tägliches Archiv: 25/08/2017

Morgenlage Wirtschaft am Freitag, 25. August 2017

Für Wirtschafts-Entscheider am Freitag, 25. August 2017

– WIRTSCHAFTSNEWS –

Lufthansa bietet für FlyNiki: Im Poker um die insolvente Air Berlin sind die Pläne der Lufthansa bekannt geworden. Einem Insider zufolge bietet die größte deutsche Fluggesellschaft mindestens 100 Millionen Euro für die Air Berlin-Tochter FlyNiki und weitere Flugzeuge aus der Air Berlin-Flotte. Insgesamt will die Lufthansa bis zu 90 Maschinen übernehmen, heißt es in dem Konzept, das dem Gläubigerausschuss von Air Berlin zugegangen ist. Zudem sucht die Lufthansa-Tochter Eurowings bereits nach Crews für zusätzliche Flugzeuge. Im Internet werden Stellenanzeigen für Piloten, Co-Piloten und Flugbegleiter veröffentlicht. In einer ersten Phase sollen 200 Piloten und 400 Flugbegleiter eingestellt werden.
tagesspiegel.de

Winterkorn schwer belastet: Der ehemalige VW-Chef Martin Winterkorn wird offenbar schwer belastet. Der ehemalige VW-Manager und Winterkorn-Vertraute Bernd Gottweis hat gegenüber Ermittlern ausgesagt, dass er Winterkorn frühzeitig über die Manipulationen an Dieselmotoren informiert habe. Dies soll in einem Telefonat am 27. Juli 2015 passiert sein. Gottweis ist einer von insgesamt sechs Beschuldigten, gegen die die amerikanische Justiz ermittelt.
faz.net, sueddeutsche.de

Keiner will den Diesel: Bei den Autohändlern drängen sich immer mehr Dieselfahrzeuge auf den Höfen. Allein bei den Vertragshändlern stünden aktuell rund 300.000 Diesel mit der Abgasnorm Euro5 in einem Gesamtwert von rund 4,5 Milliarden Euro. Nach Angaben des Marktbeobachters Deutsche Automobil Treuhand (DAT) wollen sich 29 Prozent der Dieselbesitzer von ihrem Auto wegen möglicher Wertverluste oder Fahrverbote trennen. Die Deutsche Umwelthilfe, die bereits gegen 16 Städte klagt, teilte am Donnerstag mit, sie habe weitere 45 Städte – darunter Hannover, Dresden und Dortmund – förmlich aufgefordert, darzulegen, “mit welchen kurzfristig wirksamen Maßnahmen sie eine sichere Unterschreitung der NO2-Luftqualitätswerte ab dem 1. Januar 2018 sicherstellen wollen”.
tagesspiegel.de, sueddeutsche.de

Anzeige
Jetzt neu: Alle Informationen zur #btw17 und zum Start der Legislaturperiode im vierteiligen Wahl-Spezial des Tagesspiegel Politikmonitorings: Wahlprogramme – Verbandspositionen – Koalitionsvertrag – Kontakte. Weitere Informationen finden Sie hier oder unter robert.hackenfort@tagesspiegel.de / +49 30 29021-11424

Mehr belastete Eier in den Handel gelangt als vermutet: Womöglich sind weit mehr als die zuletzt genannten 10,7 Millionen Eier in den Handel gelangt. Die Zahl der betroffenen Betriebe und möglicherweise belasteten Eier verändere sich fortlaufend, hieß es am Donnerstag aus dem Ernährungsministerium. Verlässliche Zahlen könne man deshalb nicht nennen. Nach jüngstem Kenntnisstand ist in Niedersachsen bereits am 9. Februar das mutmaßlich mit Fipronil belastete Reinigungsmittel DEGA 16 in Ställen zum Einsatz gekommen. Die niederländischen Behörden hätten sogar schon im November 2016 einen anonymen Hinweis erhalten, dass ein mit Fipronil versetztes Desinfektionsmittel in der Geflügelhaltung im Einsatz sei. Die Niederländer seien aber zu der Einschätzung gekommen, dass keine Verbrauchergefährdung vorliege.
tagesspiegel.de

Ausgabe der Pflegeversicherung mit deutlichem Anstieg: Die zweite Stufe der Pflegereform hat zwar die Versorgung vieler Betroffener verbessert, aber auch die Kosten der Pflegeversicherung erhöht. Diese sind um 5,5 Milliarden Euro auf 20,8 Milliarden Euro gestiegen. Die Beiträge wurden deshalb zu Beginn des Jahres um 0,2 Prozentpunkte auf 2,55 Prozent für Eltern und 2,8 Prozent für Kinderlose angehoben. Durch die Reform haben in diesem Jahr rund 200.000 Menschen Leistungen bekommen, die zuvor keinen Anspruch gehabt haben.
spiegel.de

Explosionsgefahr bei A350: Die europäische Luftsicherheitsbehörde (Easa) hat auf eine Explosionsgefahr im Treibstofftank des Großraumflugzeugs A350 hingewiesen. Es bestehe unter bestimmten Bedingungen ein Überhitzungsfehler an einer Hydraulikpumpe. Die Warnung habe höchste Dringlichkeitsstufe. Airbus teilte mit, das Problem könne durch ein Software-Update gelöst werden. Die Betreiber der 100 ausgelieferten Flugzeuge seien bereits informiert worden.
spiegel.de

Rocket-Internet-Tochter Hello Fresh will im zweiten Anlauf an die Börse spiegel.de
Trotz politischer Spannungen investieren europäische Unternehmer weiterhin in die Türkei handelsblatt.com
Wegen Schäden durch tropischen Wirbelsturm verfünffacht sich der Preis für Vanille sueddeutsche.de

– STRATEGIE & MANAGEMENT –

Ausblick auf die Ifa: Vom 1. bis 6. September öffnet die 57. Ifa in Berlin offiziell ihre Tore für Besucher, und wieder tummeln sich dort fast alle internationalen Akteure, aber auch Newcomer aus der Unterhaltungs- und Haushaltselektronik. Die diesjährigen Trends dürften ultraflache TV-Geräte, Sprachsteuerungen für Medien, aber auch komplett vernetzte Häuser sein. Ein besonderer Fokus liege deshalb auch auf dem Bereich Home Appliances, rund um elektronische Haushaltsgeräte. In insgesamt elf Hallen zeigen die Hersteller intelligente Waschmaschinen und Kühlschränke, autonome Staubsauger-Roboter und Küchengeräte, die sich per Sprache steuern lassen.
tagesspiegel.de

Die Rückkehr des Reisebüros: Die Reiselandschaft hat sich in den letzten zehn Jahren enorm verändert. Online-Portale haben in vielen Bereichen den Markt übernommen. Viele der guten alten Reisebüros mussten schließen. Doch der Trend scheint sich zu wandeln. Die Zahl der Reisebüros ist im vergangenen Jahr wieder leicht gestiegen und liegt jetzt bei 10.000. Vor allem in den Nischen setzen viele Kunden wieder auf Beratung. Vor allem wenn es komplexer und teurer werden soll, gehts ins Reisebüro. “Wer mehr Sicherheit will, geht eher ins Reisebüro“, sagt Julia Buchweitz von der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein. Hier gebe es einen persönlichen Ansprechpartner, was vor allem bei Problemen viel wert sei.
faz.net

– ANGEZÄHLT –

Für 2.000 Euro wird derzeit bei Ebay eine ungeöffnete Packung mit 100 unangebrochenen Air-Berlin-Schokoherzen versteigert. Auch andere Air-Berlin-Artikel erzielen gute Preise.
handelsblatt.com

– ZITATE –

“Es gibt mehrere, von denen ich lese, dass sie Air Berlin als Ganzes kaufen wollen. Das ist auch legitim. Ob das substantiell ist, müssen diejenigen entscheiden, die die Verkaufsverhandlungen führen – nicht die Politik. Fest steht, dass Air Berlin mit seinem Geschäftsmodell seit vielen Jahren Verluste schreibt.”

Bundeswirtschaftsministerin Zypries will für Air Berlin eine tragbare Lösung bei der möglichst viele Arbeitsplätze gerettet werden können.
tagesspiegel.de

“Es wäre Naivität pur, die Dynamik fortzuschreiben, wie wir sie jetzt erleben. Da wird es Jahre geben, die besser laufen und welche, die schlechter laufen.”

Adidas-Chef Kasper Rorsted wird 2017 mit Adidas ein Rekordjahr feiern, warnt aber vor überzogenen Erwartungen an die Zukunft.
faz.net

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR POLITIK-ENTSCHEIDER –

Drei Verletzte bei Explosion in Kiew
Schulz will Pkw-Maut abschaffen
Kushner trifft Abbas und Netanjahu
Außenminister Gabriel rät von Reisen in die Türkei ab

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Politik-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/politik

– PETITESSE –

Sind Matratzen Hygieneartikel? 14 Tage Widerrufsrecht – daran sind Onlinekäufer in Deutschland längst gewöhnt. Schließlich hat der Kunde ein Recht darauf, die Ware, für die er sich interessiert, sorgfältig zu begutachten. Der Bundesgerichtshof (BGH) sollte nun entscheiden, ob auch Matratzen retourniert werden dürfen. Ein Anbieter hatte sich geweigert, die Unterlage zurückzunehmen, nachdem der Kunde eine Folie entfernt hatte. Sein Argument: Bei der Matratze handele es sich um ein Hygieneprodukt. Für den Kauf versiegelter Waren, die aus Hygienegründen nicht zur Rückgabe geeignet sind, schließt das Gesetz ein Widerrufsrecht aus. Allerdings werben andere Hersteller mit der Möglichkeit, die Matratze mehrere Wochen probezuliegen. Die Richter in Karlsruhe sind ratlos und deuteten am Mittwoch an, dass sie den Fall womöglich an den Europäischen Gerichtshof (EuGH) weiterreichen müssen.
tagesspiegel.de

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mw@tagesspiegel.de schicken.

Morgenlage Politik am Freitag, 25. August 2017

Für Politik-Entscheider am Freitag, 25. August 2017

– TITELSEITEN –

Bild: Macht Jauch Schluss im TV?
FAZ: De Maiziere weist Kritik an Gesichtserkennung zurück
Handelsblatt: Daimler baut um
SZ: Winterkorn schwer belastet (VW-Abgasaffäre)
Tagesspiegel: Auch Wöhrl darf für Air Berlin bieten
taz: Das einzige saubere Verkehrsmittel (Mobilität)
Welt: In Deutschland leben jetzt 195 Milliardäre


– CASDORFFS AGENDA –

tagesspiegel-casdorffHier zeigt sich, wer in der SPD zählt. Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles hat in der Rentenpolitik eine rote Linie gezogen – jetzt, vor der Wahl, und für mögliche Koalitionsverhandlungen danach. Nahles will das Rentenniveau auf dem heutigen Stand von rund 48 Prozent stabilisieren, sagt sie im “Handelsblatt”, sonst gibt es keine Unterschrift unter einen Koalitionsvertrag. Damit bekräftigt sie zum Ersten das Wahlprogramm, nach dem Motto: versprochen, gehalten. Das war als SPD-Strategie schon einmal erfolgreich, damals, 1998, unter ihrem Entdecker Oskar Lafontaine. Zum Zweiten: Eine Absage an den heutigen Koalitionspartner ist das dennoch nicht. Immerhin findet Nahles dafür gerade in der Union Bundesgenossen. Deren Sozialflügel, “Herz-Jesu-Marxisten” genannt, würde die Forderung auch unterschreiben. Sogar Horst Seehofer gehört irgendwie dazu, der Vorsitzende der Christsozialen. Früher war er Sozialstaatssekretär im Bund unter Langzeit-Arbeitsminister Norbert Blüm, dann VdK-Chef in Bayern. Allen Sozialexperten ist schon heute klar, dass eine weitere Senkung des Niveaus sogar qualifizierte Beschäftigte mit mittlerem Einkommen an die Armutsgrenze treiben würde. Und nicht zuletzt auf die zählt auch die Union für die Wahl.

Einen guten Morgen wünscht
Ihr Stephan-Andreas Casdorff, Tagesspiegel-Chefredakteur


– NEWS –

Drei Verletzte bei Explosion in Kiew: Während der Feiern zum ukrainischen Unabhängigkeitstag wurden drei Menschen durch eine Explosion verletzt. Die Polizei geht von einem kriminellen Hintergrund aus. In Kiew hielt sich zu diesem Zeitpunkt US-Verteidigungsminister Jim Mattis auf. Er sagte der Ukraine weitere militärische Unterstützung zu. Mit Blick auf die Ostukraine warf er Russland vor, neue Grenzverläufe mit Gewalt zu erzwingen. Das werde Washington nicht akzeptieren. In der Russland-Affäre um US-Präsident Donald Trump ist einem Bericht zufolge eine weitere E-Mail aufgetaucht, die Kontakte von Trumps Wahlkampf-Team zur russischen Regierung nahelegt. Nach Trumps Kehrtwende in der Afghanistan-Politik hat Moskau die Entsendung zusätzlicher Soldaten als verfehlt bezeichnet.
tagesspiegel.de, handelsblatt.com, sueddeutsche.de (Trump), tagesspiegel.de (Afghanistan)

Schulz will Pkw-Maut abschaffen: SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat angekündigt, er werde im Fall eines Wahlsiegs die Maut wieder abschaffen, wenn sie wie von ihm erwartet keinen angemessenen Ertrag bringe. Eigentlich wolle außer der CSU niemand diese Maut, so Schulz. Grünen-Spitzenkandidat Cem Özdemir sprach von Wählertäuschung. Er wies darauf hin, dass die SPD der Einführung der Maut in Bundestag und Bundesrat zugestimmt habe. Derweil empören sich deutsche Golfer über den Wahl­kampfspruch von Schulz, ihn interessierten die Golf­fah­rer mehr als die Golf­spie­ler.
zeit.de, bild.de

Anzeige
Im Fokus: Fachkräftemangel. Die Alterung der Gesellschaft erfordert moderne Personalpolitik. Die Gesundheit der Mitarbeiter und ihre Bindung an den Betrieb werden zusehends wichtiger. Immer mehr Arbeitgeber bieten daher betriebliche Krankenversicherungen für ihre Belegschaften an.
pkv.de

Spahn beteiligte sich an Steuerfirma: CDU-Politiker Jens Spahn hat in ein Startup für Steuersoftware investiert. Nach Berichten stieg Spahn vor mehr als einem Jahr mit 1,25 Pro­zent beim schwä­bi­schen Start-up Pare­ton GmbH ein. Das Finanzministerium bestätigte, das Investment sei geprüft worden und rechtlich unbedenklich. In einem Interview hat Spahn jungen Hipstern vorgeworfen, sich elitär vom Normalbürger abzugrenzen. Das Finanzministerium reagierte mit einer humorvollen Twitter-Meldung auf das Interview seines parlamentarischen Staatssekretärs: Das Ministerium lade Hipster dazu ein, zum Tag der offenen Tür zu kommen. Spahn würde das begrüßen. Ganz nebenbei spreche man fließend Englisch und Französisch.
bild.de, faz.net

Kushner trifft Abbas und Netanjahu: US-Präsident Donald Trumps Berater Jared Kushner ist im Rahmen seiner Nahost-Mission mit Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas zusammengekommen. Zuvor hatte er sich mit dem israelischen Regierungschef Benjamin Netanjahu getroffen. Nachdem Kambodscha, Eritrea, Guinea und Sierra Leone die Rücknahme von in den USA als illegal eingestuften Migranten verweigert haben, will Trump sie mit Visa-Sanktionen belegen. Vier große Rabbiner-Organisationen haben ihr diesjähriges traditionelles Telefonat mit dem US-Präsidenten wegen Trumps Aussagen zu Charlottesville abgesagt. Hillary Clinton hat ein Buch über ihren Wahlkampf gegen Trump herausgebracht.
handelsblatt.com, faz.net, zeit.de, welt.de

Anzeige
Selbstbestimmt: Gesundheitsförderung für Menschen mit Behinderung — Diskutieren Sie u.a. mit der neuen Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderung, Christine Braunert-Rümenapf, Dr. Rolf Schmachtenberg, Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Ulrike Elsner, Verband der Ersatzkassen. 13.9.2017, Tagesspiegelhaus, 15.00-19.00 Uhr. Exklusive Tickets für Leser der Morgenlage hier

Kritiker halten Pläne zur Autobahn-Privatisierung für gescheitert: Verkehrsminister Alexander Dobrindt gerät angesichts der drohenden Pleite des privaten Autobahnbetreibers A1 mobil unter Druck. Sollte dieses Projekt der Öffentlich-privaten Partnerschaft (ÖPP) scheitern, würde das ein absolutes Desaster für Dobrindt sein, sagte SPD-Fraktionsvize Sören Bartol. Der Minister habe die Pläne für den Ausbau der deutschen Autobahnen mit privaten Betreibern massiv vorangetrieben. Der haushaltspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Johannes Kahrs, sagte, der Steuerzahler dürfe nicht für eine mögliche Rettung aufkommen.
zeit.de

Diesel soll aus weiteren Städten verbannt werden: Die Deutsche Umwelthilfe kündigt an, in den kommenden Tagen für 45 weitere Städte formale Verfahren zur Einhaltung der Grenzwerte für Stickstoffdioxid einzuleiten. Dazu gehören unter anderem Kiel, Hannover und Halle. Parallel dazu nahm in Berlin die erste von vier Expertengruppen, die Vorschläge für einen sauberen Verkehr vorlegen soll, die Arbeit auf. Umweltministerin Barbara Hendricks hat ihre Forderung nach Nachbesserungen an Diesel-Motoren über Software-Updates hinaus mit einer Studie untermauert. Neue Steuerprogramme allein seien nicht genug, um den Stickoxid-Ausstoß der Fahrzeuge ausreichend zu verringern, betonte Hendricks.
sueddeutsche.de, faz.net

AfD wehrt sich gegen Vorwurf, Russlands Interessen zu vertreten: Die AfD ist dem Vorwurf entgegengetreten, sie vertrete russische Interessen in Deutschland. Parteivize Alexander Gauland erklärte, die Partei stehe nicht auf der Seite von Putin. Russland müsse aber wieder ein Partner auf Augenhöhe und ein geachtetes und sicheres Mitglied der europäischen Gemeinschaft werden. AfD-Vize Beatrix von Storch hat über Twitter ein falsches Zitat von Justizminister Heiko Maas verbreitet. Der Landeswahlleiter für Nordrhein-Westfalen hat sich gegen die von der AfD geforderte Neuauszählung der Landtagswahl vom Mai ausgesprochen.
handelsblatt.com, faz.net, welt.de

Anzeige
Das Tagesspiegel Wahl-Spezial 17 – Wer macht das Rennen um Platz 3? Wie hat meine Gemeinde in der Vergangenheit gewählt? Wer tritt eigentlich in meinem Wahlkreis an? Besuchen Sie unsere Sonderseite. Zum Wahl-Spezial `17

– IN KÜRZE –

Seehofer kritisiert Brüssels “Nein” zu längeren Grenzkontrollen n-tv.de
Muslime laut Studie gut integriert – unter Vorbehalten tagesspiegel.de
G20-Einsatz der Bundespolizei kostete 20 Mio. Euro spiegel.de
Deutsche Wahlversprechen würden den Klimapakt brechen handelsblatt.com
Ausgaben für Sozialhilfe um 4,5 Prozent gestiegen faz.net
Zivilisten geraten in Rakka zwischen die Fronten spiegel.de
Wahlkommission von Angola erklärt Regierungspartei zum Sieger zeit.de
Unfall in Konvoi mit Nato-Generalsekretär Stoltenberg handelsblatt.com

– STANDPUNKT –

Außenminister Gabriel rät von Reisen in die Türkei ab: Sigmar Gabriel rät deutschen Urlaubern von Reisen in die Türkei ab. Für die türkische Regierung sei jeder ein Terrorist, der nicht mit Präsident Recep Tay­yip Er­do­gan einverstanden sei. Deswegen müsse man sich das genau überlegen. Zur Lage der inhaftierten Deutschen in der Türkei sagte Gabriel, er habe wenig Hoffnung, dass sie bald freikämen. Man müsse den Eindruck gewinnen, dass sie in der Türkei politisch missbraucht würden. Bei dem Vorfall um die telefonische Drohung gegen Gabriels Ehefrau gibt es nach Polizeierkenntnissen keine Verbindung in die Türkei.
bild.de, welt.de, faz.net

Innenminister de Maiziere verteidigt Gesichtserkennung gegen Bedenken: Thomas de Maiziere hat Bedenken gegen den Versuch zur automatischen Gesichtserkennung im Berliner Bahnhof Südkreuz zurückgewiesen. Sie beruhten auf fehlerhaften Informationen, sagte er am Donnerstag. Getestet werden solle, ob mit moderner Technik die Fahndung per Videokamera nach Terroristen, Gefährdern und schweren Straftätern verbessert werden könne. Wenn dies gelänge, handele sich um einen unglaublichen Sicherheitsgewinn. Die Datenschutzbeauftragte Andrea Voßhoff äußerte erhebliche Bedenken gegen das Projekt.
tagesspiegel.de, handelsblatt.com

Arbeitsministerin Nahles für Rentenniveau von 48 Prozent: Andrea Nahles hat in der Rentenpolitik eine rote Linie für mögliche Koalitionsverhandlungen nach der Bundestagswahl gezogen. Ohne eine Stabilisierung des Rentenniveaus auf dem heutigen Stand von rund 48 Prozent werde es keine SPD-Unterschrift unter einem Koalitionsvertrag geben, sagte Nahles dem “Handelsblatt”. Nach Berechnungen der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung würde eine weitere Senkung des Niveaus auch qualifizierte Beschäftigte mit mittlerem Einkommen an die Armutsgrenze treiben.
welt.de

– TALKSHOW –

Maybrit Illner: Erdogan und die Deutschen – Eskalation im Wahlkampf? Außenminister Sigmar Gabriel betonte, Deutschland habe kein Problem mit der Türkei oder den Türken. Das sei der Versuch, einen äußeren Feind aufzubauen, um die inneren Widersprüche in der Türkei zu überdecken. Es könne nicht sein, dass Deutsche oder deutsche Unternehmen in Gefahr geraten. Reisehinweise seien deshalb wichtig, weil man zufällig mit jemand befreundet sein könne, der im Visier ist. CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen sagte, Deutschland sei nicht erpressbar. Natürlich sei das auch Wahlkampf. Er halte es nicht für richtig, das Spiel von Erdogan mitzumachen. Man müsse klar aussprechen, was in der Türkei passiere: Die Abschaffung demokratischer Rechtsstaatlichkeit.
zdf.de

– CAUSA-DEBATTE –

Es braucht mehr als Seenotrettung auf dem Mittelmeer, sagt Dimitris Avramopoulos, Kommissar für Inneres und Migration Europäische Kommission, im Rahmen der Causa-Debatte “Streit um Flüchtlingsretter”. Die Seenotrettung auf dem Mittelmeer kann keine dauerhafte Lösung sein. Die EU muss ihre Migrationspolitik weiter verbessern: Bekämpfung von Schleppern und Fluchtursachen, Rücknahme-Deals mit Herkunftsländern, und nicht zuletzt eine Reform des EU Asylrechts.
causa.tagesspiegel.de (Dimitris Avramopoulos); causa.tagesspiegel.de (Alle Debattenbeiträge)

– HINTERGRUND –

Beamte sind Merkel-Fans: Deutschlands Beamte zeigen laut einer Forsa-Umfrage eine Wahlpräferenz für die Union. Wäre am kommenden Sonntag Bundestagswahl, würden sich 46 Prozent von ihnen für die CDU/CSU entscheiden. Im neuen ARD-Deutschlandtrend haben Union und SPD an Zustimmung verloren. Demnach kommt die Union auf 38 Prozent, die SPD auf 22 Prozent. Die Nebentätigkeiten von Mitarbeitern des Kanzleramts im CDU-Wahlkampf sind umfangreicher als bisher bekannt. Der ehemalige CDU-Politiker Ole von Beust hat sich die Wahlplakate der Parteien angesehen. Unter anderem kritisiert er das CDU-Plakat “Europa stärken heißt Deutschland stärken” als nichtssagend – das sei typisches Politdeutsch.
handelsblatt.com (Beamte), welt.de (Kanzleramt), zeit.de (Wahlplakate)

Anzeige
Eines der bestgehüteten Geheimnisse der Berliner Republik: Ihre Zeitung ist der Tagesspiegel. Er wird von mehr Hauptstadtpolitikentscheidern gelesen, als FAZ+SZ+Welt+Handelsblatt zusammen. Probelesen!
tagesspiegel.de

– POLITIK-JOBS –

Cosmonauts & Kings sucht Campaign Manager (w/m) *** Accenture sucht Associate Manager (f/m) Government Relations *** Gamomat sucht Marketing-Manager (m/w) *** 365 Sherpas bieten Praktikumsplatz *** Automatenverband Niedersachsen sucht Referent/in für Politik *** Medienbüro am Reichstag sucht PR-Berater (m/w) im Bereich Luftfahrt *** gplus europe seeks Intern *** Amazon seeks Public Policy Operations Manager, Germany *** Heinrich-Böll-Stiftung sucht studentische Teilzeitkraft *** Audi bietet Praktikum im Bereich Politik *** Lufthansa AirPlus sucht Expert Regulatory & Public Affairs (m/w) *** WestLotto sucht Referenten (m/w) Stakeholdermanagement
politjobs.de, politjobs.de/go/ (Inserat schalten)

– KALENDER –

10:00 Kulturstaatsministerin Monika Grütters besucht den “Kulturhügel”, Mönchengladbach
10:30 Umweltministerin Barbara Hendricks bei Pedelec-Radtour von Fulda nach Bebra zum dortigen Bahnhof, dessen Restaurierung aus Mitteln des Bundesprogramms “Nationale Projekte des Städtebaus” gefördert wird, Alheim
11:00 Kanzlerin Angela Merkel besucht das soziale Start-ups “Kiron Open Higher Education”, Berlin
11:30 Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier besucht zum Abschluss seiner Baltikumsreise gemeinsam mit der Litauischen Präsidentin Dalia Grybauskaite das Kommando der Nato Enhanced Forward Presence Battle Group Litauen, Rukla, Litauen
12:00 Außenminister Sigmar Gabriel spricht bei der IG Metall Duisburg zur Zukunft der Stahlindustrie, Duisburg
19:00 Kulturstaatsministerin Monika Grütters beim Eröffnungskonzert der Berliner Philharmoniker, Berlin

– ZITATE –

“Wir haben gute Erfahrungen damit gemacht, die Basis bei derart wichtigen Fragen zu beteiligen.”

SPD-Generalsekretär Hubertus Heil hat einen Mitgliederentscheid bei den Sozialdemokraten nach den Bundestagswahlen über eine etwaige Koalition ins Gespräch gebracht.
handelsblatt.com

“Das wäre ein ungeheurer Affront gegenüber der EU und ein veritables Problem für Deutschland.”

Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt fordert Aufklärung über ein Treffen zwischen Außenminister Gabriel, Altkanzler Schröder und Russlands Präsident Putin.
faz.net

“Das massenhafte Erfassen aller Menschen, die im öffentlichen Raum unterwegs sind, um diese Daten dann abzugleichen, ist ein tiefer Einschnitt in die Grundrechte.”

Grünenpolitiker Konstantin von Notz fordert einen Abbruch des Pilotprojekts zur Überwachung mit Gesichtserkennung.
faz.net

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR WIRTSCHAFTS-ENTSCHEIDER –

Lufthansa bietet für FlyNiki
Winterkorn schwer belastet
Ausgabe der Pflegeversicherung mit deutlichem Anstieg
Ausblick auf die Ifa

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Wirtschafts-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/wirtschaft

– DAS LETZTE –

Satire-Partei stellt Schattenkabinett vor: Einen Monat vor der Bundestagswahl hat der Kanzlerkandidat der Spaßtruppe “Die Partei”, Serdar Somuncu, ein Schattenkabinett präsentiert. Die Partei verspreche nicht nur, sie mache auch nichts, erklärte Somuncu. “Die Partei” will unter anderem die Ehe für Assis abschaffen, die Verhandlungen mit der Türkei über die Aufnahme in den DFB abbrechen sowie eine Nacktpflicht für allen Frauen zwischen 18 und 25 einführen. Somuncu: “Unser Kabinett hat einen Schatten.”
handelsblatt.com

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mp@tagesspiegel.de schicken.