monatliches Archiv: August 2017

Morgenlage Wirtschaft am Donnerstag, 31. August 2017

Für Wirtschafts-Entscheider am Donnerstag, 31. August 2017

– WIRTSCHAFTSNEWS –

Inflation bei 1,8 Prozent: Die Inflationsrate ist im August im vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 1,8 Prozent gestiegen. Zur Teuerung trugen vor allem Nahrungsmittel, Haushaltsenergie und Sprit bei. KfW-Chefvolkswirt Jörg Zeuner begründet den Anstieg mit der kräftigen Konjunktur in Deutschland, rechnet aber nicht mit einer rasanten Teuerung. Auch auf europäischer Ebene liegt die Teuerung bei 1,8 Prozent. Die Zahl ist auch wichtig für die europäische Zinspolitik. Bei 2,0 geht die EZB von einem stabilen Preisniveau aus und könnte von der Niedrigzinspolitik abkehren.
spiegel.de

Ryanair bietet nicht für Air Berlin: Die Billigfluglinie Ryanair will nicht für Teile der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin bieten. Der Deal sei längst gemacht, das Verfahren sei ein abgekartetes Spiel, so Ryanair-Chef Michael O’Leary. Der Eilantrag der Fluggesellschaft Germania gegen den 150 Millionen Staatskredit wird nach Aussage des Wirtschaftsministeriums die Auszahlung aber nicht verzögern. Zu dem Gespräch zwischen dem Unternehmer Wöhrl und Air Berlin vom Mittwoch wurden zunächst keine Details bekannt. Die Gewerkschaften IGL und Ufo warnten, eine Übernahme großer Teile der Air Berlin durch die Lufthansa berge die Gefahr eines Monopols.
tagesspiegel.de, spiegel.de, sueddeutsche.de

Neues Carsharing-Gesetz tritt in Kraft: An diesem Freitag tritt das neue Carsharing-Gesetz in Kraft, mit dem die Bundesregierung das Teilen von Fahrzeugen erleichtern will. Ein wichtiger Punkt des Carsharing-Gesetzes: Länder und Kommunen können künftig einfacher Parkflächen für Carsharingautos ausweisen und diese von Parkgebühren befreien. Elektro- oder Hybridfahrzeuge können – müssen aber nicht – dabei bevorzugt zum Zuge kommen. Die Stellflächen sollen exklusiv für einen Anbieter oder für alle entsprechend gekennzeichneten Carsharing- Fahrzeuge ausgewiesen werden.
tagesspiegel.de

Steigende Tariflöhne: Die Tarifverdienste sind im zweiten Quartal 2017 um durchschnittlich 3,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Das ist der größte Anstieg seit Einführung der Statistik im Jahr 2011. Aufgrund der niedrigen Teuerung bedeutet dies auch einen Anstieg der Reallöhne, die seit 2012 im Aufwärtstrend sind. Zuvor waren die Reallöhne zwei Jahrzehnte lang gefallen.
spiegel.de

Licht und Schatten bei der Bahn: In wenigen Wochen gibt die Bahn ihr Prestigestrecke zwischen Berlin und München endgültig frei. Dann wird München mit Berlin in 3 Stunden und 55 Minuten verbunden. Die Bahn rechnet damit, dass sich die Fahrgastzahlen auf 3,6 Millionen Passagiere auf dieser Strecke pro Jahr verdoppeln. Doch wo Licht ist, ist auch Schatten: Eine Rekordzahl von 1.000 Baustellen in diesem Sommer bremst die Kunden aus. Industriekonzerne verschicken Brandbriefe an die Zentrale in Berlin wegen der einfach nicht endenden Probleme bei der Güterbahn. Seit nun schon fast drei Wochen herrscht auch noch auf der Rheintalbahn bei Karlsruhe Stillstand.
sueddeutsche.de

Trump für Twitter Segen und Fluch: Seit dem es Donald Trump gibt, ist Twitter fast täglich in den Schlagzeilen. Für das kriselnde soziale Netzwerk ein wahrer PR-Coup. Allein die Hälfte des für das Frühjahr 2017 verzeichneten Nutzerwachstums soll auf ihn zurückgehen. Trumps Follower stiegen seit dem Wahlkampf von 17 Millionen auf 36 Millionen Nutzer. James Cakmak, Analyst bei der US-Investmentgesellschaft Monness Crespi Hardt, schätzt den Wert von Trump für Twitter auf zwei Milliarden Dollar. Doch die Schattenseite ist, dass Twitter immer abhängiger von der Trump-Show ist. “Wenn Trump aufhören würde zu twittern, würde die Firma rapide an Wert verlieren”, sagt Cakmak.
spiegel.de

Ratingagentur S&P warnt vor drastischen Folgen des US-Haushaltsstreits handelsblatt.com
Galeria Kaufhof schreibt noch jahrelang rote Zahlen welt.de
Gute Konjunkturdaten sorgen für Plus beim Dow Jones n-tv.de

– STRATEGIE & MANAGEMENT –

Fachkräftemangel als Risiko für die Wirtschaft: Der Fachkräftemangel wird absehbar zum Risiko für die deutsche Wirtschaft. Auch wenn derzeit noch kein flächendeckender Mangel bestehe, zeichneten sich in den kommenden Jahren in einzelnen Branchen und Regionen “größer werdende Engpässe” bei der Gewinnung von Fachkräften ab, heißt es in einem Bericht der Bundesregierung, der am Mittwoch vom Kabinett beschlossen wurde. Schon heute fehlen qualifizierte Arbeitskräfte in den Gesundheits- und Pflegeberufen, sowie im technischen Bereich. Das Beratungsunternehmen Prognos sagt voraus, dass bis 2030 rund drei Millionen Fachkräfte fehlen werden, 2040 seien es etwa 3,3 Millionen.
tagesspiegel.de

Sponsoren statt Gebühren: In Oberhausen hat die Fitnesskette McFitt ein mehr als 55.000 Quadratmeter großes Industriegelände angemietet, das bis 2019 zum “größten Gym der Welt” umgebaut werden soll. Besonders dabei: Das Studio soll sich nicht über Mitgliedsbeiträge finanzieren, sondern über Partnerschaften und Sponsoring. “Ryanair-Chef Michael O’Leary hat für den Bereich der Flugreisen bereits angekündigt, dass es bald Kostenlos-Flüge gebe, die sich auch über Werbepartner finanzierten”, sagt McFit-Gründer Rainer Schaller, der das Modell auf seine Branche übertragen will.
handelsblatt.com

– ANGEZÄHLT –

Nach 138 Jahren muss der Hamburger Hafendienstleister Carl Tiedemann Insolvenz anmelden.
faz.net

– ZITATE –

“Ich werde das tun. Es geht um mein Leben, und darüber bestimme ich – und nicht die deutsche Presse.”

Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) will trotz harscher Kritik das Angebot annehmen, in den Aufsichtsrat des russischen Ölkonzerns Rosneft einzuziehen.
tagesspiegel.de

“Air Berlin bietet aktuell Flüge zu Dumpingpreisen an, das ist eine erneute Wettbewerbsverzerrung, da konnten wir nicht tatenlos zusehen, zumal die Gehälter bereits von der Agentur für Arbeit gezahlt werden und offensichtlich auch keine Leasingraten für die Flugzeuge mehr bedient werden.”

Germania-Chef Karsten Balke begründet seinen Schritt, gegen die 150 Millionen Euro Staatshilfen an Air Berlin juristisch vorzugehen.
faz.net

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR POLITIK-ENTSCHEIDER –

Journalisten wurde zu Unrecht Akkreditierung entzogen
Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl ist online
Bamf-Chefin verteidigt Handy-Auswertung
Erbe des verstorbenen Altkanzlers Kohl geregelt

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Politik-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/politik

– PETITESSE –

KI schreibt Fortsetzung von Game of Thrones: Der Programmierer namens Zack Thoutt wollte nicht abwarten, bis Erfolgsautor George R. R. Martin endlich mit dem sechsten Teil des Kultromans Game of Thrones fertig ist und lies eine von ihm programmierte künstliche Intelligenz die Romanserie weiterspinnen. Das Programm hat alle 5.376 Seiten des Romans analysiert und auf Basis mathematisch-statistischer Prognosen den weiteren Fortgang der Geschichte vorhergesagt. Dabei konnte sich das Programm auch die sprachlichen Besonderheiten des Autors aneignen. Herausgekommen sind bislang fünf Kapitel, die Thoutt auf der Internet-Plattform Github veröffentlicht hat.
faz.net

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mw@tagesspiegel.de schicken.

Morgenlage Politik am Donnerstag, 31. August 2017

Für Politik-Entscheider am Donnerstag, 31. August 2017

– TITELSEITEN –

Bild: Die 7 besten Abnehm-Regeln
FAZ: Ausgangssperre in Houston, Warnung vor Plünderern
Handelsblatt: Seine letzte Chance (TV-Duell)
SZ: China übt scharfe Kritik an Nordkorea
Tagesspiegel: New Orleans fürchtet “Katrina II” (Harvey)
taz: So sieht der Klimawandel aus (Hochwasser)
Welt: Türkische Polizeibeamte suchen Asyl in Deutschland
Zeit: Deutschland, deine Kanzler


– CASDORFFS AGENDA –

tagesspiegel-casdorffDie CDU in Berlin hat eine Kehrtwende vollzogen und will den Flughafen Tegel offenhalten, selbst wenn der BER in Schönefeld eröffnet worden ist. Inzwischen hat die Bundeskanzlerin, ihres Zeichens auch CDU-Bundesvorsitzende, aber mehrere Male auf die Rechtslage hingewiesen. Sie ermöglicht die Eröffnung des BER nur, wenn Tegel geschlossen wird. „Ich gehe von dem Faktischen aus“, sagt Angela Merkel. Und die Vorsitzende der CDU Berlin, Kulturstaatsministerin, angesiedelt im Kanzleramt? Fakt ist, dass Monika Grütters nichts sagt. Das nennt man dann wohl dröhnendes Schweigen. Was insofern bemerkenswert ist, als ihre Partei, die Landes-CDU, sich von ihrem Meinungswechsel sehr viel verspricht: starken politischen Aufwind. Der kann darin bestehen, dass bei einem erfolgreichen Volksbegehren pro Tegel der rot-rot-grüne Senat durch seine Haltung kontra Tegel ins Trudeln gerät. Ausgerechnet in dieser Situation kommt der CDU Merkel dazwischen. Grütters und ihr Schweigen: Scheut sie den Widerspruch zu Merkel? Oder hat sie einfach keine Meinung? Oder überlässt sie die Führung in dieser wichtigen Berliner Frage vorsichtshalber anderen? Jede Antwort lässt Grütters schlecht aussehen, inhalts- und führungsschwach. Das kann die CDU Berlin nicht wollen. Merkel hin oder her.

Einen guten Morgen wünscht
Ihr Stephan-Andreas Casdorff, Tagesspiegel-Chefredakteur


– NEWS –

Journalisten wurde zu Unrecht Akkreditierung entzogen: Im Streit um entzogene Akkreditierungen für Journalisten beim G20-Gipfel hat das Innenministerium Fehler eingeräumt. In vier Fällen hätten die Akkreditierungen nicht entzogen werden dürfen, sagte ein Sprecher. Als Konsequenz aus den Fehlern müsse der Umgang mit Daten bei Polizei und BKA verbessert und stärker vereinheitlicht werden. Justizminister Heiko Maas sprach von schwerwiegenden Vorwürfen und forderte eine sorgfältige Aufklärung. Linken-Politikerin Ulla Jelpke forderte, das BKA müsse seinen Datenbestand auf das rechtlich Zulässige reduzieren.
tagesspiegel.de, zeit.de, dw.com

Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl ist online: Gut dreieinhalb Wochen vor der Wahl ist der Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung online gegangen. Wahlberechtigte können über die App ihre politischen Haltungen anhand von 38 Thesen mit denen der Parteien vergleichen. Das TV-Duell am Sonntag zwischen Kanzlerin Angela Merkel und SPD-Herausforderer Martin Schulz stößt einer Umfrage zufolge auf riesiges Interesse. Nach einer Drohung gegen Schulz haben Spezialeinsatzkräfte der Polizei in Werl im Ruhrgebiet einen Mann festgenommen. In Erlangen wurde erneut ein Wahlkampfauftritt von Merkel von Buh-Rufen und Pfiffen überschattet. FDP, Grüne, Linke und AfD lieferten sich am Mittwochabend im Fernsehen einen Schlagabtausch.
handelsblatt.com, faz.net, welt.de, n-tv.de

Anzeige
Sicher in jeder Lebenslage. Privatversicherte sind zu einem guten Preis-Leistungsverhältnis erstklassig abgesichert. Zudem können sie jederzeit Einfluss auf Leistungen und Beiträge nehmen, sollte das Leben einmal anders verlaufen als geplant. Eine neue Kurzbroschüre gibt einen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten.
pkv.de

Bamf-Chefin verteidigt Handy-Auswertung: Jutta Cordt hat die Auswertung von Handy-Daten von Asylbewerbern gegen Kritik verteidigt. Sie betonte, die Handy-Daten sollten nur als Ultima Ratio genutzt werden. Die Debatte um das Bildungsniveau der Flüchtlinge in Deutschland geht in eine neue Runde: Nach einer neuen repräsentativen Befragung haben 64 Prozent, also fast zwei Drittel der erwachsenen Flüchtlinge, einen mittleren Schulabschluss oder Abitur. Ein Schiff der Bundeswehr hat 158 Flüchtlinge im Mittelmeer gerettet. Die EU-Kommission hat mehr Entschlossenheit bei Abschiebungen von den EU-Mitgliedstaaten gefordert.
faz.net, handelsblatt.com, zeit.de, handelsblatt.com

BKA-Verbindungsbeamter beantragt Asyl in Deutschland: Ranghohe Polizeibeamte aus der Türkei haben Berichten zufolge in Deutschland Asyl beantragt. Darunter soll ein ehemaliger türkischer Verbindungsbeamter des BKA sein. In Deutschland hatten vergangenes Jahr mehr als 5.700 Türken Asyl beantragt. Nach einem Angriff auf Demonstranten hat das US-Justizministerium drei weitere Leibwächter des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Abwesenheit angeklagt.
zeit.de, spiegel.de, bild.de

Anzeige
Das Tagesspiegel Wahl-Spezial 17 – Wer macht das Rennen um Platz 3? Wie hat meine Gemeinde in der Vergangenheit gewählt? Wer tritt eigentlich in meinem Wahlkreis an? Besuchen Sie unsere Sonderseite. Zum Wahl-Spezial `17

UN verurteilen Nordkoreas Raketentest: Der UN-Sicherheitsrat hat den Test einer Mittelstreckenrakete durch Nordkorea einstimmig als empörend verurteilt. US-Präsident Donald Trump lehnte Verhandlungen mit der Regierung in Pjöngjang abermals ab. US-Verteidigungsminister James Mattis hat angekündigt, dass Transmenschen in der US-Armee bleiben dürfen. Er habe außerdem eine Expertengruppe im Verteidigungsministerium beauftragt, die den von Trump verhängten Aufnahmestopp prüfen soll. Das US-Verteidigungsministerium hat eingeräumt, dass sich deutlich mehr US-Soldaten in Afghanistan befinden, als bislang öffentlich bekannt war.
welt.de, faz.net, zeit.de, handelsblatt.com

Rentenversprechen von SPD und CSU: Das Rentenrecht soll nach dem Wahlprogramm der Union bis 2030 so bleiben wie es ist. Was danach geschieht, solle eine Rentenkommission entscheiden. SPD, Linke und Grüne wollen hingegen das nach geltendem Recht geplante Absenken des Rentenniveaus stoppen. Laut dem Prognos-Institut würden die Rentenversprechen der SPD bis 2045 insgesamt 1,2 Bio. Euro kosten. Zahlen müssten diese Zeche demnach vor allem die jungen und noch ungeborenen Generationen.
handelsblatt.com

Erbe des verstorbenen Altkanzlers Kohl geregelt: Über Helmut Kohls materielles Erbe ist nach Angaben von dessen Sohn Walter noch zu Lebzeiten des Altkanzlers vor Gericht entschieden worden. Der ältere der beiden Kohl-Söhne sagte während eines 30-minütigen Gesprächs mit Moderator Lanz, es seien schwierige Zeiten nach dem Tod seines Vaters gewesen, aber nun gehe es ihm wieder gut. Mit Blick auf die Einordnung und Aufarbeitung von Kohls politischem Erbe sagte Walter, er wünsche sich, dass es eine Stiftung gebe, die neutral, objektiv sei.
zeit.de

– IN KÜRZE –

Islamisten nehmen deutsche Züge ins Visier bild.de
Thüringens Innenminister muss wegen Gebietsreform gehen zeit.de
Gauland kritisiert Strafanzeige gegen ihn tagesspiegel.de
Betroffene klagen gegen Verbot von “linksunten” tagesspiegel.de
Ryanair-Chef wütet gegen Lufthansa und Regierung bild.de
Mutmaßlicher Islamist begeht Suizid in Gefängnis tagesspiegel.de
Japanischer Minister nennt Hitlers Absichten richtig faz.net

– STANDPUNKT –

Außenminister Gabriel unterstützt Macrons Reform der Entsenderichtlinie: Sigmar Gabriel hat sich im Streit über Pläne gegen Lohndumping in Europa hinter Forderungen des französischen Präsidenten Emmanuel Macron gestellt. Europa müsse fairer werden, sagte der Vizekanzler am Mittwoch nach einem Treffen mit Macron in Paris. Zudem forderte Gabriel die Europäer auf, gegenüber China mit einer Stimme zu sprechen. Die innere Stärkung der EU sei Voraussetzung dafür, in der Welt eine Rolle spielen zu können.
handelsblatt.com, faz.net

Altkanzler Schröder verteidigt Rosneft-Job: Bei einem Wahlkampfauftritt für die SPD verteidigte Gerhard Schröder seinen Einstieg beim russischen Staatskonzern Rosneft. Er stehe dazu, weil er aus ökonomischen und politischen Gründen glaube, dass es nicht vernünftig sei, den großen Nachbarn Russland zu isolieren. Eine Einbindung Russlands in die Weltwirtschaft könne allen helfen. Die Dämonisierung des Landes helfe keinem. Der frühere Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg hingegen kritisierte Schröders geplantes Engagement. Außenminister Gabriel warf der Union eine bewusste Skandalisierung von Schröders Rosneft-Ambitionen vor.
tagesspiegel.de, bild.de, zeit.de

Grünen-Politiker Habeck kritisiert Spahn: Robert Habeck hat Jens Spahns Hipster-Vorwurf gekontert. Inhaltlich seien Spahns Argumente lediglich eine neue Version des alten Liedes, dass früher alles besser gewesen sei. Der CDU-Politiker versuche die Lebensgewohnheiten von Menschen zu ändern, sagte Habeck. Für ihn sei die Debatte um Englisch sprechende Hipster vielmehr ein Zeichen der allgemeinen Stimmung in Deutschland und für den Wahlkampf.
tagesspiegel.de

– CAUSA-DEBATTE –

Die Wahlrechtsreform ist überfällig, sagt CDU-Bundestagsabgeordneter Uwe Schummer im Rahmen der Causa-Debatte “Kein Wahlrecht für rechtlich Betreute – muss sich das ändern?” Jeder, auch Menschen mit geistiger Behinderung, muss das Recht haben, seine Meinung in Wahlen auszudrücken. Eine entsprechende Wahlrechtsreform hätte schon längst verabschiedet werden müssen.
causa.tagesspiegel.de (Uwe Schummer); causa.tagesspiegel.de (Alle Debattenbeiträge)

– HINTERGRUND –

Europa als Sprungbrett: Das EU-Parlament wird in diesem Jahr verstärkt zum Sprungbrett für deutsche Politiker, die in die nationale Politik streben. Der Europaexperte Janis Emmanouilidis von der Brüsseler Denkfabrik “European Policy Centre” hält es nicht für einen Zufall, dass neben SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz noch weitere EU-Abgeordnete für den Bundestag kandidieren. Das Thema Europa sei in den vergangenen Jahren auf nationaler Ebene wesentlich präsenter gewesen. Dies habe auch den EU-Parlamentariern die Möglichkeit gegeben, sich stärker zu profilieren. Vor allem Schulz habe als EU-Parlamentschef davon profitiert.
tagesspiegel.de

Anzeige
Nur im Tagesspiegel: Tagesspiegel Agenda, die Heimatzeitung der Berliner Republik. Jetzt testen!
tagesspiegel.de

– POLITIK-JOBS –

Cosmonauts & Kings sucht Campaign Manager (w/m) *** Accenture sucht Associate Manager (f/m) Government Relations *** Gamomat sucht Marketing-Manager (m/w) *** 365 Sherpas bieten Praktikumsplatz *** Automatenverband Niedersachsen sucht Referent/in für Politik *** Medienbüro am Reichstag sucht PR-Berater (m/w) im Bereich Luftfahrt *** gplus europe seeks Intern *** Amazon seeks Public Policy Operations Manager, Germany *** Heinrich-Böll-Stiftung sucht studentische Teilzeitkraft *** Audi bietet Praktikum im Bereich Politik *** Lufthansa AirPlus sucht Expert Regulatory & Public Affairs (m/w) *** WestLotto sucht Referenten (m/w) Stakeholdermanagement
politjobs.de, politjobs.de/go/ (Inserat schalten)

– KALENDER –

09:00 Familienministerin Katarina Barley und rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer besuchen Schloss-Ardeck-Grundschule, Gau-Algesheim
10:00 Landwirtschaftsminister Christian Schmidt besichtigt den Gurrenhof mit anschließender Präsentation der Kuh “Miss Bayern”, Neu-Ulm
11:00 Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier besucht die Ausstellung “Skulptur Projekte Münster 2017”, Münster
11:00 Außenminister Sigmar Gabriel bei der Veranstaltung “Von der Brandt-Kommission zur Agenda 2030”, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin
17:00 Umweltministerin Barbara Hendricks bei Radtour über die Renaturierung der Ufer der Lippe, Lünen

– ZITATE –

“Unnötig gespeicherte Daten schaffen nicht mehr, sondern weniger Sicherheit. Sie erschweren die Suche nach den wirklich relevanten Informationen.”

Justizminister Heiko Maas kritisiert die unnötige Speicherung von Daten.
spiegel.de

“Natürlich bin ich der Überzeugung, dass es wichtig ist, dass wir endlich wieder über Rüstungskontrolle und Abrüstung reden.”

Außenminister Sigmar Gabriel unterstützt die Forderung von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz nach einem Abzug der US-Atomwaffen aus Deutschland.
faz.net

“Der Mainstream war noch nie ein Gewässer, das mich besonders interessiert hat“.”

Altkanzler Gerhard Schröder verteidigt seinen Einstieg beim russischen Staatskonzern Rosneft.
tagesspiegel.de

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR WIRTSCHAFTS-ENTSCHEIDER –

Inflation bei 1,8 Prozent
Ryanair bietet nicht für Air Berlin
Neues Carsharing-Gesetz tritt in Kraft
Steigende Tariflöhne

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Wirtschafts-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/wirtschaft

– DAS LETZTE –

Mehr als 1000 Strafanzeigen gegen Merkel wegen Hochverrats: Bei der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe sind nach einem Zeitungsbericht seit Beginn des Flüchtlingszuzugs im Jahr 2015 mehr als 1000 Strafanzeigen gegen Angela Merkel wegen Hochverrats eingegangen. Die Anzeigen gegen Merkel hätten sich alle als haltlos erwiesen, sagte die Sprecherin der Behörde. Ein größerer Teil der Anzeigen stammt dem Bericht zufolge aus dem Kreis von AfD-Anhängern.
welt.de

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mp@tagesspiegel.de schicken.

Morgenlage Wirtschaft am Mittwoch, 30. August 2017

Für Wirtschafts-Entscheider am Mittwoch, 30. August 2017

– WIRTSCHAFTSNEWS –

Poker um Air Berlin auf der Zielgeraden: Bis zum 15. September können Interessenten Angebote für die insolvente Airline abgeben. Nach Einschätzung von Insidern ist die Entscheidung, welche Unternehmen welche Teile der zweitgrößten deutschen Airline bekommen, dann nur noch eine Frage von Tagen. Für Dienstag hatte Ex-Formel-Eins-Star Niki Lauda einen Sondierungstermin ausgemacht. Neben der Lufthansa wollen auch andere Airlines einen Teil von Air Berlin. Easyjet will angeblich für bis zu 40 Flugzeuge bieten, Condor für eine zweistellige Zahl von Maschinen. Der Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl, der an diesem Mittwoch Gespräche mit den Verantwortlichen führen wird, will Air Berlin sogar als Ganzes kaufen. Die Airline Germania will derweil verhindern, dass die Staatsbürgschaft von 150 Millionen ausgezahlt wird, bevor die EU-Kommission die Beihilfe auch genehmigt habe.
tagesspiegel.de , faz.net, handelsblatt.com

China entschärft Quote für E-Autos: China entschärft die von der deutschen Autoindustrie heftig bekämpfte Mindestquote für Elektroautos. Das endgültige Gesetz soll in den kommenden Tagen präsentiert werden. Autobauer sollen demnach ab dem kommenden Jahr für 8 Prozent ihrer abgesetzten Fahrzeuge sogenannte “Kreditpunkte” sammeln müssen. Erreichen sie die Quote nicht, werden Strafzahlungen fällig. Nun soll aber die Quote im ersten Jahr noch “flexibel” gehandhabt werden, Strafen werden abgemildert.
faz.net

Anzeige
Tagesspiegel Politikmonitoring: Spezialpaket zur Bundestagswahl
Die wichtigsten Schritte auf dem Weg zur neuen Bundesregierung in vier Briefings: Wahlprogramme – Verbandspositionen – Koalitionsvertrag – Kontakte. Weitere Informationen finden Sie hier oder unter robert.hackenfort@tagesspiegel.de / +49 30 29021-11424

Mehr ÖPP für Wasserstraßen: Die Bundesregierung will, trotz jüngster Rückschläge des Modells öffentlich-privater-Partnerschaften beim Autobahnbau auf der A1, das Modell verstärkt bei Wasserstraßen einsetzen. Unternehmen sollen dabei nicht nur für Planung und Bau zuständig sein, sondern auch für den Betrieb. Dass die Verfügbarkeit deutscher Wasserstraßen derzeit deutlich zu wünschen übrig lässt, ist unbestritten. Seit Jahren kritisieren Binnenschiffer den schlechten Zustand des Netzes und zum Teil stundenlange Wartezeiten. Eigentlich müssten pro Jahr 1,1 Milliarden Euro investiert werden. Real sind es derzeit aber nur um die 450 Millionen.
spiegel.de

Schröder könnte Vorsitzender des Rosneft-Aufsichtsrat werden: Am Dienstag wurde bekannt, dass Altkanzler Gerhard Schröder, der persönlich eng mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin befreundet ist, mit dem Einzug in den Aufsichtsrat von Rosneft auch dessen Vorsitzender werden könnte. Igor Setschin an der Spitze des Ölkonzerns gilt als einer der einflussreichsten Männer Russlands und enger Vertrauter von Präsident Putin. Rosneft wäre heute nicht einer der größten Konzerne Russlands, wenn nicht dessen wichtigster Konkurrent Yukos zerschlagen worden wäre. Der frühere Yukos-Chef Michail Chodorkowski ist überzeugt, dass Setschin die treibende Kraft beim Vorgehen der russischen Behörden gegen ihn und seine Firma war.
tagespiegel.de, spiegel.de

Arbeitslosigkeit geht langsamer zurück: Der Boom am Arbeitsmarkt könnte in den nächsten Monaten nachlassen. Das Arbeitsmarktbarometer des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) deutet darauf hin, dass die Zahl der Arbeitslosen kaum weiter zurückgehen werde. Das IAB-Arbeitsmarktbarometer basiert auf einer monatlichen Umfrage der Bundesagentur für Arbeit unter allen lokalen Arbeitsagenturen. Als Grund für die Abschwächung nennen die Forscher die wachsende Zahl von Flüchtlingen, die nach Absolvierung ihres Integrations- und Sprachkurses nun verstärkt auf den Arbeitsmarkt drängen.
spiegel.de

Euro steigt über die Marke von 1,20 Dollar: Der Euro ist am Dienstagvormittag zum ersten Mal seit 2015 über die Marke von 1,20 Dollar gestiegen. Eine robustere Euroraum-Wirtschaft, eine leichte konjunkturelle Abschwächung in den USA und die Zinspolitik der EZB werden von Experten als Gründe für den Anstieg genannt. Außerdem ist der Dollar wegen der Sturmflut in Texas und den neuerlichen Raketentests durch Nordkorea unter Druck geraten.
spiegel.de

Nordkoreakrise treibt Goldpreis über 1.300 Dollar handelsblatt.com
Audi-Juristen wollen Arbeitsgerichtsprozess von Giovanni P. verzögern sueddeutsche.de
Waffenhersteller Heckler & Koch entlässt Firmenchef welt.de

– STRATEGIE & MANAGEMENT –

Die Tricks der Zuckerindustrie: Weil Zucker für Karies, Arteriosklerose oder Herzkrankheiten verantwortlich ist, fordert die Weltgesundheitsorganisation WHO schon lange eine Zuckersteuer und in der Tat führen immer mehr Staaten Steuern zum Beispiel auf Limonade ein. Die Verbraucherorganisation Foodwatch wirft der Zuckerindustrie nun vor, mit fragwürdigen bis falschen Fakten gegen diese Maßnahmen mobil machen zu wollen. So behaupten die Lobbyverbände “Wirtschaftliche Vereinigung Zucker” und “Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke” etwa, Zucker würde “weder dick noch krank” machen.
faz.net

Luxuriöses Campen: Überdurchschnittlich viele Regenfälle im Juni, Juli und teilweise auch noch im August haben die Belegungszahlen auf deutschen Campingplätzen beeinträchtigt, bestätigt Gunter Riechey, Präsident des Branchenverbandes BVCD. Grund zur Klage sehen die Campingplatzwirte aber nicht. Im Gegenteil. Wurden 1998 etwas mehr als 19 Millionen Übernachtungen auf deutschen Campingplätzen gezählt, kam man 2016 auf über 30 Millionen. Doch vorbei sind die spartanischen Zeiten. So sind heute selbst in den Sommermonaten Camper, die mit dem Zelt anreisen, in der Minderheit. Die Mehrheit kommt mit Wohnwagen oder Wohnmobil. Und der Luxus nimmt zu: Viele Campingplätze werben mit Sauna, Massagen und weiteren Wellness-Angeboten.
tagesspiegel.de

– ANGEZÄHLT –

Fast 2,7 Millionen Menschen gingen im Dezember 2016 einer geringfügigen Beschäftigung nach. Fast zwei Millionen angestellte Arbeitnehmer gehen neben ihrem Hauptjob einem Minijob nach.
tagesspiegel.de

– ZITATE –

“Zwar haben wir eine deutliche Abnahme der Arbeitslosigkeit. Aber es ist weiterhin so, dass wir im Arbeitsmarkt eine sehr hohe Ungleichheit haben.”

Markus Grabka vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) erklärt wie Armut trotz Wirtschaftswachstum und Rekordbeschäftigung möglich ist.
tagesspiegel.de

“Ein Mandat zur Erweiterung der Zollunion sehe ich unter den gegenwärtigen Umständen nicht.”

Bundeskanzlerin Angela Merkel will die Ausweitung der Gespräche über eine Zollunion der EU mit der Türkei blockieren.
handelsblatt.com

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR POLITIK-ENTSCHEIDER –

Kanzlerin Merkel in der Bundespressekonferenz
Deutschland blockiert Türkei-Verhandlungen
Deutschland weist keine Flüchtlinge mehr nach Ungarn aus
SPD-Kanzlerkandidat Schulz kann sich schnellere Rentenangleichung vorstellen

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Politik-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/politik

– PETITESSE –

Bundesligaclubs bitten bei Trikots zur Kasse: Bayern München ist, wenn es um den Verkauf von Fanartikeln wie Trikots geht, nicht der teuerste Verein der Liga. Mit einem Trikotpreis von 99,95 Euro liegt man aber zusammen mit der Eintracht aus Frankfurt auf Platz zwei. Mit exakt 100 Euro pro Trikot bietet Schalke 04 am meisten zur Kasse. Am preiswertesten kommt man an ein Trikot des SC Freiburg (84,95 Euro).
handelsblatt.com

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mw@tagesspiegel.de schicken.