monatliches Archiv: September 2017

Morgenlage Wirtschaft am Freitag, 29. September 2017

Für Wirtschafts-Entscheider am Freitag, 29. September 2017

– WIRTSCHAFTSNEWS –

Verhandlungen über EU-Austritt kommen kaum voran: Die vierte Verhandlungsrunde zum EU-Austritt Großbritanniens hat nicht den erwarteten Durchbruch gebracht. Damit kann vermutlich auch der vereinbarte Zeitplan nicht eingehalten werden. EU-Chefunterhändler Michel Barnier sagte, zwar sei in einigen Punkten Klarheit geschaffen worden. Doch sei das noch nicht ausreichend, um in die zweite Phase der Gespräche einzutreten. Das EU-Parlament legte den Entwurf einer Resolution vor, über die in der kommenden Woche alle Abgeordneten abstimmen sollen. Die EU-Staats- und Regierungschefs haben am Donnerstagabend im estnischen Tallinn über die zukünftige Ausgestaltung der EU beraten.
zeit.de

Ver.di will Großteil der Air-Berlin-Stellen retten: Vor dem Verkauf der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin will die Gewerkschaft Ver.di die Arbeitsplätze vertraglich sichern. Die Gewerkschaft fordert einen Tarifvertrag zwischen Air Berlin, dem jeweiligen Käufer und Ver.di, um mindestens 80 Prozent der Arbeitsplätze zu retten. Die Aktionäre von Air Berlin werden nach Auffassung der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK) durch die geplante Aufspaltung des Unternehmens benachteiligt. Weil Lufthansa mit Buchungen geradezu überschüttet wird, bringt sie ihren Riesenflieger an den Start. Am Donnerstagvormittag legte eine Panne beim IT-Dienstleister Amadeus die Buchungssysteme mehrerer Fluggesellschaften lahm. Kunden von Lufthansa und Air France mussten stundenlange Verzögerungen hinnehmen.
spiegel.de, handelsblatt.com, welt.de

Anzeige
bizNET – Deutschlands größtes Content Marketing Portal für Kommunikation und Marketing – erreicht jetzt 700.000 Visitors und 4,3 Mio. Page Impressions. Publizieren Sie Ihre Fachbeiträge, Pressemeldungen und Termine auf bizNET sowie online und in den Newslettern von absatzwirtschaft und MEEDIA. Testen Sie das neue bizNET 4 Wochen kostenlos! Mehr Infos hier.

Wirtschaft wächst stärker als erwartet: Die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute rechnen in diesem und im kommenden Jahr mit einem stärkeren Wachstum als bislang angenommen. Für das laufende Jahr erhöhten sie im Herbstgutachten ihre Prognose von 1,5 auf 1,9 Prozent, für das kommende Jahr von 1,8 auf 2,0 Prozent. Konjunkturstützen seien die gute Weltwirtschaft, ein robuster Konsum und hohe Investitionen. Zudem soll 2018 die Zahl der Arbeitslosen im Jahresschnitt erstmals seit der Wiedervereinigung unter die Marke von 2,5 Mio. sinken und 2019 weiter zurückgehen.
tagesschau.de, zeit.de

Hochrangiger Ex-Manager von Volkswagen in Haft: Wegen des Dieselskandals muss erstmals ein hochrangiger Ex-Manager von VW in Haft. Das berichten NDR, WDR und Süddeutsche Zeitung. Demnach handelt es sich um Wolfgang Hatz, einen der einst wichtigsten Verantwortlichen für die Motorenentwicklung und enger Vertrauter des ehemaligen VW-Chefs Martin Winterkorn. Die US-Justiz hatte Hatz 2016 als möglichen Mitverschwörer bei Abgasmanipulationen verdächtigt. Er habe Bescheid gewusst oder zumindest darüber hinweggesehen, teilten die US-Ermittler.
zeit.de

Runder Tisch zu Flughafen Tegel: Nach dem erfolgreichen Volksentscheid für den Weiterbetrieb des Berliner Flughafens Tegel kündigte Regierungschef Michael Müller einen Runden Tisch mit einem Schlichter an. Unter Leitung einer neutralen Persönlichkeit sollen dort alle Fragen rund um eine mögliche Offenhaltung des Flughafens geprüft werden. Zweitens sollten die Miteigentümer der Flughafengesellschaft einbezogen werden. Drittens werde sich der Senat im Rahmen der Finanzplanung mit den möglichen Kosten für eine Sanierung des Flughafens Tegel und die Lärmschutzmaßnahmen für die Anwohner auseinandersetzen.
tagesspiegel.de, spiegel.de

China ordnet Schließung nordkoreanischer Firmen an: Im Streit um das Atom- und Raketenprogramm Nordkoreas hat China nordkoreanische Firmen im Land zur Schließung aufgefordert. Südkorea erwartet Mitte Oktober wegen dem Jahrestag der Gründung der Kommunistischen Partei Nordkoreas weitere Provokationen des Landes. Die Todesumstände des US-Studenten Otto Warmbier, der monatelang in Nordkorea inhaftiert war, bleiben weiterhin ungeklärt.
tagesspiegel.de, handelsblatt.com, zeit.de

Sprachassistentin Alexa zieht in BMW-Autos ein handelsblatt.com
Lebensmittel und Energie kosten deutlich mehr spiegel.de

– STRATEGIE & MANAGEMENT –

So reich wie noch nie: Ein Jahrzehnt nach dem Beginn der weltweiten Finanzkrise ist die Welt so reich wie nie zuvor. Durch den stetigen Aufschwung in den Industrieländern und den Boom an den Börsen stieg das globale Geldvermögen im vergangenen Jahr um gut sieben Prozent auf rund 169,2 Bio. Euro, wie aus dem aktuellen “Global Wealth Report” hervorgeht, den der Versicherungskonzern Allianz vorgestellt hat. Nach Abzug der Schulden liegen die US-Amerikaner vorne mit netto 177.210 Euro. Deutschland liegt beim Durchschnittsvermögen pro Kopf mit knapp 50.000 Euro lediglich auf Rang 18.
tagesspiegel.de

Wie Apple die Trickser aussperren will: Gesichtserkennung statt Fingerabdruck: Das iPhone X soll seinen Besitzer per Kamera erkennen. Face ID nennt Apple diese Technik und hat jetzt Details zur Funktionsweise veröffentlicht. Um mehr Fläche für den Bildschirm freizuräumen, hat Apple den Home Button und somit auch den Fingerabdrucksensor abgeschafft. Stattdessen soll nun die Gesichtserkennung eine schnelle Entsperrung des Gerätes ermöglichen und Bezahlungen im App Store erleichtern. Auch die Apps anderer Unternehmen sollen die Technologie nutzen können.
spiegel.de, handelsblatt.com

– ANGEZÄHLT –

43.229 Tonnen Honig wurden im ersten Halbjahr nach Deutschland importiert. Laut einer Studie isst fast jeder zweite Deutsche mehrmals Honig im Monat.
honig-verband.de

– ZITATE –

“Mit der Übernahme sind wir in der Lage, E-Kompetenz viel schneller zu generieren und unsere Produktpalette dort zu elektrifizieren, wo es technisch und ökonomisch sinnvoll ist.”

Deutz-Chef Frank Hiller kündigt an, dass der Kölner Motorenhersteller Deutz den E-Spezialisten Torqeedo kauft und rund 100 Mio. Euro in alternative Antriebe investieren will.
handelsblatt.com

“Jetzt gehen wir tiefer und bauen das ganze Geschäftsmodell um.”

Der italienische Generali-Konzern baut sein Deutschland-Geschäft um, wie Vorstandschef Giovanni Liverani mitteilt.
faz.net

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR POLITIK-ENTSCHEIDER –

Nahles steht zu Schulz als SPD-Chef
Putin besucht Erdogan
Varoufakis tritt gegen Schäuble nach
Studenten demonstrieren für Referendum in Katalonien

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Politik-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/politik

– PETITESSE –

EU-Kommissarin Jourova löscht Facebook-Konto: EU-Verbraucherschutz- und Justizkommissarin Vera Jourova hat ihr Facebook-Konto gelöscht, weil sie das soziale Netzwerk als ein Einfallstor für Hasskommentare sieht. Jourova erklärte, ihrer Ansicht nach sei Facebook eine Autobahn für den Hass. Sie wolle das nicht unterstützen. Vor rund einem Jahr hatten sich die größten Internetplattformen Facebook, Google, Twitter und Microsoft gegenüber der EU-Kommission verpflichtet, einen Großteil von Hasskommentaren in weniger als 24 Stunden zu prüfen und zu entfernen.
futurezone.at, bloomberg.com

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mw@tagesspiegel.de schicken.

Morgenlage Politik am Freitag, 29. September 2017

Für Politik-Entscheider am Freitag, 29. September 2017

– TITELSEITEN –

Bild: Gesucht! Gefeuert! (Erpresser/Bayern-Trainer Ancelotti)
FAZ: FDP und Grüne warnen vor “roten Linien” bei Jamaika-Gesprächen
Handelsblatt: Ansturm auf die Börse
SZ: Hoher Ex-Manager von VW in Haft
Tagesspiegel: Rot-Rot-Grün sucht Ausweg aus der Krise (Berlin)
taz: Theater des Jahres (Volksbühne)
Welt: Obergrenze ist Knackpunkt für Jamaika


– CASDORFFS AGENDA –

tagesspiegel-casdorffAls wäre es nicht schon schlimm genug. Da müssen auch noch die alten Männer kommen und alles besser wissen. Schröder, Müntefering, Dohnanyi – ungebeten geben sie ihre Ratschläge. Und jeder weiß: In ihrem Rat steckt auch ein Schlag. Obwohl, nicht zu vergessen: Alle drei haben selber Wahlen verloren. Der eine sogar die, an deren Ergebnis die SPD bis heute leidet. Weil nämlich damals, vor zwölf Jahren, Angela Merkel ins Amt kam. Aber was kümmert es Gerhard Schröder. Der glaubt nicht, dass es klug ist, in die Opposition zu gehen; Franz Müntefering glaubt nicht, dass es klug ist, Partei- und Fraktionsvorsitz zu trennen; und Klaus von Dohnanyi glaubt nicht, dass es klug ist, wenn Martin Schulz SPD-Chef bleibt. Dohnanyi – der gerne mal Silvester mit Merkel feiert. Wer solche Parteifreunde hat, braucht sich um Gegner nicht mehr zu sorgen.

Einen guten Morgen wünscht
Ihr Stephan-Andreas Casdorff, Tagesspiegel-Chefredakteur


– NEWS –

Nahles steht zu Schulz als SPD-Chef: SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles hat sich dafür ausgesprochen, dass Schulz über den Parteitag im Dezember hinaus im Amt bleibt. SPD-Vize Manuela Schwesig hat Schulz gegen Kritik verteidigt. Nahles wurde von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier als Arbeitsministerin aus der Regierung entlassen. Der gerade abgelöste SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hält eine große Koalition theoretisch noch für denkbar. Die Mehrheit der Deutschen begrüßt nach einer Emnid-Umfrage die Absage der SPD an eine Fortsetzung der großen Koalition. CDU und CSU wollen ihre Vorbereitungen für Koalitionsgespräche am 8. Oktober beginnen. Kanzleramtsminister Peter Altmaier schließt nicht aus, dass sich die Koalitionsverhandlungen für eine neue Regierung bis in das nächste Jahr ziehen. US-Präsident Donald Trump hat Kanzlerin Angela Merkel zum Wahlergebnis gratuliert. Die Grünen wollen ihre Wählerbasis in den ostdeutschen Bundesländern vergrößern. FDP und Grüne wiesen Berichte zurück, wonach die Parteien sich schon über die von ihnen beanspruchten Ministerien geeinigt haben sollen. In Niedersachsen liegt die CDU laut einer Umfrage mit 35 Prozent nur noch einen Punkt vor der SPD.
tagesspiegel.de, n-tv.de, handelsblatt.com, faz.net

Putin besucht Erdogan: Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan empfing am Donnerstagabend seinen russischen Amtskollegen Wladimir Putin. Beide bekräftigten die Einrichtung von vier Deeskalationszonen in Syrien. Putin kündigte an, Russland und die Türkei würden die Zusammenarbeit ihrer Diplomaten, Militärs und Geheimdienste in Syrien verstärken. Erdogan hat die USA aufgefordert, den in Pennsylvania lebenden islamischen Prediger Fethullah Gülen in die Türkei auszuliefern. Als Gegenleistung bot er die Überstellung des seit Oktober 2016 in der Türkei inhaftierten US-Missionars Andrew Brunson nach Amerika an. Die Türkei hat nach dem Referendum der Kurden im Nordirak die Ausbildung der Peschmerga-Kämpfer gestoppt.
bild.de, faz.net, handelsblatt.com

Anzeige
“Let’s talk about Sex“ heißt das neue Weiterbildungsprogramm für Medizinstudenten zur Aids-Prävention, das durch die Private Krankenversicherung gefördert wird. Die angehenden Ärzte lernen, eigene Vorurteile sowie Berührungsängste abzubauen und die Kommunikation mit Patienten in sensiblen Situationen zu verbessern.
pkv.de

China ordnet Schließung nordkoreanischer Firmen an: Im Streit um das Atom- und Raketenprogramm Nordkoreas hat China nordkoreanische Firmen im Land zur Schließung aufgefordert. Südkorea erwartet Mitte Oktober wegen dem Jahrestag der Gründung der Kommunistischen Partei Nordkoreas weitere Provokationen des Landes. Die Todesumstände des US-Studenten Otto Warmbier, der monatelang in Nordkorea inhaftiert war, bleiben weiterhin ungeklärt.
tagesspiegel.de, handelsblatt.com, zeit.de

Verhandlungen über EU-Austritt kommen kaum voran: Die vierte Verhandlungsrunde zum EU-Austritt Großbritanniens hat nicht den erwarteten Durchbruch gebracht. Damit kann vermutlich der vereinbarte Zeitplan nicht eingehalten werden. EU-Chefunterhändler Michel Barnier sagte, zwar sei in einigen Punkten Klarheit geschaffen worden. Doch sei das noch nicht ausreichend, um in die zweite Phase der Gespräche einzutreten. Das EU-Parlament legte den Entwurf einer Resolution vor, über die in der kommenden Woche alle Abgeordneten abstimmen sollen. Die britische Premierministerin Theresa May sucht trotz des geplanten Brexits eine enge Sicherheitspartnerschaft mit der EU. Die EU-Staats- und Regierungschefs haben am Donnerstagabend im estnischen Tallinn über die zukünftige Ausgestaltung der EU beraten.
zeit.de

Anzeige
Was kommt in den Koalitionsvertrag? Was können wir von Jamaika erwarten? Wie steht es um die gelb-grünen Unverträglichkeiten: Klima, Europa, Diesel, Finanzen? Beim Tagesspiegel Politikgipfel „Agenda 2018“ stellen Spitzen von Interessengruppen ihre Vorschläge für die Agenda nach der Wahl vor. Exklusiv für Tagesspiegel-Leser verlosen wir 5 x 2 Freikarten unter agenda-konferenz@tagesspiegel.de melden.

Varoufakis tritt gegen Schäuble nach: Finanzminister Wolfgang Schäuble verabschiedet sich aus dem Kabinett und wird Bundestagspräsident. Sein ehemaliger Amtskollege, der griechische Ex-Finanzminister Yanis Varoufakis, nutzte den Abschied für einen Rundumschlag. Schäuble möge das Finanzministerium verlassen, doch der Aufstieg der FDP stelle sicher, dass Schäubles Rückzug die Politik nicht kippen werde, mit der er alles getan habe, was möglich war, damit sich die die Eurozone nicht in eine lebensfähige Makroökonomie verwandeln könne, so Varoufakis. Der griechische Finanzminister Euklid Tsakalotos nannte Schäuble einen Europäer mit schlechten und guten Seiten.
handelsblatt.com, tagesspiegel.de

Tausende Studenten demonstrieren für Referendum in Katalonien: Drei Tage vor dem umstrittenen Referendum über die Loslösung von Spanien haben Tausende Studenten und auch der Fußballstar Gerard Pique die von der spanischen Justiz verbotene Abstimmung unterstützt. Die Studenten versammelten sich am Donnerstag im Zentrum der Regionalhauptstadt Barcelona. Der katalanische Regierungschef Carles Puigdemont zeigt sich weiter unbeeindruckt von Spaniens Versuch, die illegale Volksabstimmung zu unterbinden.
handelsblatt.com, tagesspiegel.de

Ver.di will Großteil der Air-Berlin-Stellen retten: Vor dem Verkauf der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin will die Gewerkschaft Ver.di die Arbeitsplätze vertraglich sichern. Die Gewerkschaft fordert einen Tarifvertrag zwischen Air Berlin, dem jeweiligen Käufer und Ver.di, um mindestens 80 Prozent der Arbeitsplätze zu retten. Die Aktionäre von Air Berlin werden nach Auffassung der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK) durch die geplante Aufspaltung des Unternehmens benachteiligt. Weil Lufthansa mit Buchungen geradezu überschüttet wird, bringt sie ihren Riesenflieger an den Start.
spiegel.de, handelsblatt.com, welt.de

Anzeige
Alle Ergebnisse der Bundestagswahl auf einen Blick – Wie sieht der neue Bundestag aus? Wer sitzt drin, wer hat es nicht geschafft? Welche Koalitionen sind rechnerisch möglich, welche auch politisch denkbar? Das und mehr erfahren Sie auf unserer Sonderseite: Zum Wahl-Spezial `17

– IN KÜRZE –

Schröder kandidiert an diesem Freitag für den Rosneft-Aufsichtsrat tagesspiegel.de
Fast fünf Jahre Haft für Linus Förster gefordert sueddeutsche.de
CSU und FDP sehen Macrons EU-Pläne skeptisch n-tv.de
Verbände starten Unterschriftenaktion für mehr Demokratie spiegel.de
Steuertrickser prellen Brüssel um Milliarden handelsblatt.com
Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Roms Bürgermeisterin handelsblatt.com
IS veröffentlicht angebliche Audiobotschaft von Al-Bagdadi faz.net
Guterres fordert Ende des Militäreinsatzes gegen die Rohingya dw.com
Palästinenser werfen US-Botschafter in Israel Unwissen vor zeit.de

– STANDPUNKT –

Ex-SPD-Chef Müntefering kritisiert SPD-Doppelspitze: Franz Müntefering stört sich an der Entscheidung der SPD, Partei- und Fraktionsvorsitz zu trennen. Die Oppositionsstrategie müsse an einer Stelle verantwortet werden und eindeutig sein. Bei zwei Zentren sei es komplizierter. Allerdings unterstützt Müntefering die Entscheidung, in die Opposition zu gehen. Er sehe darin auch eine Chance für die Partei. Es werde wieder mehr Streit in der Sache gebraucht. Das sei in den vergangenen Jahren zu kurz gekommen.
tagesspiegel.de, faz.net

Verfassungsgerichtspräsident Voßkuhle mahnt besonnenen Umgang mit der AfD an: Andreas Voßkuhle hat sich für einen besonnenen Umgang mit der Partei ausgesprochen. Man könne jene, die eine Partei gewählt haben die der Mehrheit nicht gefalle, nicht einfach aus dem politischen Diskurs verbannen. Es wäre vollkommen falsch, dem Populismus so zu begegnen, weil der Populismus genau das tue: Andersdenkende aus dem politischen Prozess zu verbannen.
welt.de

Ex-Linken-Chef Gysi warnt vor Kurswechsel: In einem Gastbeitrag für die Tageszeitung “Neues Deutschland” schrieb Gregor Gysi, wenn man mehr soziale Gerechtigkeit wolle, dürfe man nicht gegen andere Arme kämpfen. Ein Rechtskurs in der Flüchtlingspolitik würde auch das Ende der Linken als linke Partei bedeuten. Beschlösse eine Mehrheit der Partei eine solche Änderung ihrer Politik in der Flüchtlingsfrage, wäre es auf jeden Fall nicht mehr seine. Gysi äußerte sich auch zu Kritik am Abschneiden der beiden Vorsitzenden der Linkspartei.
welt.de

– TALKSHOW –

Maybrit Illner: Wenn vier sich streiten – mit Jamaika in die Zukunft? NRW-Ministerpräsident Armin Laschet sagte, in Kernfragen hätten CDU und CSU viel Übereinstimmung. Deshalb sei er sich sicher, dass man sich einigen werde. Auch Bayerns Innenminister Joachim Herrmann zeigte sich für die Gespräche zuversichtlich. Man müsse die sozialen Themen wie Rente, Pflege und Wohnraum sehr ernst nehmen, so Herrmann. Zudem wolle man qualifizierte Zuwanderung vernünftig regeln. Laschet betonte, man müsse diejenigen zurückgewinnen, die nicht rechts seien, sondern aus Protest gewählt hätten. Grünen-Chef Cem Özdemir warnte, man kriege die AfD nicht klein, indem man ihr hinterherlaufe. FDP-Vize Wolfgang Kubicki hält es für sicher, dass man sich auf ein Einwanderungsgesetz einigen werde.
zdf.de

– CAUSA-DEBATTE –

Der Familiennachzug sollte ausgesetzt bleiben fordert CSU-Innenpolitiker Stephan Mayer im Rahmen der Causa-Debatte “Für und wider die Aussetzung des Familiennachzuges”. Obwohl der Familiennachzug zur Integration Geflüchteter beitragen kann, sollte er bei subsidiär Schutzbedürftigen auch über März 2018 hinaus ausgesetzt werden. Denn auch die Überforderung der Kommunen, die schon jetzt vor großen Herausforderungen stehen, würde die Integration Geflüchteter behindern.
causa.tagesspiegel.de (Stephan Mayer); causa.tagesspiegel.de (Alle Debattenbeiträge)

– HINTERGRUND –

Verfassungsschutz warnt vor Hackerangriffen: Russische Hacker könnten es nach Angaben des Verfassungsschutzes darauf anlegen, die Koalitionsgespräche in Deutschland zu beeinflussen. Die Wahl sei von größeren Angriffen verschont geblieben, sagte der Leiter der Abteilung Spionageabwehr des Bundesamts für Verfassungsschutz, Burkhard Even. Doch seien auch jetzt Versuche denkbar, Personen zu diskreditieren oder die Regierungsbildung zu beeinflussen. Das Risiko steige eher, als dass es sinke, betonte der Verfassungsschützer.
n-tv.de

Anzeige
48 Prozent: Die Hälfte aller Politikentscheider in der Hauptstadt liest den Tagesspiegel. Zum Vergleich: FAZ+SZ+Welt+Handelsblatt kommen zusammen auf 36 Prozent. Tagesspiegel probelesen!
tagesspiegel.de

– POLITIK-JOBS –

GDV sucht Referent (m/w) Kommunikation *** BDI, Telefónica und METRO suchen Stipendiat/innen für MBA Communication and Leadership und MBA Public Affairs and Leadership *** Pathways Public Health sucht Associate / Senior Associate (m/w) im Bereich Gesundheit und Pflege *** Leitung Büro Berlin (m/w) für Verband gesucht *** McKinsey & Company sucht (Junior) Research Analyst – Public Sector (m/w) *** Hubert Burda Media sucht Referent (m/w) Public Affairs
politjobs.de, politjobs.de/go/ (Inserat schalten)

– KALENDER –

10:00 Kanzlerin Angela Merkel beim Digital-Gipfel der EU-Staats- und Regierungschefs, Tallin, Estland
10:00 Landwirtschaftsminister Christian Schmidt beim Abschluss der Agrarministerkonferenz von Bund und Ländern, Lüneburg
10:00 Altkanzler Gerhard Schröder kandidiert bei außerordentlichen Aktionärsversammlung des russischen Ölkonzerns Rosneft für Aufsichtsrat, St. Petersburg, Russland
10:30 Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier trifft den Vorsitzenden der Orthodoxen Bischofskonferenz, Metropolit Augoustinos Lambardakis, Schloss Bellevue, Berlin
10:30 Staatssekretär Jochen Flasbarth zum 70-jährigen Bestehen des Bundesverbandes Beruflicher Naturschutz, Schloss Burg, Solingen
12:15 Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries beim Branchentreffen von Wirtex – Wirtschaftsverband Textil Service, Kassel
13:30 Staatssekretär Rainer Bomba bei der Einweihung der Talbrücke Kalteiche
18:30 Staatssekretär Gunther Adler verleiht den ersten Preis des Deutschen Landschaftsarchitekturpreis 2017, Allianz-Forum, Berlin

– ZITATE –

“Ich sehe jedenfalls eine gute Grundlage in der Rede des französischen Präsidenten, intensiv zwischen Deutschland und Frankreich weiterzuarbeiten.”

Kanzlerin Angela Merkel begrüßt die Grundsatzrede des französischen Präsidenten Emmanuel Macron.
spiegel.de

“Allein durch die Erneuerbare-Energien-Umlage wird jeder mit über 300 Euro jährlich belastet. Deswegen wollen wir die Umlage für neue Anlagen abschaffen und die Stromsteuer senken.”

Die Abschaffung der Erneuerbaren- Energien-Umlage sowie die Senkung der Stromsteuer seien Bedingungen für eine mögliche Jamaika-Koalition, sagt der FDP-Politiker Hermann Otto Solms.
tagesspiegel.de

“Jeder von uns hat eine enorm große Aufgabe vor der Brust. Ich im Parlament mit der Fraktion, er in der Partei. Und gerade weil wir einen anderen Teamgeist auch etablieren werden, wird es eben auch doppelte Kraft sein.”

SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles verteidigt die Zusammenarbeit mit SPD-Chef Martin Schulz.
spiegel.de

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR WIRTSCHAFTS-ENTSCHEIDER –

Wirtschaft wächst stärker als erwarteten
Hochrangiger Ex-Manager von Volkswagen in Haft
Runder Tisch zu Flughafen Tegel
Wie Apple die Trickser aussperren will

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Wirtschafts-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/wirtschaft

– DAS LETZTE –

EU-Kommissarin Jourova löscht Facebook-Konto: EU-Verbraucherschutz- und Justizkommissarin Vera Jourova hat ihr Facebook-Konto gelöscht, weil sie das soziale Netzwerk als ein Einfallstor für Hasskommentare sieht. Jourova erklärte, ihrer Ansicht nach sei Facebook eine Autobahn für den Hass. Sie wolle das nicht unterstützen. Vor rund einem Jahr hatten sich die größten Internetplattformen Facebook, Google, Twitter und Microsoft gegenüber der EU-Kommission verpflichtet, einen Großteil von Hasskommentaren in weniger als 24 Stunden zu prüfen und zu entfernen.
futurezone.at, bloomberg.com

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mp@tagesspiegel.de schicken.

Morgenlage Wirtschaft am Donnerstag, 28. September 2017

Für Wirtschafts-Entscheider am Donnerstag, 28. September 2017

– WIRTSCHAFTSNEWS –

Ryanair bietet nicht für Alitalia: Die irische Fluggesellschaft Ryanair, die gerade intern selbst Probleme mit der Dienstplanung hat, will die hochverschuldete italienische Airline Alitalia nicht mehr übernehmen. Ablenkungen müssten angesichts der eigenen misslichen Lage vom Management ferngehalten werden; dazu gehöre auch die Kaufbemühungen für Alitalia. Im Juli hatten die Iren noch ein unverbindliches Angebot für Alitalia gemacht; die Summe ist unklar. Ryanair hat wegen Personalmangels angekündigt, in den kommenden Monaten mehrere Maschinen am Boden lassen. Zwischen November und März sollen 18.000 Flüge ausfallen.
airliners.de;

Lufthansa nutzt Langstrecken-Lücke von Air Berlin: Mit neuen Langstreckenflügen springt Lufthansa in die Lücken, die durch die Streichungen bei der insolventen Air Berlin in Berlin und Düsseldorf entstanden sind. Erstmals seit 2001 gibt es wieder eine New-York-Verbindung aus der Hauptstadt; von Düsseldorf aus wird Florida in die Liste der Destinationen aufgenommen. Ab dem Sommerflugplan 2018 werden die nun von der Lufthansa angebotenen Verbindungen auf die Tochter Eurowings übertragen.
handelsblatt.com, tagesspiegel.de

Anzeige
bizNET – Deutschlands größtes Content Marketing Portal für Kommunikation und Marketing – erreicht jetzt 700.000 Visitors und 4,3 Mio. Page Impressions. Publizieren Sie Ihre Fachbeiträge, Pressemeldungen und Termine auf bizNET sowie online und in den Newslettern von absatzwirtschaft und MEEDIA. Testen Sie das neue bizNET 4 Wochen kostenlos! Mehr Infos hier.

Regierung begrüßt Fusion im Zuggeschäft: Die Zusammenlegung der Bahnsparte von Siemens mit Alstom sei ein Kooperationsprojekt von europäischem und globalem Rang, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert; und sei ein klares Signal, dass der europäische Binnenmarkt auch in der Realität der Unternehmen zusammenwachse. Positiv sei auch, dass bei der Entscheidung Arbeitnehmervertreter und Management von Siemens abgestimmt vorgehen. An den wichtigen Standorten beider Unternehmen in Deutschland und Frankreich gibt es gleichgerichtete Zusagen zum Erhalt der Arbeitsplätze.
zeit.de

Raumstation im Mond-Orbit soll vorangetrieben werden: Wo es sonst im Augenblick vor allem Misstöne gibt, planen Russland und die USA die gemeinsame Entwicklung einer bemannten Raumstation im Mond-Orbit. Die ersten Module für die neue Raumstation könnten Mitte des kommenden Jahrzehnts ins All gebracht werden. Die Station soll auf einer Umlaufbahn um den Mond kreisen und ähnlich wie derzeit die Raumstation ISS bemannt sein, aber nicht zwangsläufig dauerhaft.
spiegel.de

Anzeige
Bundestagswahl 2017 – Der Koalitionspoker beginnt!
Verfolgen Sie die aktuellen Entwicklungen nach der Bundestagswahl im Tagesspiegel Politikmonitoring. Jetzt kostenlos und unverbindlich testen. monitoring.tagesspiegel.de / 030 29021 11424

USA planen Strafzoll auf Flugzeugimporte: Die USA werfen Kanada unfaire Subventionierung des Flugzeugbauers Bombardier vor und will Flugzeuge der C-Serie mit Strafzöllen von 220 Prozent belegen. Die beiden Mittelstreckenmaschinen sind aber auch direkte Konkurrenz für die B737 von Boeing. Kanada erklärte, dass sich das von den USA eingeleitete Wettbewerbsverfahren noch im Anfangsstadium befinde; wahres Ziel sei es, Bombardier aus dem amerikanischen Markt zu drängen. Bombardier selbst nannte den Strafzoll absurd.
welt.de

Steuerfahnder durchsuchen Großbank UBS n-tv.de
Sechs Mio. Ergo-Lebensversicherung-Policen droht Besitzerwechsel spiegel.de

– STRATEGIE & MANAGEMENT –

Google bietet nach EU-Strafe um Platz für Produktanzeigen: Das Geschäft mit den Produktanzeigen wird bei Google in eine eigenständige Einheit ausgelagert; das Unternehmen bietet mit seinen Diensten auf gleicher Basis mit dem Wettbewerb um die Anzeigenplätze. Im Juni hatte die Europäische Kommission Google zur Rekordsumme von 2,4 Mrd. Euro verdonnert, weil der Konzern seine marktbeherrschende Stellung als Suchmaschine missbraucht habe.
heise.de

Amazons Echo-Geräte werden vielfältiger Neue Echo-Geräte und neues Fire-TV hat Amazon am Dienstag vorgestellt. In jedes der neuen Geräte ist die digitale Assistenz Alexa eingebaut. Das neue Echo-Show ist ein Lautsprecher mit eigenem Sieben-Zoll-Display; dort werden z.B. Wetterdaten angezeigt oder wenn Musik gespielt wird, der Liedtext. Über Echo Show sollen Nutzer auch Video-Telefonate führen können. Die Video-Streamingbox Fire-TV wird in Zukunft Filme in 4K abspielen können
welt.de

– ANGEZÄHLT –

170 Billionen Euro umfasst das weltweite Geldvermögen. Das geht aus dem “Global Wealth Report” hervor, den der Versicherungskonzern Allianz am Mittwoch vorgestellt hat.
tagesspiegel.de

– ZITATE –

“Die Europäische Kommission muss der Übernahme zustimmen und wird eine wettbewerbsrechtliche Analyse durchführen. In den Bereichen, in denen es Probleme gibt, wird die Kommission entsprechende Bedingungen an eine Freigabeentscheidung knüpfen.”

Achim Wambach, Vorsitzender der Monopolkommission, erwartet Auflagen für den Kauf von Air Berlin durch Lufthansa.
tagesspiegel.de

“In einer Zeit, in der Wissen und Fakten infrage gestellt werden, sind diese Werte wichtiger denn je.”

Nobelpreis-Stiftungsleiter Carl-Henrik Heldin kündigt eine Erhöhung des Preisgeldes an; ab kommender Woche werden die Preisträger bekannt gegeben.
wiwo.de

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR POLITIK-ENTSCHEIDER –

Breite Zustimmung für Schäuble als Bundestagspräsident
CSU vertagt Streit um Seehofers Zukunft auf Parteitag
Schröder wird bei Rosneft offenbar Chef des Aufsichtsrats
Bundeswehr schließt Abzug aus Incirlik ab

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Politik-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/politik

– PETITESSE –

Auktion eines Hochzeitstortenstücks von William und Kate: Sechs Jahre alter Kuchen ist bei einer Auktion für 730 Euro versteigert worden. Prinz William und Kate hatten im April 2011 in der Westminster Abbey geheiratet; unter anderen mit einer acht Stockwerke großen Rote. Das versteigerte royale Tortenstück ist in Papier eingeschlagen und kommt in einer Büchse mitsamt Grußkarte von Prinz Charles und Herzogin Camilla; es wurde als Souvenir einem der Gäste als Geschenk gegeben. Geschätzt wurde das Stück Fruchttorte übrigens auf 900 bis knapp 1.400 Euro.
spiegel.de

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mw@tagesspiegel.de schicken.