tägliches Archiv: 15/08/2017

Morgenlage Wirtschaft am Dienstag, 15. August 2017

Für Wirtschafts-Entscheider am Dienstag, 15. August 2017

– WIRTSCHAFTSNEWS –

Merkel macht Diesel-Krise zur Chefsache: Kanzlerin Angela Merkel will sich um Lösungen in der Automobil- und Diesel-Krise in Zukunft selbst kümmern. Im Gegensatz zum ersten Treffen von Politik und Autoindustrie vor zwei Wochen werde sie den nächsten Gipfel im Herbst führen, kündigte die CDU-Chefin am Montag in Berlin an. Noch vor der Bundestagswahl will Merkel außerdem die von Luftverschmutzung am stärksten betroffenen Kommunen einladen, um mit ihnen über Maßnahmen zum flächendeckenden Aufbau von Ladesäulen für Elektroautos und moderne Verkehrssysteme zu sprechen. Zugleich sprach sie sich für ein Verbot neuer Dieselautos auf lange Sicht aus. “Ich kann jetzt noch keine präzise Jahreszahl nennen, aber der Ansatz ist richtig”.
tagesspiegel.de, faz.net, handelsblatt.com

Städte wollen Elektrobusse aus Deutschland: In einer gemeinsamen Initiative fordern Berlin, Hamburg, München, Köln, Düsseldorf, Stuttgart und Darmstadt deutsche Bushersteller auf, möglichst schnell elektrische Fahrzeuge auf den Markt zu bringen. Nach dem Diesel-Gipfel vor zwei Wochen stehen die Nahverkehrsunternehmen unter Druck: Bund, Länder und Industrie hatten sich auch auf verstärkte Anstrengungen bei “emissionsmindernden Maßnahmen im städtischen Verkehr” verständigt. Doch deutsche Hersteller bieten aktuell gar keine Busse mit Batterieantrieb an. Adressiert ist der Appell deshalb an Mercedes  und MAN/Scania (Volkswagen), die den Markt bislang ausländischen Anbietern wie der polnischen Solaris oder Volvo überlassen.
tagesspiegel.de

Anzeige
Selbstbestimmt: Gesundheitsförderung für Menschen mit Behinderung — Diskutieren Sie u.a. mit der neuen Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderung, Christine Braunert-Rümenapf, Dr. Rolf Schmachtenberg, Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Ulrike Elsner, Verband der Ersatzkassen. 13.9.2017, Tagesspiegelhaus, 15.00-19.00 Uhr. Exklusive Tickets für Leser der Morgenlage hier

Dobrindt wirbt weiterhin für Tegel: Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat sich vor einem Treffen der BER-Gesellschafter erneut für einen Weiterbetrieb des Flughafens Tegel ausgesprochen. Man dürfe nicht vor der Tatsache die Augen verschließen, dass der BER ein Kapazitätsproblem habe. Die Beschlüsse zur Schließung Tegels seien mehr als 20 Jahre alt und seien Ausdruck einer Fehleinschätzung der Entwicklung des Luftverkehrs in Berlin.
faz.net

China stoppt Importe aus Nordkorea: China will von Dienstag an Eisen, Eisenerz, Fisch und Meeresfrüchte aus Nordkorea nicht mehr importieren. Damit setzt das Land die jüngsten Sanktionen des UN-Sicherheitsrats um. Die Beschlüsse im Sicherheitsrat vielen einstimmig und müssen innerhalb von 30 Tagen umgesetzt werden. US-Präsident Trump hatte jüngst von Peking gefordert, härter gegen Nordkorea vorzugehen.
sueddeutsche.de

Duell der Stromriesen: Seit Oktober 2016 war Innogy der wertvollste deutsche Energiekonzern. Am Freitag hatte Eon zum ersten Mal wieder Innogy überholt. Zum Börsenschluss wurde Eon mit 20,4 Milliarden Euro bewertet. Innogy mit 20,3 Milliarden Euro. Seitdem blickt die Börse gebannt auf das Kopf-an-Kopf-Rennen, der beiden Energieriesen. Eon-Erzrivale RWE hatte 2016 mit Innogy das Zukunftsgeschäft mit der Energiewende an die Börse gebracht.
handelsblatt.com

Facebook startet Online-Flohmarkt: Facebook startet in dieser Woche in 17 europäischen Ländern seinen Flohmarkt “Marketplace” und macht damit der Handelsplattform Ebay Konkurrenz. Mit dabei sind u.a. Deutschland, Österreich, die Schweiz, Frankreich, Italien, Spanien und Schweden. In Großbritannien und den USA gibt es den Dienst bereits seit einem Jahr. Mit der neuen Option können Facebook-Nutzer ähnlich wie bei Ebay-Kleinanzeigen untereinander Waren verkaufen.
handelsblatt.com

Japanische Wirtschaft wächst zum sechsten Mal in Folge faz.net
Chinesische Parteizeitung warnt USA vor Handelskrieg spiegel.de
Kriegsgefahr belastet die Märkte handelsblatt.com

– STRATEGIE & MANAGEMENT –

Zwischen Hausfrau, Homeoffice und Crowdworking: Eine Studie der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung beschäftigt sich mit der Frage, wie sich die Rolle der Frau in der Arbeitswelt durch die Digitalisierung verändern wird. Die Digitalisierung ermöglicht es, zeitlich und örtlich flexibler zu arbeiten. So ließe sich Kinderbetreuung und Arbeit leichter vereinbaren. Andererseits werde Frauen aber selbst bei vergleichbarer Leistung noch immer ein “geringeres Arbeitsengagement” unterstellt. Arbeiteten Frauen im Homeoffice, würden sie negativer beurteilt als Männer. Eine weitere Gefahr gehe vom zunehmenden Trend der Crowdplattformen aus.  Die Jobs dieser “digitalen Tagelöhner” sind schlecht bezahlt und schlecht abgesichert. Frauen würden ein weiteres Mal in prekäre Jobs abgedrängt.
tagesspiegel.de

Aldi startet Online-Lieferdienst in den USA: Aldi steigt in den USA in den Online-Handel ein. Mit dem kalifornischen Start-up Instacart habe man eine sich auf eine Kooperation geeinigt. Aldi-Artikel sollen dadurch online bestellt und dann nach Haue geliefert werden können. Zunächst soll das neue Angebot in Atlanta, Dallas und Los Angeles erprobt und dann auf andere Städte ausgeweitet werden. Aldi hatte im Juni angekündigt, in den nächsten fünf Jahren fünf Milliarden Dollar in den USA zu investieren und auch das Filialnetz dort zu erweitern.
spiegle.de

– ANGEZÄHLT –

39 Milliarden Euro haben die 30 Dax-Konzerne im zweiten Quartal an Gewinn eingefahren – neuer Rekordwert. Die Umsätze – ohne Banken – legten um sechs Prozent auf insgesamt 344 Milliarden Euro zu.
tagesspiegel.de

– ZITATE –

“Die ständige Unsicherheit, ob der Job verlängert wird, hält viele davon ab, eine Familie zu gründen.”

Der Berliner IG BAU-Regionalleiter Lars Dieckmann hält befristete Verträge für ein “Warnsignal”. Es könne nicht sein, dass jungen Menschen der Start ins Berufsleben derart erschwert werde
tagesspiegel.de

“Jetzt, da Ken Frazier von Merck Pharma vom Manufacturing Council des Präsidenten zurückgetreten ist, wird er mehr Zeit haben, um die Abzockerpreise für Medikamente zu senken!”

US-Präsident Trump spottet gegen den Chef des amerikanischen Pharmariesen Merck, Kenneth Frazier, der aus Protest gegen Trumps lasche Reaktion auf die rechtsradikale Gewalt von Charlottesville ein Beratergremium der Trump-Regierung verlassen hatte.
faz.net

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR POLITIK-ENTSCHEIDER –

Mann fährt in Pizzeria nahe Paris
Verteidigungsausschuss kommt zu Sondersitzung zusammen
Steinmeier unterzeichnet Bund-Länder-Finanzpaket
Kanzlerin Merkel gegen Militäretat auf Kosten der Sozialausgaben

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Politik-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/politik

– PETITESSE –

Schweiz freut sich auf Insekten-Burger: Die Schweizer Supermarktkette Coop verkauft von der kommenden Woche an einen Burger mit Mehlwürmern. Außerdem wird es “Insect Balls” geben, Mehlwürmer-Hackbällchen mit Kichererbsen, Zwiebeln, Knoblauch und Koriander zubereitet. Insekten hätten hohes kulinarisches Potenzial, seien gesund und nachhaltig, sagt Christian Bärtsch von der Firma Essento, die sich auf Produkte mit Insekten spezialisiert hat. Seit Frühjahr sind Insekten als Nahrungsmittel in der Schweiz legal. Die Welternährungsorganisation FAO lobt Insekten als gute Proteinquelle.
spiegel.de

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mw@tagesspiegel.de schicken.

Morgenlage Politik am Dienstag, 15. August 2017

Für Politik-Entscheider am Dienstag, 15. August 2017

– TITELSEITEN –

Bild: Der erste Diesel-Prämien-Test (Nach Abgas-Skandal)
FAZ: Trump verurteilt rassistischen Übergriff als “böse”
Handelsblatt: Adidas setzt auf Metropolen (Sportbranche)
SZ: Trump verschont Rechtsextreme
Tagesspiegel: Merkel will Auto-Krise zur Chefsache machen
taz: Ein Moment der Trauer (Charlottesville)
Welt: Donald Trump riskiert Handelskrieg mit China

– NEWS –

Mann fährt in Pizzeria nahe Paris: In Frankreich ist ein Auto in eine Pizzeria gefahren und hat dabei ein junges Mädchen getötet und sechs Personen verletzt. Der Vorfall ereignete sich in Sept-Sorts, rund 60 Kilometer östlich der Hauptstadt. Die Ermittler gehen nach ersten Erkenntnissen nicht von einem Anschlag aus, der Fahrer soll den Wagen aber vorsätzlich in das Restaurant gelenkt haben. “RTL” zufolge ist der Fahrer ein 39 Jahre alter Mann, der angeblich versuchte, sich umzubringen und der auch Waffen in seinem Fahrzeug gehabt haben soll.
tagesspiegel.de, faz.net

Verteidigungsausschuss kommt zu Sondersitzung zusammen: Der Verteidigungsausschuss des Bundestags kommt am 5. September zu einer Sondersitzung zusammen, um mit Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen über strittige Themen zu sprechen. Der Ausschussvorsitzende Wolfgang Hellmich sagte, unter anderem solle es um einen Erlass zur Traditionspflege in der Bundeswehr gehen, den die Ministerin bis zum Ende der Legislaturperiode auf den Weg bringen wolle. Hellmich betonte, ein solcher Erlass dürfe nicht ohne Debatte im Parlament in Kraft gesetzt werden. Weitere Themen sind die Aufklärung des Hubschrauber-Absturzes in Mali und der Todesfall bei der Offiziersausbildung.
welt.de

Anzeige
Preisvergleich von Medikamenten. In der Arzneimittel- und Generika-Datenbank des PKV-Verbandes erhalten Sie nützliche Informationen zu mehr als 100.000 Medikamenten. Die Arzneimittelsuche kann Ihnen als Nachschlagewerk und auch zum Produkt- und Preisvergleich dienen.
derprivatpatient.de

Bund bei Gefährder-Abschiebung gesprächsbereit: Der Bund ist nach Worten von Innenminister Thomas de Maiziere grundsätzlich bereit, die Abschiebung islamistischer Gefährder von den Ländern zu übernehmen. Er habe nichts dagegen, erklärte der Minister mit Blick auf eine Forderung des Bremer Innensenators Ulrich Mäurer. Im Übrigen habe er das auch schon mal vorgeschlagen. Allerdings finde er es komisch, dass ausgerechnet Bremen, das jahrelang die Position vertreten habe, Abschiebung sei Teufelswerk, nun nach dem Bund rufe. Wegen der steigenden Zahl von Asylverfahren sind die Verwaltungsgerichte am Limit.
welt.de, faz.net

Steinmeier unterzeichnet Bund-Länder-Finanzpaket: Trotz verfassungsrechtlicher Zweifel an der künftigen Autobahngesellschaft des Bundes hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier das Gesamtpaket der neuen Bund-Länder-Finanzbeziehungen unterzeichnet. Steinmeier kritisierte im Zusammenhang mit der Autobahngesellschaft die Möglichkeit der Rückübertragung der Verwaltungsaufgaben vom Bund auf die Länder, wenn ein Land dies beim Fernstraßen-Bundesamt beantragt.
handelsblatt.com

Anzeige
Ein Ruck geht durch Berlin!
Der neue Preis für Berlinerinnen und Berliner mit besonderem gesellschaftlichen Engagement für unsere Stadt.
Jetzt bewerben!

Merkel will Auto-Krise zur Chefsache machen: Kanzlerin Angela Merkel will sich um Lösungen in der Automobil- und Diesel-Krise in Zukunft selbst kümmern. Im Gegensatz zum ersten Treffen von Politik und Autoindustrie vor zwei Wochen werde sie den nächsten Gipfel im Herbst führen, kündigte die CDU-Chefin am Montag an. Der Branche gegenüber sei man zu leichtgläubig gewesen. Merkel sieht ein Verbot neuer Dieselautos auf lange Sicht als sinnvolles Mittel. Die Regierung hat Forderungen, das Dieselprivileg abzuschaffen, zurückgewiesen.
tagesspiegel.de, faz.net, handelsblatt.com, zeit.de

Nordkoreas Raketenantrieb könnte aus der Ukraine stammen: Die Fortschritte Nordkoreas bei der Raketentechnik gehen möglicherweise auf Schwarzmarktkäufe in der Ukraine zurück. Die ukrainische Führung dementierte Raketenlieferungen an Nordkorea. Der Sekretär des Sicherheitsrates, Alexander Turtschinow, sprach von einer antiukrainischen Kampagne, die von russischen Geheimdiensten lanciert sei. China hat die Umsetzung der vom UN-Sicherheitsrat beschlossenen Sanktionen gegen Nordkorea angeordnet. Der südkoreanische Präsident Moon Jae-in hat an den Norden appelliert, seine bedrohliche Haltung aufzugeben. US-Verteidigungsminister James Mattis hat Nordkorea davor gewarnt, einen Krieg gegen sein Land zu riskieren.
handelsblatt.com, tagesspiegel.de

US-Präsident Trump verurteilt rassistische Gewalt: Donald Trump hat die Gewalt vom Samstag in Charlottesville doch noch verurteilt. Neonazis, der Ku Klux Klan oder andere solche Gruppen hätten keinen Platz in Amerika. Das Land sei mit dem Grundsatz gegründet worden, dass alle Menschen gleich seien. Die Gewalttäter würden zur Rechenschaft gezogen. Die Attacke erfüllt laut Justizminister Jeff Sessions die Definition eines Terroranschlags. Der mutmaßliche Todesfahrer hatte vor einem Schulkameraden für Deutschland geschwärmt. Wegen Trumps Äußerungen zieht sich der Chef des Pharmaherstellers Merck aus Trumps Berater-Gremium zurück. Die US-Behörden haben eigenen Angaben zufolge einen geplanten Anschlag in Oklahoma City vereitelt. San Francisco hat im Streit um “Sanctuary Cities” die US-Regierung verklagt.
faz.net, tagesspiegel.de, zeit.de, handelsblatt.com, welt.de (Merck), spiegel.de (Zufluchtsstädte)

Auswärtiges Amt mahnt Libyen: Die Regierung prüft Vorwürfe, denen zufolge die libysche Küstenwache in internationalen Gewässern gegen Flüchtlinge und Hilfsorganisationen vorgeht. Man beobachte die Situation mit großer Aufmerksamkeit, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag. Das Auswärtige Amt erklärte, man erwarte von Libyen, dass es sich an internationales Recht halte. Angesichts des vorläufigen Rückzugs einiger Hilfsorganisationen aus der Seenotrettung im zentralen Mittelmeer hat die EU-Kommission eine mögliche Ausweitung der EU-Operation “Triton” ins Spiel gebracht.
handelsblatt.com, orf.at

Anzeige
Selbstbestimmt: Gesundheitsförderung für Menschen mit Behinderung — Diskutieren Sie u.a. mit der neuen Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderung, Christine Braunert-Rümenapf, Dr. Rolf Schmachtenberg, Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Ulrike Elsner, Verband der Ersatzkassen. 13.9.2017, Tagesspiegelhaus, 15.00-19.00 Uhr. Exklusive Tickets für Leser der Morgenlage hier

– IN KÜRZE –

Gabriel: Deutsche Türkei-Politik zeigt Wirkung n-tv.de
Immer mehr Juden fürchten sich vor Übergriffen faz.net
Kritik an Unabhängiger Patientenberatung tagesspiegel.de
Digitalpakt Schule bis Ende 2017 realisierbar handelsblatt.com
Wahlkampf-Berater von Österreichs Kanzler Kern verhaftet welt.de
Bundesanwaltschaft ermittelt gegen Schweizer Vize-Geheimdienstchef bild.de
Tödlicher Angriff auf Blauhelmsoldaten in Mali zeit.de
Angriff auf Restaurant in Burkina Faso – 18 Tote tagesspiegel.de

– STANDPUNKT –

Kanzlerin Merkel gegen Militäretat auf Kosten der Sozialausgaben: Angela Merkel hat in einem Interview mit “Phoenix” und “Deutschlandfunk” Stellung zu zentralen Themen bezogen. Eine Erhöhung des Verteidigungsetats auf Kosten der Sozialausgaben schloss sie aus. Trotz scharfer Kritik aus der SPD steht Merkel zu dem Nato-Ziel, die Militärausgaben bis 2024 in Richtung zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts zu erhöhen. Auf mögliche Koalitionen ließ sich die Kanzlerin nicht festlegen. Nur die Schwesterparteien CDU und CSU seien natürliche Partner. Ansonsten führe sie keine Koalitionswahlkämpfe. Von der Idee des SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz, die Flüchtlingsverteilung in Europa mit Haushaltsfragen zu verknüpfen, hält Merkel nichts.
tagesspiegel.de, handelsblatt.com, faz.net

Anzeige
Das Tagesspiegel Wahl-Spezial 17 – Wer macht das Rennen um Platz 3? Wie hat meine Gemeinde in der Vergangenheit gewählt? Wer tritt eigentlich in meinem Wahlkreis an? Besuchen Sie unsere Sonderseite. Zum Wahl-Spezial `17

Innenminister de Maiziere regt Cyber-Feuerwehr an: Thomas de Maiziere hat die Einrichtung einer Art ehrenamtlicher Cyber-Feuerwehr angeregt. Bei Feuer und Bränden wisse man sofort, wen man alarmiere. Bei Cyber-Angriffen sei das anders. Eine sogenannte Cyber-Feuerwehr könne eine Chance sein, junge Menschen zu begeistern, die man nicht mehr für die klassische Feuerwehr gewinnen könne.
welt.de

Finanzminister Schäuble gegen rasche Abschaffung des Soli: Wolfgang Schäuble lehnt Forderungen nach einer vollständigen Abschaffung des Solidaritätszuschlags rigoros ab. Er sei vielmehr dafür, 2020 mit dem Abbau des Soli zu beginnen und dann schrittweise fortzufahren. Er sei entschieden dagegen, alles, was der Bund an Finanzspielraum habe, für die komplette Abschaffung einzusetzen. Das würde den Bund rund 17 Mrd. Euro auf einen Schlag kosten.
handelsblatt.com

– CAUSA-DEBATTE –

Soziale Gerechtigkeit braucht das Miteinander, sagt Rita Süssmuth, Bundestagspräsidentin a.D. im Rahmen der Causa-Debatte “Was ist soziale Gerechtigkeit?”. Gerechtigkeit fordert gleiche Chancen und Rechte für alle Menschen. Diese Gleichheit muss bereits im Kindesalter bestehen und gefördert werden. Deshalb brauchen wir ein gemeinschaftliches Denken, das Miteinander und das Bewusstsein, dass jeder Mensch auf andere angewiesen ist.
causa.tagesspiegel.de (Rita Süssmuth); causa.tagesspiegel.de (Alle Debattenbeiträge)

– HINTERGRUND –

Google zeigt, was Deutsche zur Wahl suchen: Google präsentiert ein neues Datenprojekt zur Bundestagswahl. Auf der Web-Seite 2q17.de zeigt der Konzern, was die Deutschen vor der Wahl im September interessiert. Nutzer der Web-Seite können sehen, welches die häufigsten Suchbegriffe sind, die Deutsche im Zusammenhang mit den Topkandidaten der Parteien an einem bestimmten Tag eingegeben haben. Am 9. August wurde beispielsweise am meisten nach Kanzlerin Angela Merkel in Kombination mit “Urlaub” und “Merkel muss weg” gesucht. Weiter zu beobachten ist, wie das Interesse für die Kandidaten über die Zeit variiert.
welt.de

Am Dienstag in Tagesspiegel Agenda: Wer nimmt hier Platz? Nach der Wahl beginnt die Suche nach einem neuen Bundestagspräsidenten. Schon jetzt ist klar: Norbert Lammert zu ersetzen, wird nicht leicht. *** Quote? SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will mit dem Vorschlag, eine Quote für Elektroautos einzuführen, Angela Merkel als Amtsinhaberin ohne Zukunftsplan entlarven. Kann diese Strategie aufgehen und der Kanzlerin im Wahlkampf gefährlich werden? *** Heute am Kiosk oder als E-Paper!
tagesspiegel.de/agenda

– POLITIK-JOBS –

Accenture sucht Associate Manager (f/m) Government Relations *** Medienbüro am Reichstag sucht PR-Berater (m/w) im Bereich Luftfahrt *** gplus europe seeks Intern *** Amazon seeks Public Policy Operations Manager, Germany *** Heinrich-Böll-Stiftung sucht studentische Teilzeitkraft *** Audi bietet Praktikum im Bereich Politik *** Lufthansa AirPlus sucht Expert Regulatory & Public Affairs (m/w) *** WestLotto sucht Referenten (m/w) Stakeholdermanagement
politjobs.de, politjobs.de/go/ (Inserat schalten)

– KALENDER –

12:00 Staatssekretärin Iris Gleicke besucht Unternehmen bei der IHK Oldenburg, Emstek (Niedersachsen)
12:30 Umweltministerin Barbara Hendricks bei einer Wanderung entlang des Grünen Bandes, Hoyersburg/Lübbow
15:45 Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries besucht einer Sortieranlage der Alba Recycling, Berlin
18:00 SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz und DIW-Präsident Marcel Fratzscher bei Podiumsdiskussion nach Berliner Rede zur Integrationspolitik, Berlin
18:15 Gesundheitsminister Hermann Gröhe bei Diskussion der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen, Frankfurt/Main

– ZITATE –

“Gegen Rassismus sollten alle Demokraten eindeutige Worte finden. Wer da nicht klare Haltung zeigt, muss sich vorhalten lassen, Neonazis sogar noch zu ermutigen.”

Justizminister Heiko Maas wirft US-Präsident Donald Trump ein halbherziges Lavieren zu den rechtsextremen Gewaltausbrüchen in Charlottesville vor.
spiegel.de

“In allererster Linie ist es eine persönliche Entscheidung von Gerhard Schröder.”

SPD-Generalsekretär Hubertus Heil reagiert zurückhaltend auf einen möglichen Posten von Altkanzler Gerhard Schröder im Aufsichtsrat des russischen Ölkonzerns Rosneft.
handelsblatt.com

“Jamaika ist in der Verbindung von Ökologie und Ökonomie ein spannendes Zukunftsprojekt.”

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther wirbt für eine Jamaika-Koalition aus Union, Grünen und FDP im Bund.
handelsblatt.com

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR WIRTSCHAFTS-ENTSCHEIDER –

Städte wollen Elektrobusse aus Deutschland
Dobrindt wirbt weiterhin für Tegel
Facebook startet Online-Flohmarkt
Aldi startet Online-Lieferdienst in den USA

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Wirtschafts-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/wirtschaft

– DAS LETZTE –

Streit um Schröders Russland-Job: Altkanzler Gerhard Schröder soll im Herbst in den Vorstand des Öl-Giganten Rosneft berufen werden. Laut einem “Bild”-Bericht wird das der SPD zu viel: In der Parteiführung werde das geplante Schröder-Engagement mit Blick auf den Wahlkampf als verheerend angesehen. Kanzlerkandidat Martin Schulz habe am Wochenende mehrfach versucht, den Altkanzler telefonisch wegen des Rosneft-Postens zu erreichen – vergeblich.
bild.de

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mp@tagesspiegel.de schicken.