tägliches Archiv: 04/09/2017

Morgenlage Politik am Montag, 4. September 2017

Für Politik-Entscheider am Montag, 4. September 2017

– TITELSEITEN –

Bild: Das Urteil von Günther Jauch
FAZ: Nordkorea meldet Zündung einer Wasserstoffbombe
Handelsblatt: Gefährliche Geldschwemme
SZ: Schulz kann gegen Merkel kaum aufholen
Tagesspiegel: Merkel und Schulz sind sich einig
taz: Erstwählerin, 30, sucht Partei


– CASDORFFS AGENDA –

tagesspiegel-casdorffNordkorea ist Mordkorea und Kim Jong Un so eine Art Gang-Boss. Was nach Film klingt, ist bitter ernst. Findet auch der Weltsicherheitsrat. Der weitet die Sanktionen nach den neuen Atomwaffentests aus. Die Ausfuhr von Kohle, Eisen, Eisenerz, Blei, Bleierz, Fisch und Meeresfrüchten wird verboten. Fast ein Drittel der Exporteinnahmen ist auf diese Weise gekappt – die sowieso sonst sofort wieder ins Raketenprogramm fließen. Aber die UN müssten angesichts der Bedrohung durch den Diktator, der keine Grenzen kennt, noch weiter gehen: Jedem bekannten Mitglied des nordkoreanischen Regimes müsste jeglicher Zugang zu Geldquellen im Ausgang verwehrt werden. Um damit erstens nicht die Bevölkerung mit Sanktionen zu treffen – der geht es schon schlecht genug -, und zweitens Unzufriedenheit in der Kim-Clique zu säen. Das dauert länger, keine Frage, und wird ein wichtiger, ein krasser Fall für die Weltgemeinschaft bleiben – und für den nächsten Kanzler sein. Wer auch immer es ist nach der Wahl. Das Duell dauert an. Noch 20 Tage.

Einen guten Morgen wünscht
Ihr Stephan-Andreas Casdorff, Tagesspiegel-Chefredakteur


– NEWS –

Merkel verteidigt Kurs in Flüchtlingspolitik: Das TV-Duell zwischen Kanzlerin Angela Merkel und Herausforderer Martin Schulz war weder dramaturgisch noch inhaltlich eine wesentliche Bereicherung des Wahlkampfes. Merkel hat auf die Erfolge ihrer Regierungsarbeit verwiesen. Die Zahl der Arbeitslosen seit von fünf Millionen auf zweieinhalb Millionen gesunken; dennoch sei jeder Arbeitslose einer zur viel. SPD-Herausforderer Martin Schulz verwies darauf, dass Deutschland zwar ein wohlhabendes Land sei, aber nicht jeder in Deutschland sei wohlhabend. So könnten berufstätige Paare kaum noch die Mieten in Großstädten bezahlen. Einig waren sich beide, dass das Rentenalter nicht über 67 Jahre hinaus angehoben werden solle. Merkel hat nach Umfragen von ARD und ZDF gegen Schulz gewonnen. Die CDU-Chefin lagt nach ARD-Zahlen mit 55 zu 35 Prozent vorn. Im ZDF kam sie auf 32 Prozent Zustimmung, Schulz auf 29 Prozent.
tagessspiegel.de, n-tv.de; tagesschau.de (ARD-Umfrage), heute.de (ZDF-Umfrage)

Schulz verlangt Ende der EU-Beitrittsgespräche mit der Türkei: SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat sich für ein Ende der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei ausgesprochen. Er kündigte für den Fall seines Wahlsiegs an, in Absprache mit den anderen EU-Staaten dafür zu sorgen, dass die Gespräche abgebrochen würden. Kanzlerin Angela Merkel plädierte für einen größeren wirtschaftlichen Druck auf Ankara. Das Auswärtige Amt prüfe außerdem derzeit, die Reisewarnungen für die Türkei zu verschärfen. Zuvor hatte Schulz die Flüchtlingspolitik von Merkel angegriffen. Sie habe 2015 die europäischen Nachbarn nicht ausreichend einbezogen. Merkel wies das zurück; es sei eine sehr dramatische Situation gewesen, in der sie rasch habe entscheiden müssen. Die Flüchtlinge bedeuteten für sie keine Bedrohung, sondern eine große Herausforderung.
tagesschau.de, faz.net

Anzeige
Starke Stimmen für ein starkes Gesundheitssystem: Das deutsche Gesundheitssystem nimmt im internationalen Vergleich einen Spitzenplatz ein, erklärt Dr. Petra Reis-Berkowicz, Vorsitzende der Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, im Interview. Diese Leistungsfähigkeit spiegelt sich auch in der hohen Zufriedenheit der Patienten wider.
pkv.de

Stephan Weil SPD-Spitzenkandidat in Niedersachsen: Die Delegierten wählten den 58-Jährigen einstimmig auf Platz 1 für die Landesliste; er tritt außerdem als Direktkandidat in Hannover an. Bei der Landtagswahl 2013 war die SPD zwar mit 32,6 Prozent hinter der CDU gelandet, die auf 36 Prozent kam; bildete aber gemeinsam mit den Grünen eine Koalition. Jüngste Umfragen sehen keine Mehrheit mehr für das rot-grüne Bündnis.
faz.net

Türkei wollte Konten der Gülen-Bewegung sperren lassen: Das Auswärtige Amt habe Ende April eine Liste mit Namen von rund 80 in Deutschland lebenden Türken erhalten, die der Bewegung angehören sollen, berichtet der Spiegel. Die Bundesregierung habe keine rechtliche Grundlage für die Maßnahmen gesehen. Kanzlerin Angela Merkel erwägt derweil nach den Festnahmen von zwei weiteren Deutschen in der Türkei die eine härte Haltung gegenüber Ankara einzunehmen; für diese Festnahmen gäbe es in den allermeisten Fällen keine Grundlage. Merkel bekräftigte, die Verhandlungen über eine Ausweitung der Zollunion zwischen der EU und der Türkei zu blockieren. SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz sprach sich für eine weitere Verschärfung der Reisehinweise aus. Derweil hat sich der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu Einmischung aus Deutschland verbeten.
faz.net; zeit.de (Mevlüt Cavusoglu)

Anzeige
Das Tagesspiegel Wahl-Spezial 17 – Wer macht das Rennen um Platz 3? Wie hat meine Gemeinde in der Vergangenheit gewählt? Wer tritt eigentlich in meinem Wahlkreis an? Besuchen Sie unsere Sonderseite. Zum Wahl-Spezial ’17

Besorgnis nach erneutem Nordkoreas Atomtest: Die Provokationen hätten eine neue Dimension erreicht, sagte die Bundesregierung nach dem angeblichen nordkoreanischen Test einer Wasserstoffbombe, die in den Nachbarländern zu starken Erdstößen geführt hat. Gemeinsam mit Frankreich sei man sich einig, dass Pjöngjang internationales Recht mit Füßen trete und die Staatengemeinschaft entschieden darauf reagieren müsse. US-Präsident Donald Trump twitterte, der Test zeige die Gefährlichkeit Nordkoreas; auch Südkorea werde herausfinden, dass das Gerede von einer Beschwichtigungspolitik nicht funktioniere.
spiegel.de, tagesspiegel.de; spiegel.de (Unterschied Atombombe/Wasserstoffbombe)

Obama warnte vor Aushöhlung demokratischer Prinzipien: Wenn ein US-Präsident geht, hinterlässt er seinem Nachfolger einen Brief; meist bleibt dieser längere Zeit geheim. Im Brief von Barack Obama an Donald Trump reflektiert er über die Verpflichtung, die Demokratie zu hüten und die Verantwortung für das Land. Scheinbar hat sich Trump den Brief nicht sehr zu Herzen genommen; in den gut sieben Monaten seiner bisherigen Amtszeit ist ihm mehrfach vorgeworfen worden, rechtsstaatliche Prinzipien zu missachten. Obama verwies auf die Bedeutung amerikanischer Führungskraft in der Welt und warnt, demokratische Grundprinzipien um politischer Vorteile willen auszuhöhlen.
tagesspiegel.de, spiegel.de

– IN KÜRZE –

Weltkriegsbombe in Frankfurt erfolgreich entschärft faz.net
Iran sendet Versöhnungssignale nach Saudi Arabien n-tv.de
Zigarettenetui von Helmut Schmidt für 53.750 Euro versteigert spiegel.de

– STANDPUNKT –

CDU-Chef Seehofer hält Guttenberg für ministrabel: Vor rund sechs Jahren ist Karl-Theodor zu Guttenberg über Plagiate in seiner Doktorarbeit gestolpert; Horst Seehofer sieht für einen Posten in der Politik befähigt. Der “Passauer Neuen Presse” sagte Seehofer, er könne sich Guttenberg überall vorstellen. Er halte ihn sowohl im Bund wie auch in Bayern für ministrabel. Das sei aber keine Vorhersage, dass er auch das Amt eines Bundesministers anstrebe oder bekomme, sagte Seehofer.
faz.net

Umweltministerin Hendricks will gemeinsame Anstrengung für saubere Luft: Vor dem zweiten Diesel-Gipfel im Kanzleramt am Montag fordert Barbara Hendricks, dass gegen Fahrverbote Autobranche, Städte, Bund und Länder an einem Strang ziehen müssen. Die Hersteller müssten ihre Alt-Fahrzeuge endlich richtig sauber machen. Auch Gerd Landsberg, Chef des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, fordert mehr Engagement der Autobauer. Die bisher geplanten 500 Millionen Euro für einen Mobilitätsfonds seien nur ein Tropfen auf den heißen Stein, sagte Landsberg der “Passauer Neuen Presse”.
deutschlandfunk.de (Hendricks), heute.de (Landsberg)

Linken-Politikerin Jelpke kritisiert lange Bearbeitungszeit von Asylverfahren: Für die Betroffenen sei dies unzumutbar und Gift für die Integration, sagte Ulla Jelpke. Im zweiten Quartal dieses Jahres verging durchschnittlich fast ein Jahr, bis über einen Asylantrag entschieden wurde. Im ersten Vierteljahr waren es 10,4 Monate und im Gesamtjahr 2016 noch gut sieben Monate. Das Innenministerium erklärte, in den vergangenen Monaten seien viele Altverfahren abgeschlossen worden. Diese hätten wegen ihrer langen Anhängigkeit die durchschnittliche Verfahrensdauer statistisch erhöht; zudem würden vermehrt komplexe Verfahren entschieden.
zeit.de, faz.net

– TALKSHOW –

Anne Will: Nach dem TV-Duell Karl-Theodor zu Guttenberg sieht seine Erwartungen an Angela Merkel erfüllt; Merkel habe mit ihrer Erfahrung gepunktet. Herausforderer Martin Schulz musste häufig gegen die Politik argumentieren, die seine Partei in der Regierung mitgetragen habe. Thomas Gottschalk ist nach dem Duell nicht schlauer; er sei immer noch unentschieden. Franz Müntefering lobte Schulz, dieser habe der SPD geholfen. Er kritisierte, dass soziale Gerechtigkeit in der Debatte zu kurz gekommen sei.
daserste.de/annewill

– CAUSA-DEBATTE –

Der Dieselskandal ist Ergebnis schlechter Governance, WWF-Chef Eberhard Brandes im Rahmen der Causa-Debatte “Diesel und moderne Verkehrspolitik – Geht das zusammen?”. Die Regierung irrlichtert in der Mobilitätspolitik. Das muss aufhören. Sie ist der Bevölkerung einen ganzheitlichen Plan für modernen Verkehr schuldig. An diesem Montag findet das “kleine Dieselgipfel” der Kanzlerin mit den Kommunen statt.
causa.tagesspiegel.de (Eberhard Brandes); causa.tagesspiegel.de (Alle Debattenbeiträge)

– HINTERGRUND –

Grünen-Streit um ein Wahlplakat: Im Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg hängen Plakate der Grünen-Partei mit dem Slogan “Die Häuser denen, die darin wohnen”; die Enteignungen von Hausbesitzern wird damit zumindest angedeutet. Die Bundespartei stellte nun via Twitter klar, dass das ein Plakat der Grünen in Friedrichshain-Kreuzberg sei und nicht Teil der Bundeskampagne. Zudem sei der Spruch auf dem Plakat ist missverständlich. Die Grünen in Friedrichshain-Kreuzberg verteidigen das Plakat; das Thema Mieten und Wohnungspolitik solle in den Vordergrund gerückt werden.
tagesspiegel.de

Anzeige
GRATIS: Jetzt Tagesspiegel unverbindlich testen! Er wird von mehr Politik-Entscheidern der Hauptstadt gelesen als FAZ+SZ+Welt+Handelsblatt zusammen.
tagesspiegel.de

– POLITIK-JOBS –

Cosmonauts & Kings sucht Campaign Manager (w/m) *** Accenture sucht Associate Manager (f/m) Government Relations *** Gamomat sucht Marketing-Manager (m/w) *** 365 Sherpas bieten Praktikumsplatz *** Automatenverband Niedersachsen sucht Referent/in für Politik *** Medienbüro am Reichstag sucht PR-Berater (m/w) im Bereich Luftfahrt *** gplus europe seeks Intern *** Amazon seeks Public Policy Operations Manager, Germany *** Heinrich-Böll-Stiftung sucht studentische Teilzeitkraft *** Audi bietet Praktikum im Bereich Politik *** Lufthansa AirPlus sucht Expert Regulatory & Public Affairs (m/w) *** WestLotto sucht Referenten (m/w) Stakeholdermanagement
politjobs.de, politjobs.de/go/ (Inserat schalten)

– KALENDER –

09:00 Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier besucht das Haus der Bildung zum Thema “Eine Stadt liest”, Berliner Platz, Bonn
10:30 Staatssekretär Peter Bleser spricht Grußwort beim Bauerntag des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau, Koblenz
11:00 Kanzlerin Angela Merkel, Außenminister Sigmar Gabriel, Finanzminister Wolfgang Schäuble, Verkehrsminister Alexander Dobrindt, Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries und Umweltministerin Barbara Hendricks im Gespärch mit Oberbürgermeistern von Kommunen, deren Luftqualität im besonderem Maß von Stickstoffbelastungen beeinträchtig ist, Berlin
11:00 Staatssekretär Dirk Wiese besucht die Stände von ZVEI, ZVEH und VDE zur neuen Wirtschaftsinitiative Smart Living, IFA, Messe Berlin
12:00 Familienminister Katarina Barley eröffnet die Ausstellung “Der liebende Blick” mit Portraits von Straßenkindern der Künstlerin Babette Brühl, Familienministerium, Berlin
12:00 Gesundheitsminister Hermann Gröhe und Staatssekretär Georg Schütte stellen das GARDP-Programm, Global Antibiotic Research and Development Partnership, vor, Gesundheitsministerium, Berlin
14:30 Innenminister Thomas de Maiziere informiert sich über Aufklärungsprojekte zu Linksextremismus, Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen
15:00 Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier spricht mit Vertretern der Allianz der Wissenschaftsorganisationen, Villa Hammerschmidt, Bonn
19:15 Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries spricht Grußwort beim Sommerempfang 2017 – Bremen “City of Space”, Bremer Landesvertretung, Berlin
19:30 Innenminister Thomas de Maizeire spricht Grußwort beim Herbstempfang der Bundessicherheitsbehörden 2017, Schloss Charlottenburg, Berlin

– ZITATE –

“Die große Koalition war nicht so schlecht, wie manche denken.”

Kanzleramtschef Peter Altmaier lobt die Arbeit der Großen Koalition.
tagesspiegel.de

“Das Problem ist nicht die Doppelspitze. Uns ist es aber nicht gelungen, den unpolitischen Geist dieses Sommers zu vertreiben.”

Grünen-Politiker Robert Habeck wirft seiner Partei vor, mit ihren Themen nicht durchzudringen.
faz.net

“Viktor Orbans Rechnungsstellung kann ich nachvollziehen.”

CSU-Chef Horst Seehofer hat Verständnis für die Forderung des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán nach EU-Geld für Grenzanlagen.
spiegel.de

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR WIRTSCHAFTS-ENTSCHEIDER –

Air Berlin mit Preisoffensive
IG Metall fordert blaue Plakette
Post will nicht mehr täglich zustellen
Email-Kommunikation vernichtet Produktivität in der Arbeit

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Wirtschafts-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/wirtschaft

– DAS LETZTE –

“Die Partei” kapert AfD-Seiten auf Facebook: 31 geschlossenen Gruppen von AfD-Anhängern hat die Satire-Partei “Die Partei” übernommen. Die Gruppen wurden von „Heimatliebe“ in “Humusliebe” oder “Freunde von Björn Höcke” in “Freunde von Bernd Höcke” umbenannt. Über mehrere Monate gelang es einem Team vom den Satiriker Shahak Shapira in die Gruppen aufgenommen zu werden und seien mit viel Arbeit, Strategie und viel Glück an die nötigen Administratorenrechte gekommen, um die Gruppen komplett zu übernehmen. Auf allen Seiten wurde ein Video gepostet, in der „Propagandaminister“ Shahak Shapira erklärt, dass viele Gruppen ursprünglich von Bots gegründet wurden und erklärt das Schneeballprinzip von Fake-News.
n-tv.de

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mp@tagesspiegel.de schicken.

Morgenlage Wirtschaft am Montag, 4. September 2017

Für Wirtschafts-Entscheider am Montag, 4. September 2017

– WIRTSCHAFTSNEWS –

Bildung und Digitalisierung spielen im TV-Duell keine Rolle: Beim TV-Duell zwischen Kanzlerin Angela Merkel und ihrem Herausforderer Martin Schulz wurden auch wirtschaftspolitische Fragen thematisiert. Natürlich ging es um die Diesel-Affäre. Sie sei stocksauer, sagte Merkel und sprach von einem Vertrauensbruch der Automobilindustrie. Schulz knüpft daran an und sagt, dass eine Sammelklagen-Möglichkeit geschaffen werden müsse, spricht sich aber auch gegen Fahrverbote aus. Schulz versucht in seinem Abschluss-Statement mit dem Thema “Soziale Ungleichheit” zu punkten. Eine Krankenschwester verdiene in der Minute 40 Cent, ein Manager 30 Euro. Auffällig aber auch, welche Themen nicht angesprochen wurden. Merkel vermisste die Themen Digitalisierung und Bildung. Auch FDP-Chef Christian Lindner beklagte bei einer Diskussion des Handelsblatts, dass zu den Zukunftsthemen Bildung, Digitalisierung, Euro und Energie man nichts hörte.
tagessspiegel.de, handelsblatt.com

Air Berlin mit Preisoffensive: Mit zum Teil deutlichen Preissenkungen versucht die insolvente Fluglinie Air Berlin verunsicherte Kunden anzulocken und ihre Kapazitäten besser auszulasten. Je nach Strecke liegen die Preise teilweise mehr als ein Viertel niedriger als vorher üblich. Der von der Bundesregierung zugesagte Überbrückungskredit ist nach wie vor nicht unterschrieben. Man arbeite unter Hochdruck an der technischen Umsetzung, heißt es im Bundeswirtschaftsministerium, KfW und die Airline hätten sich auf die Modalitäten geeinigt. Zwei Wochen vor Ende der Bieterfrist wollen sich die Regierungschefs von Nordrhein-Westfalen und Berlin für die Beschäftigten stark machen. Arbeitnehmervertreter treffen sich dazu an diesem Montag in Berlin mit Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet und Berlins Regierenden Bürgermeister Michael Müller. Berlin und Düsseldorf sind die wichtigsten Air-Berlin-Standorte.
tagesspiegel.de, handelsblatt.com

IG Metall fordert blaue Plakette: Der Vorsitzende der IG Metall, Jörg Hofmann, fordert die Einführung einer blauen Umwelt-Plakette. “Wer die blaue Plakette einführt, müsste dafür sorgen, dass Übergangszeiten und technische Kriterien geklärt und niemand finanziell überfordert oder in seiner Mobilität eingeschränkt wird,” sieht Hofmann den Staat in der Pflicht. Die versprochenen Software-Aktualisierungen könnten nur der erste Schritt sein. Die IG Metall vertritt die Interessen Hunderttausender Beschäftigter der Automobilindustrie.
faz.net

VW-Aufsichtsrat Pötsch zahlte 531.310 Euro für Privatreisen in Firmenjets: Der jetzige VW-Aufsichtsratsvorsitzende Hans Dieter Pötsch hat nach Zeitungsberichten die Flugzeugflotte von VW im großen Stil für Privatreisen genutzt. So soll der damalige Finanzvorstand des Konzerns 61 private Flüge im Jahr 2013 unternommen haben. Obwohl die Flugstunde 11.153 Euro kostet, wurden ihm dabei nur der Lufthansa-Tarif von 900 Euro berechnet. Anfang 2014 wurde die großzügige Praxis beendet. Pietsch musste für seine Privatreisen 531.310 Euro nachzahlen. Ein VW-Sprecher betont: alles sei rechtlich und steuerlich korrekt abgelaufen.
spiegel.de, handelsblatt.com

Post will nicht mehr täglich zustellen: Die Post testet derzeit neue Modelle der Briefzustellung. Ausgewählte Kunden können seit Juli wählen, ob sie ihre Briefe lieber an ausgewählten Tagen bekommen möchten oder wie gehabt, dann aber nicht mehr nach Hause, sondern an die Adresse des Arbeitgebers. Der Hintergrund: Briefe werden wegen elektronischer Nachrichten immer seltener. Die Post möchte reagieren. Pikant: Die Post ist gesetzlich verpflichtet, täglich zuzustellen. Die Gewerkschaft Verdi fürchtet den Abbau von Arbeitsplätzen.
sueddeutsche.de, taz.de, handelsblatt.com

Tanken bei Aldi: Aldi Süd plant bei seinen Filialen im Großraum München, Nürnberg und Stuttgart in einem Pilotprojekt zehn Tankstellen unmittelbar neben Aldi Filialen zu bauen. Betrieben werden die Tankstellen durch die FE-Trading Deutschland GmbH, ein Tochterunternehmen des österreichischen Mineralölkonzerns OMV. Ganz neu ist die Idee, Tanken und Discounter miteinander zu verbinden, nicht. Aldis Österreich-Tochter “Hofer” bietet bereits 79 Tankstellen in Zusammenarbeit mit FE-Trading an.
stern.de, handelsblatt.com

Automarkt aus dem Gleichgewicht: 636 Aktionen mit Rabatten und Prämien buhlen um Verbraucher handelsblatt.com
Stadtwerke warnen vor Medikamenten im Wasser sueddeutsche.de
Preise für Schweinefleisch im Vergleich zum Vorjahr um sieben Prozentpunkte gestiegen welt.de

– STRATEGIE & MANAGEMENT –

Ist die Entwicklung beim Smartphone am Ende?: Zehn Jahre nachdem das erste iPhone den Grundstein für den Smartphone-Boom begründete, sind die Innovationssprünge nicht mehr so hoch wie in den ersten Jahren. Manche Nutzer fragen sich bereits, ob man wirklich alle zwei Jahre ein neues Gerät braucht. Mit dem Smartphone werden in diesem Jahr laut einer Studie von Bitkom und Deloitte allein in Deutschland 45 Milliarden Euro umgesetzt. Das Smartphone trägt damit 1,4 Prozent zum Bruttoinlandsprodukt bei. Doch andererseits wirkt es so, als ob sich die Technologie  kaum noch verbessern lasse. “In der ganzen Branche fehlen derzeit revolutionäre Innovationen”, räumt der Deutschland-Chef von Huawei, William Tian, ein. Der Anbieter Fairphone wirbt auf der IFA damit, dass sich bei seinem Fairfone 2 kaputte Teile wie Display oder Akku mühelos selbst austauschen lassen und sich das Gerät so fünf Jahre lang ohne Abstriche benutzen lässt.
tagesspiegel.de

Email-Kommunikation vernichtet Produktivität in der Arbeit: Die Vielfalt der elektronischen Kommunikation entwickelt sich laut einer Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft EY für Führungskräfte zunehmend zur Belastung. 43 Prozent der Befragten gaben an, der Stress sei für sie durch die Digitalisierung der Kommunikationswege gestiegen. Nur fünf Prozent sprechen von einer Erleichterung. Ein Drittel der Befragten unterbricht die Arbeit mehrmals die Stunde, um Emails zu checken. Vor allem Jüngere neigen dazu, sich ständig durch Emails ablenken zu lassen. “Bei diesem Rhythmus ist es nicht möglich, tief in ein Thema einzutauchen”, mahnt Studienautor Nelson Taapken.
faz.net

– ANGEZÄHLT –

39,37 Prozent der Arbeitnehmer arbeiten mittlerweile Teilzeit. 1991 waren dies nur 17,93 Prozent.
spiegel.de

– ZITATE –

“Insolvenzen sind bitter für das Unternehmen und seine Mitarbeiter, aber sie sind wichtig in unserer Wirtschaftsordnung. Firmen müssen aus dem Markt ausscheiden können, wenn sie nicht mehr konkurrenzfähig sind. Wir haben ein modernes Insolvenzrecht, die Lohnzahlung ist gesichert, man kann Auffanggesellschaften gründen. Da muss kein zusätzlicher staatlicher Kredit gewährt werden.”

Der Chef der Monopolkommission, Achim Wambach, sieht den Staatskredit der Bundesregierung an Air Berlin problematisch.
faz.net

“Der Euro ist offensichtlich ein Misserfolg und spaltet Europa. In den romanischen Ländern liegt die Jugendarbeitslosigkeit zwischen 30 und 50 Prozent. Das ist nicht hinnehmbar. Da die relativen Wechselkurse zwischen den Euro-Ländern nicht an deren Wettbewerbsfähigkeit angepasst werden können, bestehen in der Euro-Zone nicht tolerierbare Verwerfungen zwischen den Mitgliedsstaaten, die Europa spalten.”

Roland Berger, Legende der Unternehmensberatung, wird 80 und findet, Europa könne wirtschaftlich und politisch durch die Abschaffung des Euro stabilisiert werden.
sueddeutsche.de

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR POLITIK-ENTSCHEIDER –

Türkei wollte Konten der Gülen-Bewegung sperren lassen
Besorgnis nach erneutem Nordkoreas Atomtest
CDU-Chef Seehofer hält Guttenberg für ministrabel
Umweltministerin Hendricks will gemeinsame Anstrengung für saubere Luft

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Politik-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/politik

– PETITESSE –

Kurioser Handel mit Air Berlin Souvenirs: Schokoherzen von Air Berlin erzielen auf Ebay angeblich bis zu 500 Euro. Dabei können die Fans der Herzen die Schokolade auch günstiger bekommen – nämlich bei einem Flug bei Air Berlin. “Die Schokoherzen werden auch weiterhin auf den Flügen ausgegeben”, sagt Kommunikationschef Ralf Kunkel. Wie lange noch, wollte Kunkel allerdings nicht verraten. Auch Decken mit Air Berlin-Logo, Anstecknadeln der Stewardessen oder ganze Bordtrollies wollen Online-Verkäufer zu Geld machen. Und auch Spucktüten tauchen vereinzelt auf – neu und ungenutzt, versprechen die Anbieter in ihren Inseraten. Doch Schnäppchen sind die Air Berlin-Souvenirs allesamt nicht. Dabei lassen sich einzelne Produkte sogar noch im Air Berlin-Shop kaufen – etwa Flugzeugmodelle, T-Shirts mit Aufdruck oder Kinderspielzeug.
tagesspiegel.de

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mw@tagesspiegel.de schicken.