tägliches Archiv: 14/08/2017

Morgenlage Wirtschaft am Montag, 14. August 2017

Für Wirtschafts-Entscheider am Montag, 14. August 2017

– WIRTSCHAFTSNEWS –

Martin Schulz attackiert Automanager: SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat im Rahmen des ZDF-Sommerinterviews den deutschen Automanagern vorgeworfen, dass sie “die Zukunft verpennt” hätten. Er wende sich entschieden dagegen, dass die Diesel-Fahrer es sein sollen, die am Ende die Zeche zu bezahlen hätten. Der Diesel-Gipfel vor einigen Tagen sei gescheitert und Verkehrsminister Alexander Dobrindt trage die Verantwortung dafür.
faz.net, sueddeutsche.de

Umweltbundesamt will höhere Steuern für Diesel: Das Umweltbundesamt hat in der Debatte um die Zukunft des Diesels erneut die Abschaffung des Dieselprivilegs bei der Mineralölsteuer ins Gespräch gebracht. Dieses “muss auf den Prüfstand”, sagte UBA-Präsidentin Maria Krautzberger. Dieselfahrer zahlen pro Liter Kraftstoff 18,4 Cent weniger als bei Benzin – den Staat koste diese Subventionierung mittlerweile 7,8 Milliarden Euro pro Jahr, bestätigte Krautzberger.
tagesspiegel.de

Trump will mehr Härte gegen China: US-Präsident Donald Trump erhöht im Handelsstreit mit China den Druck auf Peking. Wie am Sonntag bekannt wurde, will Trump am Montag verkünden, Chinas Umgang mit geistigem Eigentum von seinem obersten Handelsbeauftragten Robert Lighthizer prüfen zu lassen. Konsequenz könnten Strafmaßnahmen wie zum Beispiel Strafzölle sein. Die Überprüfung könnte allerdings ein Jahr dauern.
faz.net, spiegel.de

Bitcoin knackt neue Bestmarke: Die Digitalwährung Bitcoin hat am Sonntag mit dem Wert von 4.000 Dollar einen neuen Höchststand erreicht und den Kurs seit Jahresbeginn damit vervierfacht. Die jüngsten Kursgewinne gehen einher mit einer Aufspaltung, aber auch Modifizierung der Währung, die die zuletzt stark gefallenen Geschwindigkeiten bei der Transaktion wieder erhöhen sollen. Offenbar erweisen sich die Veränderungen für die Anleger als sehr attraktiv.
spiegel.de

Schröder soll Vorstand bei Rosneft werden: Altkanzler Gerhard Schröder soll Vorstand beim halbstaatlichen russischen Ölkonzern Rosneft werden. Ein entsprechendes Dekret des russischen Ministerpräsidenten Dmitri Medwedew wurde auf der Homepage der russischen Regierung veröffentlicht. Die Rosneft-Aktionäre sollen Ende September über den Vorschlag abstimmen. Neben dem Vorsitz des Aktionärsausschusses von Nord Stream wäre dies bereits Schröders zweites Spitzenamt in einem regierungsnahen Konzern in Russland.
spiegel.de

Rufmord-Affäre: Der Finanzvertrieb Deutsche Vermögensberatung (DVAG) dementiert, in die “Rufmord”-Kampagne eines ehemaligen Mitarbeiters gegen den früheren Konkurrenten AWD verwickelt gewesen zu sein. Der Insider Stefan Schabirosky behauptete zuvor in seinem Buch, über Jahre eine Diffamierungs-Kampagne gegen AWD und den Unternehmer Carsten Maschmeyer gesteuert zu haben, im Auftrag der DVAG. Dort stellt man dies jedoch anders dar: Schabirosky habe aus Verärgerung über seinen ehemaligen Arbeitgeber der DVAG “Informationen” angeboten. Diese seien aber nicht über das hinausgegangen, was man im Internet erfahren hätte können.
handelsblatt.com

Autovermietung Hertz leider unter Uber und Carsharing-Angeboten handelsblatt.com
Google muss Betriebsversammlung wegen Drohungen von Rechts absagen sueddeutsche.de
HSH Nordbank erlässt der Reederei Schoeller rund 680 Millionen Euro welt.de

– STRATEGIE & MANAGEMENT –

Bei Amazon soll es alles geben: Es soll nichts geben, was es bei Amazon nicht gibt. Diese Vision hatte Gründer Jeff Bezos vor 23 Jahren vor Augen. Mit der Übernahme der US-amerikanischen Bio-Supermarktkette Whole Foods ist ihm Anfang Mai der Einstieg in den Lebensmitteleinzelhandel gelungen, eine der letzten großen Lücken im Amazon-Sortiment konnte damit geschlossen werden. Strategisch in eine ähnliche Richtung geht auch die am Mittwoch vorgestellte Kooperation mit der deutschen Drogeriekette Rossmann, die zu den zehn größten Lebensmittelhändlern in Deutschland gehört. Etwa ein Drittel des Rossmann-Sortiments kann jetzt über Amazon bestellt werden. Für die Konkurrenz im Einzelhandel werden die Spielräume aber nun aber zunehmen kleiner.
tagesspiegel.de, sueddeutsche.de

Industrie stellt Breitbandausbau ein schlechtes Zeugnis aus: Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertags, Martin Wansleben, hat in einem Schreiben an Mitglieder des Bündnisses “Zukunft der Industrie” darauf hingewiesen, dass seine Mitglieder in einer aktuellen Umfrage, der Bundesregierung beim Breitbandausbau ein schlechtes Zeugnis ausgestellt. “Keine Bewertung hat sich damit so stark verschlechtert wie diese”, ordnet Wansleben die Bewertung 3,7 (“ausreichend”) ein. Die Bemühungen der Bundesregierung beim Ausbau der digitalen Infrastruktur würde den Erwartungen der Unternehmen nicht genügen.
faz.net

– ANGEZÄHLT –

52 Prozent der Deutschen, so das Ergebnis einer Emnid-Umfrage, sprechen sich gegen die Beteiligung Niedersachsens am VW-Konzern aus.
faz.net

– ZITATE –

“Die russische Führung hat den Amerikanern den Anlass für diesen Schritt gegeben. Wie dumm kann man sein, sich in die amerikanischen Wahlen einzumischen? Im 21. Jahrhundert könnten technologische Sanktionen unsere Nation zu einem ganzen Jahrzehnt Stagnation verdammen. Fantastische Idioten!”

Der russische Ex-Oligarch Michail Chodorkowski hielt die Einmischung Russland in den US-Wahlkampf für keinen cleveren Zug der Russen. Im Vorfeld der Bundestagswahl warnt er auch vor einer Einmischung in Deutschland.
spiegel.de

“Ohne mehr Hochhäuser wird das nicht gehen. Das brauchen wir in Berlin auch.”

Simon Klaus, Chef des Immobilienfinanzierers Berlin Hyp, findet New York sollte ein Vorbild für Berlin sein.
tagesspiegel.de

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR POLITIK-ENTSCHEIDER –

CDU und SPD starten in heiße Phase des Wahlkampfs
Kritik an Trumps Reaktion auf Gewalt in Charlottesville
Schulz warnt USA vor Provokationen im Nordkorea-Konflikt
Berlin gedenkt Mauerbau vor 56 Jahren

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Politik-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/politik

– PETITESSE –

Kein Rausch bei deutschen Brauereien: Die Deutschen trinken immer weniger Bier. Auch in diesem Jahr geht im ersten Halbjahr der Konsum des Gerstensaftes um zwei Prozent auf 46,8 Millionen Hektoliter zurück. Klar, es gab kein großes Fußballturnier und auch der Sommer lädt nicht zum Biertrinken in lauen Nächten ein. Aber: seit 2016 ist der Abwärtstrend zu beobachten. Das Handelsblatt schreibt: Der Kampf um jede Kehle hat begonnen. Denn 180 Millionen Euro hat die Branche im ersten Halbjahr für Werbemaßnahmen ausgegeben. Auch hier ein Plus um 2,6 Prozent.
handelsblatt.com

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mw@tagesspiegel.de schicken.

Morgenlage Politik am Montag, 14. August 2017

Für Politik-Entscheider am Montag, 14. August 2017

– TITELSEITEN –

Bild: Schmutz, Verrat, Intrigen (Milliarden-Krimi um Maschmeyer)
FAZ: Kritik an Trump nach Äußerungen zu Ausschreitungen in Charlottesville)
Handelsblatt: Mission Rufmord (Maschmeyer)
SZ: Trump verschont Rechtsextreme
Tagesspiegel: Rechte Gewalt eskaliert in den USA
taz: Die Geister, die er rief (Charlottesville)
Welt: Mit Härte gegen Merkels Übermacht

– NEWS –

CDU und SPD starten in heiße Phase des Wahlkampfs: Sechs Wochen vor der Bundestagswahl haben CDU und SPD die heiße Wahlkampfphase eröffnet. Bei einer Parteiveranstaltung gab CDU-Chefin Angela Merkel am Samstag das Ziel der Vollbeschäftigung bis zum Jahr 2025 aus. SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz plädierte für ein Einwanderungsgesetz und eine europäische Einwanderungslösung. Er gibt trotz Umfragen-Rückstand die Hoffnung auf einen Sieg nicht auf. Aktuelle Umfragen sehen die SPD allerdings bei gerade einmal 24 Prozent. Die CDU würde derzeit bei 38 Prozent landen. Bundeswahlleiter Dieter Sarreither ist auf Hackerangriffe bei der Abstimmung vorbereitet.
welt.de, bild.de, zeit.de

Kollabierter Rekrut nahm offenbar Aufputschmittel: Im Fall eines nach einem Übungsmarsch gestorbenen Rekruten könnten Aufputschmittel eine Rolle gespielt haben. Einer der Soldaten, die am 19. Juli bei einer Übung in Munster kollabiert waren, sagte nach “FAZ”-Informationen in einer internen Untersuchung aus, er habe gemeinsam mit einigen Kameraden vor dem Marsch Aufputschmittel genommen. Die Bundeswehr wollte dazu keine Stellung nehmen. Ein Ausbilder berichtet, dass in seiner Einheit schon seit mehr als einem Jahr versucht wird, den Missbrauch von Aufputschmitteln durch gezielte Maßnahmen zu verhindern.
faz.net

Anzeige
Wenn Angehörige Urlaub von der Pflege brauchen. Die PKV-Stiftung “Zentrum für Qualität in der Pflege” (ZQP) informiert über Entlastungsmöglichkeiten für pflegende Angehörige – es gibt sogar spezielle Urlaubsangebote. Dazu sollten sich betroffene Angehörige professionell beraten lassen.
zqp.de

Kritik an Trumps Reaktion auf Gewalt in Charlottesville: Wenige Stunden nach einem Aufmarsch rechtsextremer Gruppen in den USA kam es zu tödlicher Gewalt: Ein Autofahrer raste am Samstag in Charlottesville in eine Gruppe von Gegendemonstranten. Eine Frau starb, 19 weitere wurden verletzt. Ein Verdächtiger wurde festgenommen, das FBI hat die Ermittlungen aufgenommen. Präsident Donald Trump kritisierte in allgemeiner Form die Gewalt, zog sich aber Kritik zu, weil er die Rechtsextremisten nicht ausdrücklich als Urheber benannte. Das Weiße Haus verteidigte seine Reaktion und erklärte, Trumps Formulierung, er verurteile Hass und Fanatismus auf vielen Seiten, umfasse selbstverständlich auch Neonazis, Rassisten, den Ku-Klux-Klan und alle anderen Extremistengruppen.
tageespiegel.de, sueddeutsche.de, welt.de

Schulz warnt USA vor Provokationen im Nordkorea-Konflikt: SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will Kanzlerin Angela Merkel wegen ihrer zurückhaltenden Reaktion in der Nordkorea-Krise nicht im Wahlkampf angreifen. Er werde niemals eine Krise als Wahlkampfinstrument nutzen, so Schulz. Die USA warnte er vor Provokationen der chinesischen Regierung. SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann forderte Merkel derweil auf, Trumps Kriegsrhetorik mit mehr Entschiedenheit entgegen zu treten. Außenminister Sigmar Gabriel warnte vor einer weiteren Zuspitzung des Konflikts und äußert Kritik an Trump: Es sei falsch, vom Golfclub aus das Inferno zu beschwören. US-Sonderermittler Robert Mueller will Berichten zufolge im Zuge seiner Nachforschungen zur Russland-Affäre den Ex-Stabschef Reince Priebus befragen. Anthony Scaramucci hat in einem TV-Interview über seine Entlassung als Kommunikationsdirektor im Weißen Haus gesprochen. US-Vizepräsident Mike Pence begann am Sonntag seine Vier-Länder-Reise in Lateinamerika.
zeit.de, handelsblatt.com, tagesspiegel.de, zeit.de (Russland), handelsblatt.com

Anzeige
Tagesspiegel Politikmonitoring: Spezialpaket zur Bundestagswahl Die wichtigsten Schritte auf dem Weg zur neuen Bundesregierung in vier Briefings: Wahlprogramme – Verbandspositionen – Koalitionsvertrag – Kontakte. Weitere Informationen finden Sie hier oder unter robert.hackenfort@tagesspiegel.de / +49 30 29021-11424

Berlin gedenkt Mauerbau vor 56 Jahren: Politiker und Opferverbände haben in Berlin an die Opfer der Berliner Mauer erinnert. Die Mauer sei 28 Jahre lang das weltbekannte Symbol der Gnadenlosigkeit des SED-Regimes gewesen, erklärte Kulturstaatsministerin Monika Grütters. Das Gedenken an die Opfer von Mauer, Teilung und staatlicher Repression sei daher ein elementarer Bestandteil der gesamtstaatlichen Erinnerungskultur. Die Arbeit der Gedenkstätten und Zeitzeugen habe ebenso wie die wissenschaftliche Aufarbeitung einen entscheidenden Anteil daran, dass heute vor allem jungen Menschen ohne eigene Diktaturerfahrung die Werte Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit vermittelt würden.
dw.com

Flüchtlingsretter stoppen Einsätze im Mittelmeer: Wegen Sicherheitsrisiken im Mittelmeer vor Libyen unterbrechen einige Hilfsorganisationen ihre Missionen zur Rettung von Migranten. Einen Tag nach der Ankündigung von Ärzte ohne Grenzen zogen am Sonntag die deutsche Organisation Sea Eye und später auch Save the Children aus Großbritannien nach. Für NGOs werde das Klima auf dem Mittelmeer immer feindseliger. Sea-Eye-Gründer Michael Buschheuer sagte, die Fortsetzung der Rettungsaktionen in dem Gebiet sei gegenüber der Besatzung nicht mehr zu verantworten.
welt.de, zeit.de

Landwirtschaftsminister Schmidt wirft Niedersachsen Versäumnisse vor: Im Skandal um fipronilbelastete Eier hat Christian Schmidt dem Land Niedersachsen einem Bericht zufolge schwere Versäumnisse vorgeworfen. Es stehe der Verdacht im Raum, dass in Niedersachsen wochenlang Informationen über verseuchte Eier vorgelegen haben sollen, diese aber nicht an die zuständigen Kontrollstellen weitergeleitet worden sein sollen. Der niedersächsische Landwirtschaftsminister Christian Meyer wies die Vorwürfe zurück: Die Ergebnisse hätten erst Anfang August vorgelegen und seien dem Bund umgehend gemeldet worden.
tagesspiegel.de

AfD verteidigt Putin auf ihrem Russlandkongress: Auf einem Russlandkongress hat sich die AfD als Verteidigerin des russischen Präsidenten Wladimir Putins gegen die westlichen Verschwörungen inszeniert. Die angebliche Annexion der Halbinsel Krim durch Russland, sagte der AfD-Fraktionschef in Sachsen-Anhalt, Andre Poggenburg,, sei nur ein fiktives Hilfskonstrukt und Alibi, aber keine reale Tatsache. AfD-Chefin Frauke Petry ist am Sonntag in die Hauptstadt gereist, um im “Frag selbst“-Livestream auf tagesschau.de Zuschauerfragen zu beantworten.
faz.net, bild.de, tagesschau.de

Das Tagesspiegel Wahl-Spezial 17 – Wer macht das Rennen um Platz 3? Wie hat meine Gemeinde in der Vergangenheit gewählt? Wer tritt eigentlich in meinem Wahlkreis an? Besuchen Sie unsere Sonderseite. Zum Wahl-Spezial `17

– IN KÜRZE –

Massenschlägerei mit 200 Beteiligten in Göttingen spiegel.de
Linke erklärt SED zur Rechtspartei bild.de
Zunehmende Nutzung von Gesichtserkennung durch BKA alarmiert Datenschützer zeit.de
Bundesanwälte ermitteln gegen Schweizer Geheimdienst sueddeutsche.de
Daimler steigt aus Lkw-Mautsystem Toll Collect aus welt.de
Mindestens 24 Tote nach Wahl in Kenia zeit.de
Iran gibt mehr Geld für Raketen aus spiegel.de
Mutmaßliches IS-Mitglied ersticht Polizisten in Istanbul bild.de
USA verurteilen Tötung von sieben Weißhelmen in Syrien deutschlandfunk.de

– STANDPUNKT –

Innenminister de Maiziere fordert konsequente Abschiebungen: Thomas de Maiziere hat eine konsequente Abschiebung abgelehnter Asylbewerber gefordert, auch wenn dies in Einzelfällen als hart erscheine. Er plädiere dafür, sich klar an rechtlichen Kriterien zu orientieren. Er verstehe, dass persönliche Kontakte zu Solidarisierung mit Ausreisepflichtigen führten. Es würde aber fatal sein, wenn eine rechtsstaatlich saubere Unterscheidung zwischen Menschen, die Schutz benötigten, und solchen, bei denen das nicht der Fall sei, keine Konsequenzen hätten. Herkunftsländern, die die Aufnahme abgelehnter Asylbewerber verweigern, droht de Maiziere mit einer härteren Visumpolitik.
bild.de, welt.de, faz.net

Grünen-Spitzenkandidatin Göring-Eckardt will Mehrwertsteuer auf Reparaturen senken: Katrin Göring-Eckardt hat sich dafür ausgesprochen, die Mehrwertsteuer auf Reparaturarbeiten zu senken. Deutschland sei eine Wegwerfgesellschaft geworden. Das Reparieren müsse sich wieder lohnen. Als Anreiz solle bei Reparaturen die Mehrwertsteuer auf sieben Prozent gesenkt werden. Damit werde sich das Reparieren für viele Menschen wieder auszahlen, im Handwerk würden neue Jobs entstehen.
zeit.de

– CAUSA-DEBATTE –

Eine Koalition mit der Linken wäre eine Gefahr für Deutschland, sagt Thomas Strobl, CDU-Landeschef in Baden-Württemberg im Rahmen der Causa-Debatte “Ist Die Linke regierungsfähig?”. Die Linke ist keine Partei, mit der sich eine Regierung bilden lässt. Ihre Positionen liegen zum Teil am extremen linken Rand, sie pflegt bis heute Traditionen aus der DDR und hat abgrenzende Haltungen zu Europa und der NATO. Ein Bündnis mit der Linken würde Deutschland in die Isolation führen.
causa.tagesspiegel.de (Thomas Strobl); causa.tagesspiegel.de (Alle Debattenbeiträge)

– HINTERGRUND –

EBD fordert Umbau der Regierung: Die Europäische Bewegung Deutschland (EBD) fordert in der EU-Politik für die Zeit nach der Bundestagswahl einen Umbau der Regierung. Sechs Wochen vor der Wahl stellt sich die Frage, wie sich eine neue Regierung – in welcher parteipolitischen Zusammensetzung auch immer – organisatorisch aufstellen will, um den weiter wachsenden Herausforderungen in der Europapolitik zu begegnen. Einerseits ist Effizienz und schnelles Handeln gerade im Kanzleramt immer dann gefragt, wenn sich Europa wie bei der Flüchtlingskrise oder der Griechenland-Rettung im Krisenmodus befindet. Damit läuft die Exekutive andererseits aber Gefahr, in der Europapolitik die Bodenhaftung zu verlieren.
tagesspiegel.de

Anzeige
Sie haben eine Botschaft für die Politikentscheider in der Hauptstadt? Der Tagesspiegel erreicht deutlich mehr als FAZ, SZ, Welt und Handelsblatt zusammen und freut sich auf Ihre Anzeige.
tagesspiegel.de (Abo), tagesspiegel.de (Anzeigen)

– POLITIK-JOBS –

BWE sucht Referenten (m/w) für Energierecht *** BWE sucht Referenten (m/w) für Energiewirtschaft / neue Geschäftsmodelle *** AGVL sucht Praktikant/in *** BWE sucht Produktmanager (m/w) für Veranstaltungen *** BWE sucht Referenten (m/w) für Presse & Medien *** FDP Fraktion Berlin sucht wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (auch als Werkstudent/in) im Bereich Verkehr *** Dr. Koch Consulting sucht Trainee (m/w) *** Bundesverband Öffentliche Dienstleistungen sucht Referenten (m/w) *** Bundesverband Öffentliche Dienstleistungen sucht Referenten als Koordinator der deutschen Sektion des CEEP (m/w) *** Bundesverband Kompaktleitung (BVK) sucht (Haupt-) Geschäfts­führer (m/w) in Teilzeit *** SG Service sucht Volontär (m/w) für politische Kommunikation *** Bitkom sucht Referent Public Sector (m/w) *** BIU sucht Leiter(-in) Politische Kommunikation (m/w)
politjobs.de, politjobs.de/go/ (Inserat schalten)

– KALENDER –

11:00 Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter spricht Grußwort bei der Grundsteinlegung des aus dem Umweltinnovationsprogramm geförderten Kompetenzzentrums Rohstoffe – Graf Polymer GmbH “Recycling von Abfall Polyolefinen”, Herbolzheim
11:00 Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries bei Diskussion und Business-Lunch mit Start-Ups und jungen Unternehmern und Unternehmerinnen aus dem Hochsauerlandkreis, Kaiserhaus Arnsberg
11:45 Umweltministerin Barbara Hendricks besucht die Stadt Fischbeck, Wust-Fischbeck
14:00 Innenminister Thomas de Maiziere besucht die feierliche Kiellegung eines Bundespolizeischiffes, Berne
14:30 Staatssekretärin Ingrid Fischbach spricht zu “Die neuen Regelungen der Pflegestärkungsgesetze” bei der öffentlichen Veranstaltung der Senioren Union, Neuenkirchen
15:30 Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen besucht das Luftwaffenausbildungsbataillon im Rahmen der Sommerreise, Germersheim
18:30 Staatssekretärin Gabriele Lösekrug-Möller bei Diskussionsveranstaltung, Staatssekretärin Caren Marks und Gewerkschaften bei Diskussion zu “Die Rente muss zum Leben reichen”, Neustadt

– ZITATE –

“Das Problem ist, dass wir in Deutschland zunächst einmal in einer Situation leben, in der millionenschwere Manager bei VW, bei Daimler, die Zukunft verpennt haben.”

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz wirft den deutschen Automanagern vor, die Zukunft der Autobranche zu gefährden.
faz.net

“Ich will niemandem den Urlaub vermiesen. Aber ich hätte da schon persönlich die Führung übernommen. Das Ganze ist viel zu wichtig.”

Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert indirekt Kanzlerin Angela Merkel, die für den Dieselgipfel nicht ihren Wanderurlaub unterbrochen hatte.
welt.de

“Herr Schröder sollte in allen Fragen, die mit Energie zu tun haben, den Mund halten – oder zuvor anmelden, dass er Lobbyist ist. Frau Merkel braucht beim Thema Diesel keine Nachhilfe.”

CDU-Europapolitiker Elmar Brok weist Altkanzler Gerhard Schröders Kritik an Kanzlerin Angela Merkel zurück.
bild.de

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR WIRTSCHAFTS-ENTSCHEIDER –

Martin Schulz attackiert Automanager
Umweltbundesamt will höhere Steuern für Diesel
Bitcoin knackt neue Bestmarke
Altkanzler Schröder soll Vorstand bei Rosneft werden

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Wirtschafts-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/wirtschaft

– DAS LETZTE –

Düsseldorfer Kneipen schließen wegen AfD-Veranstaltung: Wegen Sicherheitsbedenken hatten mehrere Brauereien und Gasthäuser in der Düsseldorfer Altstadt am Sonntag vorzeitig geschlossen. Wie die “Rheinische Post“ berichtete, rechneten die Gastronomen zum Auftakt des AfD-Bundestagswahlkampfes mit erhöhter Polizeipräsenz und mit Gegendemos in dem beliebten Ausgehviertel. Am Sonntagabend startete die AfD im Henkel-Saal des “Quartier Boheme” mit Spitzenkandidatin Alice Weidel in den Wahlkampf in Nordrhein-Westfalen.
handelsblatt.com

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mp@tagesspiegel.de schicken.