tägliches Archiv: 19/05/2017

Morgenlage Wirtschaft am Freitag, 19. Mai 2017

Für Wirtschafts-Entscheider am Freitag, 19. Mai 2017

– WIRTSCHAFTSNEWS –

May wirbt für harten Brexit: Die britische Regierungschefin Theresa May wirbt mit einem harten Brexit-Kurs um die Stimmen der Wähler. Im an diesem Donnerstag veröffentlichten Wahlprogramm ihrer konservativen Partei wird die Drohung untermauert, die bevorstehenden schwierigen Austrittsverhandlungen mit der EU notfalls platzen zu lassen. “Wir glauben weiter daran, dass keine Vereinbarung für Großbritannien besser ist als eine schlechte”, heißt es darin.
faz.net

Facebook muss Strafe zahlen: Die EU-Kommission hat Facebook wegen falscher Angaben bei der Übernahme des Kommunikationsdienstes WhatsApp eine Strafe von 110 Millionen Euro aufgebrummt. Die Strafe hätte noch höher ausfallen können, nämlich ein Prozent des Jahresumsatzes. Das wären für 2016 umgerechnet 248 Millionen Euro gewesen. Facebook hatte aber kooperiert und betont, man habe die Kommission nicht absichtlich in die Irre geführt. “Der heutige Beschluss ist eine deutliche Botschaft an Unternehmen, dass sie die EU-Fusionskontrollvorschriften einhalten müssen”, sagte EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager am Donnerstag in Brüssel.
tagesspiegel.de, sueddeutsche.de, welt.de

Hauptversammlung Deutsche Bank: Die Deutsche Bank kommt in dem Streit mit mehreren Ex-Vorständen um Boni in zweistelliger Millionenhöhe nicht voran. “Es gibt keinerlei Annäherung”, heißt es aus dem Kreise der betroffenen Manager. Der Aufsichtsrat hatte deren Boni in den vergangenen Jahren teilweise einbehalten, weil er die Ex-Vorstände für Skandale verantwortlich macht, die Milliardenstrafen nach sich zogen. Trotz teils heftiger Kritik bleibt Paul Achleitner für weitere fünf Jahre Aufsichtsratschef. Die Aktionäre wählten ihn bei der Hauptversammlung am Donnerstag in Frankfurt mit 93,51 Prozent der anwesenden Stimmen erneut in den Aufsichtsrat.
spiegel.de

Geoblocking abgeschafft: Verbraucher können künftig Filme, Serien und Sportevents über ihre abonnierten Streamingdienste auch auf Reisen im europäischen Ausland ansehen. Eine entsprechende Verordnung hat das Europaparlament am Donnerstag abschließend verabschiedet. In Kraft tritt sie neun Monate nach Veröffentlichung im Europäischen Amtsblatt – also Anfang kommenden Jahres. Bislang verhinderten auf einzelne Länder beschränkte Lizenzrechte oft  die Nutzung der im Heimatland abonnierten Internetdienste.
faz.net

Anzeige
„Für mich das wichtigste Infoangebot im politischen Berlin. Darauf kann ich mich verlassen!“ (Leiter Politik & Kommunikation eines privaten Schienenverkehrsunternehmens). Das Tagesspiegel Politikmonitoring. Jetzt testen:
monitoring.tagesspiegel.de oder 030 29021 11424

Alibaba sucht Partner in Deutschland: Der chinesische Handelskonzern Alibaba hat mit deutschen Händlern eine Allianz geschlossen. Auf der einen Seite umwirbt das chinesische Unternehmen deutsche Hersteller. Sie sollen ihre Produkte über die Plattform von Alibaba in China verkaufen. Dem Lockruf sind schon bekannte Namen wie Adidas, Metro, Aldi Süd und dm gefolgt. Auf der anderen Seite streckt Alibaba jedoch auch seine Fühler mit neuen Angeboten nach Deutschland aus. Die vielversprechendste Plattform des Konzerns ist der digitale Bezahldienst Alipay. Mit mehr als 450 Millionen Kunden zählt die Plattform etwa so viele Nutzer wie die Europäische Union an Einwohnern hat. Die Firma sucht sich Partner, damit ihre chinesischen Kunden auch bei Auslandsreisen mit der App auf dem Smartphone bezahlen können.
handelsblatt.com

ZF baut autonomen Bus: Der drittgrößte deutsche Autozulieferer baut mit dem Aachener Start-up “e.GO Mobile AG” einen elektrischen Kleinbus für 15 Personen, der im Endausbau auch völlig autonom fahren kann. Dazu schlossen die Friedrichshafener einen Kooperationsvertrag und gründen dafür extra ein Joint Venture mit dem Namen “e.GO Moove”. Geplant ist dabei auch eine Variante für einen Transporter. Das Start-up baut bereits für die Post einen Elektrolieferwagen.
handelsblatt.com

USA bereiten Abgas-Klage gegen Fiat-Chrysler vor tagesspiegel.de
Frankreichs Arbeitslosenquote auf tiefstem Stand seit elf Jahren faz.net
Genmaisgesetz: SPD und Union können sich nicht einigen spiegel.de

– STRATEGIE & MANAGEMENT –

Deutsche Bank soll deutscher werden: Das hat sich Chef John Cryan vorgenommen. “Wir verstehen uns als die Deutsche Bank”, sagte der Brite bei der Hauptversammlung am Donnerstag. Hat sein Vorgänger Anshu Jain auf den Aktionärstreffen noch Englisch gesprochen und sich simultan übersetzen lassen, spricht Cryan akzentfrei Deutsch. Auch die Geschäftsbereiche des Instituts hat er umbenannt. Statt “Corporate and Investmentbanking” heißt ein Zweig nun schlicht “Unternehmens- und Investmentbank”. Als Kronzeuge für das Deutsche in der Deutschen Bank führt Cryan gegenüber den Aktionären den Spielzeugkonzern Steiff an: Seit 70 Jahren sei die Firma Stammkunde des Instituts.
tagesspiegel.de

Jeder Dritte würde sein Unternehmen nicht empfehlen: Viele Deutsche fühlen sich bei ihrem Arbeitgeber nicht besonders gut aufgehoben, wie die Studie “Mitarbeiterzufriedenheit in Deutschland” von Netigate zeigt. Von den mehr als tausend Befragten Arbeitnehmern würde nur jeder Dritte seinen Arbeitgeber Freunden oder Verwandten empfehlen. Gründe für diese geringe Empfehlungsquote sind unter anderem mangelhafte interne Kommunikation und eine schlechte Arbeitsatmosphäre. Außerdem klagen die Teilnehmer der Umfrage über zu viel Stress, zu viele Überstunden und zu wenig Geld. “Nicht alle Arbeitnehmer wollen sich mit dieser Situation abfinden. Jeder fünfte Beschäftigte denkt häufig darüber nach, seinen Arbeitgeber zu wechseln,” sagt Ronald Flores, der bei Netigate für den deutschsprachigen Markt zuständig ist.
karriere.de

– ANGEZÄHLT –

43 Prozent der Befragten über 50-Jährigen einer PwC-Studie aus Berlin und Umgebung finden die Digitalbranche interessant. Bei den Unter-30-Jährigen sind es nur 38 Prozent.
tagesspiegel.de

– ZITATE –

“Ich kaufe sowieso schon keine Kleidung mehr, gehe nie aus, verreise nicht oder unternehme überhaupt irgendetwas. Das einzige, was mir nach den neuen Kürzungen übrigbleiben wird, ist, weniger zu essen.”

Vasileia Vasilaki, 64 Jahre, Rentnerin, gehört zur menschlichen Seite des Sparzwangs für Griechenland.
spiegel.de

“Mexiko ist gewillt, das Freihandelsabkommen zu aktualisieren und den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts anzupassen. Die Länder Nordamerikas haben ein modernes Instrument zur Regulierung ihrer Handelsbeziehungen verdient.”

Der mexikanische Wirtschaftsminister Ildefonso Guajardo begrüßt die Neuverhandlungen des Nafta-Abkommens mit den USA und Kanada.
n-tv.de

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR POLITIK-ENTSCHEIDER –

Gabriel droht mit Abzug von Nato-Soldaten
Rechtes Netzwerk an Bundeswehr-Uni
Trump sieht sich als Opfer einer Hexenjagd
Innenminister de Maiziere fordert Aufklärung im Fall Amri

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Politik-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/politik

– PETITESSE –

Und täglich grüßt der BER: Der Zeitplan für eine Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens im kommenden Jahr wird enger. Grund sind Probleme beim Brandschutz. Wie das Unternehmen am Donnerstag auf Anfrage mitteilte, dauern die Arbeiten an der Sprinkleranlage voraussichtlich bis zum vierten Quartal dieses Jahres. Schon in einem Monat sollen dagegen die Mängel an den Brandschutztüren behoben sein.
spiegel.de

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mw@tagesspiegel.de schicken.

Morgenlage Politik am Freitag, 19. Mai 2017

Für Politik-Entscheider am Freitag, 19. Mai 2017

– TITELSEITEN –

Bild: Tim Lobinger – Leukämie
FAZ: Trump: Ich bin Opfer der größten Hexenjagd in der Geschichte
Handelsblatt: Der Problem-Präsident (Trump)
SZ: EU-Kommission bestraft Facebook
Tagesspiegel: De Maiziere will Aufklärung im Fall Amri
taz: Trump verlässt das Land (Reise nach Saudi-Arabien)
Welt: Gefälschte Akten im Fall Amri – wer trägt die Verantwortung?


– CASDORFFS AGENDA –

tagesspiegel-casdorffEr führt einen Wahlkampf mit Bildern: Sigmar Gabriel. Der Außenminister holt den neuen französischen Präsidenten Emmanuel Macron vom Flughafen ab – und verschickt danach ein beziehungsreiches Bild mit dem Titel “Zwei alte Freunde treffen sich”. Reist er in die USA, besucht er anspielungsreich die Aufklärer von der Washington Post und lässt sich dabei abbilden. Die Botschaft ist klar: Distanz zu Trump. Trifft Gabriel dann zum wiederholten Mal, so oft wie kein anderer Außenminister, den US-Kollegen Rex Tillerson, kann das auch nicht schaden. Überhaupt macht ihn die politische Großlage – Syrien, Russland, die Türkei mit der Incirlik-Krise – zu einem gefragten Mann. Das ist Gabriels neue Chance. Nutzen will er sie als der politischste Außenminister seit Altmeister Hans-Dietrich Genscher. Auf diese Weise hat sich der Sozialdemokrat in der Beliebtheitsskala weit nach vorne geschoben, vor SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz. Der gibt gerade kein so gutes Bild ab. Merke: Als Außenminister lässt sich ziemlich gut Wahlkampf machen. Jeder Auftritt in der Welt gibt ja mindestens ein Bild her.

Einen guten Morgen wünscht
Ihr Stephan-Andreas Casdorff, Tagesspiegel-Chefredakteur


– NEWS –

Gabriel droht mit Abzug von Nato-Soldaten: Im Streit um Bundeswehrtruppen in der Türkei droht Außenminister Sigmar Gabriel mit einem Abzug von Soldaten aus einem Nato-Verband. Gabriel widerspricht der Einschätzung von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg, dass es sich um eine Angelegenheit zwischen Deutschland und der Türkei handele. Im Streit über einen möglichen Abzug deutscher Soldaten aus der Türkei gehe es nicht nur um den Stützpunkt Incirlik, sondern auch um die Basis Konya. Dort sind Aufklärungsflieger der Nato stationiert, die zu einem Drittel mit Bundeswehrsoldaten besetzt sind. Linke und Grüne haben sich im Bundestag mit ihrer Forderung nach einem sofortigen Abzug aus Incirlik nicht durchsetzen können. Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu wirft Deutschland vor, sich seinem Land gegenüber respektlos zu verhalten. Die SPD fordert eine Kurskorrektur Ankaras bis zum Nato-Gipfel kommende Woche. Der deutsche Generalkonsul in Istanbul hat den inhaftierten Journalisten Deniz Yücel besucht.
zeit.de, handelsblatt.com, faz.net, tagesspiegel.de, spiegel.de

Rechtes Netzwerk an Bundeswehr-Uni: Studenten und Absolventen der Bundeswehr-Universität München haben nach Informationen der “Süddeutschen Zeitung” Kontakte zur rechtsextremen “Identitären Bewegung”. Ein Absolvent der Uni gehöre zum engeren Kreis der Gruppe. Derzeit würden vier Studenten vom Militärischen Abschirmdienst überprüft. Es werde auch untersucht, ob sie Kontakt zum terrorverdächtigen Oberleutnant Franco A. hatten. Die SPD fordert von Innenminister Thomas de Maiziere bis zum Monatsende Aufklärung über die Versäumnisse des Flüchtlingsbundesamtes im Fall Franco A..
sueddeutsche.de, zeit.de, bild.de, faz.net

Anzeige
Wer wird Deutschlands beliebtester Pflegeprofi? Nachdem fast 1.000 Pflegerinnen und Pfleger aus ganz Deutschland in den vergangenen Wochen von Patienten, Angehörigen, Freunden und Kollegen für den PKV-Wettbewerb „Gesucht: Deutschlands beliebteste Pflegeprofis“ vorgeschlagen wurden, hat die erste Abstimmungsphase begonnen. Machen Sie mit! Jede Stimme zählt.
pkv.de

Trump sieht sich als Opfer einer Hexenjagd: US-Präsident Donald Trump kritisiert das Justizministerium wegen der Ernennung des Ex-FBI-Chefs Robert Mueller zum Sonderermittler in der Russland-Affäre: Es handle sich um die größte Hexenjagd auf einen Politiker in der US-Geschichte. Zwischen Trumps Mitarbeitern und Personen mit Verbindungen zur russischen Führung hat Insidern zufolge ein engerer Austausch bestanden als bislang bekannt. Zwischen April und November 2016 habe es in mindestens 18 Fällen entsprechende Telefonate, E-Mails und Text-Botschaften gegeben. Die “Washington Post“ veröffentlicht eine Unterhaltung aus dem Juni 2016, in der die Parteispitze der Republikaner über Trumps Russland-Verbindung spricht. Ex-Sicherheitsberater Michael Flynn weigert sich, dem parlamentarischen Geheimdienstausschuss Dokumente zur Russland-Untersuchung bereitzustellen. Trump weist Vorwürfe zurück, er habe Ex-FBI-Chef James Comey zur Beendigung von Ermittlungen gegen Flynn aufgefordert. Connecticut Senator Joe Lieberman ist im Gespräch als nächster FBI-Chef. Washington hat neue Sanktionen gegen das iranische Raketenprogramm verhängt.
zeit.de, tagesspiegel.de, bild.de, handelsblatt.com, faz.net

Innenminister de Maiziere fordert Aufklärung im Fall Amri: Im Berliner LKA wurden möglicherweise Versäumnisse im Fall Amri vertuscht: Über diese Nachricht sind alle Parteien entsetzt. Innenminister Thomas de Maiziere zeigte sich schockiert und forderte eine gründliche und offene Aufklärung. SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann ist bestürzt, verweist aber zugleich auf die Verantwortung des damaligen CDU-Innensenators in Berlin. Grünen-Innenexpertin Irene Mihalic sagte, jetzt müsse jeder Stein umgedreht und detailliert aufgearbeitet werden, warum sich Amri wie unter einer Käseglocke in Deutschland bewegen konnte. Berlins Innensenator Andreas Geisel kündigte eine rückhaltlose Aufklärung an.
tagesspiegel.de, tagesschau.de, faz.net

Anzeige
Wie sichern Sie die Zukunft Ihres Stadtwerkes? Gemeinsam! Wie heißt die größte Chance Ihres Stadtwerkes? Zukunft! Was können Sie für den Erfolg Ihres Stadtwerkes tun? Gestalten! Gestalten Sie Ihre Zukunft gemeinsam mit uns!
>> stadtwerkezukunft.de

Rücktrittsforderung an Ralf Stegner: Nach der verlorenen Landtagswahl gerät Schleswig-Holsteins SPD-Chef Ralf Stegner in seiner Partei weiter unter Druck. In einem offenen Brief legten Parteifunktionäre aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg dem Partei- und Fraktionsvorsitzenden am Donnerstag den Rücktritt nahe. Sie wiesen darauf hin, dass auch Ministerpräsidentin Hannelore Kraft in NRW und Regierungschef Torsten Albig in Kiel nach den SPD-Wahlniederlagen Verantwortung übernommen und ihren Rücktritt erklärt hätten.
handelsblatt.com, welt.de

Anti-IS-Koalition bombardiert regierungstreue Milizen: Das US-Militär hat am Donnerstag in Syrien einen Konvoi regierungstreuer Kräfte bombardiert. Der Angriff habe sich nahe der Grenze zu Jordanien ereignet. Der Konvoi habe sich dem von der Koalition genutzten Stützpunkt At Tanf gefährlich genähert. IS-Kämpfer haben bei Angriffen auf zwei Dörfer in der syrischen Provinz Hama nach Angaben von Aktivisten mehr als 50 Menschen getötet. Die Türkei fordert die Abberufung des US-Sondergesandten für den Kampf gegen den IS, Brett McGurk.
spiegel.de, zeit.de, handelsblatt.com

Bundestag beschließt Verlängerung der Mali-Mission: Die Bundeswehr wird auch weiterhin im westafrikanischen Mali Soldaten im Kampf gegen Terroristen ausbilden. Der Bundestag stimmte der Verlängerung des Mandats bis Mai 2018 zu. Beschlossen wurde zudem ein Schlachtverbot trächtiger Tiere und die Einführung eines Anspruches auf Hinterbliebenengeld. Abgelehnte Asylbewerber sollen künftig schneller und konsequenter aus Deutschland abgeschoben werden. Der Bundestag verabschiedete dazu ein Gesetzespaket zur besseren Durchsetzung der Ausreisepflicht.
bild.de, zeit.de, spiegel.de

Anzeige
167.000 niedergelassene Ärzte und Psychotherapeuten sichern die ambulante Versorgung in ganz Deutschland. So sind Sie überall in besten Händen! Wie wir flächendeckend und wohnortnah für ausgezeichnete Behandlungsqualität sorgen, erfahren Sie auf www.ihre-aerzte.de.

– IN KÜRZE –

Soli-Ende soll ins Wahlprogramm der CDU handelsblatt.com
Zypries verspricht baldige Forschungsförderung handelsblatt.com
SPD erklärt Genmaisgesetz für gescheitert spiegel.de
AfD will umstrittenen Richter Maier nun doch ausschließen tagesspiegel.de
Ostdeutschland ist anfälliger für Rechtsextremismus zeit.de
Zahl unbegleiteter Flüchtlinge verfünffacht sich welt.de
Grüne wollen Homoehe-Abstimmung vor Gericht erzwingen handelsblatt.com

– STANDPUNKT –

Innenminister de Maiziere denkt über Laptop-Verbot nach: Thomas de Maiziere schließt die Übernahme des US-Verbots von Laptops im Handgepäck nicht aus. Es gebe viele Argumente, die dafür sprechen würden, die Laptops statt in der Kabine im Frachtraum zu transportieren. Auch wenn das eine erhebliche Veränderung sei, gehe im Zweifel Sicherheit vor Bequemlichkeit. De Maiziere setzt auf ein gemeinsames Vorgehen der EU und der USA beim Laptop-Verbot. Er hoffe, dass es nach weiteren Gesprächen von Experten beider Seiten in Washington kommende Woche keine einseitige Entscheidung der Amerikaner gebe.
welt.de

Ex-CSU-Chef Waigel unterstützt Merkel: Theo Waigel will Kanzlerin Angela Merkel bei der Bundestagswahl unterstützen. Die Unionsparteien müssten geschlossen in den Wahlkampf gehen. Er sehe keinen Punkt, wo Merkel überzeugte Standpunkte der Union aufgegeben hätte, so Waigel. Am Donnerstag stellte der CSU-Ehrenvorsitzende einen von ihm initiierten Unterstützerkreis vor, der für eine weitere Kanzlerschaft von Merkel wirbt. Waigel organisierte dazu vor allem CSU-Altvordere um sich, darunter Ex-Parteichef Erwin Huber, der ehemalige Kultusminister Hans Maier und der langjährige Landtagsfraktionschef Alois Glück.
zeit.de, sueddeutsche.de

SPD-Chef Schulz will mehr für Bildung ausgeben: Martin Schulz hat einen Bildungspakt mit Milliardeninvestitionen in Schulen und mehr Zuständigkeiten für den Bund vorgeschlagen. Deutschland liege bei den Bildungsausgaben mit 4,3 Prozent des Bruttoinlandsproduktes unterhalb des Durchschnitts der Staaten der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). Schulz beklagte zudem die Ungerechtigkeit des deutschen Schulsystems: Herkunft dürfe kein Schicksal sein. Als fatal bezeichnete er die jahrelange Politik, Schüler so rasch wie möglich für den Arbeitsmarkt verfügbar zu machen.
spiegel.de, n-tv.de

– TALKSHOW –

Maybrit Illner: Merkel oder Schulz – braucht Deutschland den Wechsel? SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann betonte, die SPD wolle die Gesellschaft sicherer und gerechter machen. Es gebe viele Punkte, wo die Menschen das Gefühl hätten, es laufe nicht alles gut im Land. Unionsfraktionschef Volker Kauder sagte, keine Regierung habe in den letzten 25 Jahren so viel investiert wie die derzeitige. Die zentrale Aufgabe für die nächste Legislaturperiode sei es, den guten Zustand der Wirtschaft zu erhalten. Wirtschaftsjournalistin Elisabeth Niejahr meinte, die SPD brauche ein vernünftiges Steuerkonzept, weil sie unterscheidbar sein müsse. Vieles, was Schulz vorschlage, ziele auf die Mitte. Es müsse mehr um Armutsbekämpfung gehen. Marcel Fratzscher vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) erklärte, der Fokus müsste auf den unteren 40 Prozent der Bevölkerung liegen. Im Augenblick würden Steuer- und Rentenversprechen gemacht, für die die jungen Leute in der Zukunft zahlten.
zdf.de

– CAUSA-DEBATTE –

Wie nützlich ist eine Leitkultur-Debatte? Mit seinen zehn Thesen zur Leitkultur hat Bundesinnenminister Thomas de Maizière ein Statement gesetzt, das an Klarheit nichts vermissen ließ: Wir sind nicht Burka, hieß es da, und, dass man in Deutschland die Hand reiche. Die plakative Darstellung hat viel Protest ausgelöst. Wider die eine Richtschnur für alle, fordert der Präsident des Goethe-Instituts Klaus-Dieter Lehmann. Es kann heute nicht darum gehen, für unsere Kultur eine Ausschließlichkeit zu postulieren und Reservate zu schützen, es muss darum gehen, Entwicklungen aufzunehmen und Gemeinsamkeiten zu entdecken.
causa.tagesspiegel.de (Klaus-Dieter Lehmann); causa.tagesspiegel.de (Alle Debattenbeiträge)

– HINTERGRUND –

Wahlkampf aus eigener Tasche: Die großen Parteien erwarten von Bewerbern für ein Direktmandat im Bundestag offensichtlich eine erhebliche Eigenbeteiligung an den Wahlkampfkosten. Das zeigen Recherchen des ARD-Magazins “Monitor”. Laut einer Studie geht es dabei um bis zu 70.000 Euro. Der Verfassungsrechtler Hans Herbert von Arnim kritisiert eine solche Praxis scharf. Wenn Bewerber, die Geld in ihren Wahlkampf stecken könnten, größere Chancen hätten nominiert zu werden, so sei das hochproblematisch unter den Gesichtspunkten der Freiheit und Gleichheit der Wahl, letztlich unter dem Demokratieprinzip.
tagesschau.de

Anzeige
Sie haben eine Botschaft für die Politikentscheider in der Hauptstadt? Der Tagesspiegel erreicht deutlich mehr als FAZ, SZ, Welt und Handelsblatt zusammen und freut sich auf Ihre Anzeige.
tagesspiegel.de (Abo), tagesspiegel.de (Anzeigen)

– POLITIK-JOBS –

KFW sucht Senior Referent (m/w) Vertriebsstrategie *** Verband im Bildungsbereich sucht Geschäftsführer *** BDI sucht Abteilungsleiter (m/w) der Abteilung Mobilität und Logistik *** Verbund Europäischer Automobil Clubs (EAC) sucht Studentische/n Mitarbeiter/in *** IASS seeks Two Senior Research Associates (m/f) for the project “Co-Creation and Contemporary Policy Advice” *** Full-Service Netzwerkagentur sucht Interim Consultant (m/w) für den Bereich Digital *** Full-Service Netzwerkagentur sucht Interim Consultant (m/w) für den Bereich Healthcare *** Internationale Strategieberatung sucht Consultant PR/PA (m/w) *** MOVING sucht Referent/in
politjobs.de, politjobs.de/go/ (Inserat schalten)

– KALENDER –

09:00 Bundestag u.a. zu Wohnungseinbruchdiebstahl, Rechtsdurchsetzung in sozialen Netzwerken, Parteienfinanzierung, Berlin
11:00 Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird beim Antrittsbesuch in Polen von Präsident Andrzej Duda mit militärischen Ehren begrüßt, Präsidentenpalast, Warschau, Polen
11:00 Kanzlerin Angela Merkel bei der Jahresversammlung der Verbände “Die Familienunternehmer” und “Die jungen Unternehmer” unter dem Motto “Mehr Wirtschaft wagen”, Bolle Festsäle, Berlin
11:00 Staatssekretär Enak Ferlemann bei der Abschlussveranstaltung „Fahrradklima-Test“, Verkehrsministerium, Berlin
12:00 Arbeitsministerin Andrea Nahles beim Treffen der G20-Arbeits- und Beschäftigungsminister, Bad Neuenahr-Ahrweiler
13:00 Kanzlerin Angela Merkel und Gesundheitsminister Hermann Gröhe beim G20-Gesundheitsministertreffen, Axica Kongress- und Tagungszentrum, Berlin

– ZITATE –

“Wir laufen sehenden Auges in einen Zentralstaat.”

Bundestagspräsident Norbert Lammert will gegen die geplante Reform der Bund-Länder-Finanzbeziehungen votieren.
zeit.de

“Mit der CDU in NRW teilen wir tatsächlich viele gemeinsame Ideen.”

Nach der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen stimmt FDP-Chef Christian Lindner die Parteibasis auf Koalitionsverhandlungen mit der Union ein.
handelsblatt.com

“Wir frönen unserem Wohlstand auf dem Rücken dieser Länder.”

Entwicklungsminister Gerd Müller hält fairen Handel und Sozialstandards in den Lieferketten für die beste Fluchtursachenbekämpfung.
dw.com

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR WIRTSCHAFTS-ENTSCHEIDER –

May wirbt für harten Brexit
Facebook muss Strafe zahlen
Hauptversammlung Deutsche Bank
Alibaba sucht Partner in Deutschland

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Wirtschafts-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/wirtschaft

– DAS LETZTE –

Merkels Tanz für die Wissenschaft: Als Kanzlerin Angela Merkel bei der Verleihung des Nationalen Integrationspreises mit der ehemaligen Ingenieurin Maren Heinzerling ein paar Worte wechselte, kam die gemeinsame Begeisterung für Physik zutage und Merkel ließ sich zu einem spontanen Anschauungsexperiment hinreißen. Die beiden Frauen wollten den umstehenden Zuschauern zeigen, wie man die Zentrifugalkraft am eigenen Leib erfahren kann. Und so fassten sich Merkel und Heinzerling an den Händen, drehten sich im Kreis – und tanzten.
stern.de, n-tv.de

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mp@tagesspiegel.de schicken.