tägliches Archiv: 19/09/2017

Morgenlage Wirtschaft am Dienstag, 19. September 2017

Für Wirtschafts-Entscheider am Dienstag, 19. September 2017

– WIRTSCHAFTSNEWS –

FDP will Finanzministerium: Eine Woche vor der Bundestagswahl fordert die FDP im Falle einer Regierungsbeteiligung das Finanzministerium. Nach Vorstandsmitglied Alexander Hahn könnten nur so zentrale Wahlversprechen wie mehr Ausgaben für die Bildung oder eine Reform des Steuersystems erreicht werden. Auch FDP-Vorsitzende Christian Lindner meinte noch vor kurzem, dass das Finanzministerium das einzige Amt auf Augenhöhe mit dem Kanzleramt sei.
faz.net

Deutsche vertrauen Audi: Trotz Abgasaffäre vertrauen die Deutschen der Marke Audi. Nach dem “BrandTrust Markenresilienz Index”, in dem 14 Automarken hinsichtlich ihrer Zukunftsfähigkeit untersucht wurden, überholt Audi sogar den E-Auto-Konzern Tesla. Insgesamt genießen die deutschen Marken viel Vertrauen. Einzig an der Zukunftsfähigkeit von VW wird gezweifelt. Die Wolfsburger landen abgeschlagen auf dem achten Platz.
faz.net

Anzeige
22. September – letzte Sitzung des Bundesrats vor der Wahl! Der Abschluss der Gesetzgebung dieser Legislaturperiode im Tagesspiegel Politikmonitoring. Jetzt anmelden und die Ausgaben des Tagesspiegel Politikmonitorings der KW 38 & 39 testen! Kostenlos und unverbindlich.
monitoring.tagesspiegel.de oder direkt unter 030 29021 11424

Google geht auf EU zu: Google will im Kartellstreit offenbar der EU-Kommission entgegenkommen. So sollen die Ergebnisse rivalisierender Shopping-Seiten eingeblendet werden. Konkurrenten könnten über eine Auktion für einen Platz auf der Google-Seite bieten. Die EU hatte Google zur Zahlung einer Kartellstrafe von 2,4 Milliarden Euro verdonnert und gefordert, dass Google die Angebote der Rivalen genauso prominent platzieren muss wie die eigenen. Ob Googles Angebot die Kommission milde stimmt, bleibt fraglich. Bis zum 28. September bleibt den Amerikanern Zeit für Nachbesserungen an ihrem Kompromiss.
faz.net

Deutsche Bank diskutiert in Berlin über die Zukunft: Einmal im Jahr trifft sich der Vorstand der Deutschen Bank mit dem Top-Management und berät über die Strategie. Bis Dienstag werden sich die Top-Leute in Berlin die Köpfe über folgende Fragen zerbrechen: Wo will das Institut hin? Wo sollen die Schwerpunkte der künftigen Ausrichtung liegen? Wo will die Bank endlich wieder richtig Geld verdienen und die Lücke zu den großen Instituten in den USA, in Großbritannien und der Schweiz schließen? “Es gibt keine klare Richtung”, sagt Klaus Nieding, Vizepräsident der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) und einer der besten Kenner des Instituts. Wenig Verständnis hat er allerdings dafür, dass Großaktionäre unmittelbar vor der Strategietagung eine Debatte um Vorstandschef John Cryan angestoßen haben. Dabei läuft der Vertrag des Briten noch fast drei Jahre.
tagesspiegel.de

Airbus streitet mit Österreich: Airbus wehrt sich gegen eine Klage der österreichischen Regierung, dass man den österreichischen Staat beim Kauf von 15 Eurofightern betrogen habe. “Die Vorwürfe sind konstruiert und juristisch substanzlos”, sagte Airbus-Chefjustiziar Peter Kleinschmidt am Montag und warf dem österreichischen Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil parteipolitische Manöver vor. Das Problem für Airbus ist aber, dass die Ermittlungsbehörden eine ganze Menge unappetitlicher Indizien rund um den Verkauf der Flugzeuge ausgegraben haben. So gründete die Rüstungssparte des Konzerns ein Geflecht aus dubiosen Briefkastenfirmen.
spiegel.de

Appell für mehr Gerechtigkeit: Gustav Horn, Chef des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung hat sechs Tage vor der Bundestagswahl an die Politik appelliert, stärker gegen die ungleiche Verteilung von Einkommen und Vermögen in Deutschland vorzugehen. Gerechte Politik sei mehr, als nur Rahmenbedingungen zu setzen, wie das viele in Union und FDP wohl denken würden. Nach den neuesten Daten des Sozio-ökonomischen Panels zur Entwicklung der im Schnitt verfügbaren Einkommen zwischen 1991 und 2014 stiegen die realen Einkommen Wohlhabender um 17 Prozent, während mittlere Einkommen nur um zehn und niedrigere Einkommen sogar nur um lediglich drei Prozent zulegten.
tagesspiegel.de, spiegel.de

Büro-Messenger Slack ist nach neuer Investitionsrunde fünf Milliarden Dollar wert faz.net
Schweizer Einzelhändler und Brezelhersteller Valora übernimmt die rund 300 BackWerk-Filialen in Deutschland spiegel.de
Konzernmutter von British Airways bietet angeblich für Air Berlin handelsblatt.com

– STRATEGIE & MANAGEMENT –

Arbeitskampf in der Gig-Economy: In der Gig-Economy werden kleine Aufträge innerhalb kurzer Zeit an eine Vielzahl von meist Freiberuflern vergeben. Deliveroo, Foodora oder Uber stützen darauf ihr Geschäftsmodell. Nun steht aber der erste Klassenkampf bevor. Bei Foodora, Deliveroo und Amazon begehren die prekär Beschäftigten auf. Den Fahrern von Foodora und dem Konkurrenten Deliveroo stinkt so einiges: dass sie Fahrrad und Handy selbst stellen und die Räder in ihrer Freizeit reparieren müssen, dass ein intransparenter Algorithmus die Schichten verteilt und dass Bedingungen nach Belieben verändert werden. Also begannen Fahrer in Berlin, sich auf der Straße und in Chatgruppen auszutauschen, abends in der Kneipe zu diskutieren und schließlich, sich gewerkschaftlich zu organisieren. In London, Turin und Bordeaux streikten in den vergangenen Monaten Deliveroo-Fahrer gegen Lohndrückereien. In Wien gibt es den ersten Foodora-Betriebsrat. Und überall in deutschen Städten gibt es Versuche, den Berliner Arbeitskämpfern nachzueifern.
digitalpresent.tagesspiegel.de

100 britische Unternehmen fordern Übergangslösung: Mehr als 100 britische Unternehmen verlangen eine Übergangslösung für den EU-Ausstieg. In dem offenen Brief fordern sie eine Übergangszeit von drei Jahren. So sollten Arbeitsplätze in der EU und in Großbritannien geschützt werden. Jobs und Wachstum seien auf beiden Seiten bedroht, sollten EU und die Briten ohne konkrete Vereinbarungen für die Zukunft auseinandergehen.
spiegel.de

– ANGEZÄHLT –

Nur 23 Prozent der unter 20-Jährigen nutzen Sprachassistenten wie Siri, Google Assistant und Co. Interessant: die smarten Helfer kommen bei den Älteren besser an. In der Gruppe der Generation 60 plus sind es immerhin 25 Prozent. Und: rund ein Drittel der männlichen Bevölkerung lässt sich von den Sprachassistenten helfen, bei den Frauen sind es nur ein Viertel.
welt.de

– ZITATE –

“Entscheidend ist, dass bei uns ein Kulturwandel stattfindet. Und glauben Sie mir, der findet statt. Aber ein solcher Prozess braucht natürlich Zeit. In der Öffentlichkeit wird gerne gefordert, dass es schneller gehen möge. Aber Kulturen ändert man nicht über Nacht.”

Der Volkswagen-Vorstand Andreas Renschler bittet in Sachen Kulturwandel bei VW um Geduld.
tagesspiegel.de

“Nein! Ich habe in meinen vier Jahren, in denen ich für Start-ups gearbeitet habe, wenig gesehen was wirklich innovativ oder gar wirtschaftlich revolutionär wäre. Ein Großteil der Start-ups sind im Dienstleistungssektor angesiedelt und schaffen Angebote für Dinge, die eigentlich keiner wirklich braucht. Auch das Versprechen von hochqualifizierten Arbeitsplätzen ist eine Mär. Viele der Jobs sind intellektuell nicht sonderlich herausfordernd und die Arbeit meist monoton.”

Die junge, französische Schriftstellerin Mathilde Ramadier arbeitete mehrere Jahre in verschiedenen Berliner Start-ups. Anfängliche Begeisterung schlug schnell in Desillusion und Langeweile um.
jetzt.de

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR POLITIK-ENTSCHEIDER –

Schulz kritisiert Merkels Mietpolitik
Krise der Rohingya-Flüchtlinge spitzt sich zu
Türkei bestellt erneut deutschen Botschafter ein
Merkel bekräftigt Bereitschaft zur Vermittlung im Nordkorea-Konflikt

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Politik-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/politik

– PETITESSE –

Zu viele E-Autos in Oslo: Norwegen ist Vorbild bei der E-Mobilität, in acht Jahren will man komplett umgestellt haben. E-Autos finden reißenden Absatz, der Erfolg ist so groß, dass die Infrastruktur nicht hinterherkommt. Der Osloer Tone Sagen geriet in diesen Tag in Schlagzeilen, weil er sein E-Auto, einen VW, wieder verkaufen wollte. “Was ist da los?”, fragten die Medien. Toone Sagen war frustriert, weil er in Oslo keine Ladestationen mehr fand, alle waren ständig belegt. Zu langsam baut die Verwaltung neue Stationen. Jetzt riet sogar der Verband für E-Auto-Fahrer von einer Anschaffung von E-Autos in der norwegischen Hauptstadt ab.
sueddeutsche.de

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mw@tagesspiegel.de schicken.

Morgenlage Politik am Dienstag, 19. September 2017

Für Politik-Entscheider am Dienstag, 19. September 2017

– TITELSEITEN –

Bild: Bitteres Show-Aus für Frank Elstner
FAZ: Gabriel greift Union in der Flüchtlingspolitik an
Handelsblatt: Vorbild Mittelstand (Mittelständische Firmen)
SZ: Mehr Rechte für Scheidungsväter
Tagesspiegel: Breite Front gegen die AfD
taz: Was hat er, was sie nicht haben? (Christian Lindner)
Welt: Türkei provoziert Deutschland im Wahlkampf-Endspurt


– CASDORFFS AGENDA –

tagesspiegel-casdorffAlle reden über Martin Schulz und die SPD und was die Umfragen alles Schreckliches vorhersagen, keiner redet über die CDU und Angela Merkel. Weil umgekehrt diesen beiden prophezeit wird, dass sie weiterregieren werden. Das kann ja auch sein, nur heißt es nicht, dass alles eitel Freude wäre. Im CDU-Präsidium – in der CSU ohnedies – wird schon auch die Frage gestellt, was von der CDU eigentlich übrig sein wird, wenn es Merkel im Amt, sowohl im Kanzleramt als auch im Bundesvorsitz, mal nicht mehr gibt. Dass das jetzt ihre letzte große Wahl werden wird, ist insofern keine allzu gewagte Vorhersage, als sie ja eigentlich selbst schon jetzt raus wollte. Sei’s drum. Die Wahl Ende der Woche wird in der CDU jedenfalls mit einer gewissen Unruhe erwartet; denn von 31 bis gut 40 Prozent ist für sie alles möglich. Und man stelle sich vor, Merkel würde schlechter abschneiden als bei ihrem ersten Mal, also noch unter 35 Prozent. Das würde alle dran erinnern, wie sie 2005 etwa 20 Prozentpunkte auf die Umfragen verlor. Was wiederum zu Schulz und der SPD zurückführt: Wenn die einen wie Gerhard Schröder hätte, dann stünde es schlechter um Merkel. Man kann auch verlieren, wenn man eine Wahl gewinnt. Noch fünf Tage.

Einen guten Morgen wünscht
Ihr Stephan-Andreas Casdorff, Tagesspiegel-Chefredakteur


– NEWS –

Schulz kritisiert Merkels Mietpolitik: SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz warf Kanzlerin Angela Merkel einen falschen Kurs in der Wohnungsbaupolitik vor. Die Mietpreisbremse habe nicht funktioniert. Seine Partei habe nachbessern wollen, die Union habe dies verhindert. Beim Thema Altersarmut versprach Schulz eine Solidarrente, zudem will er einen Kurswechsel in der Pflegepolitik. Merkel lehnt eine neue Mietpreisbremse ab. Merkel und Bayerns Innenminister Joachim Herrmann kündigten an, dass Deutschland Grenzkontrollen erst aufgeben wird, wenn die EU-Außengrenzen geschützt werden. Außenminister Sigmar Gabriel warf den Unionsparteien vor, in der Flüchtlingskrise den Deutschen ein Gefühl der Vernachlässigung vermittelt zu haben. Die AfD möchte im Ausland Gefängnisse unter deutscher Leitung eröffnen. Nach einem Einzug in den Bundestag will die AfD die Einsetzung eines Untersuchungsausschusses zu Merkels Flüchtlingspolitik beantragen. Die FDP will im Fall einer Regierungsbeteiligung den Finanzminister stellen.
bild.de, tagesspiegel.de, welt.de, zeit.de, handelsblatt.com

Krise der Rohingya-Flüchtlinge spitzt sich zu: 40.000 Rohingya-Muslime in Indien bangen um ihre Zukunft – die Regierung unterstellt Terrorgefahr. In Bangladesch leben 400.000 in improvisierten Flüchtlingscamps. Berlin trägt 60 Mio. Euro zum Nothilfefonds der UN bei, wie Regierungssprecher Steffen Seibert mitteilte. Die Grünen fordern die Regierung auf, mehr zu tun. Zwei Tage nach der Entdeckung eines Schleuser-Lastwagens mit 51 irakischen Flüchtlingen im Osten Brandenburgs sind 48 von ihnen untergetaucht. In der ersten Hälfte dieses Jahres ist die Zahl der Asylklagen dramatisch angestiegen.
tagesspiegel.de, faz.net, zeit.de, sueddeutsche.de

Anzeige
Fest der Pflegeprofis. Der Verband der Privaten Krankenversicherung hat die Preisträger des Wettbewerbs „Deutschlands beliebteste Pflegeprofis“ ausgezeichnet. Zur feierlichen Preisverleihung im Berliner Reichstagsgebäude kamen die Landessieger aus allen 16 Bundesländern zusammen. Die stillen Helden des Alltags feierten ein fröhliches Fest. Video-Impressionen finden Sie hier:
pkv.de

Türkei bestellt erneut deutschen Botschafter ein: Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Tagen hat das türkische Außenministerium den deutschen Botschafter Martin Erdmann einbestellt. Nach “Spiegel”-Informationen soll es um die Armenien-Resolution des Bundestags gehen. Das Innenministerium prüft eine weitere Konkretisierung des Verbots der kurdischen Arbeiterpartei PKK. In Istanbul hat der Prozess gegen Mitarbeiter der Zeitung “Zaman” begonnen.
tagesspiegel.de, n-tv.de, handelsblatt.com

Merkel bekräftigt Bereitschaft zur Vermittlung im Nordkorea-Konflikt: Kanzlerin Angela Merkel hat ihre Bereitschaft bekräftigt, sich in Vermittlungen um die Atomkrise in Nordkorea einzuschalten. US-Präsident Donald Trump und der chinesische Staatspräsident Xi Jinping haben in einem Telefonat ihr Bekenntnis zur Umsetzung der harten UN-Sanktionen gegen Nordkorea bekräftigt. Russland und China sowie die USA und Südkorea haben am Montag Militärmanöver in der Nähe des isolierten Landes gestartet. US-Verteidigungsminister James Mattis bestätigte erneut, dass die USA militärische Optionen für einen Krieg in Nordkorea ausgearbeitet haben. Das spanische Außenministerium teilte mit, dass der nordkoreanische Botschafter das Land bis Ende September verlassen soll.
handelsblatt.com, zeit.de, welt.de

Anzeige
Live aus der Hauptstadt zur Bundestagswahl – Seien Sie am Sonntag live dabei, wenn um 18:00 die Wahllokale schließen und die ersten Hochrechnungen und Ergebnisse veröffentlicht werden. Erfahren Sie schon jetzt, wer wahrscheinlich im Bundestag sitzen wird: Zum Wahl-Spezial `17

Ruf nach höheren Steuern für Reiche: Knapp eine Woche vor der Wahl haben Wirtschaftsforscher ein Programm gegen die ungleiche Verteilung von Vermögen und Einkommen vorgelegt. Zu viel Ungleichheit belaste den gesellschaftlichen Zusammenhalt und störe die Wirtschaftsentwicklung, sagte der wissenschaftliche Direktor des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK), Gustav Horn. Nun sei es Zeit, die Ungleichheit zu reduzieren. Für die Mittelschicht fordern die Wirtschaftsforscher mehr Kindergeld und allgemeinverbindliche Tarifverträge.
sueddeutsche.de, tagesspiegel.de

Trump wirft UN Misswirtschaft vor: US-Präsident Donald Trump hat massive Kritik an den Vereinten Nationen geübt und erhebliche Reformen bei der Weltorganisation verlangt. Die UN blieben wegen Bürokratie und Missmanagements weit unter ihrem Potenzial, sagte Trump am Montag beim Besuch des UN-Sitzes in New York. Wegen mysteriöser Akustik-Attacken gegen ihre Botschaft in der kubanischen Hauptstadt Havanna prüfen die USA eine Schließung der Vertretung. Die USA schicken mehr als 3000 weitere Soldaten nach Afghanistan.
tagesspiegel.de, spiegel.de

Prozess gegen Ex-SPD-Politiker Förster: Der wegen sexuellen Missbrauchs von Frauen angeklagte frühere Landtagsabgeordnete Linus Förster hat mittels einer sogenannten Verteidigererklärung vor Gericht ein Geständnis abgelegt. Zu Beginn des Prozesses vor dem Landgericht Augsburg trug sein Anwalt am Montag im Namen Försters eine Erklärung vor, in der die meisten angeklagten Fälle eingeräumt werden. Förster wird vorgeworfen, aus sexuellen Gründen etliche Straftaten begangen zu haben.
faz.net

Anzeige
22. September – letzte Sitzung des Bundesrats vor der Wahl! Der Abschluss der Gesetzgebung dieser Legislaturperiode im Tagesspiegel Politikmonitoring. Jetzt anmelden und die Ausgaben des Tagesspiegel Politikmonitorings der KW 38 & 39 testen! Kostenlos und unverbindlich.
monitoring.tagesspiegel.de oder direkt unter 030 29021 11424

– IN KÜRZE –

Mutmaßlicher IS-Kämpfer in Bremen festgenommen tagesspiegel.de
450 Gefährder werden abgehört tagesspiegel.de
Bundeswehr investiert 70 Mio. in Luftwaffengeschwader n-tv.de
Ex-Verantwortliche und Mitarbeiter von Milli Görüs in Köln vor Gericht zeit.de
Studie: In Europa jährlich fast 5.000 vorzeitige Todesfälle durch Dieselgate zeit.de
Oberstes Gericht im Irak ordnet Aussetzung von Kurden-Referendum an tagesspiegel.de

– STANDPUNKT –

Kanzlerin Merkel hebt Verdienste Schäubles hervor: Angela Merkel hat bei einem Empfang zum 75. Geburtstag von Finanzminister Wolfgang Schäuble vor allem dessen Verdienste um Europa und die deutsche Vereinigung hervorgehoben. Sie danke ihm für sein segensreiches Wirken in und für Europa. Schäuble sei ein Herzenseuropäer und ein Mann der Tat, der Verantwortung bei der Gestaltung Europas übernehme. Die Kanzlerin dankte ihm auch für seinen Einsatz für die deutsche Vereinigung. Schäuble selbst warnte vor einem Auseinanderdriften Europas.
tagesspiegel.de

Bundespräsident Steinmeier fordert mehr politisches Engagement der Wirtschaft: Frank-Walter Steinmeier hat am Montag an die deutsche Wirtschaft appelliert, sich stärker politisch zu engagieren. Steinmeiers Rede war ein Plädoyer für den Freihandel, er beschrieb ihn als Friedensgarant und Fortschrittstreiber und verteidigte ihn gegen jene, die sich die Wiederkehr einer Welt von Nationalstaaten, von Zäunen und von Mauern wünschten. Steinmeier hob hervor, dass die Offenheit der Weltwirtschaft in Frage steht. Unter Präsident Donald Trump hätten die USA ihre Rolle als Schirmherr der Globalisierung aufgegeben.
handelsblatt.com

Kanzleramtschef Altmaier spricht sich für digitales Informationssystem aus: Peter Altmaier bringt eine Woche vor der Wahl einen Vorschlag, der Element einer Rentenreform sein könnte: eine elektronische Renteninformation, die den Versicherten Klarheit verschaffen soll über ihre gesamten Alterseinkünfte. Durch die Einführung eines digitalen Bürgerportals solle künftig sichergestellt werden, dass alle Verwaltungsdienstleistungen deutschlandweit elektronisch verfügbar sind. Gleichzeitig müsse das Portal den Bürgern den Zugang zu einer unabhängigen Plattform bieten, die alle Ansprüche aus gesetzlicher Rente, Betriebsrente und privater Vorsorge zusammenfasst.
faz.net

– TALKSHOW –

Hart aber Fair: Der Bürgercheck zur Wahl: Was muss sich ändern bei Sicherheit und Zuwanderung? Zwischen Bayerns Innenminister Joachim Herrmann und Grünen-Spitzenkandidat Cem Özdemir herrschte Einigkeit, dass alle Deutsch lernen müssen, die ins Land kommen. Hermann fügte an: Selbst wer bald wieder zurück in seine Heimat müsse oder wolle, dem schade es nicht, Deutsch gelernt zu haben. AfD-Spitzenkandidat Alice Weidel erwartet Millionen Menschen, die in Kürze im Familiennachzug nach Deutschland kommen. Student Omed Saleh ist dafür, alle Straftäter unter den Flüchtlingen abzuschieben – denn diese würden jene diskreditieren, die mit einem Migrationshintergrund in Deutschland lebten.
daserste.de

– CAUSA-DEBATTE –

Der Mensch muss von menschenunwürdiger Arbeit befreit werden, sagt Thomas Straubhaar von Universität Hamburg im Rahmen der Causa-Debatte “Das bedingungslose Grundeinkommen: Traum oder Träumerei?”. Ein universelles Bedingungsloses Grundeinkommen würde die Existenzängste der Bevölkerung drastisch reduzieren und lebenslange Weiterbildung fördern. Genau das braucht unsere Gesellschaft und Wirtschaft. Die Politik wehrt sich aber aus purer Ideologie und Prinzip dagegen – auf Kosten der Zukunft.
causa.tagesspiegel.de (Thomas Straubhaar); causa.tagesspiegel.de (Alle Debattenbeiträge)

– HINTERGRUND –

Migrationsfragen in den Wahlprogrammen: Das lang von Migranten wie Liberalen erkämpfte Bild von Einwanderung als Chance ist zur Floskel geworden. Migration werde als eine Bedrohung der inneren Sicherheit, des sozialen Zusammenhalts, der Sozialsysteme und der kulturellen Identität dargestellt, schreibt der Rat für Migration, ein bundesweiter Zusammenschluss von rund 150 Wissenschaftlern. CDU und CSU wollen zum Beispiel die Asylbewerberzahlen dauerhaft senken, unabhängig von weltweiten Krisen. Die SPD hat ebenfalls Vorschläge, um illegale Migration nach Europa und Deutschland einzudämmen.
zeit.de

Anzeige
Am Dienstag in Tagesspiegel Agenda: Der Wahl-K(r)ampf – Wie wichtig ist der Parteienstreit für die Wahlentscheidung? Wer hat die besten Kampagnen? Welche Rolle spielt das TV-Duell? Eine exklusive Civey-Umfrage. *** Stop and Go – Angela Merkel gegen Martin Schulz, die deutsche Dauerkanzlerin gegen den Europäer aus Würselen. Seit Januar liefern sie sich ein Rennen um die Kanzlerschaft. Und nicht immer lag die Amtsinhaberin vorn. Chronologie eines Zweikampfs. *** “Berlin ist goldrichtig” – Der scheidende Bundestagspräsident Norbert Lammert über Debattenkultur im Parlament, den Umgang mit der AfD und die Rolle der Hauptstadt. *** Wohin mit der AfD? Sitzordnung, Fraktionssaal, Ausschüsse: Die Parteien diskutieren bereits über den Umgang mit den Rechtspopulisten im Bundestag. *** Heute am Kiosk oder als E-Paper!
tagesspiegel.de/agenda

– POLITIK-JOBS –

GDV sucht Referent (m/w) Kommunikation *** BDI, Telefónica und METRO suchen Stipendiat/innen für MBA Communication and Leadership und MBA Public Affairs and Leadership *** Pathways Public Health sucht Associate / Senior Associate (m/w) im Bereich Gesundheit und Pflege *** Leitung Büro Berlin (m/w) für Verband gesucht *** McKinsey & Company sucht (Junior) Research Analyst – Public Sector (m/w) *** Hubert Burda Media sucht Referent (m/w) Public Affairs
politjobs.de, politjobs.de/go/ (Inserat schalten)

– KALENDER –

09:30 Staatssekretär Hermann Onko Aeikens bei der Eröffnung der Jubiläumsveranstaltung 125 Jahre IUFRO, Freiburg im Breisgau
10:00 Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries beim FVW Kongress, X-Post, Köln
14:00 Rheinland-Pfalz-Ministerpräsidentin Malu Dreyer stellt Bilanz der knapp einjährigen Bundesratspräsidentschaft vor, Mainz
14:30 Staatssekretärin Ingrid Fischbach besucht die Mutter-Kind-Klinik “Sancta Maria”, Borkum
19:00 Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eröffnet die neue Veranstaltungsreihe “Forum Bellevue zur Zukunft der Demokratie” mit einer Debatte zu der Frage “Welche Zukunft hat der Westen?”, Schloss Bellevue
19:00 Staatssekretär Norbert Barthle beim 5. Gmünder Forum Elektromobilität, Schwäbisch Gmünd

– ZITATE –

“Wir werden eine gute Zukunft nur haben, das lehrt die Geschichte, wenn wir Europa zusammenhalten, und zwar das ganze Europa.”

Finanzminister Wolfgang Schäuble warnt vor einem Auseinanderdriften Europas.
n-tv.de

“Die wollen Europa sprengen. Die machen Einwanderungspolitik mit Ressentiments und bis an die Grenze des Rassismus.”

SPD-Generalsekretär Hubertus Heil warnt vor einem Einzug der AfD in den Bundestag.
tagesspiegel.de

“Wer rechte Oppositionsführer verhindern will, muss auf die Linke setzen.”

Linke-Chefin Katja Kipping ruft dazu auf, die AfD als stärkste Oppositionskraft zu verhindern.
handelsblatt.com

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR WIRTSCHAFTS-ENTSCHEIDER –

Deutsche vertrauen Audi
Google geht auf EU zu
Airbus streitet mit Österreich
Arbeitskampf in der Gig-Economy

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Wirtschafts-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/wirtschaft

– DAS LETZTE –

Flüchtlinge ziehen in Trumps altes Haus: Die Hilfsorganisation Oxfam hat am Wochenende mehrere Flüchtlinge in einem Haus in New York City untergebracht. Dabei handelt es sich nicht um irgendein Haus. Es ist das Haus, in dem US-Präsident Donald Trump aufgewachsen ist. In dem Haus sind ab sofort Flüchtlinge aus Somalia, Vietnam und Syrien untergebracht. Vor dem Gebäude prangt ein Spruchband mit dem Slogan “Refugees Welcome” (“Flüchtlinge willkommen”).
bild.de

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mp@tagesspiegel.de schicken.