tägliches Archiv: 02/08/2017

Morgenlage Wirtschaft am Mittwoch, 2. August 2017

Für Wirtschafts-Entscheider am Mittwoch, 2. August 2017

– WIRTSCHAFTSNEWS –

Diesel-Gipfel in Berlin: Die Autobauer können beim heutigen Dieselgipfel wohl nicht auf staatliche Anreize für den Kauf neuer, sauberer Fahrzeuge zählen. Die Hersteller sollen solche Maßnahmen selbst finanzieren. Dies geht aus dem Entwurf einer Erklärung für das Treffen von Bund, Ländern und Autobranche an diesem Mittwoch in Berlin hervor. Auch sprachen sich Politiker aller Parteien dafür aus, dass die Verantwortung bei den Konzernen liege. Anreize der Hersteller sollten demnach einen Umstieg auf Autos mit moderner Abgastechnik oder Elektroautos fördern.
tagesspiegel.de, faz.net, spiegel.de, sueddeutsche.de

Opel ist nun ein Franzose: Autobauer Opel ist nach 88 Jahren in amerikanischem Besitz seit 1. August ein französisches Unternehmen. Der Autokonzern PSA mit den Marken Peugeot, Citroen und DS hat die Übernahme des traditionsreichen deutschen Autobauers vom US-Konzern General Motors jetzt endgültig vollzogen. Was dies mittelfristig für die rund 37.000 Beschäftigten von Opel bedeutet, ist offen. Der seit Anfang Juni amtierende neue Opel-Chef Michael Lohscheller soll bis Anfang November einen Sanierungsplan für Opel und die britische Schwestermarke Vauxhall erstellen. Seit 1999 steckt der Autokonzern in den roten Zahlen mit Verlusten von insgesamt fast 13 Milliarden Euro. Spätestens 2020 forderte PSA-Chef Carlos Tavares von Opel einen Gewinn.
tagesspiegel.de, spiegel.de

Anzeige
Wahl-Spezial: +++ Wahlprogramme +++ Verbandspositionen +++ Koalitionsvertrag +++ Köpfe.
Alle Schritte bis zur neuen Bundesregierung in vier Briefings des Tagesspiegel Politikmonitorings. Weitere Informationen finden Sie hier oder unter robert.hackenfort@tagesspiegel.de / +49 30 29021-11424

Arbeitslosigkeit steigt wegen Sommerloch leicht an: Die Zahl der Arbeitslosen ist im Juli um 45.000 auf rund 2,5 Millionen gestiegen. Das ist dennoch der niedrigste Juli-Wert seit der Wiedervereinigung. Im Vergleich zum Vorjahr gab es 143.000 Erwerbslose weniger. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,1 Punkte auf 5,6 Prozent.900.000 Menschen sind in Deutschland länger als ein Jahr arbeitslos. Seit Jahren ändert sich daran kaum etwas. Wie auch nicht an der Zahl der rund vier Millionen Hartz-IV-Bezieher.
tagesspiegl.de, faz.net, spiegel.de

Wirtschaft im Euroraum mit kräftiger Erholung: Im April und Juni ist die Wirtschaft im Euroraum um 0,6 Prozent gegenüber dem Vorquartal gewachsen. Dies gab das Statistikamt Eurostat am Dienstag bekannt. Im Jahresvergleich legte die Wirtschaftsleistung sogar um 2,1 Prozentpunkte zu. Analysten gehen davon aus, dass die Wirtschaft auch in der zweiten Jahreshälfte nicht an Schwung verlieren wird. Auch im dritten Quartal wird mit einem Wachstum von 0,6 Prozent gerechnet. Das Wachstum im Euroraum hält nun schon seit Sommer 2013 an.
faz.net

Debatte um Verteilungsgerechtigkeit: Viele Deutschen fühlen sich nicht als Profiteure der guten wirtschaftlichen Lage. Mehr als 70 Prozent der Befragten einer Umfrage von Spiegel Online zweifeln daran, dass die wirtschaftlichen Erfolge gerecht verteilt sind. So zählt jeder fünfte deutsche Arbeitnehmer zum sogenannten Niedriglohnbereich und bekommt vom wirtschaftlichen Aufschwung kaum etwas mit. Allerdings gibt es in dieser Wahrnehmung Unterschiede bei den Anhängern verschiedener Parteien. Jeder vierte Anhänger von Union und FDP hält die Erfolge für gerecht verteilt. Bei den Wählern der Linke haben diese Meinung gerade zwei Prozent.
spiegel.de

Apple verkauft wieder mehr iPhones: Apple konnte im vergangenen Quartal bei Umsatz und Gewinn zulegen. Im Jahresvergleich nahm der Gewinn um zwölf Prozent auf 8,72 Milliarden Dollar zu. Der Umsatz kletterte um sieben Prozent auf 45,4 Milliarden Dollar. 41 Millionen iPhones wurde verkauft. Das sind zwei Prozent mehr als im Vorquartal. Und die Aussichten sind gut, denn viele Apple-Kunden üben sich in Zurückhaltung und warten auf die neuen Modelle, die im Herbst auf den Markt kommen könnten.
handelsblatt.com, n-tv.de

Offenbar Millionen mit einem Insektizid belastete Eier aus Belgien und den Niederlanden nach Deutschland gelangt spiegel.de
Schwacher US-Markt belastet deutsche Autohersteller handelsblatt.com
Dow Jones legt zu, kann Hürde von 22.000 Punkten aber noch nicht knacken n-tv.de

– STRATEGIE & MANAGEMENT –

Ausbeutung in der Ausbildung: Trotz Mangel an Auszubildenden ist in vielen Betrieben die Qualität der Ausbildung mangelhaft. Dies geht aus Recherchen der FAZ hervor. Oft müssen unbezahlte Überstunden ohne Freizeitausgleich geleistet werden. Viele Arbeiten haben nicht mit dem Inhalt der Ausbildung zu tun. Außerdem setzen Betriebe die Auszubildenden unter Druck, dass diese die Berufsschule schwänzen. Oft würden sie auch deswegen durch die Prüfung fallen. Am schlimmsten ist die Lage bei Friseuren, in Zahnarztpraxen, Reisebüros, in der Gastronomie sowie der Hotel- und Reinigungsbranche.
faz.net

Deutschland und Norwegen neu verkabelt: Ein Kabel zwischen Norwegen und Deutschland soll den Austausch von Strom zwischen den beiden Ländern erleichtern. Im südnorwegischen Vollesfjord wurde jetzt mit der Verlegung des Kabels auf dem Meeresboden begonnen. “Die Arbeiten liegen voll im Plan”, sagte Lex Hartman, Mitglied der Geschäftsführung des Übertragungsnetzbetreibers Tennet. Das Kabel wird eine Kapazität von 1.400 Megawatt haben, vergleichbar mit der Kapazität eines Atomkraftwerks. Ab 2020 soll je nach Bedarf Strom aus Wasserkraft nach Deutschland oder Strom aus Windenergie nach Norwegen fließen.
n-tv.de

– ANGEZÄHLT –

Um 1,3 Prozent sind die Verbraucherpreise in der Eurozone im Juli gestiegen. Die Inflation bleibt damit hinter den Erwartungen zurück und ist noch weit von dem Ziel von zwei Prozent Teuerung entfernt, das EZB-Chef Mario Draghi ausgegeben hat.
tagesspiegel.de

– ZITATE –

“Berlin erwartet eine verbindliche Zusage der Autoindustrie, die Stickoxid-Emissionen so schnell wie möglich drastisch zu reduzieren – und zwar auf Kosten der Autobauer.”

Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller reichen Software-Updates nicht aus und fordert verlässliche Vereinbarungen beim Diesel-Gipfel.
tagesspiegel.de

“Es zählt zu den obersten Prioritäten der Europäischen Kommission, die europäischen Regeln durchzusetzen, die es Unternehmen verbieten, wettbewerbswidrige Absprachen zu treffen, statt im freien Wettbewerb miteinander zu konkurrieren.”

EU-Wettbewerbskommissarin Vestager nimmt den Kartellverdacht gegen deutsche Autohersteller offenbar ernst und kündigt in einem Schreiben an Bundesverkehrsminister Dobrindt an, dass die deutsche Autobranche mit ernsthaften Konsequenzen zu rechnen habe, sollten sich die Kartellvorwürfe bewahrheiten.
spiegel.de

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR POLITIK-ENTSCHEIDER –

Bamf verpasste Abschiebefrist für Attentäter
Gesichtserkennung in Berlin gestartet
SPD stellt Wahlkampagne vor
Steudtner ins Hochsicherheitsgefängnis verlegt

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Politik-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/politik

– PETITESSE –

Bahn bietet Mehrwegbecher an: Die Deutsche Bahn hat sich mit der Deutschen Umwelthilfe auf eine Kooperation geeinigt. Gemeinsam hat man einen Mehrwegbecher entwickelt, der alles hat, was ein Becher braucht. Er sei lebensmittelunbedenklich, enthalte kein Bisphenol A, sei modisch gestaltet und bruchsicher. Zu kaufen gibts den Becher ab sofort im Bordbistro. “Das ist grün”, sagt DB-Umweltchef und Projekt-Mitinitiator Andreas Gehlhaar.
faz.net

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mw@tagesspiegel.de schicken.

Morgenlage Politik am Mittwoch, 2. August 2017

Für Politik-Entscheider am Mittwoch, 2. August 2017

– TITELSEITEN –

Bild: Todes-Ursache Behörden-Versagen (Hamburg)
FAZ: Politik und Industrie suchen nach Auswegen aus der Dieselkrise
Handelsblatt: Schattenseite des Jobwunders (Arbeitsmarkt)
SZ: Was die Politik beim Dieselgipfel verlangt
Tagesspiegel: Diesel-Gipfel will Fahrverbote vermeiden
taz: Der Gipfel der Autokraten
Welt: IS-Terror und Klimawandel ängstigen Deutsche am meisten


– CASDORFFS AGENDA –

tagesspiegel-casdorffSo ändern sich die Zeiten – mit Kameras am Berliner Bahnhof Südkreuz soll es gelingen, Gefährder im Vorfeld zu erkennen und Anschläge zu verhindern. Das hofft der Bundesinnenminister von der CDU. Der Aufschrei bei der SPD? Bleibt aus. Vor gar nicht allzu langer Zeit wäre das noch als untragbarer Eingriff in die Grundrechte und als Einstieg in den Überwachungsstaat verdammt worden. Heute weiß die SPD: Mehr Sicherheit zu vermitteln ist das, was nicht zuletzt ihre Wähler wollen. Heinz Buschkowsky lässt sich “lieber filmen als verprügeln”. Damit spricht der langjährige Bürgermeister von Neukölln der großen Mehrheit der Genossen aus der Seele. Und nicht nur der. Im Bahnhof Südkreuz wird übrigens bei dem Feldversuch eine Fläche markiert, wo Kameras mit Gesichtserkennung Bilder auswerten. Markiert deshalb, damit jeder die Fläche meiden kann. Dreihundert Testpersonen haben sich freiwillig gemeldet – wie uns die Zeiten ändern.

Einen guten Morgen wünscht
Ihr Stephan-Andreas Casdorff, Tagesspiegel-Chefredakteur


– NEWS –

Politik gibt sich mit Software-Update zufrieden: In der Diesel-Affäre setzen Bund und Länder offenbar auf Software-Updates für die betroffenen Fahrzeuge. Im Entwurf der Abschlusserklärung des Branchengipfels an diesem Mittwoch sind nach Informationen mehrerer Nachrichtenagenturen weder eine Nachrüstung von Motoren noch neue Systeme zur Abgasreinigung vorgesehen. Geplant seien Updates für Diesel-Fahrzeuge der Normen Euro 5 und Euro 6 auf Kosten der Hersteller. Verkehrsminister Alexander Dobrindt hat sich gegen den Vorwurf von Mauscheleien mit der Branche gewehrt. Die EU-Antibetrugsbehörde Olaf verdächtigt Volkswagen, EU-Kredite für den Bau der Dieselmotoren genutzt zu haben, die mit einer illegalen Abschaltvorrichtung für Abgastests versehen waren. EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker hat Deutschland wegen des Abgas-Skandals vor einem Imageschaden gewarnt.
sueddeutsche.de, zeit.de, handelsblatt.com, faz.net

Bamf verpasste Abschiebefrist für Attentäter: Der Mann, der in Hamburg bei einer Messerattacke einen Mann tötete und sieben weitere verletzte, hätte nach Informationen von “Spiegel Online” bereits 2015 nach Norwegen abgeschoben werden können. Doch das Bamf habe die Frist für die Abschiebung um einen Tag verschlafen. Ahmad A. hatte in Norwegen erfolglos einen Asylantrag gestellt und hätte deshalb nach den Regeln des Dublin-Systems dorthin zurückgeschickt werden können. Nach der Attacke zeichnet die Polizei an diesem Mittwoch sechs Männer für ihr mutiges Einschreiten aus. Frank Tempel, stellvertretender Vorsitzender des Bundestagsinnenausschusses, mahnte an, bei der Bewertung von möglichen islamistischen Gefährdern seien besser ausgestattete psychologische Dienste erforderlich.
tagesspiegel.de, faz.net, spiegel.de

Anzeige
Starke Stimmen für ein starkes Gesundheitssystem. Deutschland hat eines der besten Gesundheitssysteme der Welt. Die Menschen sind damit heute so zufrieden wie nie zuvor. Zugleich ist das Gesundheitswesen einer der größten Wirtschaftszweige Deutschlands. Zu seinem Erfolg tragen viele Akteure bei. Mit einigen hat der PKV-Verband gesprochen.
pkv.de

Gesichtserkennung in Berlin gestartet: In Berlin hat am Dienstag der Testlauf für die Gesichtserkennung per Videokamera begonnen. Innenminister Thomas de Maiziere erhofft sich mehr Sicherheit, Datenschützer laufen Sturm. Der Gesichtserkennungs-Versuch am Berliner Bahnhof Südkreuz ist eine Kooperation des Innenministeriums, der Bundespolizei, des BKA und der Bahn, und ist auf sechs Monate befristet. Ausschließlich namentlich bekannte Freiwillige sollen in dieser Zeit von den drei Kameras im Bahnhof erkannt werden. Der Deutsche Anwaltverein warnte vor einer umfassenden Gesichtserkennung auf öffentlichen Plätzen.
faz.net, welt.de

SPD stellt Wahlkampagne vor: Mit einer einmonatigen Wahlkampftour durch dutzende Städte hofft SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz die Stimmung zu seinen Gunsten zu drehen. Insgesamt werde Schulz mehr als 20.000 Kilometer durch alle 16 Bundesländer zurücklegen, sagte SPD-Bundesgeschäftsführerin Juliane Seifert bei der Vorstellung der SPD-Wahlkampagne am Dienstag. Auch mit Plakaten zu den Themen Lohngerechtigkeit, Bildung, Rente, Familie und Investitionen hoffen die Sozialdemokraten auf neuen Schwung. Die OSZE wird ein Expertenteam zur Wahlbeobachtung nach Deutschland schicken. Kanzlerin Angela Merkel kann nach Berechnungen von Politikwissenschaftlern mit einem Wahlsieg rechnen und dann zwischen FDP oder Grünen als Koalitionspartner wählen. Union und FDP verlieren im SPON-Wahltrend leicht, doch die Mehrheit bleibt nahe. Die SPD liegt abgeschlagen zurück.
tagesspiegel.de, welt.de, zeit.de, tagesspiegel.de, spiegel.de

Anzeige
Tagesspiegel Politikmonitoring: Spezialpaket zur Bundestagswahl
Die wichtigsten Schritte auf dem Weg zur neuen Bundesregierung in vier Briefings: Wahlprogramme – Verbandspositionen – Koalitionsvertrag – Kontakte. Weitere Informationen finden Sie hier oder unter robert.hackenfort@tagesspiegel.de / +49 30 29021-11424

Steudtner ins Hochsicherheitsgefängnis verlegt: Nach zwei Wochen in türkischer Untersuchungshaft wurden der deutsche Menschenrechtler Peter Steudtner und sein schwedischer Kollege Ali Gharavi in ein anderes Gefängnis verlegt. Steudtner und Gharavi seien von Istanbul in die rund 80 Kilometer westlich gelegene Haftanstalt in Silivri gebracht worden, sagte Anwalt Murat Boduroglu. Über den Einspruch gegen die Untersuchungshaft sei weiterhin nicht entschieden worden. In der Türkei hat der bislang größte Prozess zum gescheiterten Militärputsch vor einem Jahr begonnen. 486 Menschen stehen vor Gericht.
faz.net, tagesspiegel.de, zeit.de

Bevölkerung mit Migrationshintergrund auf neuem Höchststand: Noch nie hatten so viele Menschen in Deutschland ausländische Wurzeln. Die Bevölkerung mit Migrationshintergrund hat 2016 zum fünften Mal in Folge einen Höchststand erreicht. Insgesamt gehörten 18,5 Mio. Menschen zu dieser Gruppe – gut jeder Fünfte (22,5 Prozent), wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte. Im ersten Halbjahr 2017 sind nach vorläufigen Zahlen des Innenministeriums deutlich weniger Asylbewerber mit Hilfe einer Förderung freiwillig in ihre Heimat zurückgekehrt als im Vorjahreszeitraum. Mehr Asylbewerber haben beim Verfassungsgericht gegen die Ablehnung ihrer Anträge geklagt.
handelsblatt.com, tagesspiegel.de, welt.de

Uno warnt vor Cholera-Epidemie in Rakka: In Rakka spitzt sich die humanitäre Lage dramatisch zu: Viele verwundete und kranke Zivilisten haben in der eingekesselten nordsyrischen Stadt kaum oder sogar gar keinen Zugang mehr zu medizinischer Betreuung. Das Nothilfebüro der Vereinten Nationen (Ocha) warnte, es gebe das Risiko von Epidemien wie Cholera oder Hepatitis. Die Türkei hat erbost auf Vorwürfe der USA reagiert, sie habe Al-Kaida-nahe Rebellengruppen in der nordsyrischen Provinz Idlib unterstützt. Der IS wurde laut Aktivisten aus einem weiteren Viertel Rakkas vertrieben.
spiegel.de, welt.de, zeit.de

– IN KÜRZE –

Verletzte beim Sturm auf spanisches Ceuta tagesschau.de
US-Präsident Trump soll Sohn irreführende Aussage diktiert haben spiegel.de
Früherer Ölminister in Pakistan zum Interims-Ministerpräsident gewählt tagesspiegel.de
Tote nach Anschlag auf Moschee in Afghanistan tagesschau.de
Venezuelas Präsident Maduro geht gegen Oppositionsführer vor faz.net

– STANDPUNKT –

SPD-Kanzlerkandidat Schulz will allein die Konzerne zahlen lassen: Die SPD legt sich vor dem Diesel-Gipfel fest: Für Nachrüstungen sollen zu 100 Prozent die Hersteller aufkommen. Man müsse den betroffenen Autofahrern die Angst nehmen, dass sie zahlen müssen. Das gleiche gelte für die Entsorgung älterer Diesel-Modelle, die nicht mehr nachgerüstet werden können. Um die Zukunft der deutschen Automobilindustrie zu sichern, fordert Schulz Investitionen in E-Mobilität, innovative Geschäftsfelder, Batteriefertigung. Fahrverbote lehnen die Sozialdemokraten ab.
spiegel.de

Verteidigungsministerin von der Leyen bekräftigt Unterstützung für Kampf gegen Terror:
Bei ihrem Besuch in Mali hat Ursula von der Leyen die Unterstützung Deutschlands für den Kampf gegen den Terror in der Region bekräftigt. Die innere Sicherheit der Region spiele eine wichtige Rolle bei der Beseitigung von Fluchtursachen. Deutschland und Frankreich wollen den Aufbau einer afrikanischen Eingreiftruppe vorantreiben, die den Vormarsch islamischer Extremisten im Sahel stoppen soll. Mitte September werde dazu eine Konferenz in Berlin stattfinden, kündigte die französische Verteidigungsministerin Florence Parly nach einem Treffen mit von der Leyen an.
stern.de, handelsblatt.com

SPD-Politiker Pistorius unterstützt Auffanglager in Libyen: Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius hat sich für ein Aufnahmelager für Geflüchtete außerhalb der EU-Grenzen ausgesprochen. Die Leute sollten nicht in Italien sitzen, sondern möglichst schon außerhalb der EU Ansprechpartner finden, in Anlaufstellen. Die Lager könnten entweder von Europäern oder der UN betrieben werden, sagte Pistorius. Grünen-Chefin Simone Peter lehnt Auffanglager für Flüchtlinge in Libyen ab. Dort stünden Menschenrechtsverletzungen auf der Tagesordnung.
tagesspiegel.de, handelsblatt.com

– CAUSA-DEBATTE –

Merkel als neue “Anführerin des Westens”? Unter Trump haben die USA auf dem internationalen Parkett bisher viele Führungsschwächen gezeigt. Ehemalige Kooperationspartner hat der US-Präsident vergrault und spätestens nach seinem Austritt aus dem Pariser Klimaabkommen ist klar: die Vereinigten Staaten können keine wegweisende Rolle einnehmen. Wir wollen mit Experten aus aller Welt diskutieren: Kann Deutschland unter Merkel aufrücken und anführen – und somit die USA als “leader of the free world” ablösen? Deutschland ist noch nicht bereit für die Führungsrolle, analysiert Garret J. Martin, Politikwissenschaftler American University. Angela Merkel als neue Anführerin des Westens zu bezeichnen ist übereilt. Deutschland ist weder bereit dazu, diese Rolle in absehbarer Zukunft auszuüben, noch scheint es das zu beabsichtigen. Dennoch ist eine selbstbewusstere deutsche Außenpolitik möglich und notwendig.
causa.tagesspiegel.de (Garret J. Martin); causa.tagesspiegel.de (Alle Debattenbeiträge)

– HINTERGRUND –

Großspender bevorzugen CDU und FDP: Laut Bundestagsverwaltung verbuchten die beiden Parteien in diesem Jahr den Löwenanteil der Spenden über 50.000 Euro. Die CDU bekam bislang 1,9 Mio. Euro, die FDP 1,5 Mio. Euro – und das obgleich die Liberalen seit 2013 gar nicht mehr im Bundestag vertreten sind. SPD und Grüne verbuchten jeweils nur eine einzige Einzahlung von 100.000 Euro. CSU und Linke gingen in Sachen Großspenden bislang leer aus. Unter den Großspendern befinden sich einige der reichsten Deutschen ebenso wie bekannte Unternehmen. Eine Studie des Sozialwissenschaftlers Sven Osterberg zeigt derweil, dass 29 Prozent aller Abgeordneten für Nebentätigkeiten Geld erhalten.
tagesspiegel.de, zeit.de, sueddeutsche.de (Studie)

Anzeige
Sie haben eine Botschaft für die Politikentscheider in der Hauptstadt? Der Tagesspiegel erreicht deutlich mehr als FAZ, SZ, Welt und Handelsblatt zusammen und freut sich auf Ihre Anzeige.
tagesspiegel.de (Abo), tagesspiegel.de (Anzeigen)

– POLITIK-JOBS –

BWE sucht Referenten (m/w) für Energierecht *** BWE sucht Referenten (m/w) für Energiewirtschaft / neue Geschäftsmodelle *** AGVL sucht Praktikant/in *** BWE sucht Produktmanager (m/w) für Veranstaltungen *** BWE sucht Referenten (m/w) für Presse & Medien *** FDP Fraktion Berlin sucht wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (auch als Werkstudent/in) im Bereich Verkehr *** Dr. Koch Consulting sucht Trainee (m/w) *** Bundesverband Öffentliche Dienstleistungen sucht Referenten (m/w) *** Bundesverband Öffentliche Dienstleistungen sucht Referenten als Koordinator der deutschen Sektion des CEEP (m/w) *** Bundesverband Kompaktleitung (BVK) sucht (Haupt-) Geschäfts­führer (m/w) in Teilzeit *** SG Service sucht Volontär (m/w) für politische Kommunikation *** Bitkom sucht Referent Public Sector (m/w) *** BIU sucht Leiter(-in) Politische Kommunikation (m/w)
politjobs.de, politjobs.de/go/ (Inserat schalten)

– KALENDER –

09:30 Kabinett u.a. zu Sozialbericht 2017, Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt, Kanzleramt, Berlin
10:00 Gewerkschaft der Polizei-Bundesvorsitzender Oliver Malchow und Vorsitzender Deutscher Richterbund Jens Gnisa zu “Strafverfolgung in der Krise – Pensionswelle setzt Polizei und Justiz unter massiven Druck”, Bundespressekonferenz, Berlin
11:30 Umweltministerin Barbara Hendricks und Verkehrsminister Alexander Dobrindt beim Nationalen Forum Diesel, Verkehrsministerium, Berlin
13:15 Außenminister Sigmar Gabriel besucht die TUI-Stiftung, Hannover

– ZITATE –

“Der technische Fortschritt darf bei unseren Sicherheitsbehörden nicht Halt machen.”

Mit automatischer Gesichtserkennung auf öffentlichen Plätzen kann nach Ansicht von Innenminister Thomas de Maiziere das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung gestärkt werden.
faz.net

“Ich kann diese einfachen Botschaften nicht nachvollziehen.”

Im Vorfeld des Dieselgipfels hat Verkehrsminister Alexander Dobrindt Forderungen nach einem konkreten Auslaufzeitpunkt für Verbrennungsmotoren zurückgewiesen.
spiegel.de

“Die Unternehmen könnten dieses Vertrauen möglicherweise wieder zurückerobern – durch eine belastbare technische Nachrüstung und Investitionen in moderne Technik. Aber aktuell sprechen wir hier von Betrügern, die sich in ihrem Betrug stets auf die Deckung des Kanzleramts verlassen konnten.”

Grünen-Politiker und Ex-Umweltminister Jürgen Trittin hält den Diesel für gescheitert.
spiegel.de

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR WIRTSCHAFTS-ENTSCHEIDER –

Opel ist nun ein Franzose
Wirtschaft im Euroraum mit kräftiger Erholung
Debatte um Verteilungsgerechtigkeit
Apple verkauft wieder mehr iPhones

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Wirtschafts-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/wirtschaft

– DAS LETZTE –

Trump-Berater fallen auf Scherz-E-Mail herein: Ein Brite hat Mitarbeiter des Weißen Haus und Vertraute von US-Präsident Donald Trump mit falschen E-Mails hereingelegt. Er gab sich als Trumps Schwiegersohn Jared Kushner und als der gefeuerte Stabschef Reince Priebus aus – mit Erfolg. Der zurückgetretene Kommunikationschef des Weißen Hauses, Anthony Scaramucci, etwa ließ sich von dem Betrüger täuschen. Der Unbekannte, der sich auf Twitter @SINON_REBORN und “email prankster” nennt, macht sich einen Spaß daraus, Politiker und Prominenten hereinzulegen. Sobald ihm jemand auf seine E-Mails antwortet, veröffentlicht er die Screenshots bei Twitter.
spiegel.de, sueddeutsche.de

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mp@tagesspiegel.de schicken.