tägliches Archiv: 02/05/2017

Mogenlage Wirtschaft am Dienstag, 2. Mai 2017

Für Wirtschafts-Entscheider am Dienstag, 2. Mai 2017

– WIRTSCHAFTSNEWS –

Schweizer Spion bespitzelte deutsche Finanzbeamten: Ein Spion des Schweizer Geheimdienstes soll deutsche Steuerfahnder bespitzelt haben. Die Bundesanwaltschaft ermittelt gegen den 54-Jährigen, der in Frankfurt am Main festgenommen worden ist. Der sollte für die Schweiz den Ankauf von Steuer-CDS durch deutsche Behörden aufklären und involvierte Personen identifizieren. Unter anderem die Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz hatten solche CDs aus der Schweiz und Lichtenstein erworben.
sueddeutsche.de, spiegel.de

SPD wird beim Wirtschaftsprogramm konkreter: Die SPD will, was ihr wirtschaftspolitisches Wahlprogramm angeht, konkreter werden. Parteichef und Kanzlerkandidat Martin Schulz will am Montag in einer Woche eine wirtschaftspolitische Rede in Berlin halten. SPD-Fraktionsvize Hubertus Heil hat unter dem Titel “Innovationsmotor Mittelstand” nun ein erstes Papier verfasst, das die Pläne der SPD in Sachen Mittelstand, Handwerk und Start-ups skizziert. In einem Neun-Punkte-Programm will man unter anderem dem Fachkräftemangel durch Ausbildung entgegenwirken und Digitalisierung und Innovation vorantreiben. Neue Gesetze sollen einen “Mittelstandscheck” durchlaufen, um so neue bürokratisch Hürden zu vermeiden.
faz.net

Anzeige
Autor und New Economy-Kritiker Steven Hill (u. a. New York Times, Washington Post, The Guardian) diskutiert im Telefónica BASECAMP den Einfluss von KIs und Algorithmen auf unsere Arbeitswelt und soziale Sicherheit. Moderiert wird die Debatte von Malte Lehming, Autor beim Tagesspiegel. Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung.

Einigung im Haushaltsstreit: Demokraten und Republikaner haben im US-Kongress den “government shutdown” abgewendet. Sollte das eine Billion Dollar schwere Gesetz wie erwartet nun beide Kammern passieren, wäre die Regierung zumindest bis September solvent. Es beinhaltet Milliarden für das US-Militär, allerdings soll es kein Geld für Donald Trumps Grenzmauer zu Mexiko geben.
spiegel.de

Zalando könnte Flaghip-Stores eröffnen: Der Onlinemodehändler Zalando erwägt, Flagship-Stores in Städten wie London, Paris oder Berlin zu eröffnen. Dies sagte Zalando-Vorstand Rubin Ritter im Interview mit dem manager magazin. Einen ersten Schritt in diese Richtung hat Zalando bereits mit dem Kauf der Modemesse Bread & Butter im Juni 2015 unternommen. Im März hatte Zalando dann den Basketballspezialisten Kickz übernommen, der über ein kleines Filialnetz verfügt.
spiegel.de

Anzeige
Wie beeinflussen sich Immun- und Nervensystem? Was kostet unsere Gesundheit? Melden Sie sich an zum 3. WISSENSCHAFTSSALON – HAMBURGER EXZELLENZSTRATEGIEN am 12. Mai 2017 in Berlin. Jan-Martin Wiarda diskutiert mit Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank, Uni-Präsident Prof. Dr. Dieter Lenzen und renommierten Wissenschaftlern aus Hamburg zum Thema „Lernen für morgen“. Anmeldung und weitere Informationen: uni-hamburg.de/wissenschaftssalon

Weltgrößter Zementkonzern zahlte Schutzgeld an IS: Der französische Zementkonzern Lafarge soll für eine Fabrik in Syrien Schutzgeld an den IS gezahlt und damit indirekt den Terror mitfinanziert habe. Die Staatsanwaltschaft ermittelt. Vorstandschef Eric Olsen hat für Mitte Juli seinen Rücktritt in Aussicht gestellt. Der Konzern hatte vor dem Ausbruch des Bürgerkrieges eine Fabrik im nordsyrischen Jalabiya eröffnet. Im Simmer 2013 rief der IS das benachbarte Raqqa zu seiner Hauptstadt aus. Die Anlage wurde aber erst im September 2014 evakuiert.
sueddeutsche.de

Wahlen bei der Berliner IHK: Heute beginnt die Wahlfrist zur Wahl der Vollversammlung der Berliner Industrie- und Handelskammer (IHK). Alle fünf Jahre sind alle Unternehmen der Hauptstadt aufgerufen, rund 100 Delegierte für das “Parlament der Wirtschaft” zu bestimmen. In diesem Jahr verschickte die Kammer Unterlagen an rund 280.000 Firmen. Die Vollversammlung soll Positionen für die Beratung der Politik und Verwaltung sowie Services für Unternehmen entwickeln. Das Gremium bestimmt zudem über den Etat der Kammer und wählt den oder die Präsidentin, derzeit amtiert die Film-Unternehmerin Beatrice Kramm.
tagesspiegel.de

Anzeige
Elektro-Autos: Wie ist die Million zu schaffen? Der 7. Tagesspiegel eMobility Summit zur Zukunft der Mobilität u.a. mit StS. Barthle (BMVI), Boos (arago), Harries (Daimler), Hoffmeister-Kraut (MWAW), Levermann (PIK) und Wissmann (VDA) am 9./10. Mai in Berlin. Themen-Special zur Bundestagswahl 2017.
Alle Sprecher, Themen, Registrierung: emobility-summit.de

Alitalia bekommt doch Geld vom italienischen Staat faz.net
Merkels Russland-Reise weckt bei deutscher Wirtschaft große Hoffnungen handelsblatt.com
McKinsey soll Flüchtlingsamt BAMF einen Tagessatz von 2.000 Euro für Praktikanten abgerechnet haben spiegel.de

– STRATEGIE & MANAGEMENT –

Mehr Produktivität dank Speedfactories: “Speedfactory” ist ein neues Zauberwort. Mit der Hilfe von Robotern wollen Unternehmen produktiver werden. Glaubt man Ökonomen, ist das gesamtwirtschaftlich auch dringend nötig. Während die einen um ihre Jobs bangen, weil Roboter menschliche Arbeit ersetzen, sagen Volkswirte: Wir bräuchten in Deutschland eigentlich noch viel mehr Fabriken, die in kürzerer Zeit mehr produzieren. Nur dann wächst die Produktivität. Nur dann steigt der Wohlstand für alle. Gerade der demografische Wandel macht deutlich, wie wichtig Produktivität für eine Gesellschaft ist. Wenn weniger Angestellte für mehr Pensionäre zahlen müssen, können sie das nur leisten, indem sie mehr arbeiten – oder produktiver werden.
tagesspiegel.de

Management der Zukunft: Nach der Managementberaterin Annette Alsleben wird Management erst wirklich wirksam durch die richtige Balance von Sache und Mensch. Das Management der Zukunft erfordere, das zeigten zahlreiche wissenschaftliche Studien, mehr universelle Kompetenzen. Gefragt seien ein Mix aus Skills im Bereich künstlicher und menschlicher Intelligenz. Als Beispiel dient ihr die Renaissance, eine Zeit voller Umbrüche, ähnlich wie die heutige. So waren Universalgelehrte wie Leonardo da Vinci (1452–1519) auf vielen Hochzeiten zu Hause: er war Maler, Erfinder, Bildhauer, Architekt, Philosoph und Ingenieur.
handelsblatt.com

– ANGEZÄHLT –

Knapp 360.000 Menschen waren dem Aufruf der Gewerkschaften gefolgt und haben am ersten Mai bundesweit für unter anderem für höhere Renten und weniger Zeitverträge demonstriert.
handelsblatt.com

– ZITATE –

“Man kann in der privaten Krankenversicherung nicht einfach Abschläge nach Gusto geben.”

Die Chefin der Allianz Private-Krankenversicherungs-AG (APKV), Birgit König, lehnt Rabatte für Gesunde und Sportliche ab.
tagesspiegel.de

“Ich verlasse Downing Street zehnmal skeptischer als ich zuvor gewesen bin.”

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker ist nach einem Abendessen mit Großbritanniens Premierministerin Theresa May von der britischen Verhandlungsposition in Sachen Brexit entsetzt.
faz.net

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR POLITIK-ENTSCHEIDER –

Bundeswehr schult saudische Soldaten
De Maiziere erntet mit Vorstoß zur Leitkultur Kritik
Kritik an von der Leyens Schelte
Gabriel sagt Somalia Millionenhilfe

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Politik-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/politik

– PETITESSE –

Frauenfeindliche Steuererklärung: Viele Bundesbürger sitzen in diesen Tagen vor ihrer Steuererklärung. Ende Mai müssen die Formulare ausgefüllt und beim Finanzamt abgegeben sein, allmählich drängt die Zeit. Spaß macht das nicht. Was viele weibliche Steuerzahler aber zusätzlich aufregt, sind die Formulare. Bei Ehepaaren, die zusammen veranlagt werden, steht nämlich stets der Mann an erster Stelle, die Frau wird auf den zweiten Platz verwiesen – auch dann, wenn sie mehr verdient als ihr Gatte. Während die Politik für die Gleichbehandlung von Mann und Frau im Arbeitsleben und in der Gesellschaft wirbt, atmen die Steuerformulare den Geist der Nachkriegszeit.
tagesspiegel.de

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mw@tagesspiegel.de schicken.

Morgenlage Politik am Dienstag, 2. Mai 2017

Für Politik-Entscheider am Dienstag, 2. Mai 2017

– TITELSEITEN –

Bild: Im TV verliebt, in Wahrheit getrennt (Hambüchen)
FAZ: De Maiziere polarisiert mit neuem Vorstoß zu einer deutschen Leitkultur
Handelsblatt: Plädoyer für den Freihandel (G20)
SZ: De Maiziere entfacht Leitkultur-Debatte
Tagesspiegel: Leyen geht hart mit der Bundeswehr ins Gericht
taz: Einmal Leitkultur mit alles, bitte
Welt: Merkel auf Entspannungsmission am Schwarzen Meer


– CASDORFFS AGENDA –

tagesspiegel-casdorffEin paar Tage noch, und dann wird gewählt. Ende der Woche in – ja, Frankreich, und das ist für die EU wichtig. Doch auch in Schleswig-Holstein, und das ist für die gesamte Bundesrepublik von Bedeutung. Wenn der “Schulz-Zug” in Kiel weiter an Fahrt verliert, wird die Lage auch insgesamt für die SPD schnell schwierig: Nicht nur, dass die Wähler im nördlichsten Bundesland bestenfalls mäßig zufrieden sind mit der Arbeit der parlamentarischen Kräfte, es gibt auch kein sie wirklich überzeugendes Koalitionsmodell. Am ehesten die gegenwärtige „Dänen-Ampel“ aus SPD, Grünen und SSW – wobei auch sie nur 38 Prozent aller Wahlberechtigten gut finden, aber 42 Prozent schlecht. Sehr klar abgelehnt wird R2G, was wiederum für die Sozialdemokraten auf Bundesebene ganz schlecht ist. Diese Variante ist die einzig realistische für eine Mehrheit ohne Union. Und dass der Kieler Amtsinhaber Torsten Albig beliebt ist, hilft auch nicht weiter. Der Amtsinhaberbonus kommt der SPD im Bund ja nun gerade nicht zugute. Da muss Martin Schulz also noch mächtig Fahrt aufnehmen.

Einen guten Morgen wünscht
Ihr Stephan-Andreas Casdorff, Tagesspiegel-Chefredakteur


– NEWS –

Bundeswehr schult saudische Soldaten: Kanzlerin Angela Merkel hat bei ihrem Besuch in Saudi-Arabien ein Abkommen für eine militärische Ausbildungszusammenarbeit unterschrieben. Die Bundeswehr soll künftig saudische Militärangehörige in Deutschland schulen. Deutschland sei bereit, zu einem Ende des Krieges im Jemen beizutragen, so Merkel. Dabei setze man auf den UN-geführten Prozess einer diplomatischen Lösung. Der Botschafter der Emirate in Berlin, Ali Abdullah al-Ahmed, hat zur Wachsamkeit gegenüber radikalen islamischen Predigern in Deutschland geraten. An diesem Dienstag fliegt Merkel in den russischen Schwarzmeerort Sotschi, um Präsident Wladimir Putin zu treffen. Wie die Reise nach Saudi-Arabien dient auch der Besuch in Russland der Vorbereitung des G20-Gipfels. Bei Protesten gegen Putin wurden landesweit mehr als 150 Menschen festgenommen.
tagesschau.de, dw.com, tagesspiegel.de, zeit.de

De Maiziere erntet mit Vorstoß zur Leitkultur Kritik: Mit einem Zehn-Punkte-Katalog für eine deutsche Leitkultur hat Innenminister Thomas de Maiziere eine heftige Debatte ausgelöst. SPD und Opposition werteten den Vorstoß vor allem als Versuch, der AfD im Bundestagswahlkampf Stimmen abzujagen. SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz bezeichnete den Katalog mit Verweis auf die Verfassung als unsinnig. Der Linken-Fraktionsvize Jan Kort kritisierte die tausendste Auflage der Leitkulturdebatte. Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt forderte den Minister auf, lieber bei der Lösung der vielen praktischen Probleme mit anzupacken. Zustimmung kam aus CDU und CSU.
bild.de, faz.net, welt.de

Anzeige
“Spitzenplatz in Europa. Mit seinem dualen Krankenversicherungssystem steht Deutschland in puncto Versorgungsgerechtigkeit international ganz vorn. Das zeigt eine aktuelle Studie des Wissenschaftlichen Institutes der PKV (WIP). Unabhängig vom Geldbeutel haben alle Bürger in Deutschland gleichberechtigten Zugang zur medizinischen Versorgung.”
pkv.de

Kritik an von der Leyens Schelte: Nach den jüngsten Skandalen hatte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen der Bundeswehr falschen Korpsgeist und Führungsschwäche unterstellt. Die Ministerin selbst sieht sich nicht als Teil des Problems. Bundeswehrverband, Soldaten und Politiker der Koalition reagierten verärgert. Der Vorsitzende des Bundeswehrverbandes, Andre Wüstner, bezeichnete die Äußerungen als schockierend. SPD-Vize Ralf Stegner kritisierte, von der Leyen hätte ausreichend Zeit gehabt, um die Missstände abzustellen. Grünen-Chef Cem Özdemir sagte, es sei richtig, dass die Ministerin die strukturellen Probleme in der Bundeswehr endlich anspreche. Allerdings komme die Einsicht reichlich spät. Nach Angaben von Ermittlern führte der festgenommene Bundeswehr-Oberleutnant Franco A. eine Liste mit möglichen Anschlagsopfern.
tagesschau.de, handelsblatt.com, tagesspiegel.de

Gabriel sagt Somalia Millionenhilfe zu: Außenminister Sigmar Gabriel hat bei einem Besuch in Somalia deutsche Hilfe in Millionenhöhe für die hungernde Bevölkerung in dem ostafrikanischen Land zugesagt. Die Unterstützung werde auf 140 Mio. Euro verdoppelt. Gabriel warnte angesichts der Dürre im Land vor einer katastrophalen Entwicklung. Der Minister führte am Montagmorgen auf dem streng gesicherten Flughafen Mogadischus politische Gespräche – unter anderem mit UN-Vertretern, die ihr Hauptquartier dort haben. Außerdem steht ein Treffen mit ehemaligen Kämpfern der al-Shabaab-Miliz auf dem Programm.
handelsblatt.com, tagesschau.de, welt.de

Anzeige
young+restless SPECIAL zur re:publica 2017 »love out loud – Vorglühen zur #rp17«
u.a. mit Nicole Celikkesen, re:publica GmbH Head of Partner Management; Maria Kosboth, YouGov Deutschland. 4. Mai im Telefóncia BASECAMP Berlin. Impulse, Themen & Netzwerke – young+restless – Das Event für Young Professionals in Berlin. Information + Anmeldung: youngandrestless.berlin

Schweizer Spion forschte deutsche Steuerfahnder aus: Ein am Freitag in Frankfurt verhafteter Schweizer soll im Auftrag des dortigen Geheimdienstes deutsche Steuerfahnder ausspioniert haben. Nach Informationen von “Süddeutscher Zeitung”, NDR und WDR soll der Ex-Polizist vom Schweizer Nachrichtendienst eine Liste mit Namen von Steuerfahndern in Nordrhein-Westfalen erhalten haben sowie den Auftrag, Informationen über die Fahnder zu beschaffen. Sein Auftrag soll es gewesen sein, herauszufinden, welche Steuerfahnder Steuer-CDs kauften und wie diese Käufe genau abliefen. Die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft reagierte auf die mutmaßliche Spionage empört.
sueddeutsche.de, zeit.de, tagesschau.de

SPD bastelt an ihrem Wirtschaftskonzept: Am Montag in einer Woche wird SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz eine wirtschaftspolitische Rede in Berlin halten. Passend dazu gibt es ein erstes Papier, das auf das SPD-Wahlprogramm in Sachen Mittelstand, Handwerk und Start-ups abzielt. Darin schlägt SPD-Fraktionsvize Hubertus Heil ein Neun-Punkte-Programm vor. Punkt Nummer eins: Fachkräfte sichern. Darauf folgt der Schwerpunkt Digitalisierung und Innovation. Zudem setzt Heil auf einen Forschungsbonus für kleine und mittlere Unternehmen. Die Union setzt im Wahlkampf zunehmend auf ein Thema, das ihr traditionell viele Wähler eingebracht hat: Sicherheitspolitik.
faz.net, faz.net (Union)

Trump würde sich mit Kim Jong Un treffen: Nordkorea hat mit einem neuen Atomtest gedroht. Wegen des Konflikts mit dem Land hat US-Präsident Donald Trump die Staatschefs Thailands und der Philippinen eingeladen. CIA-Direktor Mike Pompeo hat in Südkorea Gespräche über die zunehmenden Spannungen geführt. Trump würde sich nach eigenen Worten geehrt fühlen, den nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un zu treffen. Allerdings relativierte sein Sprecher Sean Spicer diese Äußerungen später. Demokraten und Republikaner im US-Kongress haben ihren Streit um den Haushalt beigelegt und so die drohende Zahlungsunfähigkeit der Regierung abgewendet.
welt.de, tagesspiegel.de, zeit.de, faz.net, sueddeutsche.de

Anzeige
Wie sichern Sie die Zukunft Ihres Stadtwerkes? Gemeinsam! Wie heißt die größte Chance Ihres Stadtwerkes? Zukunft! Was können Sie für den Erfolg Ihres Stadtwerkes tun? Gestalten! Gestalten Sie Ihre Zukunft gemeinsam mit uns!
>> stadtwerkezukunft.de

– IN KÜRZE –

USA geben Reisewarnung für Europa heraus sueddeutsche.de
Zu wenige E-Autos in Fuhrparks der Ministerien tagesspiegel.de
Gewalt bei Rechten-Demo in Thüringen n-tv.de
Macron bringt den “Frexit” ins Spiel zeit.de
Messerangriff auf Politiker bei Maikundgebung in Belgien faz.net
Mehr als 200 Festnahmen nach Straßenkämpfen in Istanbul tagesspiegel.de
Syrien setzt laut Menschenrechtlern systematisch Chemiewaffen ein n-tv.de

– STANDPUNKT –

CDU-Außenpolitiker Röttgen will EU-Beitrittsgespräche beenden: Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages, Norbert Röttgen, hat die Haltung von Außenminister Sigmar Gabriel gegenüber der Türkei kritisiert. Gabriel spreche sich dezidiert für die Fortsetzung der Beitrittsverhandlungen aus, obwohl auch er genau wisse, dass sie eine Fiktion seien. Es werde Zeit, dass man sich an den Realitäten orientiere. Röttgen sprach sich dafür aus, die EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei jetzt auszusetzen. Gleichzeitig zeigte er Verständnis für die Haltung von Kanzlerin Angela Merkel. Ihre Aufgabe sei es auch, Europa zusammenzuhalten und zusammenzuführen.
faz.net, tagesschau.de

Anzeige
Ganz schön plietsch: Hamburgs Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank und Uni-Präsident Prof. Dr. Dieter Lenzen diskutieren mit Wissenschaftlern über Gesundheitsökonomie, Nachhaltigkeit und die Universität der Zukunft. Moderation: Jan-Martin Wiarda. 3. WISSENSCHAFTSSALON – HAMBURGER EXZELLENZSTRATEGIEN, 12. Mai 2017, Berlin. Anmeldung unter: uni-hamburg.de/wissenschaftssalon

Arbeitsministerin Nahles pocht auf Rückkehrrecht in Vollzeit: Andrea Nahles will das Recht auf Rückkehr in Vollzeitarbeit ungeachtet des Widerstands der Union noch vor der Bundestagswahl durchsetzen. Die SPD-Politikerin sagte auf der zentralen Kundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes zum 1. Mai, in Deutschland gebe es 750.000 Frauen in Teilzeit, die wieder mehr arbeiten wollten. Nahles forderte zudem einen Pakt für anständige Löhne und ein stabiles Rentenniveau. Für Jugendliche müsse ein Recht auf Ausbildung geschaffen werden.
zeit.de

Habeck will Minister in Schleswig-Holstein bleiben: Schleswig-Holsteins Umweltminister Robert Habeck hat Spekulationen über einen Wechsel in die Bundespolitik nach Berlin zurückgewiesen. In Schleswig-Holstein sage man zu so was Tühnkram und Spökenkiekerei, erklärte Habeck. Der 47-Jährige kämpft für die Wiederauflage der Koalition aus SPD, Grünen und der Partei der dänischen Minderheit SSW nach der Landtagswahl am Sonntag. Angesicht der schlechten Umfragewerte für die Bundes-Grünen und Kritik an dem Spitzenduo für die Bundestagswahl im September wurde erneut über einen Wechsel Habecks nach Berlin spekuliert.
welt.de

– CAUSA-DEBATTE –

Deutschtürken: Wie viel Loyalität zu Erdogan darf sein? Die Mehrheit der Deutschtürken hat beim Verfassungsreferendum den Kurs von Erdogan unterstützt. Welche Schlussfolgerungen kann man hieraus ziehen? Gibt es eine starke Loyalität gegenüber Erdogan? Ist diese mit dem deutschen Demokratieverständnis vereinbar? Deutschtürken dürfen nicht alle über Erdogans Kamm geschert werden, sagt CDU-Politiker Rupert Polenz. Eine Mehrheit der türkischen Wähler haben sich in Deutschland für Erdogans Kurs entschieden. Daraus darf nicht geschlussfolgert werden, dass alle Deutschtürken sich eher zur Türkei als zu Deutschland bekennen oder die doppelte Staatsbürgerschaft hinterfragt gehört.
causa.tagesspiegel.de (Ruprecht Polenz); causa.tagesspiegel.de (Alle Debattenbeiträge)

Anzeige
Startup- und Tech-Welt trifft sich auf Viva Technology in Paris: Am 15. Juni startet die dreitägige internationale Startup-Messe. Zusammen mit der Kommunikationsberatung MSL Germany veranstaltet Viva Technology bereits am 11. Mai in Berlin ein Pre-Event zum Thema „Berlin, Paris, London: Wird Brexit die Tech-Landschaft in Europa verändern?“

– HINTERGRUND –

Bundestag verschleppt das Tabakwerbeverbot: Die Regierung hat den Gesetzentwurf zum Tabakwerbeverbot beschlossen. Aber im Bundestag wird er seit einem Jahr boykottiert. Die Fraktionsführung und der Wirtschaftsflügel lehnen das Werbeverbot ab und bleiben bei ihren Argumenten. Joachim Pfeiffer, wirtschaftspolitischer Sprecher der Unionsfraktion, sagte, dies sei nur ein weiterer Versuch, den Bürger zu bevormunden. Auch Unionsfraktionschef Volker Kauder argumentiert so. Tabak sei ein legales Produkt, deswegen müsse Tabakwerbung erlaubt sein. Dabei setzt der Gesetzentwurf eine EU-Richtlinie um – und ein Rahmenübereinkommen der Weltgesundheitsorganisation.
faz.net

Am Dienstag in Tagesspiegel Agenda: Die Digital-Therapie: Besser vernetzte Patientendaten wären ein Segen für viele Kranke. Das sagen Experten – und drängen die Regierung zum Handeln. *** Gefährdet? Falscher Korpsgeist, Führungsschwäche – Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen muss desolate Zustände bei der Bundeswehr einräumen. Kann die Krise der Truppe die Ministerin das Amt kosten? *** Der Fall Barandah: Berlin muss energisch gegen die Hinrichtung des Iraners protestieren. *** Heute am Kiosk oder als E-Paper!
tagesspiegel.de/agenda

– POLITIK-JOBS –

KFW sucht Senior Referent (m/w) Vertriebsstrategie *** Verband im Bildungsbereich sucht Geschäftsführer *** IEP sucht Teilzeit-PraktikantIn zur Unterstützung der Online-Redaktion *** BDI sucht Abteilungsleiter (m/w) der Abteilung Mobilität und Logistik *** Verbund Europäischer Automobil Clubs (EAC) sucht Studentische/n Mitarbeiter/in *** IASS seeks Two Senior Research Associates (m/f) for the project “Co-Creation and Contemporary Policy Advice” *** Full-Service Netzwerkagentur sucht Interim Consultant (m/w) für den Bereich Digital *** Full-Service Netzwerkagentur sucht Interim Consultant (m/w) für den Bereich Healthcare *** Internationale Strategieberatung sucht Consultant PR/PA (m/w) *** MOVING sucht Referent/in
politjobs.de, politjobs.de/go/ (Inserat schalten)

– KALENDER –

09:00 Umweltministerin Barbara Hendricks übergibt Zerfikat für das aus der Nationalen Klimaschutzinitiative geförderte Projekt „Sanierung der Straßen- und Außenbeleuchtung“ an den Bürgermeister der Stadt Issum
10:00 Justizminister Heiko Maas stellt das Modul “Papilio Integration” vor, AWO Familienzentrum, Gelsenkirchen
10:15 Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries gibt den Startschuss des neuen Projektes “Phase XI”, Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes, Berlin
11:00 Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries beim Festakt “40 Jahre Energieforschungsprogramm der Bundesregierung”, Wirtschaftsministerium, Berlin
14:15 Finanzminister Wolfgang Schäuble beim B20 Summit, Tempodorom, Berlin
14:30 Kanzlerin Angela Merkel wird vom russischen Präsidenten Wladimir Putin im Rahmen ihrer Reise zur G20-Präsidentschaft, Sotschi, Russland
17:00 Staatssekretär Gunther Adler übergibt den GreenTec Award in der Kategorie “Bauen und Wohnungen”, Umweltministerium, Berlin
20:00 Kulturstaatssekretärin Monika Grütters beim Akademie-Dialog zur “Zukunft der Museen”, Akademie der Künste, Berlin

– ZITATE –

“Saudi-Arabien ist sehr daran interessiert, dass die deutsche Wirtschaft hier auch ihren Beitrag leistet.”

Angesichts des massiven Wirtschaftsumbaus in Saudi-Arabien sieht Kanzlerin Angela Merkel Chancen für die deutsche Wirtschaft.
tagesschau.de

“Es ist völlig verantwortungslos, die saudische Kopf-ab-Diktatur bei der Ausbildung ihrer Soldaten zu unterstützen.”

Linke-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht kritisiert das Abkommen zur Ausbildung saudischer Militärs in Einrichtungen der Bundeswehr.
n-tv.de

“Ich finde, unsere Leitkultur sollte das Grundgesetz sein.”

FDP-Chef Christian Lindner kritisiert Innenminister Thomas de Maizieres Leitkultur-Katalog.
bild.de

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR WIRTSCHAFTS-ENTSCHEIDER –

Schweizer Spion bespitzelte deutsche Finanzbeamten
SPD wird beim Wirtschaftsprogramm konkreter
Zalando könnte Flaghip-Stores eröffnen
Weltgrößter Zementkonzern zahlte Schutzgeld an IS

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Wirtschafts-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/wirtschaft

– DAS LETZTE –

Weidel beschwert sich über Interesse an ihrem Privatleben: AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel zahlt nach Angaben der “Neuen Zürcher Zeitung am Sonntag“ Steuern in der Schweiz. Weidel erklärte, sie habe ihren Lebensmittelpunkt in Deutschland, hier sei sie auch gemeldet. Ihre aus der Schweiz stammende Lebenspartnerin, die Mutter der Kinder, arbeite in der Schweiz. Die Kinder lebten bei ihrer Mutter im Nachbarland. Die AfD-Politikerin findet das mediale Interesse an ihrem Privatleben völlig überzogen. Weidel betonte, sie habe niemals vorgehabt, ihr Privatleben politisch zu instrumentalisieren, etwa um der AfD einen moderneren, liberalen Anstrich zu geben.
tagesspiegel.de, welt.de

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mp@tagesspiegel.de schicken.