tägliches Archiv: 04/10/2017

Morgenlage Wirtschaft am Mittwoch, 4. Oktober 2017

Für Wirtschafts-Entscheider am Mittwoch, 4. Oktober 2017

– WIRTSCHAFTSNEWS –

Anklagen wegen Cum-Ex-Geschäften: Nach Informationen von Süddeutscher Zeitung, NDR und WDR hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt Anklage gegen frühere Aktienhändler der Hypo-Vereinsbank und den Rechtsanwalt Hanno Berger erhoben. Berger gilt als Hauptakteur der sogenannten Cum-Ex-Geschäfte. Bei den dubiosen Geschäften wurden die Steuerzahler um ca. 10 Milliarden Euro betrogen. Der Prozess gilt für die Justiz nach jahrelangen Ermittlungen gegen inzwischen rund 100 Beschuldigte als Musterverfahren. Weitere könnten folgen.
sueddeutsche.de

Tesla verfehlt Produktionsziel: Der E-Auto-Hersteller Tesla hat die Produktionsziele für seinen ersten Mittelklassewagen, das Model 3, im dritten Quartal klar verfehlt. Von dem ab rund 35.000 Dollar erhältlichen E-Auto, für das es zahlreiche Vorbestellungen gibt, wurden lediglich 260 Stück gefertigt. Quartalsziel waren 1.500 Fahrzeuge. Insgesamt stellte Tesla im abgelaufenen Quartal 25.336 Fahrzeuge her und lieferte 26.150 aus. Das entspricht einem Absatzplus von 4,5 Prozent verglichen mit dem Vorjahreszeitraum.
spiegel.de, sueddeutsche.de

Anzeige
Bundestagswahl 2017 – Der Koalitionspoker beginnt!
Verfolgen Sie die aktuellen Entwicklungen nach der Bundestagswahl im Tagesspiegel Politikmonitoring. Jetzt kostenlos und unverbindlich testen. monitoring.tagesspiegel.de / 030 29021 11424

Thyssen-Krupp mit Strategiewechsel im Schmiedegeschäft: Thyssen-Krupp will sich vom Verbrennungsmotor emanzipieren und bündelt das Schmiedegeschäft seiner Komponentensparte. Dies teilte Spartenvorstand Karsten Kroos der FAZ mit. Dadurch sollen neue Absatzmärkte erschlossen werden. Als einer der größten Anbieter der Welt sollen andere Industrien angesprochen werden. 18 Werke weltweit kommen auf einen Jahresumsatz von zuletzt rund einer Milliarde Euro und beschäftigen insgesamt rund 7.000 Mitarbeiter.
faz.net

EuGH muss erneut zu Facebook entscheiden: Der irische High Court, das oberste Zivilgericht hat eine Beschwerde wegen der Datenübertragung von Facebook in die USA dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) vorgelegt. Kläger ist erneut der Österreicher Max Schremm, der bereits in der Vergangenheit gegen die Datenübertragung juristisch vorgegangen war. Dieser Datentransfer würde gegen mehrere EU-Grundrechte verstoßen. Eine Rechtshilfe für Kunden sei nicht gewährleistet. In den USA drohten durch Geheimdienstprogramme Massenüberwachung. Nachdem der EuGH die frühere Rechtsgrundlage “safe harbor” gekippt hatte, wurde mit EU-Standardklauseln gearbeitet, um die Vertragspartner auf den hohen EU-Datenschutz zu verpflichten. Der irische Datenschutzbeauftragte und jetzt auch der irische High Court zweifeln die Rechtmäßigkeit dieser Praxis aber an.
faz.net

Anzeige
bizNET – Deutschlands größtes Content Marketing Portal für Kommunikation und Marketing – erreicht jetzt 700.000 Visitors und 4,3 Mio. Page Impressions. Publizieren Sie Ihre Fachbeiträge, Pressemeldungen und Termine auf bizNET sowie online und in den Newslettern von absatzwirtschaft und MEEDIA. Testen Sie das neue bizNET 4 Wochen kostenlos! Mehr Infos hier.

Streiks bei Amazon: Rund 2.000 Beschäftigte des Online-Händlers Amazon haben am Montag laut Gewerkschaftsangaben die Arbeit niedergelegt. Betroffen waren sechs von neun Logistikzentren in Deutschland. Verdi forderte Amazon auf, die Angestellten nach Tarifvertrag für den Versand- und Einzelhandel zu bezahlen. Dort wurden die Entgelte in diesem Jahr um 2,3 Prozent erhöht. Im kommenden Jahr folgt eine weitere Erhöhung. Amazon bleibt hinter diesen Erwartungen zurück. Das Unternehmen verweigert bislang Tarifverhandlungen. Verdi kündigte weitere Streiks an.
spiegel.de

Multicity stellt Carharing-Angebot in Berlin ein: Der Anbieter Multicity stellt sein Car-Sharing-Angebot in Berlin ein. Im Gegensatz zu DriveNow und Car2Go hatte Multicity, eine Untermarke von Citroën, 2012 als erstes Unternehmen eine reine E-Carsharing-Flotte gestartet. Während das gerade für umweltbewusste Kunden bis heute ein Alleinstellungsmerkmal war, war es aber auch der größte Wettbewerbsnachteil, weil nicht genügend Ladesäulen vorhanden waren. “Das ist ein Henne-Ei-Problem”, sagt Björn Hornemann, Marketing-Manager bei Multicity. Das Hauptproblem sei, dass die Stadt zu wenig dafür getan habe, die Infrastruktur auszubauen.
tagesspiegel.de

800.000 Passagiere von der Insolvenz der britischen Monarch Air betroffen tagesspiegel.de
Nach Angriff von Las Vegas steigen Aktienkurse von US-Waffenhändlern spiegel.de
Yahoo: Bei Hackerangriff vor drei Jahren waren alle drei Milliarden Nutzer betroffen handelsblatt.com

– STRATEGIE & MANAGEMENT –

H&M erfindet sich neu: Zu seinem 70. Geburtstag erfindet sich H&M neu. Das 1947 gegründete schwedische Unternehmen eröffnet Mitte Oktober den ersten “Arket”-Laden in Deutschland. Nach London, Kopenhagen und Brüssel soll es die qualitativ hochwertigeren und gleichzeitig teureren Kleidungsstücke der neuesten Marken auch in München geben. Zielgruppe sind Käufer, die auf Nachhaltigkeit achten, statt sich schnell und günstig den Kleiderschrank zu füllen. Das Billiggeschäft läuft nicht mehr so wie früher: Im dritten Quartal musste der Konzern einen deutlichen Gewinnrückgang verbuchen.
tagesspiegel.de

Digitalisierung bedroht stationären Autohandel: Die neue Studie “Autohaus 2025” des Instituts für Automobilwirtschaft zeigt: die Welt des Autohauses befindet sich im Umbruch. Es geht um die Frage, ob der stationäre Handel überhaupt noch eine Zukunft hat. Denn Der Autohandel, der in Deutschland immer noch rund 460.000 Menschen beschäftigt, leidet unter der Digitalisierung. Und die Studie macht nicht Mut: Die Zahl der Vertragshändler in Deutschland könnte von 6.900 im Jahr 2016 auf 4.500 im Jahr 2020 sinken. Kunden informieren sich vor dem Autokauf schon heute immer stärker im Internet, gehen immer seltener zum Händler. 42 Prozent aller Kunden denken bereits darüber nach, ihr nächstes Auto im Internet zu kaufen.
handelsblatt.com

– ANGEZÄHLT –

Vier Milliarden Dollar mehr Umsatz macht nach Angaben des Wall Street Journal Samsung in den nächsten 20 Monaten mit der Display-Belieferung des iPhone X, als mit seinem eigenen Galaxy S8. 110 Dollar verdient Samsung pro verkauftem iPhone X. Beim Galaxy S8 sind es 202 Dollar.
augsburger-allgemeine.de

– ZITATE –

“Die wirtschaftliche Lage ist so gut wie nie, trotzdem herrschen bei vielen Ängste und Unzufriedenheit vor. Die bekannten Erklärungsmuster: Angst vor Digitalisierung, Angst vor Fremden, reichen aber nicht aus; der Riss in der Gesellschaft geht tiefer, als viele geglaubt haben.”

Die scheidende Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries zieht nach der Wahl ihre Schlüsse.
tagesspiegel.de

“Es ist traurig, aber alte Menschen, die für Renten kämpfen, haben mehr Einfluss als junge Menschen, die für Arbeitsplätze kämpfen.”

Der italienische Sozialforscher Massimiliano Valerii stellt nicht nur für Italien fest: junge Menschen sind politisch weniger relevant.
n-tv.de

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR POLITIK-ENTSCHEIDER –

Motiv des Massenmörders von Las Vegas weiter unklar
Feiern zum Tag der Deutschen Einheit
Frankreich gibt Behörden mehr Befugnisse
Kurden im Irak planen Wahlen

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Politik-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/politik

– PETITESSE –

Brexit: Schweineohren nach China: Dafür ist also der Brexit gut: Der britische Umwelt- und Ernährungsminister Michael Gove machte auf einer Veranstaltung der Konservativen den britischen Bauern die Versprechung: Nach dem Brexit könnten diese mehr Schweineohren exportieren, vor allem nach China. Schließlich sei man künftig nicht mehr an EU-Vorschriften gebunden, die eine Ohrmarke vorschreiben würden. Doch scheint Gove nicht ganz sattelfest zu sein, wenn es um die EU-Regulierung geht: In der EU-Vorschrift heißt es lediglich, dass Schweine so schnell wie möglich tätowiert oder am Ohr markiert werden sollen, vom Zwang zu einer bestimmten Ohrmarke ist dort aber nicht die Rede.
faz.net

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mw@tagesspiegel.de schicken.

Morgenlage Politik am Mittwoch, 4. Oktober 2017

Für Politik-Entscheider am Mittwoch, 4. Oktober 2017

– TITELSEITEN –

Bild: Von hier schoss der Vegas-Killer
FAZ: Nach dem Massenmord in Las Vegas Motiv des Täters unklar
Handelsblatt: Geschäft der Berater boomt
SZ: Staatskrise in Spanien
Tagesspiegel: Steinmeier fordert “ehrliche” Flüchtlingspolitik
taz: Der automatisierte Wahnsinn (Las Vegas)
Welt: “Es sind andere Mauern entstanden, weniger sichtbare”


– CASDORFFS AGENDA –

tagesspiegel-casdorffDer Alltag hat uns wieder. Einheit leben, jeden Tag, das bleibt uns als Appell von der Feier des großen Glücks der Deutschen. Was eine Herausforderung ist: für jeden Einzelnen, nicht zuletzt für jeden einzelnen Politiker. Zumal für die, die eine Regierungskoalition bilden sollen und wollen. Die uneinige Union, dazu die beiden Komplementärparteien FDP und Grüne – sie müssen sich dringend zusammenraufen. Denn es gibt wichtigeres als Ämter, Dienstwagen, Pfründe. Es gilt, diejenigen für die Demokratie zurückzuholen, die sich in Ablehnung einmauern. Die Maß und Mitte ablehnen, weil sie sich nicht ausreichend wahrgenommen fühlen. Und ihre Kümmernisse. Die Wirklichkeit ist konkret. Rente, Steuern, vieles mehr, in Summe: Teilhabe am Glück. Das muss erfahrbarer im Alltag werden. Jeden Tag die Einheit leben, ist harte Arbeit. Wenn sie gelingt, lässt sich der nächste Tag der Deutschen Einheit noch viel besser feiern.

Einen guten Morgen wünscht
Ihr Stephan-Andreas Casdorff, Tagesspiegel-Chefredakteur


– NEWS –

Motiv des Massenmörders von Las Vegas weiter unklar: Am zweiten Tag nach dem Massaker von Las Vegas sucht die Polizei weiter nach den Beweggründen des 64-jährigen Täters. Stephen Paddock soll über Tage hinweg 23 Schusswaffen in sein Hotelzimmer geschmuggelt haben. Nach bisherigen Erkenntnissen war er weder ein politischer noch ein religiöser Fanatiker, auch war er kein Anhänger einer Terrororganisation. US-Präsident Donald Trump bezeichnete den Attentäter als verrückten und kranken Mann. Zugleich bekräftigte Trump, dass er zunächst nicht über das US-Waffenrecht diskutieren will. Neue Rätsel gibt eine Geldüberweisung Paddocks in Höhe von 100.000 Dollar auf die Philippinen auf. Als Reaktion auf die mysteriösen Attacken auf US-Bürger in Kuba hat die US-Regierung kubanische Diplomaten ausgewiesen. Fast zwei Wochen nach Hurrikan “Maria” hat Trump Puerto Rico besucht.
dw.com, zeit.de, tagesspiegel.de, n-tv.de

Feiern zum Tag der Deutschen Einheit: Mit einem ökumenischen Festgottesdienst im Mainzer Dom begann am Dienstag die für die Bundesrepublik zentrale Feier des 27. Tags der Einheit. Kanzlerin Angela Merkel hob vor dem Festakt die Verantwortung Deutschlands auf internationaler Ebene hervor. Man könne dankbar sein, dass die Wiedervereinigung in Frieden geglückt sei. Daher trage Deutschland auch eine Verantwortung für Europa und eine bessere Entwicklung weltweit. Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer rief zu einer neuen Debattenkultur zwischen Politikern und Bürgern auf.
handelsblatt.com, bild.de

Anzeige
Deutschlands beliebteste Pflegeprofis 2017 – Platz 2: Das Team der Interdisziplinären Notaufnahme UKD KNAS1 des Dresdner Universitätsklinikums Carl Gustav Carus ist als Landessieger in Sachsen hervorgegangen. Beim bundesweiten Entscheid haben sie den zweiten Platz erreicht. Erfahren Sie mehr über das Team und seine tägliche Arbeit:
pkv.de

Generalstreik legt große Teile Kataloniens lahm: Nach dem Referendum in Katalonien hat Spaniens König Felipe VI. der Regionalregierung in Barcelona vorgeworfen, die wirtschaftliche und soziale Stabilität des gesamten Landes zu gefährden. Die Regionalregierung bewege sich außerhalb des Gesetzes. Es liege in der Verantwortung des Staates, die verfassungsmäßige Ordnung sicherzustellen. Mit Massenprotesten gegen Polizeigewalt und einem Generalstreik haben am Dienstag hunderttausende Menschen das Leben in der nordspanischen Region Katalonien weitgehend lahmgelegt. Am Ausstand beteiligten sich unter anderem Hafenarbeiter, Verkehrsbetriebe, Universitäten und Museen.
tagesspiegel.de, faz.net

Frankreich gibt Behörden mehr Befugnisse: Die französische Nationalversammlung hat einem verschärften Gesetz zum Kampf gegen den Terrorismus zugestimmt. Es sieht vor, bestimmte Maßnahmen des seit 2015 geltenden Ausnahmezustands in abgeschwächter Form in geltendes Recht zu überführen. So wären etwa präventive Hausdurchsuchungen nach Zustimmung eines Richters möglich. Kritiker befürchten eine Art permanenten Ausnahmezustand. Nach einem Fund von vier Gasflaschen in Paris haben Anti-Terror-Ermittler mehrere Menschen festgenommen. Zwei Tage nach einer tödlichen Messerattacke in Marseille wurden vier Verdächtige festgenommen.
dw.com, faz.net, zeit.de

Anzeige
Viele reden vom Tierwohl. Wir machen was. Die Initiative Tierwohl ist das Bündnis von Landwirtschaft, Fleischwirtschaft und Lebensmittelhandel. Für jedes Kilogramm Schweine- und Geflügelfleisch sowie Wurst zahlen wir in einen Tierwohlfonds ein. Das sind 255 Millionen Euro bis Ende 2017. Mehr unter: www.initiative-tierwohl.de

Kurden im Irak planen Wahlen: Die Kurden im Nordirak planen nach dem Unabhängigkeitsreferendum als nächsten Schritt Parlaments- und Präsidentschaftswahlen. Als Wahltermin ist der 1. November vorgesehen, berichtete der Sender Rudaw TV unter Berufung auf die Wahlbehörde. Die Türkei und Iran erhöhen den Druck auf die Regionalregierung von Präsident Massud Barzani in Erbil. US-Verteidigungsminister Jim Mattis hat angedeutet, dass seine Regierung am internationalen Atomabkommen mit Iran festhalten könnte. Der ehemalige irakische Präsident Dschalal Talabani ist nach Angaben des irakischen Staatsfernsehens tot.
zeit.de, sueddeutsche.de, handelsblatt.com, spiegel.de

SPD holt in Niedersachsen plötzlich auf: Kurz vor der Landtagswahl in Niedersachsen bahnt sich einer Umfrage zufolge ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen CDU und SPD ab. Im neuen Wahltrend der “Hannoverschen Allgemeinen Zeitung” kommt die CDU auf 33,1 Prozent und die SPD auf 32,8 Prozent der Stimmen. SPD-Vize Manuela Schwesig hat vorerst ausgeschlossen, nach dem Vorsitz der SPD zu streben. AfD-Chef Jörg Meuthen hat sich gegen die Übernahme des Parteivorsitzes durch die Fraktionsvorsitzenden Alexander Gauland und Alice Weidel ausgesprochen.
bild.de, zeit.de, n-tv.de

Anzeige
Digitaler Kapitalismus – Revolution oder Hype? Bringt die Digitalisierung Wohlstand für alle oder nur Profite für wenige Konzerne? Machen bald Roboter unsere Jobs? Was muss die Politik tun, damit der digitale Wandel sozialen Fortschritt bringt? Kongress am 2. und 3. November in der Friedrich-Ebert-Stiftung Berlin. Jetzt hier anmelden.

– IN KÜRZE –

Amoklauf von München war Rechts-Terrorismus bild.de
Palästinensisches Kabinett tagt wieder in Gaza faz.net
Georgiens Ex-Präsident Saakaschwili beantragt Asyl in der Ukraine spiegel.de
18 tote Zivilisten nach Luftangriffen in Syrien n-tv.de

– STANDPUNKT –

Bundespräsident Steinmeier warnt vor neuen Mauern in Deutschland: Frank-Walter Steinmeier sagte am Tag der Einheit, die große Mauer, die Deutschland geteilt habe, sei gefallen, aber das Wahlergebnis habe gezeigt, dass andere Mauern entstanden seien. Hinter diesen Mauern werde tiefes Misstrauen gegenüber der Demokratie geschürt. Gewachsen sei die Sehnsucht nach Heimat und Orientierung, die nicht Nationalisten überlassen werden dürfe. Steinmeier mahnte einen ehrlichen Umgang mit dem Flüchtlingsproblem an. Es müsse eine Unterscheidung geben zwischen Flucht vor politischer Verfolgung und Armutsmigration.
tagesspiegel.de

Anzeige
Alle Ergebnisse der Bundestagswahl auf einen Blick – Wie sieht der neue Bundestag aus? Wer sitzt drin, wer hat es nicht geschafft? Welche Koalitionen sind rechnerisch möglich, welche auch politisch denkbar? Das und mehr erfahren Sie auf unserer Sonderseite: Zum Wahl-Spezial `17

Integrationsbeauftragte Özoguz gibt CDU Mitschuld an Rechtsruck im Osten: Aydan Özoguz, hat der CDU eine Mitschuld am Rechtsruck im Osten vorgeworfen. Die CDU in Ostdeutschland fördere mit ihrer Politik rechte Einstellungen in der Bevölkerung. Der Rechtsruck des sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich sei genau die falsche Antwort auf die AfD. Rechtspopulismus und Rechtsradikalismus bekämpfe man nicht mit verbalem Kniefall vor deren Rhetorik.
handelsblatt.com

CSU-Vize Weber wirft Schäuble vor, die Union zu entzweien: Manfred Weber hat gereizt auf Äußerungen des scheidenden Finanzministers Wolfgang Schäuble zur Obergrenze für den Zuzug von Flüchtlingen reagiert. Er sei überrascht, dass Schäuble noch einmal nachlege und die Union entzweie, so Weber. Die CSU beharre auf einer Obergrenze. Schäuble erklärte dagegen, eine Obergrenze müsse in einen Koalitionsvertrag zwischen Union, FDP und Grünen nicht aufgenommen werden.
welt.de

– CAUSA-DEBATTE –

War es das mit dem “anderen Deutschland”?, sagt Autor und Journalist Eldad Beck im Rahmen der Causa-Debatte “Wahl 2017: Der Blick aus dem Ausland”. Die AfD ist in den Bundestag einzogen. Für viele Israelis ist damit der Traum vom “La-La-Deutschland” geplatzt. Dabei sind Neonazis nicht die einzige Bedrohung.
causa.tagesspiegel.de (Eldad Beck); causa.tagesspiegel.de (Alle Debattenbeiträge)

– HINTERGRUND –

Bevölkerung wächst auf 83 Millionen bis 2035: Die Bevölkerung in Deutschland wird bis zum Jahr 2035 auf mehr als 83,1 Mio. Menschen anwachsen. Einer Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW) zufolge werden vor allem Großstädte noch größer. Berlin werde 2035 vier Mio. Einwohner haben, gut 500.000 mehr als 2015. Das entspreche einer Zunahme um 14,5 Prozent. Auch München dürfte um 14,4 Prozent zulegen, Hamburg gewinne bis 2035 rund neun Prozent Bevölkerung hinzu. Bei den Flächenländern ist Bayern mit einem Plus von 3,9 Prozent das Bundesland mit dem höchsten Bevölkerungsanstieg.
faz.net

Anzeige
48 Prozent: Die Hälfte aller Politikentscheider in der Hauptstadt liest den Tagesspiegel. Zum Vergleich: FAZ+SZ+Welt+Handelsblatt kommen zusammen auf 36 Prozent. Tagesspiegel probelesen!
tagesspiegel.de

– POLITIK-JOBS –

Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) sucht Geschäftsführer*in *** AmCham sucht Assistant to the General Manager (Elternzeitvertretung) *** ipse Communication sucht PR Berater Healthcare *** Alfa Fellowship Program 2018-19: Einjähriges Stipendiatenprogramm für Berufstätige nach Russland *** MSL Germany sucht Consultant Corporate (w/m) in München, Frankfurt a.M., Berlin *** Miller & Meier Consulting sucht Consultant (m/w) Beratung für Strategie und Lobbying *** BDI sucht Referent (m/w) in der Abteilung Digitalisierung, Innovation und Gesundheitswirtschaft *** Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) sucht Referenten/in *** MSL Germany sucht Account Director Healthcare (w/m) *** FDP-Fraktion im Hessischen Landtag sucht Pressesprecher/in
politjobs.de, politjobs.de/go/ (Inserat schalten)

– KALENDER –

11:00 Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bei der Verleihung des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland zum Tag der Deutschen Einheit, Schloss Bellevue, Berlin
17:00 Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries bei der Abschlusskonferenz “Das Stadtwerk der Zukunft”, Deutscher Sparkassen- und Giroverband, Berlin
19:00 Wirtschaftsinformatik-Professor Tim Weitzel bei Diskussion zu “Durch Daten zum Job”, Telefonica Basecamp, Berlin
20:00 Kulturstaatsministerin Monika Grütters bei der Voraufführung “Luther dancing with the gods” von Robert Wilson, Pierre Boulez Saal, Berlin

– ZITATE –

“In den letzten zehn Jahren haben wir tiefgreifende Veränderungen erlebt. Ich habe schon vor zwei Jahren dazu geraten, Prioritäten und Schwerpunkte der SPD zu definieren.”

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil ist für ein neues Grundsatzprogramm der SPD.
tagesspiegel.de

“Wir können auch zurückblicken und sagen: Vieles in der Deutschen Einheit ist uns geglückt. Und das sollte uns die Kraft geben, auch die ausstehenden Probleme zu lösen.”

Kanzlerin Angela Merkel erinnert an die Herausforderungen im eigenen Land, in Europa und in der Welt.
faz.net

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR WIRTSCHAFTS-ENTSCHEIDER –

Anklagen wegen Cum-Ex-Geschäften
Tesla verfehlt Produktionsziel
Thyssen-Krupp mit Strategiewechsel im Schmiedegeschäft
Streiks bei Amazon

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Wirtschafts-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/wirtschaft

– DAS LETZTE –

Untersuchungen gegen Trumps Innenminister: Nach US-Gesundheitsminister Tom Price droht nun auch Ryan Zinke Ärger: Dem Innenminister wird vorgeworfen, teure Reisen mit Privatmaschinen oder Militärjets auf Staatskosten angetreten zu haben. Bereits am Freitag hatte der Generalinspekteur Untersuchungen eingeleitet. Zuvor waren ihm zahlreiche Beschwerden über Zinkes Reisen zugespielt wurden. Zwei demokratische Kongressabgeordnete hatten eine Untersuchung gefordert.
spiegel.de

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mp@tagesspiegel.de schicken.