug, Steuerdelikte oder Geldwäsche.
sueddeutsche.de

May rüstet sich für Scheitern der Brexit-Gespräche: Großbritannien bereitet sich auf ein mögliches Scheitern der Brexit-Verhandlungen vor. So sollen möglichst rasch wieder Zölle im Güterhandel eingeführt werden. Die britische Premierministerin Theresa May sagte im Parlament, man müsse sich auf alle Eventualitäten vorbereiten. Sehr konkret sind diese Pläne allerdings nicht: Die nur rund zweieinhalb Seiten langen Ausführungen lassen viele Detailfragen offen. Fachleute warnen vor Chaos, weil die anderthalb Jahre bis zum Brexit zu kurz für die umfangreichen Vorbereitungen seien. So müssten zum Beispiel 5.000 zusätzliche Zollmitarbeiter eingestellt werden.
faz.net

Anzeige
Große Verlosung zur Programmreihe “Immersion”: Gewinnen Sie je zwei Karten für die Ausstellung „Old Food“ von Ed Atkins und die Oper “MONDPARSIFAL BETA 9–23” von Jonathan Meese aus der Programmreihe “Immersion” der Berliner Festspiele.
Gleich mitmachen und gewinnen

Erwartungen an Jamaica 1: Annegret Kramp-Karrenbauer, CDU-Ministerpräsidentin im Saarland, hat am Dienstag im Rahmen der Tagesspiegel-Konferenz “Agenda 2018” konkrete Erwartungen an den Koalitionsvertrag der künftigen Regierungspartner geäußert.Unter anderem unterstütze sie die Idee, eine Enquetekommission zu Rentenfragen einzuberufen, die auch das Thema Pflege einbeziehen solle. Um die Digitalisierung Deutschlands voranzubringen, plädiere sie für die Bündelung der bisher in verschiedenen Ministerien angesiedelten Zuständigkeiten im Kanzleramt. Außerdem nannte sie Maßnahmen zur Schaffung bezahlbaren Wohnraums in Ballungszentren und die Schaffung besserer Strukturen im ländlichen Raum.
tagesspiegel.de

Erwartungen an Jamaica 2: Was erwarten Wirtschaft und Gewerkschaften von einer Jamaica-Koalition? Erstaunlich ist die Zurückhaltung der Wirtschaft beim Thema Steuern. BDI-Präsident Dieter Kempf legt – wie auch die Gewerkschaften – den Schwerpunkt bei höheren Ausgaben des Staates, vor allem Investitionen in Bildung und Infrastruktur. Dabei spielt vor allem die Digitalisierung eine wichtige Rolle, allem voran der Breitbandausbau. Der Wegfall von Wolfgang Schäuble als Finanzminister könnte den Weg frei machen für eine steuerliche Forschungsförderung, die alle Sozialpartner wollen. Und auch in Sachen Verkehrsminister sind sich alle einig: Der soll bitte zum ersten Mal seit acht Jahren nicht aus Bayern kommen.
tagesspiegel.de

Anzeige
Haben die Medien die AfD groß gemacht? Wie hält es der Journalismus mit der Selbstkritik? Antworten gibt das Symposion »Und, wie war ich?« am 26. und 27. Oktober 2017 in Berlin mit Journalisten und Medienexperten wie Stephan-Andreas Casdorff, Der Tagesspiegel, Prof. Otfried Jarren, Universität Zürich, u.a. Jetzt Gastticket sichern unter: www.fleissundmut.org

Geringere Löhne sollen Kaufhof retten: Bei Kaufhof sollen nun die Mitarbeiter auf Gehalt verzichten, um Galeria Kaufhof wieder in die schwarzen Zahlen zu bringen. Dazu will die Warenhauskette mit der Gewerkschaft Verdi einen Sanierungstarifvertrag für die etwa 21.000 Mitarbeiter vereinbaren. Die Gespräche laufen, sagte Kaufhof-Chef Wolfgang Link. Das Unternehmen brauche eine “wirtschaftliche Atempause”. “Uns ist klar, dass ein neuer Tarifvertrag für die Mitarbeiter Einschnitte bringt”, sagte Link dem Handelsblatt.  Aber man habe keine andere Wahl.
tagesspiegel.de, sueddeutsche.de

Wein: Kritik an Arbeitsbedingungen in Südafrika: Nach einer Studie der Entwicklungsorganisation Oxfam müssen vor allem Frauen in Südafrikas Weinbau-Gebieten unter katastrophalen Bedingungen arbeiten. So sind sie ohne Schutzkleidung giftigen Pestiziden ausgesetzt, erhalten nur geringe Löhne und haben keine gewerkschaftliche Vertretung. Mitverantwortlich für die Zustände sind nach Oxfam auch deutsche Supermärkte, die Wein aus Südafrika möglichst billig verkaufen wollen.
deutschlandfunk.de , oxfam.de, tagesspiegel.de

Lufthansa und Piloten einigen sich auf Tarifvertrag spiegel.de
EU-Fangquoten: Deutsche Fischer dürfen 2018 weniger Hering aus der Ostsee ziehen tagesschau.de
IG-Metaller fordern sechs Prozent mehr Lohn und flexiblere Arbeitszeiten sueddeutsche.de
Braukonzern Radeberger trennt sich von Öko-Limonade Bionade faz.net

– STRATEGIE & MANAGEMENT –

Junge nehmen Altersvorsorge nicht ernst: Die heute 20- bis 35-Jährigen werden nach Berechnungen des Vorsorgeatlas nur noch 38,6 Prozent des letzten Bruttoeinkommens Rente bekommen. Dass bedeutet, dass eine Lücke von etwa 800 Euro im Monat gefüllt werden muss. Doch viele junge Bürger unterschätzen das Problem und machen sich kaum Gedanken um die Vorsorge. So könnte immerhin die Rente auf bis zu 69 Prozent des letzten Bruttoeinkommens gesteigert werden. Bernd Raffelhüschen, Professor für Finanzwissenschaft an der Universität Freiburg und einer der Autoren der Studie, sieht nur einen Ausweg: die Deutschen müssten von 2030 an länger arbeiten, um eine ausreichende Rente zu erhalten.
sueddeutsche.de, handelsblatt.com

Ikea bald auf Amazon?: Ikea will nicht nur auf der eigenen Webseite, sondern auch über Drittanbieter Möbel anbieten. Konkreter wird der schwedische Konzern in seiner Erklärung nicht, aber bereits im Juni gab es Tests mit einem eigenen Shop auf Amazon. Die Überlegungen seien Teil einer größeren Revision, die auch neue Ladenkonzepte in den Innenstädten umfasst, sagte Torbjörn Lööf, Chef der Inter Ikea Gruppe. Vor allem die Konkurrenz im Online-Handel setzte den Möbelriesen zuletzt unter Druck.
faz.net

– ANGEZÄHLT –

135.038 Jugendliche haben bis Ende September einen Ausbildungsvertrag abgeschlossen. Das entspricht einer Steigerung von 2,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Großem Interesse erfreuen sich die Handwerksberufe. vor allem im Elektro-, Sanitär- und Heizungs- sowie Friseurgewerbe wird aber immer noch über mangelndes Interesse der Bewerber geklagt.
tagesspiegel.de

– ZITATE –

“Ich will, dass auch in Zukunft beim Einsatz europäischer Mittel Kontrolle und Haftung zusammen betrachtet werden. Eine Vergemeinschaftung nationaler Schulden wird es mit mir nicht geben.”

Bundeskanzlerin Angela Merkel macht deutlich, dass man sich bei der Reform der Eurozone an zentrale Prinzipien halten müsse.
handelsblatt.com

“Je höher die Qualifikation, desto besser ist die Position auf dem Arbeitsmarkt. Das gilt in Zukunft umso mehr, da die Anforderungen in der Arbeitswelt weiter steigen werden, nicht zuletzt durch die Digitalisierung.”

Nach Aussagen von Enzo Weber vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung müssen sich Akademiker derzeit nicht vor Arbeitslosigkeit fürchten. Derzeit habe man mit 2,3 Prozent die niedrigste Arbeitslosen-Quote unter Akademikern seit dem Jahr 1980.
spiegel.de

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR POLITIK-ENTSCHEIDER –

Katalonien verzichtet vorerst auf Abspaltung von Spanien
SPD nennt Unions-Kompromiss einen Papiertiger
Niedersachsens Polizeipräsident Binias wirft aus Ärger über CDU hin
Macron und Merkel eröffnen Frankfurter Buchmesse

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Politik-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/politik

– PETITESSE –

Trump setzt in Schottland Millionen in den Sand: Mit Donald Trumps Golfanalgen in Schottland läuft es nicht richtig rund. Beim traditionsreichen Golfressort Turnberry, den Trump mit ganz viel Kitsch und Prunk sehr unbritisch ausgestattet hatte, hat sich das Minus im vergangenen Jahr auf knapp 20 Millionen Euro mehr als verdoppelt. Gleichzeitig verringerte sich der Umsatz in Trumps größtem Auslandsinvestment um 21 Prozent. Auch in der zweiten Anlage Trumps in Aberdeen sieht es nicht besser aus. Keine der Anlagen hat bisher einen Cent Profit gemacht. Eines der Probleme: Trumps öffentliches Auftreten in der Politik schadet seinen Geschäften.
spiegel.de

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mw@tagesspiegel.de schicken.

Morgenlage Politik am Mittwoch, 11. Oktober 2017

Für Politik-Entscheider am Mittwoch, 11. Oktober 2017

– TITELSEITEN –

Bild: Ex-Frau rechnet mit Roberto Blanco ab
FAZ: Katalanen verschieben Erklärung der Unabhängigkeit
Handelsblatt: VW forciert Konzernumbau
SZ: Katalonien lenkt vorerst ein
Tagesspiegel: „Deutschland muss reagieren“ (Asselborn)
taz: Lehrkräfte dringend gesucht
Welt: Gewerkschaften fordern die Arbeitszeit nach Wunsch


– CASDORFFS AGENDA –

tagesspiegel-casdorffEiner muss es ja tun. Und wenn es ein Kardinal ist, in diesem Fall der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Reinhard Marx. Früher fürs Soziale zuständig, heute eine Art Wirtschaftsminister des Papstes, warnt Marx davor, das Christliche in der Politik mit dem Konservativen gleichzusetzen. „Das C steht nicht für konservativ, sondern für christlich“, betonte der Kardinal jetzt. Auch sei das Christentum nicht per se konservativ, es habe durchaus progressive Elemente. Wie wahr. “Politik auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes” war einmal das Markenzeichen der CDU, durchaus progressiv, und dann über Jahre der Markenkern. Und heute? Darf es nicht länger nur ums Symbolische gehen. Das “C” muss unterlegt werden, am besten mit Überzeugungen. Um das zu tun, braucht man kein Kardinal zu sein.

Einen guten Morgen wünscht
Ihr Stephan-Andreas Casdorff, Tagesspiegel-Chefredakteur


– NEWS –

Katalonien verzichtet vorerst auf Abspaltung von Spanien: Der Regierungschef von Katalonien, Carles Puigdemont, hat die angekündigte Unabhängigkeit von Spanien verschoben und zu Gesprächen aufgerufen. Er wolle den Weg der Unabhängigkeit gehen, sagte Puigdemont vor den Parlamentsabgeordneten in Barcelona. Dafür bat er das Parlament um ein Mandat, um Katalonien zu einem unabhängigen Staat zu erklären. Zugleich erklärte er, dieser Prozess werde zunächst ausgesetzt, um einen Dialog zu beginnen. Die spanische Regierung reagierte ablehnend. Die an der katalanischen Regierungskoalition beteiligte Linkspartei CUP kritisierte die Rede Puigdemonts und forderte eine Unabhängigkeitserklärung.
tagesspiegel.de, handelsblatt.com, zeit.de

SPD nennt Unions-Kompromiss einen Papiertiger: SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles hat den Kompromiss von CDU und CSU zur Flüchtlingspolitik als Papiertiger bezeichnet. Nahles sprach von einer Krücke für die anstehenden Koalitionsverhandlungen. Nach Einschätzung von CSU-Innenpolitiker Stephan Mayer ist der Kompromiss auch ein Signal an die EU-Staaten. Diese könnten so erkennen, dass Deutschlands Möglichkeiten begrenzt seien. Kritik an den Plänen aus den Reihen von FDP und Grünen wies Mayer zurück. Beide Parteien hätten keine eigenen Konzepte vorgelegt. Der luxemburgische Außen- und Europaminister Jean Asselborn hat Obergrenzen für Flüchtlinge als Unding bezeichnet.
dw.com, deutschlandfunk.de, tagesspiegel.de

Anzeige
Deutschlands beliebteste Pflegeprofis 2017 kommen aus Thüringen. Der 1. Platz geht an das Pflegeteam der kinderonkologischen Station E130 am Universitätsklinikum Jena. Das Team steht Eltern bei, die mit der schlimmen Diagnose Krebs ihres Kindes umgehen müssen. Dabei hat neben der medizinischen Versorgung die emotionale Betreuung der betroffenen Familie oberste Priorität. Erfahren Sie mehr über das Sieger-Team:
pkv.de

Niedersachsens Polizeipräsident Binias wirft aus Ärger über CDU hin: Kurz vor der Landtagswahl in Niedersachsen hat Landespolizeipräsident Uwe Binias angekündigt, seinen Posten aufzugeben. Noch in dieser Woche werde er aus der Partei austreten. Binias begründete den Schritt mit dem Verhalten der CDU im Islamismus-Ausschuss des Landtages. Kanzlerin Angela Merkel hat vor einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis nach der Landtagswahl in Niedersachsen gewarnt. Die Grünen haben ihre frühere Vorsitzende Claudia Roth erneut für das Amt der Bundestagsvizepräsidentin nominiert.
zeit.de, welt.de

Macron und Merkel eröffnen Frankfurter Buchmesse: Kanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron haben am Dienstagabend die 69. Frankfurter Buchmesse eröffnet. Frankreich ist in diesem Jahr Gastland der Messe, an der 7.300 Anbieter aus 100 Staaten teilnehmen. Merkel und Macron betonten in ihren Ansprachen, wie sehr die Kultur beide Länder verbinde – trotz aller Kontroversen und Kriege. Bei einer Debatte über die Zukunft Europas an der Frankfurter Goethe-Universität hat Macron eine Koalition des guten Willens gefordert.
handelsblatt.com, faz.net

Anzeige
Future Medicine 2017 – 80 Einblicke in die Zukunft der Medizin an einem Tag
Internationale Spitzenforscherinnen und Spitzenforscher stellen im 3-Minutentakt ihre Arbeit vor und gewähren Einblicke in die Zukunft der Medizin. Veranstaltung auf Englisch. Dienstag, 7. November 2017, im KOSMOS in Berlin. Programm, Sprecher, Stipendien: www.science-match.info

Mesale Tolu kann nicht auf rasche Freilassung hoffen: Kurz vor Beginn des Prozesses gegen die in der Türkei inhaftierte Journalistin Mesale Tolu zeigt sich die türkische Regierung im Streit mit dem Westen kompromisslos. Präsident Recep Tayyip Erdogan forderte die Ablösung des US-Botschafters in der Türkei, John Bass. Die Offensive des türkischen Militärs in der syrischen Provinz Idlib soll laut Ministerpräsidenten Binali Yıldırım eine Masseneinwanderung in die Türkei verhindern. Wegen Spionage für den türkischen Geheimdienst in Deutschland wurde der kurdische Journalist Fatih S. zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt.
tagesspiegel.de, sueddeutsche.de, zeit.de, spiegel.de

Nordkorea soll Angriffspläne der USA gehackt haben: Nordkorea soll es gelungen sein, Angriffspläne der USA und Südkoreas auf das Land zu stehlen. Das berichtete die BBC am Dienstag unter Berufung auf einen südkoreanischen Abgeordneten. Im Konflikt um Nordkoreas Atom- und Raketenprogramm hat die EU ihre Sanktionen gegen das abgeschottete asiatische Land ausgeweitet. Ein Expertenkomitee des UN-Sicherheitsrats für die Strafmaßnahmen gegen Nordkorea hat für vier Schiffe ein weltweites Hafenverbot ausgesprochen.
derstandard.at, zeit.de, n-tv.de

Österreichische ÖVP laut Umfrage vorn: Fünf Tage vor der Parlamentswahl in Österreich liegt die konservative Volkspartei (ÖVP) in der Wählergunst weiter vorn. In einer am Dienstag veröffentlichten Umfrage rutschte die Partei um einen Prozentpunkt auf 33 Prozent ab. Die rechtspopulistische FPÖ liegt bei 27 Prozent, die sozialdemokratische SPÖ bei 23 Prozent. Vor der Wahl diskutiert Österreich vor allem über zwei Themen: Migration und den Fall Tal Silberstein. Die SPÖ hatte den Spindoktor und Unternehmer als Wahlkampfberater engagiert. Als der Mitte August in Israel festgenommen wurde, weil gegen ihn Korruptionsermittlungen laufen, trennte sich die SPÖ von ihm.
handelsblatt.com, zeit.de

Anzeige
Haben die Medien die AfD groß gemacht? Wie hält es der Journalismus mit der Selbstkritik? Antworten gibt das Symposion »Und, wie war ich?« am 26. und 27. Oktober 2017 in Berlin mit Journalisten und Medienexperten wie Stephan-Andreas Casdorff, Der Tagesspiegel, Prof. Otfried Jarren, Universität Zürich, u.a. Jetzt Gastticket sichern unter: www.fleissundmut.org

– IN KÜRZE –

US-Regierung leitet Abschaffung von Obamas Klimaplan ein zeit.de
Russischer Kampfjet bricht bei Start in Syrien auseinander tagesspiegel.de
Thailands Militärregierung verspricht Wahlen für November 2018 tagesspiegel.de
Liberia wählt Nachfolger für Ellen Johnson Sirleaf dw.com
Kenias Oppositionsführer Odinga zieht Kandidatur zurück zeit.de
Israel treibt Siedlungspläne in Palästinensergebieten weiter voran spiegel.de

– STANDPUNKT –

Niedersachsens Ministerpräsident Weil wirft CDU Verstoß gegen Spielregeln vor: Stephan Weil hat der CDU wegen des Wechsels der Grünen-Abgeordneten Elke Twesten zur Union einen groben Verstoß gegen demokratische Spielregeln vorgeworfen. Sie sei bei der CDU mit offenen Armen aufgenommen worden, sagte Weil am Dienstag beim Fernsehduell mit CDU-Herausforderer Bernd Althusmann. Das sei ein schwerer Fehler gewesen. Twesten hänge wie ein Mühlstein am Hals seines Herausforderers Althusman. Das hätten viele der CDU richtig übel genommen, weit über SPD-geneigte Kreise hinaus.
faz.net, spiegel.de

Grünen-Fraktionschef Hofreiter sieht keine rote Linie im Flüchtlingskompromiss: Mit Blick auf den Unionskompromiss in der Flüchtlingspolitik sagte Anton Hofreiter, keine der beteiligten Parteien könne in die Gespräche mit der Erwartung gehen, seine Position zu hundert Prozent durchzusetzen. Für die Grünen sei ein humaner Umgang mit Flüchtlingen von großer Bedeutung. Als rote Linie habe er den Flüchtlingskompromiss allerdings nicht wahrgenommen. CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt ist skeptisch hinsichtlich des Zustandekommens einer Jamaika-Koalition.
spiegel.de

– CAUSA-DEBATTE –

Die Briten hoffen beim Brexit auf Merkel, sagt Politikwissenschaftler Charles Lees im Rahmen der Causa-Debatte “Wahl 2017: Der Blick aus dem Ausland”. Die Bundestagswahl wurde auch in Großbritannien mit großem Interesse verfolgt. Das liegt vor allem an den Brexit-Verhandlungen und der Rolle, die Angela Merkel nun übernehmen könnte.
causa.tagesspiegel.de (Charles Lees); causa.tagesspiegel.de (Alle Debattenbeiträge)

– HINTERGRUND –

AfD erhält bis zu 400 Mio. Euro vom Staat: Die AfD und ihre Abgeordneten werden in den kommenden vier Jahren entsprechend der Finanzierung von Parteien für die politische und parlamentarische Arbeit bis zu 400 Mio. Euro vom Staat erhalten. Das hat die “Rheinische Post” auf der Grundlage von öffentlich zugänglichen Daten des Bundestages und der Landtage errechnet. Allein die 92 AfD-Parlamentarier des Bundestags erhalten demnach jährlich mehr als 38 Mio. Euro, um ihre Mitarbeiter, Diäten und Kostenpauschalen zu finanzieren.
zeit.de

Anzeige
Eines der bestgehüteten Geheimnisse der Berliner Republik: Ihre Zeitung ist der Tagesspiegel. Er wird von mehr Hauptstadtpolitikentscheidern gelesen, als FAZ+SZ+Welt+Handelsblatt zusammen. Probelesen!
tagesspiegel.de

– POLITIK-JOBS –

Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) sucht Geschäftsführer*in *** AmCham sucht Assistant to the General Manager (Elternzeitvertretung) *** ipse Communication sucht PR Berater Healthcare *** Alfa Fellowship Program 2018-19: Einjähriges Stipendiatenprogramm für Berufstätige nach Russland *** MSL Germany sucht Consultant Corporate (w/m) in München, Frankfurt a.M., Berlin *** Miller & Meier Consulting sucht Consultant (m/w) Beratung für Strategie und Lobbying *** BDI sucht Referent (m/w) in der Abteilung Digitalisierung, Innovation und Gesundheitswirtschaft *** Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) sucht Referenten/in *** MSL Germany sucht Account Director Healthcare (w/m) *** FDP-Fraktion im Hessischen Landtag sucht Pressesprecher/in
politjobs.de, politjobs.de/go/ (Inserat schalten)

– KALENDER –

10:00 Kulturstaatsministerin Monika Grütters macht Rundgang über die 69. Frankfurter Buchmesse, Messe Frankfurt/Main
10:30 Staatssekretär Thomas Silberhorn und der Generalbevollmächtigter der KfW Bankengruppe Joachim Nagel beim Startschuss “InsuResilience Solution Fund”, Humboldt Carre, Berlin
11:00 Kanzlerin Angela Merkel trifft dem Präsidenten des Europäischen Rates Donald Tusk, Kanzleramt, Berlin
12:30 Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries und Wirtschaftspolitik-Abteilungsleiter Philipp Steinberg stellen die Herbstprojektion der Bundesregierung 2017 vor, Bundespressekonferenz, Berlin
18:45 Landwirtschaftsminister Christian Schmidt bei der “Nacht der Landwirtschaft” im Rahmen der Verleihung des Ceres Awards beim Deutschen Landwirtschaftsverlag zum Landwirt des Jahres, Kosmos, Berlin

– ZITATE –

“Die Kommission war gestern alleine.”

Nach Angaben des scheidenden Finanzministers Wolfgang Schäuble will kein Eurostaat der EU-Kommission mehr Kompetenzen geben.
faz.net

“Die Obergrenze geht noch nicht einmal mit der Kanzlerin, wie soll das denn mit uns gehen.”

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann kommentiert die Einigung der Unionsparteien in der Flüchtlingspolitik.
faz.net

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR WIRTSCHAFTS-ENTSCHEIDER –

Ex-Siemens-Manager soll zwei Millionen veruntreut haben
May rüstet sich für Scheitern der Brexit-Gespräche
Erwartungen an Jamaica
Geringere Löhne sollen Kaufhof retten

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Wirtschafts-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/wirtschaft

– DAS LETZTE –

AfD-Fraktion sucht Mitarbeiter über Schwarzes Brett: Auf der Suche nach Mitarbeitern hat sich die neue AfD-Fraktion im Bundestag an sämtliche Mitarbeiter des Parlaments gewandt. Unter der Überschrift “AfD-Fraktion sucht Mitarbeiter” forderte der Erste Parlamentarische Geschäftsführer der Fraktion, Bernd Baumann, am Mittwoch am Schwarzen Brett im Intranet des Bundestags Interessenten zur Bewerbung auf. Seine Anzeige erschien dabei zwischen Angeboten für Tritthocker, einen Trenchcoat, Kaffeemaschinen und Zeitschriften.
zeit.de

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mp@tagesspiegel.de schicken.