tägliches Archiv: 14/03/2017

Morgenlage Wirtschaft am Dienstag, 14. März 2017

Für Wirtschafts-Entscheider am Dienstag, 14. März 2017

– WIRTSCHAFTSNEWS –

Finanz-Vorstand Lutz soll Bahn-Chef werden: Überraschende Wende bei der Deutschen Bahn: Der langjährige Finanz-Vorstand Richard Lutz wird wohl an die Spitze des Schienenkonzerns rücken. Wie der Tagesspiegel am Montagabend aus Aufsichtsratskreisen erfuhr, soll Lutz in der kommenden Woche zum Nachfolger von Rüdiger Grube ernannt werden, der im Januar zurückgetreten war.
tagesspiegel.de, faz.net, handelsblatt.com, spiegel.de, welt.de

Streik überraschend auf Dienstag ausgeweitet: An den Berliner Flughäfen geht bis Mittwochmorgen nicht mehr viel: Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi weitete den Streik des Bodenpersonals überraschend auch auf den Dienstag aus. Der Streik endet nun voraussichtlich am Mittwoch mit Beginn der Frühschicht um 5 Uhr. Die Gewerkschaft fordert eine Stundenlohnerhöhung von elf auf zwölf Euro für die rund 2.000 Abfertiger und Gepäckträger, die Arbeitgeber haben 27 Cent geboten. Am Montag fielen in Schönefeld und Tegel nahezu alle Flüge aus.
tagesspiegel.de, spiegel.de

Weniger Praktika durch Mindestlohn: Seitdem der Mindestlohn eingeführt wurde bieten deutsche Unternehmen weniger Praktika an. Gleichzeitig geben die Unternehmen aber mehr Geld für Praktikumsvergütung aus. Zu diesem Ergebnis kommt ein Report des Stifterverbands für die deutsche Wissenschaft, der die Investitionen der Wirtschaft im Bereich der Hochschulbildung untersucht. Insgesamt sind 53.000 Praktikumsplätze weggefallen. Um Praktika für Unternehmen wieder attraktiver zu machen, schlägt der Stifterverband eine neue Vergütungsregel vor. Für Praktikanten solle der halbe Mindestlohn gelten. Dies entspreche dem Umstand, dass Praktika halb Lern- und halb Arbeitsphasen seien.
faz.net

Merkels USA-Reise verschoben: Wegen schlechter Witterungsverhältnisse hat Bundeskanzlerin Angela Merkel ihre USA-Reise verschoben. Das Treffen mit US-Präsident Donald Trump findet nun am Freitag statt. An der Ostküste der USA wird in der Nacht zu Dienstag ein Blizzard erwartet. Gesprächsthema sollen auch die Handelsbeziehungen zu Deutschland und der EU sein. Die USA waren 2016 größter Absatzmarkt für Produkte “Made in Germany”. Der deutsche Handelsüberschuss wird aber schon seit längerer Zeit von den USA kritisiert.
handelsblatt.com

Ein Drittel des Geldes geht in die Wohnung: Laut Statistischem Bundesamt ist mit 36 Prozent die Wohnung der größte Posten im monatlichen Ausgabenbudget von durchschnittlich 2.400 Euro. Für Wohnen, Energie und Instandhaltungsarbeiten gibt ein durchschnittlicher Haushalt 859 Euro aus. Nahrungsmittel, Getränke und Tabak liegen mit 14 Prozent auf Platz zwei. Ausgaben für Auto, Fahrrad und Nahverkehr schlagen mit 13 Prozent des Budgets zu buche.
faz.net, sueddeutsche.de

Ostdeutscher Stromnetzbetreiber mit stabilem Netz: Der ostdeutsche Stromnetzbetreiber 50Hertz mit Sitz in Berlin kommt immer besser mit der Energiewende zurecht. So konnte das Unternehmen 2016 seine Kosten für die Regelung von Engpässen in seinem Netz gegenüber dem Vorjahr fast halbieren: von 354 Millionen Euro auf 180 Millionen Euro. Auch das ohnehin schon niedrige Niveau an Störungen konnte 50Hertz weiter drücken. Es liegt niedriger als bei den anderen drei Übertragungsnetzbetreibern in Deutschland. Und das, obwohl 50Hertz in seinem Netz 48 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Energien wie Wind- und Solarkraft bezieht.
tagesspiegel.de

Yahoo-Chefin Marissa Mayer bekommt 23 Millionen Dollar Abfindung faz.net
Britisches Parlament macht Weg für Brexit-Verhandlungen frei handelsblatt.com
EU sieht nach Zugeständnissen von Gazprom Wettbewerb gewährleistet spiegel.de

– STRATEGIE & MANAGEMENT –

Streit um Weiterbildungsprogramme der BA: Die Digitalisierung erfordert lebenslanges Lernen. Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung evaluiert bestehende Angebote und kommt zu folgenden Ergebnissen: Die Chance, einen Job zu finden, steigt um bis zu 14 Prozent bei denjenigen, die eine berufliche Weiterbildung machen. Die BA misst außerdem, wie viele Teilnehmer einer Maßnahme sich sechs Monate danach in einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung befinden. Die Quote aller Instrumente lag zuletzt bei rund 47 Prozent, bei Weiterbildungsabsolventen waren es 54 Prozent. Kritiker bemängeln allerdings oft, dass Weiterbildung häufig reine Zeitverschwendung sei, weil sie an den Bedürfnissen der Betriebe vorbei ginge.
tagesspiegel.de

Digitales Reisebüro: Auch in der Reisebranche sollen in Zukunft mehr Roboter eingesetzt werden. Gemeinsam mit der Softwarefirma Amadeus entwirft Tui ein Zukunftsbild, in dem der Roboter als erster Ansprechpartner für Kunden im Reisebüro fungieren könnte. Auf der ITB wurde der Beratungsroboter “Pepper” vorgestellt. Digitale Medien wie interaktive Weltkarten, iPads und modulare Beratungsbereiche zählten heute zu den Standards ihrer Reisebüros, sagt etwa Oliver Beck, Chef der Tui-Vertriebsstrategie. Dass “Pepper” Menschen ersetzen könnte, streitet Beck aber noch mit einem Augenzwinkern ab: “Den süßen Pepper können wir hier eigentlich gar nicht hinstellen, der ist ein viel zu großer Frauenmagnet.”
tagesspiegel.de

– ANGEZÄHLT –

Bis zu 33 Cent pro Liter Milch bekommen Milchbauern derzeit je nach Region von den Molkereien. Damit hat sich der Milchpreis etwas stabilisiert, nachdem ein Kampfpreis von 24 Cent im vergangenen Jahr viele Bauer an der Rand ihrer Existenz gebracht hat.
tagesspiegel.de

– ZITATE –

“Ich erinnere mich nicht an Liquiditätsprobleme, die ich für nicht überwindbar gehalten hätte. Ich bin davon ausgegangen, dass ich die Forderungen meiner Gläubiger immer erfüllen kann.”

Im Bankrottprozess gegen Anton Schlecker hat sich der ehemalige Drogeriemarktunternehmer am Montag erstmals persönlich zu Wort gemeldet und die Vorwürfe der Anklage zurückgewiesen.
tagesspiegel.de

“Wenn Marine Le Pen gewinnt, will sie ein Referendum durchführen. Und wenn das Referendum dann positiv ausfällt, könnte sie von Euro auf Franc als offizielles Zahlungsmittel umstellen. Das ist für alle Verträge, die nach französischem Recht abgeschlossen wurden, grundsätzlich möglich. De facto wäre das aber ein Staatsbankrott, weil die neue Währung im Vergleich zum Euro abwerten wird. Frankreich würde seine Glaubwürdigkeit einbüßen und Finanzierungskosten würden in die Höhe schnellen.”

Guntram Wolff, Direktor der Brüsseler Denkfabrik Bruegel, findet, ein Austritt Frankreichs aus dem Euro wäre vor allem für Frankreich keine gute Idee.
spiegel.de

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR POLITIK-ENTSCHEIDER –

Erdogan wirft Merkel Unterstützung von Terrorismus vor
Britisches Parlament verabschiedet Brexit-Gesetz
NRW-Untersuchungsausschuss zum Fall Amri
Merkels US-Reise wegen schlechten Wetters verschoben

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Politik-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/politik

– PETITESSE –

BER eingemottet: Der Flughafenplaner Dieter Faulenbach da Costa, bis 1999 selbst an der BER-Planung beteiligt, glaubt nicht mehr an eine Fertigstellung und Eröffnung des BER. “Ich denke, die Anteilseigener werden die Lust verlieren, das Ding einmotten und nach anderen Lösungen suchen”, sagte er gegenüber der Berliner Morgenpost. Er plädiert für den weiteren Betrieb des Flughafens Tegel, einen improvisierten Terminal II am BER und für einen Landesentwicklungsplan, der zulässt, dass an den Flugplätzen der Umgebung in Finow, Neuhardenberg oder Cottbus auch Flugzeuge mit einer Spannweite von mehr als 24 Metern landen dürfen.
welt.de

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mw@tagesspiegel.de schicken.

Morgenlage Politik am Dienstag, 14. März 2017

Für Politik-Entscheider am Dienstag, 14. März 2017

– TITELSEITEN –

Bild: Heino in Sorge um Hannelore – Heimliche OP an der Wirbelsäule
FAZ: Erdogan: Verehrte Merkel, Du unterstützt Terroristen
Handelsblatt: Gefährliches Spiel mit der Rente
SZ: Merkels Besuch bei Trump verschoben
Tagesspiegel: Fälschungsaffäre erschüttert CDU Berlin
taz: Nato befiehlt: Kriegt euch mal wieder ein!
Welt: SPD will Syrern erlauben, ihre Familien nachzuholen


– CASDORFFS AGENDA –

tagesspiegel-casdorffDa kommen aktuell zwei Ereignisse zusammen, die ein Schlaglicht auf die Lage werfen. Die erste: Das zwischen Bund und Ländern vereinbarte Zentrum zur Koordinierung von Abschiebungen hat seinen Betrieb aufgenommen. Das Ziel? „Wir müssen die Anstrengungen für Rückführungen – freiwillig und nicht freiwillig – erhöhen“, sagt der Bundesinnenminister ganz offen. Also raus mit möglichst vielen der 206.000 im Beamtendeutsch so genannten „Ausreisepflichtigen“. Die zweite Meldung: Eine schwere Explosion hat das Zentrum der afghanischen Hauptstadt Kabul erschüttert. Wieder Tod und Verwüstung. Erst vergangene Woche war ein Militärkrankenhaus angegriffen worden, mit 38 Toten, und die Terrormiliz IS brüstete sich, dafür verantwortlich zu sein. Was in jedem Fall ein weiteres Mal illustriert, dass bei Afghanistan von einem sicheren Herkunftsland nicht die Rede sein kann. Gefühlt geht dort jeden Tag eine Bombe hoch, und Chaos ist die Konstante der jüngsten afghanischen Geschichte. Man muss kein Linker sein, um zu kritisieren, dass über das Abschiebezentrum die Möglichkeiten der Länder für humanitäres Handeln nach eigenem und aktuellem Ermessen zu sehr eingeschränkt werden. Dass die Länder das mitmachen, wirft kein gutes Licht auf sie.

Einen guten Morgen wünscht
Ihr Stephan-Andreas Casdorff, Tagesspiegel-Chefredakteur


– NEWS –

Erdogan wirft Merkel Unterstützung von Terrorismus vor: Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat Kanzlerin Angela Merkel vorgeworfen, Terrorismus zu unterstützen. Regierungssprecher Steffen Seibert bezeichnete den Vorwurf als erkennbar abwegig. Im Fall Deniz Yücel ist die Regierung verärgert über die noch immer nicht mögliche konsularische Betreuung des in Istanbul inhaftierten Deutsch-Türken. Das Auswärtige Amt rät Touristen in der Türkei zu erhöhter Vorsicht. Die Niederlande haben eine neue Reisewarnung für die Türkei ausgegeben. Im Streit um Wahlkampfauftritte türkischer Minister erklärte sich Kanzlerin Angela Merkel solidarisch mit den Niederlanden. Erdogan will das Auftrittsverbots für seine Minister in den Niederlanden vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte bringen. Die Türkei entzieht Vertretern der niederländischen Regierung die Landeerlaubnis.
tagesspiegel.de, welt.de, spiegel.de, zeit.de, faz.net

Britisches Parlament verabschiedet Brexit-Gesetz: Der Abschied Großbritanniens aus der EU ist ein Stück näher gerückt. Das britische Unterhaus stimmte am Montag mit großer Mehrheit für einen Gesetzesentwurf, der die Regierung dazu ermächtigt, bei der EU in Brüssel den Austritt Großbritanniens zu erklären. Die Parlamentarier folgten dabei in einem wichtigen Punkt dem Wunsch der Regierung: Ein Vetorecht der Parlaments über das Ergebnis der Verhandlungen lehnten sie ab.
welt.de, sueddeutsche.de

Anzeige
Medizinischer Fortschritt für alle Patienten. Der funktionierende Systemwettbewerb zwischen privater und gesetzlicher Krankenversicherung sichert ein hohes und innovatives Versorgungsniveau. Dabei nimmt die Private Krankenversicherung häufig die Rolle des initialen Innovationsmotors ein. Das schützt vor Leistungskürzungen im Gesundheitswesen und dient allen Patienten in Deutschland.
pkv.de

NRW-Untersuchungsausschuss zum Fall Amri: Im Fall des Berlin-Attentäters gab es offenbar Probleme beim europäischen und innerdeutschen Datenaustausch. Ex-BAMF-Chef Frank-Jürgen Weise sagte, die Abfrage in der Eurodac-Datenbank habe bei Amri keinen Treffer ergeben, obwohl der Tunesier in Italien aufgefallen sei. BKA-Chef Holger Münch sprach sich dafür aus, das Schengener Informationssystem um biometrische Daten zu ergänzen und die Polizeigesetze der Bundesländer zu harmonisieren. Nach dem Anschlagsalarm in Essen ist auch der zweite festgenommene Verdächtige wieder frei. Nach der Anschlagsdrohung in Offenburg prüfen die Ermittler einen islamistischen Hintergrund. Die Bundesanwaltschaft hat ein Islamisches Zentrum in Lübeck wegen Terrorverdacht durchsuchen lassen.
dw.com, handelsblatt.com, zeit.de (Essen), n-tv.de (Offenburg), zeit.de (Lübeck)

Merkels US-Reise wegen schlechten Wetters verschoben: US-Präsident Donald Trump hat das für diesen Dienstag geplante Treffen mit Kanzlerin Angela Merkel abgesagt. Als Grund dafür nannte er ein in den USA heraufziehendes Unwetter. Der Besuch solle auf Freitag verschoben werden. Trump will wie angekündigt auf sein Gehalt als Präsident verzichten. Er werde das Geld am Ende des Jahres spenden, sagte sein Sprecher Sean Spicer am Montag. Zu Trumps Spionagevorwürfen gegen Barack Obama sagte Spicer, Trump habe sich nicht direkt auf das Abhören von Telefonen bezogen, als er auf Twitter über Abhören schrieb.
zeit.de, handelsblatt.com, tagesspiegel.de

Hunderttausende Tote in Syrien: Fast eine halbe Mio. Menschen sollen im sechsjährigen Bürgerkrieg entweder getötet worden sein oder gelten als vermisst. Der Krieg führte zur größten Flüchtlingskrise seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges. Die Gefahren für Kinder in Syrien sind laut einem Unicef-Bericht weiter gestiegen. Die für diese Woche geplante neue Runde der Syrien-Gespräche in Kasachstan wollen die syrischen Rebellen boykottieren. Der syrische Präsident Baschar al-Assad hat die US-Truppen in seinem Land als Invasoren bezeichnet.
handelsblatt.com, zeit.de, n-tv.de (Friedensgespräche), faz.net (Assad)

Anzeige
Tagesspiegel Wirtschaftsclub lädt ein. : „Wie wir Berlin bewegen.” mit Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Donnerstag, 23.03.2017, 19.00 Uhr, anschließend Get-together, Anmeldung: wirtschaftsclub@tagesspiegel.de Der Club richtet sich an UnternehmerInnen und Führungskräfte.

Bund und Länder wollen Abschiebung besser koordinieren: Die Zahlen von freiwilligen Rückführungen und Abschiebungen seien im vergangenen Jahr gestiegen, sagte Innenminister Thomas de Maiziere am Montag beim Besuch des sogenannten Zentrums zur Unterstützung der Rückkehr (ZUR) in Berlin. Und trotzdem reiche das nicht aus. Genau wie bei Integrationsmaßnahmen müssten auch die Anstrengungen für Rückführungen erhöht werden. Das Zentrum diene etwa zur der Koordinierung von Sammelabschiebungen und Maßnahmen zur freiwilligen Rückkehr.
handelsbatt.com, dw.com

Heimlicher Besuch aus Ankara: Trotz der Spitzel-Vorwürfe gegen den Moscheeverband Ditib hat sich offenbar ein hoher Beamter der türkischen Religionsbehörde Diyanet unbehelligt in Deutschland aufgehalten. Der Leiter der Abteilung Auslandsangelegenheiten, Halife Keskin, sei Mitte Februar in der Bundesrepublik gewesen, ohne von den Sicherheitsbehörden befragt zu werden. Dabei habe der Grünen-Politiker Volker Beck die Bundesanwaltschaft zuvor über dessen Aufenthalt informiert. Es entstehe der Eindruck, dass die Ermittlungen im Ditib-Spionage-Komplex nicht mit der gebotenen Ernsthaftigkeit geführt würden, kritisiert Beck.
faz.net, zeit.de

AfD streitet über Bundestagskandidaten: AfD-Chefin Frauke Petry widersprach Meldungen, es sei eine Vorentscheidung über die Zusammenstellung des Spitzenteams für die Bundestagswahl gefallen. Nach Berichten sagte der AfD-Landeschef in Sachsen-Anhalt, Andre Poggenburg, neben Petry solle auch der Brandenburger AfD-Chef Alexander Gauland zum Team der Spitzenkandidaten zählen. Poggenburg übergehe mit seinen Äußerungen den AfD-Konvent, der am Samstag beschlossen habe, dass sich etwaige Teams untereinander finden und für eine interne Mitgliederbefragung vorstellen sollten, erklärte Petry.
handelsblatt.com, spiegel.de

Anzeige
Elektro-Autos: Wie ist die Million zu schaffen? Der 7. Tagesspiegel eMobility Summit zur Zukunft der Mobilität u.a. mit StS. Barthle (BMVI), Boos (arago), Harries (Daimler), Hoffmeister-Kraut (MWAW), Levermann (PIK) und Wissmann (VDA) am 9./10. Mai in Berlin. Themen-Special zur Bundestagswahl 2017. Alle Sprecher, Themen, Registrierung:
www.emobility-summit.de

– IN KÜRZE –

Langjähriger SPD-Spitzenpolitiker Ehmke mit 90 Jahren gestorben welt.de
Helmut Schmidts Lebensgefährtin Ruth Loah gestorben zeit.de
Deutschland kommt Nato-Ziel bei Verteidigungsausgaben kaum näher handelsblatt.com
Schottlands Regierungschefin will Unabhängigkeit von London tagesspiegel.de

– STANDPUNKT –

SPD-Kanzlerkandidat Schulz will Globalisierung erneuern: Martin Schulz hat dazu aufgerufen, mit einer Erneuerung der Globalisierung dem Rechtspopulismus weltweit entgegenzuwirken. Man müsse deutlich machen, dass Abschottung keine Lösung sei, sagte Schulz am Montag. Keine Mauer könne hoch genug sein, um auf Dauer vor globalen Problemen zu schützen. Als Kanzler wolle er dafür sorgen, dass Deutschland all sein Gewicht dafür einsetze, die Globalisierungsprozesse durch verbindliche Regeln gerecht zu gestalten.
welt.de, handelsblatt.com

Justizminister Maas will NPD die Finanzierung entziehen: Heiko Maas will der rechtsextremen NPD die staatliche Finanzierung entziehen. Entsprechende Möglichkeiten sollte man sorgfältig prüfen. Das sei in dieser Legislaturperiode machbar. Steuermittel für die NPD seien eine staatliche Direktinvestition in rechtsradikale Hetze, sagte Maas. Das politische Konzept der Partei missachte die Menschenwürde und sei mit dem Demokratieprinzip unvereinbar.
sueddeutsche.de

CDU-Politiker Steiger warnt davor, Eliten zu vertreiben: Der CDU-Wirtschaftsrat hat Politiker davor gewarnt, Eliten und das Establishment im Land durch andauernde Kritik zu beschädigen. Man müsse sagen dürfen, wer die Leistungsträger seien und wer den Karren ziehe, sagte der Generalsekretär des Verbandes, Wolfgang Steiger. Wer Außergewöhnliches leiste, müsse auch außergewöhnlich bezahlt werden. Das nutze dem Rest des Landes. Man brauche wirtschaftlichen Erfolg der Sozialen Marktwirtschaft, um die hohen Sozialleistungen für wirklich Bedürftige bezahlen zu können.
n-tv.de

– TALKSHOW –

Hart aber Fair: Hier Freiheit leben, dort Erdogan wählen – wie passt das zusammen? Innenminister Thomas de Maiziere betont, der türkische Wahlkampf habe in Deutschland nichts verloren. Die Regierung wolle nicht, dass Menschen, die hier leben, in Stellung gebracht werden für eine Debatte in der Türkei. Grünen-Chef Cem Özdemir warnt, Erdogan versuche nicht nur die europäischen Länder gegeneinander auszuspielen, sondern auch die Bevölkerung in Deutschland zu spalten. Die Journalistin Düzen Tekkal kritisiert, Mitschuld an den vielen Erdogan-Anhängern in Deutschland seien gerade Islamverbände wie die Ditib, die in ihren Moscheen keine Integration predigen.
daserste.de

– CAUSA-DEBATTE –

Wie gefährlich ist der niederländische Populismus? Am 15. März wird in den Niederlanden gewählt und der Rechtspopulist Geert Wilders hat Chancen mit seiner Partij voor de Vrijheid (Partei für die Freiheit) eine Vielzahl an Stimmen einzufangen. Warum kann Wilders solche Erfolge feiern? Was bedeutet das für die EU? Stijn van Kessel von der Loughborough University stellt fest: Wilders beeinflusst den politischen Diskurs. Der Wahlkampf in den Niederlanden dreht sich sehr stark um die Themen Migration und Identität. Geert Wilders hat es geschafft, den Diskurs zu diesen Themen zu beeinflussen. Dennoch wird er mit seiner Forderung nach einem EU-Austritt keinen Erfolg haben.
causa.tagesspiegel.de (Stijn van Kessel); causa.tagesspiegel.de (Alle Debattenbeiträge)

– HINTERGRUND –

Kindergeld-Kürzung für EU-Ausländer: Die EU-Kommission reagierte verärgert auf Berichte, wonach die Koalition am Mittwoch gegen den Willen Brüssels ein Gesetz zur Kindergeld-Kürzung verabschieden wolle. Ziel ist es, das Kindergeld an die niedrigeren Lebenshaltungskosten im Heimatland des Kinder anzupassen, um Sozialmissbrauch zu verhindern. Tatsächlich wurde das Gesetz nun doch nicht auf die Tagesordnung des Kabinetts gesetzt, da sich die Ministerien für Finanzen, Justiz sowie Arbeit und Soziales über das Vorgehen nicht einigen konnten. Justiz- und Arbeitsressort warnen vor einem Bruch von Europarecht durch einen nationalen Alleingang.
tagesspiegel.de

Am Dienstag in Tagesspiegel Agenda: Am rechten Rand – Wie radikal wird die AfD-Fraktion? Trotz bröckelnder Umfragewerte rechnen die Populisten fest mit dem Einzug ins Parlament. Auch etliche Anhänger des nationalistischen Höcke-Flügels könnten bald im Bundestag sitzen. *** Was tun? Nazi-Vergleiche und Drohungen gegen Europas Regierungen: Wie kann der türkische Präsident Erdogan gestoppt werden? *** Heute am Kiosk oder als E-Paper!
tagesspiegel.de/agenda

– POLITIK-JOBS –

SPD sucht Social-Media-Redakteur/in *** Public Affairs-Strategieberatung sucht Junior Consultant (m/w) *** Advice Partners sucht Trainee (m/w) und Analyst (m/w) für den Bereich Public Affairs *** ADVERB sucht PA-/PR-Berater *** ADVERB sucht Praktikant/in *** GIZ sucht Leiter (m/w) des Sekretariats der Deutsch-Tunesischen Energiepartnerschaft *** Johanssen + Kretschmer sucht eine/n Berater/in *** MdB-Büro sucht Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in *** VDAB sucht Juristische/n Bundesreferenten/in mit Schwerpunkt ambulante Pflege *** FleishmanHillard sucht Berater (m/w) Public Affairs *** polisphere sucht Student/in für 3-monatiges Praktikum bei politjobs *** FDP-Fraktion Baden-Württemberg sucht wissenschaftliche/n Referenten/in und wissenschaftliche/n Assistenten/in
politjobs.de, politjobs.de/go/ (Inserat schalten)

– KALENDER –

10:00 Forschungsministerin Johanna Wanka zu “Klima- und Vorsorgeforschung” beim “Halo-Symposium”, Weßling
10:00 Arbeitsministerin Andrea Nahles bei der BMAS-OECD-Konferenz “Zusammen arbeiten: Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten in Deutschland und anderen OECD-Mitgliedstaaten”, Haus der Deutschen Wirtschaft, Berlin
10:00 Innenminister Thomas de Maiziere beim Lenkungsausschuss der Deutschen Islamkonferenz u.a. zu islamischer Seelsorge, Innenministerium, Berlin
11:50 Arbeitsministerin Andrea Nahles besucht gemeinsam mit den Integrationsministern aus Kanada und Schweden sowie der OECD-Sonderbeauftragten Gabriela Ramos des Projekts “Chance Plus für Flüchtlinge” bei der S-Bahn Berlin, Werk Schöneweide
14:20 Finanzminister Wolfgang Schäuble und Entwicklungsminister Gerd Müller bei der Tagung des Verbands kommunaler Unternehmen, Estrel, Berlin
14:30 Umweltministerin Barbara Hendricks bei der Fachkonferenz “Kommunen aktiv für den Klimaschutz” des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, Deutsche Welle, Bonn
14:45 Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries beim Disrupt Space Summit 2017, Haus Ungarn, Berlin
18:00 Justizminister Heiko Maas beim G20 Consumer Summit, Justizministerium, Berlin

– ZITATE –

“Regiert Euer Land und treibt nicht im Ausland Eure eigenen Bürger auseinander.”

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz wirft der türkischen Regierung parteipolitisch motivierte Propaganda vor.
tagesspiegel.de

“Die Bundeskanzlerin hat nicht die Absicht, sich am Wettlauf der Provokationen zu beteiligen. Sie macht das nicht mit.”

Regierungssprecher Steffen Seibert kritisiert Erdogans Vorwurf, Kanzlerin Angela Merkel unterstütze Terroristen.
tagesspiegel.de

“Es muss klar sein, dass wir uns innerhalb der EU nicht gegeneinander ausspielen lassen.”

Grünen-Fraktionschef Cem Özdemir fordert Kanzlerin Angela Merkel auf, in Washington für den Zusammenhalt der EU zu werben.
tagesspiegel.de

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR WIRTSCHAFTS-ENTSCHEIDER –

Finanz-Vorstand Lutz soll Bahn-Chef werden
Flughafen-Streik überraschend auf Mittwoch ausgeweitet
Weniger Praktika durch Mindestlohn
Digitales Reisebüro

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Wirtschafts-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/wirtschaft

– DAS LETZTE –

AfD löscht umstrittenen Tweet: Die Berliner AfD hat das umstrittene Foto des AfD-Abgeordneten Frank Scheermesser mit Hertha-Profi Marvin Plattenhardt aus dem Twitter-Account des Landesverbandes gelöscht. Scheermesser erklärte, er könne die Aufregung nicht verstehen. Das Foto sei nicht als politische Aktion gedacht gewesen. Scheermesser räumte ein, dass er sich Plattenhardt nicht in seiner politischen Funktion vorgestellt habe. AfD-Pressesprecher Torsten Elsholtz nannte die Aktion nicht ideal.
tagesspiegel.de

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mp@tagesspiegel.de schicken.