tägliches Archiv: 28/09/2017

Morgenlage Wirtschaft am Donnerstag, 28. September 2017

Für Wirtschafts-Entscheider am Donnerstag, 28. September 2017

– WIRTSCHAFTSNEWS –

Ryanair bietet nicht für Alitalia: Die irische Fluggesellschaft Ryanair, die gerade intern selbst Probleme mit der Dienstplanung hat, will die hochverschuldete italienische Airline Alitalia nicht mehr übernehmen. Ablenkungen müssten angesichts der eigenen misslichen Lage vom Management ferngehalten werden; dazu gehöre auch die Kaufbemühungen für Alitalia. Im Juli hatten die Iren noch ein unverbindliches Angebot für Alitalia gemacht; die Summe ist unklar. Ryanair hat wegen Personalmangels angekündigt, in den kommenden Monaten mehrere Maschinen am Boden lassen. Zwischen November und März sollen 18.000 Flüge ausfallen.
airliners.de;

Lufthansa nutzt Langstrecken-Lücke von Air Berlin: Mit neuen Langstreckenflügen springt Lufthansa in die Lücken, die durch die Streichungen bei der insolventen Air Berlin in Berlin und Düsseldorf entstanden sind. Erstmals seit 2001 gibt es wieder eine New-York-Verbindung aus der Hauptstadt; von Düsseldorf aus wird Florida in die Liste der Destinationen aufgenommen. Ab dem Sommerflugplan 2018 werden die nun von der Lufthansa angebotenen Verbindungen auf die Tochter Eurowings übertragen.
handelsblatt.com, tagesspiegel.de

Anzeige
bizNET – Deutschlands größtes Content Marketing Portal für Kommunikation und Marketing – erreicht jetzt 700.000 Visitors und 4,3 Mio. Page Impressions. Publizieren Sie Ihre Fachbeiträge, Pressemeldungen und Termine auf bizNET sowie online und in den Newslettern von absatzwirtschaft und MEEDIA. Testen Sie das neue bizNET 4 Wochen kostenlos! Mehr Infos hier.

Regierung begrüßt Fusion im Zuggeschäft: Die Zusammenlegung der Bahnsparte von Siemens mit Alstom sei ein Kooperationsprojekt von europäischem und globalem Rang, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert; und sei ein klares Signal, dass der europäische Binnenmarkt auch in der Realität der Unternehmen zusammenwachse. Positiv sei auch, dass bei der Entscheidung Arbeitnehmervertreter und Management von Siemens abgestimmt vorgehen. An den wichtigen Standorten beider Unternehmen in Deutschland und Frankreich gibt es gleichgerichtete Zusagen zum Erhalt der Arbeitsplätze.
zeit.de

Raumstation im Mond-Orbit soll vorangetrieben werden: Wo es sonst im Augenblick vor allem Misstöne gibt, planen Russland und die USA die gemeinsame Entwicklung einer bemannten Raumstation im Mond-Orbit. Die ersten Module für die neue Raumstation könnten Mitte des kommenden Jahrzehnts ins All gebracht werden. Die Station soll auf einer Umlaufbahn um den Mond kreisen und ähnlich wie derzeit die Raumstation ISS bemannt sein, aber nicht zwangsläufig dauerhaft.
spiegel.de

Anzeige
Bundestagswahl 2017 – Der Koalitionspoker beginnt!
Verfolgen Sie die aktuellen Entwicklungen nach der Bundestagswahl im Tagesspiegel Politikmonitoring. Jetzt kostenlos und unverbindlich testen. monitoring.tagesspiegel.de / 030 29021 11424

USA planen Strafzoll auf Flugzeugimporte: Die USA werfen Kanada unfaire Subventionierung des Flugzeugbauers Bombardier vor und will Flugzeuge der C-Serie mit Strafzöllen von 220 Prozent belegen. Die beiden Mittelstreckenmaschinen sind aber auch direkte Konkurrenz für die B737 von Boeing. Kanada erklärte, dass sich das von den USA eingeleitete Wettbewerbsverfahren noch im Anfangsstadium befinde; wahres Ziel sei es, Bombardier aus dem amerikanischen Markt zu drängen. Bombardier selbst nannte den Strafzoll absurd.
welt.de

Steuerfahnder durchsuchen Großbank UBS n-tv.de
Sechs Mio. Ergo-Lebensversicherung-Policen droht Besitzerwechsel spiegel.de

– STRATEGIE & MANAGEMENT –

Google bietet nach EU-Strafe um Platz für Produktanzeigen: Das Geschäft mit den Produktanzeigen wird bei Google in eine eigenständige Einheit ausgelagert; das Unternehmen bietet mit seinen Diensten auf gleicher Basis mit dem Wettbewerb um die Anzeigenplätze. Im Juni hatte die Europäische Kommission Google zur Rekordsumme von 2,4 Mrd. Euro verdonnert, weil der Konzern seine marktbeherrschende Stellung als Suchmaschine missbraucht habe.
heise.de

Amazons Echo-Geräte werden vielfältiger Neue Echo-Geräte und neues Fire-TV hat Amazon am Dienstag vorgestellt. In jedes der neuen Geräte ist die digitale Assistenz Alexa eingebaut. Das neue Echo-Show ist ein Lautsprecher mit eigenem Sieben-Zoll-Display; dort werden z.B. Wetterdaten angezeigt oder wenn Musik gespielt wird, der Liedtext. Über Echo Show sollen Nutzer auch Video-Telefonate führen können. Die Video-Streamingbox Fire-TV wird in Zukunft Filme in 4K abspielen können
welt.de

– ANGEZÄHLT –

170 Billionen Euro umfasst das weltweite Geldvermögen. Das geht aus dem “Global Wealth Report” hervor, den der Versicherungskonzern Allianz am Mittwoch vorgestellt hat.
tagesspiegel.de

– ZITATE –

“Die Europäische Kommission muss der Übernahme zustimmen und wird eine wettbewerbsrechtliche Analyse durchführen. In den Bereichen, in denen es Probleme gibt, wird die Kommission entsprechende Bedingungen an eine Freigabeentscheidung knüpfen.”

Achim Wambach, Vorsitzender der Monopolkommission, erwartet Auflagen für den Kauf von Air Berlin durch Lufthansa.
tagesspiegel.de

“In einer Zeit, in der Wissen und Fakten infrage gestellt werden, sind diese Werte wichtiger denn je.”

Nobelpreis-Stiftungsleiter Carl-Henrik Heldin kündigt eine Erhöhung des Preisgeldes an; ab kommender Woche werden die Preisträger bekannt gegeben.
wiwo.de

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR POLITIK-ENTSCHEIDER –

Breite Zustimmung für Schäuble als Bundestagspräsident
CSU vertagt Streit um Seehofers Zukunft auf Parteitag
Schröder wird bei Rosneft offenbar Chef des Aufsichtsrats
Bundeswehr schließt Abzug aus Incirlik ab

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Politik-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/politik

– PETITESSE –

Auktion eines Hochzeitstortenstücks von William und Kate: Sechs Jahre alter Kuchen ist bei einer Auktion für 730 Euro versteigert worden. Prinz William und Kate hatten im April 2011 in der Westminster Abbey geheiratet; unter anderen mit einer acht Stockwerke großen Rote. Das versteigerte royale Tortenstück ist in Papier eingeschlagen und kommt in einer Büchse mitsamt Grußkarte von Prinz Charles und Herzogin Camilla; es wurde als Souvenir einem der Gäste als Geschenk gegeben. Geschätzt wurde das Stück Fruchttorte übrigens auf 900 bis knapp 1.400 Euro.
spiegel.de

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mw@tagesspiegel.de schicken.

Morgenlage Politik am Donnerstag, 28. September 2017

Für Politik-Entscheider am Donnerstag, 28. September 2017

– TITELSEITEN –

Bild: “Ab morgen kriegen sie in die Fresse” (Nahles)
FAZ, SZ, Tagesspiegel: Union will Schäuble als Bundestagspräsidenten
Handelsblatt: Ein Bahnriese für Europa (Bahnindustrie)
taz: Isch over (Schäuble)
Welt: Deutsche Wirtschaft ist nicht zu stoppen – Boom geht weiter
Zeit: Fluch der Karibik (Jamaika)


– CASDORFFS AGENDA –

tagesspiegel-casdorffDas Thema dieser Stunden? Nein, heute nicht die CSU, sondern wieder die SPD. Es geht um die Macht, und damit, logisch, um den Posten an der Spitze der Partei. Martin Schulz hat längst keine 100 Prozent mehr hinter sich – bald hat er die Mehrheit gegen sich. Fraktionsvorsitzender ist er ja schon mal nicht geworden. Und wer meint, dass man historisch schlechte 20 Prozent in den nächsten Jahren einfach so auf 40 verdoppeln und dann den Bundeskanzler stellen kann, dem traut man die nötige Ernsthaftigkeit dafür nicht zu. Wenn dann noch ein erwiesener Machtmensch wie Gerhard Schröder den Oppositionskurs der Partei öffentlich anzweifelt, dann lässt das nächste Beben nicht mehr lange auf sich warten. Spätestens nach der Wahl in Niedersachsen am 15. Oktober.

Einen guten Morgen wünscht
Ihr Stephan-Andreas Casdorff, Tagesspiegel-Chefredakteur


– NEWS –

Breite Zustimmung für Schäuble als Bundestagspräsident: Die Führungen von CDU und CSU haben den bisherigen Finanzminister Wolfgang Schäuble als Bundestagspräsidenten vorgeschlagen. Von der SPD kamen positive Signale. Die SPD-Fraktion will mit Andrea Nahles an der Spitze in die Opposition ziehen. Die SPD-Innenminister haben einen Katalog mit Forderung an die neue Regierung präsentiert. Die Grünen verschieben ihren Parteitag. Grünen-Politikerin Claudia Roth sieht die CSU als wesentliches Hindernis für die Bildung einer Jamaikakoalition. Die AfD-Fraktion hat den ehemaligen Frankfurter Stadtkämmerer Albrecht Glaser als Kandidaten für die Wahl des Bundestagsvizepräsidenten vorgeschlagen. In Niedersachsen hat Kanzlerin Angela Merkel Versäumnisse in ihrer Politik eingestanden.
tagesspiegel.de, bild.de, welt.de, zeit.de, n-tv.de

CSU vertagt Streit um Seehofers Zukunft auf Parteitag: Die CSU hat ihren Führungsstreit um die Zukunft von Parteichef Horst Seehofer auf ihren Parteitag Mitte November vertagt. Seehofer bestritt am Mittwoch, dass er bei der auf dem Parteitag turnusgemäß anstehenden Wahl zum Vorsitzenden auf eine Kandidatur verzichten könnte. Er werde wie bereits vor Wochen angekündigt für den CSU-Vorsitz kandidieren. Seehofer soll nach Berichten insbesondere jene Abgeordneten kritisiert haben, die eine Personaldebatte ins Rollen gebracht hatten. Die CSU setze sich damit der Lächerlichkeit aus. Die Partei befinde sich am Scheideweg – nämlich ob sie regierungsfähig bleibe.
welt.de, handelsblatt.com

Anzeige
Starke Stimmen für ein starkes Gesundheitssystem: Das deutsche Gesundheitssystem nimmt im internationalen Vergleich einen Spitzenplatz ein, erklärt Dr. Petra Reis-Berkowicz, Vorsitzende der Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, im Interview. Diese Leistungsfähigkeit spiegelt sich auch in der hohen Zufriedenheit der Patienten wider.
pkv.de

Schröder wird bei Rosneft offenbar Chef des Aufsichtsrats: Altkanzler Gerhard Schröder ist von Russlands Regierung als Chef des Aufsichtsrats des Staatskonzerns Rosneft gebilligt worden. Die russische Agentur Tass beruft sich auf einen Informanten, der ein entsprechendes Dokument eingesehen hat. Russlands Energieminister Alexander Nowak begrüßt Schröders Engagement bei dem Ölkonzern. Schröder hat den Verlust ökonomischer Kompetenz als wichtige Ursache für die schweren Verluste seiner Partei bei der Wahl ausgemacht. Niemand habe etwas gegen Gerechtigkeit, vor dem Verteilen von Mitteln müsse allerdings darüber nachgedacht werden, auf welchem wirtschaftlichen Fundament das geschehen solle. Schröder zweifelt auch an der SPD-Entscheidung, in die Opposition zu gehen.
tagesspiegel.de, spiegel.de, faz.net, spiegel.de

Bundeswehr schließt Abzug aus Incirlik ab: Am Mittwoch verließen die letzten deutschen Soldaten die türkische Militärbasis in Incirlik. Der Truppenumzug nach Jordanien soll im Oktober vollzogen sein. Die Soldaten wollen vom jordanischen Stützpunkt Al-Asrak aus ihre Aufklärungsflüge im Kampf gegen den IS wieder aufnehmen. Der Rheinmetall-Konzern hat von der Bundeswehr einen Auftrag über 118 Mio. Euro zur Modernisierung von Leopard-Kampfpanzern erhalten. Insgesamt gehe es um 104 Panzer, die teils umgerüstet würden.
tagesspiegel.de, handelsblatt.com

Anzeige
Alle Ergebnisse der Bundestagswahl auf einen Blick – Wie sieht der neue Bundestag aus? Wer sitzt drin, wer hat es nicht geschafft? Welche Koalitionen sind rechnerisch möglich, welche auch politisch denkbar? Das und mehr erfahren Sie auf unserer Sonderseite: Zum Wahl-Spezial `17

Abschied von Heiner Geißler: Im pfälzischen Gleisweiler fand am Mittwoch die Trauerfeier für den früheren CDU-Generalsekretär Heiner Geißler statt. Kanzlerin Angela Merkel, der scheidende Bundestagspräsident Norbert Lammert und viele weitere Spitzenpolitiker erwiesen ihm die letzte Ehre. Die Trauerrede hielt der ehemalige Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Erwin Teufel. Auf der Straße vor der Kirche konnten mehrere Hundert Zuschauer die Trauerfeier auf einer Leinwand mitverfolgen.
faz.net, bild.de

Iraks Armee könnte Kirkuk besetzen: Mit einer Mehrheit von mehr als 92 Prozent haben die Kurden im Nordirak für ihre Unabhängigkeit gestimmt. Der irakische Ministerpräsident Haidar al-Abadi sagte nach Bekanntgabe des Ergebnisses, er wolle den Streit nicht mit militärischer Gewalt lösen. Er setze auf die Durchsetzung der Bundesautorität in der kurdischen Region mit der Kraft der Verfassung. Das Parlament hat dem irakischen Ministerpräsidenten dazu Vollmachten erteilt, etwa die Stationierung von Truppen in der ölreichen Stadt Kirkuk. Die Luftfahrtbehörde in Bagdad wies ausländische Airlines an, Flüge in die kurdischen Autonomiegebiete von Freitag an zu stoppen.
zeit.de, handelsblatt.com, tagesspiegel.de

Historisch niedrige Obergrenze für Flüchtlinge in den USA: Die US-Regierung will im kommenden Jahr nur noch 45.000 Flüchtlinge ins Land lassen. Diese Obergrenze gaben Regierungskreise am Mittwoch bekannt. Die US-Grenzschutzbehörde hat damit begonnen, Prototypen für die von Präsident Donald Trump versprochene Mauer an der Grenze zu Mexiko zu bauen. Trump will sich nach dem erneuten Scheitern einer Gesundheitsreform an eine Verbesserung von Obamacare machen. Außerdem plant er, den Spitzensteuersatz für Unternehmen deutlich zu senken. US-Verteidigungsminister James Mattis und Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg sind unangekündigt in die afghanische Hauptstadt Kabul gereist. US-Handelsminister Wilbur Ross hat China dafür gelobt, gegen Nordkorea vorzugehen.
tagesspiegel.de, spiegel.de, zeit.de, handelsblatt.com, zeit.de, faz.net

Anzeige
degewo startet Innovationspreis
Smart Up the City 2017” – der Preis für neue digitale Technologien, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle rund um die Immobilie und Immobilienbewirtschaftung.

– IN KÜRZE –

Regierung drückt sich um Klartext-Ansage zur Verteidigung von Israel bild.de
Brachflächen als Bauland “recyceln” handelsblatt.com
EU-Kommission will längerfristige Grenzkontrollen ermöglichen sueddeutsche.de
Myanmar lässt UN-Mitarbeiter nach Rakhine tagesspiegel.de
Interpol stimmt Mitgliedschaft von palästinensischem Staat zu handelsblatt.com
Thailands Ex-Regierungschefin zu fünf Jahren Haft verurteilt tagesspiegel.de

– STANDPUNKT –

Bundespräsident Steinmeier warnt vor Veränderung der politischen Kultur: Frank-Walter Steinmeier hat den Medien vorgeworfen, Protestparteien zu häufig eine Bühne zu bieten. Wer für jede neue Provokation eine neue Einladung in eine Talkshow erhalte, fühle sich zum Provozieren ermuntert. Tabubrüche dürften sich nicht auszahlen. Steinmeier warnte vor einer Veränderung der politischen Kultur. Es sei ein neuer Trend zu beobachten. So habe der Kampf gegen das Establishment ganz offenkundig Einzug in die Politik gehalten. Steinmeier äußerte allerdings auch Verständnis für Wut und Unzufriedenheit, vor allem auf Seiten ostdeutscher Bundesbürger.
zeit.de, spiegel.de

Anzeige
Was kommt in den Koalitionsvertrag? Was können wir von Jamaika erwarten? Wie steht es um die gelb-grünen Unverträglichkeiten: Klima, Europa, Diesel, Finanzen? Beim Tagesspiegel Politikgipfel „Agenda 2018“ stellen Spitzen von Interessengruppen ihre Vorschläge für die Agenda nach der Wahl vor. Programm und Tickets unter www.agenda-konferenz.de

CSU-Politiker Hoffmann fordert Seehofers Rücktritt: Alexander Hoffmann hält es für einen Fehler, dass CSU-Chef Horst Seehofer beim Parteitag im November wieder kandidieren will. Ein “Weiter so” gehe nicht, betont Hoffmann. Dieser Botschaft müsse man auch ein neues Gesicht geben. Seehofer könne den Schaden, der durch das Wahlergebnis angerichtet wurde, nicht mehr gutmachen.
faz.net

Ex-Linkenchef Lafontaine rechnet mit Asylpolitik der Linke-Chefs ab: Oskar Lafontaine hat seiner Partei eine verfehlte Flüchtlingspolitik vorgeworfen. Diese sei der Schlüssel für die mangelnde Unterstützung durch jene, die sich am unteren Ende der Einkommensskala befänden. Lafontaine schrieb auf Facebook, dass man die Lasten der Zuwanderung über verschärfte Konkurrenz im Niedriglohnsektor, steigende Mieten und zunehmende Schwierigkeiten in Schulen mit wachsendem Anteil von Schülern mit mangelnden Sprachkenntnissen nicht denen aufbürden dürfe, die ohnehin die Verlierer der steigenden Ungleichheit bei Einkommen und Vermögen seien.
welt.de, tagesspiegel.de

– TALKSHOW –

Maischberger – Wutwahl: Haben die Volksparteien ausgedient? Der ehemalige Hamburger Bürgermeister Klaus von Dohnanyi begrüßte die Entscheidung der SPD, in die Opposition zu gehen. Dohnanyi sagte, der gescheiterte Kanzlerkandidat Martin Schulz sei von Anfang an die falsche Wahl gewesen. Er sei der Sache nicht gewachsen. Schulz habe schon als EU-Parlamentspräsident die Wahrheiten nicht erkannt, weil er geglaubt habe, immer mehr Europa würde die europäischen Probleme lösen. Dohnanyi rief Schulz zum Rücktritt auf. Die SPD müsse erkennen, dass sie mit einem Mann wie ihm nicht in der Lage sein werde, einen Aufbruch zu organisieren. Linken-Politiker Gregor Gysi kritisierte, die scheidende AfD-Chefin Frauke Petry habe die Wähler mit ihrem Austritt betrogen. Petry habe Bernd Lucke rausgemobbt, jetzt erlebe sie das selbst. Bayerns Finanzminister Markus Söder sieht die Obergrenze für Flüchtlinge als entscheidende Koalitionsbedingung seiner Partei. Grünen-Politikerin Renate Künast sieht Schnittpunkte mit der FDP bei den Bürgerrechten, in wirtschaftspolitischen Fragen dagegen seien die Ansichten diametral.
daserste.de

– CAUSA-DEBATTE –

Für eine Erweiterung der forensischen DNA-Analyse, plädiert Manfred Kayser von der Erasmus Universität Rotterdam im Rahmen der Causa-Debatte “Vom Erbgut zum Phantombild – ein nötiger Tabubruch?”. Die Erweiterung der DNA-Analyse erlaubt eine deutliche Eingrenzung des Personenkreises, der als Täter in Frage kommt – und hält außerdem Unschuldige aus dem Ermittlungsverfahren.
causa.tagesspiegel.de (Manfred Kayser); causa.tagesspiegel.de (Alle Debattenbeiträge)

– HINTERGRUND –

AfD und FDP bringen wenige Frauen in den Bundestag: Der Anteil weiblicher Abgeordneter im Bundestag geht auf 30,7 Prozent zurück. Zuletzt war der Anteil in der Legislaturperiode von 1998 bis 2002 mit 30,9 Prozent ähnlich niedrig. Vor allem die AfD bringt wenige Frauen mit ins Parlament: Nur zehn von insgesamt 94 AfD-Abgeordneten sind weiblich. Auch in der FDP-Fraktion sind Frauen unterrepräsentiert: In ihren Reihen werden 18 Frauen sitzen, das ist ein Anteil von 22,5 Prozent. Zwar ist der Frauenanteil in der Unionsfraktion mit 20 Prozent noch geringer. Doch SPD, Grüne und Linke bildeten dazu in der Vergangenheit ein Gegengewicht.
welt.de

Anzeige
Eines der bestgehüteten Geheimnisse der Berliner Republik: Ihre Zeitung ist der Tagesspiegel. Er wird von mehr Hauptstadtpolitikentscheidern gelesen, als FAZ+SZ+Welt+Handelsblatt zusammen. Probelesen!
tagesspiegel.de

– POLITIK-JOBS –

GDV sucht Referent (m/w) Kommunikation *** BDI, Telefónica und METRO suchen Stipendiat/innen für MBA Communication and Leadership und MBA Public Affairs and Leadership *** Pathways Public Health sucht Associate / Senior Associate (m/w) im Bereich Gesundheit und Pflege *** Leitung Büro Berlin (m/w) für Verband gesucht *** McKinsey & Company sucht (Junior) Research Analyst – Public Sector (m/w) *** Hubert Burda Media sucht Referent (m/w) Public Affairs
politjobs.de, politjobs.de/go/ (Inserat schalten)

– KALENDER –

10:00 Staatssekretär Jens Spahn bei Podiumsdiskussion auf dem 13. Deutschen Kämmerertag, Maritim Hotel, Berlin
10:00 Vereine Mehr Demokratie, BDKJ, BUND, DNR und foodwatch zu “Jetzt ist die Zeit. Volksentscheid. Bundesweit”, Haus der Bundespressekonferenz, Berlin
10:45 Familienministerin Katarina Barley bei der Preisverleihung “Ulrich Wickert Preis für Kinderrechte 2017”, Stadtbad Oderberger Straße, Berlin
11:00 DIW Berlin, IWH Halle, ifo-Institut, RWI Essen und IfW Kiel stellen Gemeinschaftsdiagnose Herbst 2017 vor, Bundespressekonferenz, Berlin
18:00 Staatsminister Michael Roth bei der gemeinsamen Gedenkveranstaltung mit der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten zu Ehren von Reinhard Strecker, Auswärtiges Amt, Berlin
20:00 Kanzlerin Angela Merkel beim informellen Treffen der EU-Staats- und Regierungschefs, Tallinn, Estland

– ZITATE –

“Ab morgen kriegen sie in die Fresse.”

Die neue SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles beseitigt jeden Zweifel, ob sie der Rolle als streitlustige Oppositionsführerin gewachsen ist.
zeit.de

“Die schmerzhaften Verluste auch der CDU hat sie gerade einmal mit zwei Sätzen bedacht. Das reicht nicht aus.”

Bayerns ehemaliger Ministerpräsident und CSU-Chef Edmund Stoiber kritisiert Kanzlerin Angela Merkel.
zeit.de

“Wir dürfen nicht den Fehler machen und uns ausschließlich auf die AfD konzentrieren.”

Der hessische Regierungschef Volker Bouffier warnt davor, den Erfolg der Rechten bei der Bundestagswahl überzubewerten.
faz.net

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR WIRTSCHAFTS-ENTSCHEIDER –

Ryanair bietet auch nicht für Alitalia
Lufthansa nutzt Langstrecken-Lücke von Air Berlin
Raumstation im Mond-Orbit soll vorangetrieben werden
USA planen Strafzoll auf Flugzeugimporte

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Wirtschafts-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/wirtschaft

– DAS LETZTE –

Kauder und Spahn geraten aneinander: Im CDU-Präsidium soll es zu einem Schlagabtausch zwischen Unionsfraktionschef Volker Kauder und Jens Spahn gekommen sein. Nachdem Parteichefin Angela Merkel bekannt gegeben habe, Kauder erneut für den Unionsfraktionsvorsitz vorzuschlagen, habe Spahn in der Runde gefragt, für wie lange das denn gelte. Daraufhin seien Spahn und Kauder aneinandergeraten. Laut “Focus” soll Kauder Spahn vorgehalten haben, dieser telefoniere herum, um andere Mehrheiten zu organisieren. Dem “Spiegel” zufolge habe Kauder seinem Parteikollegen unterstellt, per SMS die Botschaft mit dem Tenor zu verbreiten: Ein Weiter-so dürfe es nicht geben – was Kauder womöglich auch auf seine Person bezogen habe.
spiegel.de

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mp@tagesspiegel.de schicken.