tägliches Archiv: 13/03/2017

Morgenlage Wirtschaft am Montag, 13. März 2017

Für Wirtschafts-Entscheider am Montag, 13. März 2017

– WIRTSCHAFTSNEWS –

Neue Streiks an Berliner Flughäfen: Zum Wochenstart müssen sich Passagiere erneut auf Verspätungen und Flugausfälle an den Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld einstellen. Die Gewerkschaft Verdi hat die rund 2.000 Beschäftigten des Bodenpersonals zu einem weiteren Streik aufgerufen. Der Ausstand soll am Montagmorgen gegen 4 Uhr mit Beginn der Frühschicht starten und am Dienstagmorgen mit dem Ende der Nachtschicht gegen 5 Uhr enden. Erneut sind hunderte Verbindungen betroffen.
tagesspiegel.de, sueddeutsche.de, n-tv.de

BER: Anzeige gegen Unbekannt: Die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg hat wegen des Verdachts auf Geheimnisverrats Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt. Vertrauliche Inhalte wurden, so der Verdacht, an Medien weitergegeben. So auch ein vertrauliches Protokoll einer Telefonkonferenz der drei Gesellschafter Berlin, Brandenburg und Bund. Der neue Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup habe den Vorgang veranlasst.
faz.net, n-tv.de

Anzeige
Gesetze, Stakeholder, Termine. Alles aus einer Hand im Tagesspiegel Politikmonitoring. Umfassend recherchiert, strukturiert aufbereitet. Testen Sie uns jetzt. Kostenlos und unverbindlich.
monitoring.tagesspiegel.de oder 030 29021 11424

Piëch soll entmachtet werden: Die Familien Porsche und Piëch wollen nach Medienberichten dem ehemaligen VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch sein Aufsichtsratsmandat bei der Porsche SE entziehen. Nach Angaben eines Sprechers müsse der Aufsichtsrat bis Mitte April entscheiden, wer dem Gremium angehören soll. Die Porsche SE gilt wegen deren milliardenschweren Beteiligungen als Machtzentrum des VW-Konzerns.
handelsblatt.com, spiegel.de, sueddeutsche.de

Merkel trifft Trump: Angela Merkel reist in der kommenden Woche in die USA. Bei ihrem Antrittsbesuch bei US-Präsident Donald Trump wird es vor allem um Wirtschaftsthemen wie die Zukunft von Freihandel und Globalisierung gehen. Dabei soll vor allem die Einführung einer Grenzausgleichsteuer abgewendet werden. Merkel nimmt auch prominente Konzernbosse mit nach Washington: Die Vorstandsvorsitzenden von BMW und Siemens, Harald Krüger und Joe Kaeser sowie der Chef des Autozulieferers Schaeffler, Klaus Rosenfeld.
spiegel.de, sueddeutsche.de

Lufthansa legt Zahlen vor: Am Donnerstag legt die Lufthansa als letzter Dax-Konzern die Zahlen für das vergangene Jahr vor. Es sieht erneut nach einem Milliardengewinn aus. Airline-Chef Carsten Spohr wird darüber hinaus den weiteren Umbau des Konzerns forcieren. Eine Zentrale Rolle spielt dabei die Billigtochter Eurowings. Und weiterhin nicht vom Tisch dürfte ein weiteres Engagement  bei Air Berlin sein.
n-tv.de

Deutsche Werften trotzen der Krise: Seit 2008 haben weltweit rund 560 Werften ihren Betrieb eingestellt. In den vergangenen Jahren wurden 1.600 Schiffe fertiggestellt. Doch der Markt scheint gesättigt, neue Aufträge Fehlanzeige. Deutsche Werften liegen mit einem Marktanteil von 20 Prozent weltweit auf Platz zwei hinter China. Von den Entwicklungen des Weltmarkts kann sich die heimische Produktion aber nicht abkoppeln, auch wenn die Talsohle erreicht sei, wie Reinhard Lüken, Hauptgeschäftsführer des Verbandes für Schiffbau und Meerestechnik (VSM) feststellt.
handelsblatt.com

Island hebt Kapitalkontrollen auf handelsblatt.com
Bord-Restaurants der Bahn fahren Millionendefizit ein spiegel.de
US-Banken hängen europäische Konkurrenz ab n-tv.de

– STRATEGIE & MANAGEMENT –

Niederlande – die Streber Europas: Um 2,1 Prozent ist die Wirtschaft der Niederlande zuletzt gewachsen, so stark wie seit neun Jahren nicht mehr. Auch die Arbeitslosenquote fällt mit 5,5 Prozent niedrig aus. Pro Kopf exportieren sie doppelt so viel wie die Deutschen. Doch die Verunsicherung in der Bevölkerung ist groß. So zeigen die offiziellen Zahlen auch nicht die ganze Wahrheit. Trotz niedriger Arbeitslosenquote machen sich viele Niederländer Sorgen um ihren Arbeitsplatz. Hatten 2008 noch deutlich mehr als die Hälfte von ihnen einen “sicheren Job”, traf das zuletzt nur noch auf ein Drittel zu.
tagesspiegel.de

Google-Maps für Unwetter, Unglücke und Terror: Das Unternehmen A3M in Tübingen hat eine Art Google-Maps für Unglücke und Gefahren entworfen. Mittlerweile ist das Unternehmen das Kriseninformationszentrum der deutschen Reisebranche. Sicherheit ist eines der Hauptkriterien bei der Wahl von Urlaubszielen. Die Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) sagt: 38 Prozent der Bevölkerung fühlen sich durch den Terror in ihrer aktuellen Reiseplanung beeinflusst. Die Daten von A3M sollen aber auch den Verbrauchern direkt helfen. Reisende, die bei der Buchung ihre Handynummer hinterlegt haben, können dann per SMS gewarnt werden.
faz.net

– ANGEZÄHLT –

Mehr als zwei Milliarden Tulpen wollen niederländische Blumenhändler in diesem Jahr verkaufen.
tagesspiegel.de

– ZITATE –

“Qualität bekommt man nicht zum Nulltarif, aber billig schlägt in unserer Branche oft Qualität.Ob da nun ein solide ausgebildeter Sicherheitsmann steht oder jemand, der 40 Stunden lang einen Kurs besucht hat, entscheidet letztlich der Kunde und dessen Zahlungsbereitschaft.”

Manfred Buhl, Chef des Sicherheitsunternehmens Securitas Deutschland, fordert eine bessere Ausbildung in der Sicherheitsbranche.
tagesspiegel.de

“Wenn ein Vorstandsvorsitzender das 148-fache eines Facharbeiters verdient, dann wird das eben nicht mehr als gerecht empfunden – so viel kann keine Arbeit wert sein.”

Ingrid Schmidt, Präsidentin des Bundesarbeitsgerichts (BAG), hat eine klare Meinung zur aktuellen Diskussion um die Höhe von Managergehältern.
faz.net

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR POLITIK-ENTSCHEIDER –

Streit über Auftritte türkischer Politiker in Europa
Politiker fordern Abzug der Bundeswehr aus Incirlik
IS-Kämpfer soll für Terrordrohung in Essen verantwortlich sein
US-Außenpolitiker verurteilen Trumps Einreisebann

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Politik-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/politik

– PETITESSE –

Betrügerisches Deutschland: 44 Prozent der Deutschen, zeigt eine aktuelle Umfrage, haben ihre Ferien schon mal auf Krankenschein verlängert. Es ist bei weitem nicht der einzige Schwindel-Klassiker, wie die Studie im Auftrag des Berliner Cashback-Portals Shoop nahelegt. Demnach haben 20 Prozent schon einmal ein privates Dinner als Geschäftsessen deklariert. Immerhin 17 Prozent erschleichen sich Neukundenrabatte, indem sie Verträge kündigen und auf den Namen ihres Partners neu abschließen. 15 Prozent legen abgelaufene oder gänzlich gefälschte Studentenausweise vor, um günstiger an Fahrkarten, ins Theater oder Kino zu kommen.
tagesspiegel.de

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mw@tagesspiegel.de schicken.

Morgenlage Politik am Montag, 13. März 2017

Für Politik-Entscheider am Montag, 13. März 2017

– TITELSEITEN –

Bild: So klappt’s mit dem Eigenheim (Fünfteilige Serie)
FAZ: Erdogan fordert Sanktionen gegen die Niederlande
Handelsblatt: Wandel durch Handel (Merkels USA-Reise)
SZ: Türkische Drohungen empören Europa
Tagesspiegel: Erdogan: Sie werden für ihr Vorgehen bezahlen
taz: Halbmond über Holland
Welt: “Erdogan sucht Konfrontation mit Europa”


– CASDORFFS AGENDA –

tagesspiegel-casdorffInteressantes Argument des Bundesinnenministers: Er spricht ein Verbot für Bilder und Plakate mit dem Gesicht des PKK-Führers Abdullah Öcalan aus, weil die einen hohen “Emotionalisierungseffekt” hätten. Die Begründung ist nicht von der Hand zu weisen. Die PKK wird immer noch als Terrororganisation eingestuft. Daneben hat Öcalan allerdings aus dem Gefängnis heraus zweimal zu einem Friedensprozess zwischen der Türkei und der PKK aufgerufen, erfolglos. Bestimmt auch vor diesem Hintergrund sieht Mehmet Tanriverdi, stellvertretender Bundesvorsitzender der Kurdischen Gemeinde Deutschland, einen nicht geringeren Emotionalisierungseffekt in Transparenten mit dem Gesicht von Recep Tayyip Erdogan. Der Führer der Türkei spaltet und polarisiert aus kurdischer Sicht auch, und zwar nicht nur die türkische Gesellschaft, sondern dazu die deutsche. Erdogan habe hier womöglich einen noch größeren Emotionalisierungseffekt, erklärt Tanriverdi. Eine mindestens interessante Sichtweise. Und wenn man sich so umhört: Ganz falsch ist sie nicht.

Einen guten Morgen wünscht
Ihr Stephan-Andreas Casdorff, Tagesspiegel-Chefredakteur


– NEWS –

Streit über Auftritte türkischer Politiker in Europa: Die Niederlande ließen den türkischen Außenminister Mevlüt Cavusoglu nicht landen und wiesen die Familienministerin Beytül Sayan Kaya aus. Präsident Recep Tayyip Erdogan kritisierte das Verhalten der niederländischen Regierung als unanständig und drohte dem Land mit Konsequenzen. Ein Demonstrant drang am Sonntag in das niederländische Konsulat in Istanbul ein und hisste die türkische Flagge. Auch in der Schweiz und Österreich wurden geplante Auftritte von türkischen Politikern kurzfristig abgesagt. Dänemark will einen geplanten Besuch des Ministerpräsidenten Binali Yildirim verschieben.
spiegel.de, sueddeutsche.de, faz.net, tagesspiegel.de

Politiker fordern Abzug der Bundeswehr aus Incirlik: Der Ruf nach einer harten Haltung gegenüber dem türkischen Staatschef Erdogan wird lauter. CSU-Politiker Florian Hahn forderte einen Abzug der Bundeswehr vom türkischen Stützpunkt Incirlik. Die Linken-Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht unterstützte die Forderung. Bei der Luftwaffe hält man davon allerdings wenig: Trotz der schwierigen politischen Großwetterlage zwischen Berlin und Ankara gebe es beim Einsatz in Incirlik weiterhin keinerlei Probleme. Finanzminister Wolfgang Schäuble sieht keinen Spielraum für eine wirtschaftliche Unterstützung der Türkei, solange der “Welt”-Korrespondent Deniz Yücel in dem Land in Haft ist.
faz.net, spiegel.de, sueddeutsche.de

Anzeige
Ratgeber für den Pflegealltag – kostenlos und unabhängig. Die gemeinnützige PKV-Stiftung “Zentrum für Qualität in der Pflege” (ZQP) bietet mit einer neuen Website zahlreiche Informationen von A wie Alzheimer bis Z wie Zahnpflege. Hier finden pflegende Angehörige gesicherte pflegepraktische Hinweise sowie eine bisher einzigartige Datenbank zur schnellen Suche nach einer Pflegeberatung in der Nähe.
zqp.de

IS-Kämpfer soll für Terrordrohung in Essen verantwortlich sein: Nach dem Terroralarm und der Schließung eines Einkaufszentrums in Essen ist einer von zwei Festgenommenen wieder auf freiem Fuß. Das Einkaufszentrum kann Montag wieder öffnen. Ein deutscher IS-Kämpfer soll von Syrien aus per Internet-Messenger mehrere potenzielle Täter mit dem Attentat auf das Shoppingcenter in der Essener Innenstadt beauftragt haben. Die Polizei vernahm zwei Männer aus Oberhausen und durchsuchte ihre Wohnungen. Nach einem Großeinsatz wegen einer Anschlagsdrohung in Offenburg hat die Polizei einen Verdächtigen gefasst. Der in Deutschland einsitzende mutmaßlich Verantwortliche für den Anschlag auf das Bardo-Museum in Tunis kann in Kürze nach Tunesien abgeschoben werden.
tagesspiegel.de, dw.com, n-tv.de (Offenburg), tagesschau.de (Tunesien)

US-Außenpolitiker verurteilen Trumps Einreisebann: In den USA haben mehr als 130 Außenpolitik-Experten gegen den von Präsident Donald Trump verfügten neuen Einreisebann Stellung bezogen und vor Gefahren für die nationale Sicherheit gewarnt. Das US-Justizministerium hat 46 Bundesanwälte zum Rücktritt aufgefordert, die während der Amtszeit von Barack Obama ernannt worden waren. Trump kommt bezüglich seiner unbewiesenen Vorwürfe, sein Vorgänger Obama habe ihn abhören lassen, weiter in Erklärungsnot. Kanzlerin Angela Merkel reist an diesem Montag zu ihrem ersten Treffen mit Trump nach Washington.
zeit.de, sueddeutsche.de, handelsblatt.com, tagesspiegel.de

Anzeige
young+restless »Legal Tech – next Big Thing?«. Digitalizing Law – wie verknüpft man moderne Technologien mit juristischen Dienstleistungen?
u.a. mit Maximilian Block, CEO von www.advocado.de am 16. März im Telefóncia BASECAMP Berlin. Impulse, Themen & Netzwerke – young+restless ist das Netzwerktreffen für Young Professionals in Berlin.
Information + Anmeldung: www.youngandrestless.berlin

Al-Kaida-Ableger bekennt sich zu Anschlag in Damaskus: Die Al-Kaida-nahe Organisation Tahrir al-Scham hat den Anschlag in Damaskus für sich beansprucht. Bei einem der schwersten Terrorangriffe der vergangenen Jahre auf schiitische Pilger stieg die Zahl der Todesopfer am Sonntag Menschenrechtlern zufolge auf 74. Zwei Explosionen im Bezirk Al-Schagur hatten am Samstag die schiitische Pilgerstätte des Bab-al-Saghir-Friedhofes erschüttert. Die deutsche Regierung verurteilte den Anschlag in aller Schärfe.
tagesspiegel.de, dw.com

Regierung erwägt Bau von Jugendheimen in Marokko: Viele Kinder und Jugendliche aus Marokko, die alleine nach Deutschland kommen, sind Waisen oder stammen aus zerrütteten Familien. Die Regierung überlegt, in Marokko Jugendheime zu errichten, in die auch unbegleitete minderjährige Flüchtlinge zurückkehren könnten. Demnach sollen die Heime in erster Linie Straßenkindern vor Ort helfen. Die Regierung prüfe, Einrichtungen zu schaffen, die Minderjährigen, die in benachteiligten Situationen leben, eine Zukunftsperspektive eröffnen.
zeit.de

Frank Franz bleibt NPD-Chef: Auf dem Parteitag der rechtsextremen NPD stimmten am Samstagabend 102 Delegierte für Franz. Der Vorsitzende musste sich in einer Kampfabstimmung Thorsten Heise stellen, ein mehrfach vorbestrafter Neonazi. Dieser habe 69 Stimmen erhalten. Heise wurde dann am Sonntag als einer von drei Stellvertretern gewählt. Etwa 4.000 Menschen demonstrierten am Samstag gegen die NPD, auch die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer gehörte dazu.
spiegel.de, welt.de

– IN KÜRZE –

Sozialdemokratische Parteien bündeln Kräfte gegen Populisten faz.net
Regierung verdoppelt Hilfen für Menschen am Horn von Afrika deutschlandfunk.de
Leiharbeiter verdienen 1.300 Euro weniger als der Schnitt faz.net
Am Mittwoch wählen die Niederländer ein neues Parlament handelsblatt.com

– STANDPUNKT –

Wirtschaftsministerin Zypries ruft US-Regierung zu Freihandel auf: Brigitte Zypries hat an die US-Regierung appelliert, auf offene Märkte zu setzen statt auf Abschottung. Das Ziel sei ein freier und fairer Welthandel, gerade angesichts weltweiter protektionistischer oder nationalistischer Ansätze. Abschottung mache alle ärmer. Zypries nannte den Freihandel einen kräftigen Motor für Wachstum, Millionen von Arbeitsplätzen und Wohlstand. Sie sprach sich für eine starke und handlungsfähige Welthandelsorganisation WTO aus.
faz.net

SPD-Fraktionschef Oppermann sieht Gratwanderung für Merkel bei Trump: Kanzlerin Angela Merkel sollte bei ihrem Trump-Besuch nach Ansicht von Thomas Oppermann aus einer Position der Stärke heraus agieren. Einerseits müsse Merkel deutlich machen, dass eine gute Zusammenarbeit mit den USA nur über die bisher gemeinsam vertretenen Werte funktionieren könne. Wenn die USA und Trump jedoch einen protektionistischen Weg mit Zöllen und Handelsbeschränkungen einschlagen wollten, müsse Merkel klar sagen, dass Deutschland und Europa nicht wehrlos darauf reagieren würden.
tagesspiegel.de

Integrationsbeauftragte Özoguz warnt vor Eskalation: Nach der Eskalation zwischen Türkei und Niederlanden warnt Aydan Özoguz davor, den Konflikt mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan eskalieren zu lassen. Auch wenn es angesichts der Töne aus Ankara schwerfalle: Man müsse kühlen Kopf bewahren. Eine Zuspitzung nutze nur den Hardlinern. Es sei gefährlich, wenn man sich von Erdogan in eine Eskalationsspirale hineinziehen lasse.
welt.de

– TALKSHOW –

Anne Will: Minister-Gipfel bei Anne Will: Welcher Weg führt aus der Krise mit der Türkei? Kanzleramtsminister Peter Altmaier betonte, Nazi-Vergleiche gingen überhaupt nicht. Viele Deutsche seien darüber sehr schockiert und traurig. Jeder souveräne Staat habe das Recht zu entscheiden, ob ausländische Minister einreisen dürften oder nicht. Angesichts der jüngsten Eskalation im Konflikt seines Landes mit den Niederlanden sprach der türkische Sportminister Akif Cagatay Kilic von Polizeigewalt und aggressiven Methoden der Holländer. Kilic klagte über eine zunehmende Islamophobie, konnte aber nicht erklären, was denn die Nazi-Methoden seien, die in Deutschland und anderswo in Europa angewendet werden.
daserste.de

– CAUSA-DEBATTE –

Wie gefährlich ist der niederländische Populismus? Am 15. März wird in den Niederlanden gewählt und der Rechtspopulist Geert Wilders hat Chancen mit seiner Partij voor de Vrijheid (Partei für die Freiheit) eine Vielzahl an Stimmen einzufangen. Warum kann Wilders solche Erfolge feiern? Was bedeutet das für die EU? Populismus ist kein neues Phänomen, sagt Andrej Zaslove von der Radboud University. Seit den 90er-Jahren konnten in ganz Europa populistische Parteien Erfolge feiern. Meist begünstigt durch das Versagen der etablierten Parteien. Die Erfolge der Populisten sollten aber nicht überbewertet werden.
causa.tagesspiegel.de (Andrej Zaslove); causa.tagesspiegel.de (Alle Debattenbeiträge)

Anzeige
Gesetze, Stakeholder, Termine. Alles aus einer Hand im Tagesspiegel Politikmonitoring. Umfassend recherchiert, strukturiert aufbereitet. Testen Sie uns jetzt. Kostenlos und unverbindlich.
monitoring.tagesspiegel.de oder 030 29021 11424

– HINTERGRUND –

SPD zieht im Osten an Union vorbei: Im Sonntagstrend verbessert sich die SPD bundesweit um einen Zähler und erreicht 33 Prozent. Die CDU bleibt bei 33 Prozent. Die AfD verliert zwei Punkte und landet bei acht Prozent. Das ist das schlechteste Ergebnis der Rechtspopulisten seit Januar 2016. Linke (acht Prozent), Grüne (sieben Prozent) und FDP (sechs Prozent) bleiben unverändert zur Vorwoche. Im Osten der Republik überholt die SPD die Union und liegt nun bei 27 Prozent. CDU/CSU erreichen 26 Prozent.
handelsblatt.com, welt.de

Anzeige
48 Prozent: Die Hälfte aller Politikentscheider in der Hauptstadt liest den Tagesspiegel. Zum Vergleich: FAZ+SZ+Welt+Handelsblatt kommen zusammen auf 36 Prozent. Tagesspiegel probelesen!
tagesspiegel.de

– POLITIK-JOBS –

GIZ sucht Leiter (m/w) des Sekretariats der Deutsch-Tunesischen Energiepartnerschaft *** Johanssen + Kretschmer sucht eine/n Berater/in *** MdB-Büro sucht Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in *** VDAB sucht Juristische/n Bundesreferenten/in mit Schwerpunkt ambulante Pflege *** FleishmanHillard sucht Berater (m/w) Public Affairs *** polisphere sucht Student/in für 3-monatiges Praktikum bei politjobs *** FDP-Fraktion Baden-Württemberg sucht wissenschaftliche/n Referenten/in und wissenschaftliche/n Assistenten/in *** SPD sucht Analyst/in für das Forschungs-Team *** BASF sucht Senior Manager Economic and Trade Policy *** BWE sucht Referent für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit (m/w) *** familie redlich sucht PR-Manager/in (gesellschaftspolitische Kommunikation) 
politjobs.de, politjobs.de/go/ (Inserat schalten)

– KALENDER –

10:00 Staatssekretärin Cornelia Quennet-Thielen zu “Auf dem Weg zum virtuellen Hörsaal – Digitalisierung in der Hochschulbildung” mit Vertretern von Hochschulen und dem Hochschulforum Digitalisierung, Bildungsministerium, Berlin
11:00 Kanzlerin Angela Merkel beim jährlichen Spitzengespräch der deutschen Wirtschaft, Internationale Handwerksmesse, Messe München
11:15 Außenminister Sigmar Gabriel bei “Kampf gegen Rechts und für Europa – Konferenz sozialdemokratischer Parteien”, Berlin
12:30 Staatssekretär Florian Pronold beim Richtfest für den Neubau der Annex der Europäischen Schule, München
14:00 Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen verleiht das Große Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland an den französischen Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian, Berlin
14:00 Innenminister Thomas de Maiziere besucht das neueingerichtete gemeinsame Zentrum zur Unterstützung der Rückkehr, Bamf-Außenstelle, Berlin

– ZITATE –

“Ich will das nicht. Ein türkischer Wahlkampf in Deutschland hat hier nichts verloren.”

Innenminister Thomas de Maiziere hat sich entschieden gegen Wahlkampfauftritte türkischer Politiker in Deutschland ausgesprochen.
zeit.de

“Wir brauchen die Rückkehr zum bewährten Optionsmodell.”

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer fordert ein Ende des Doppelpasses.
bild.de

“Die Entscheidung des Parteitages zeigt deutlich, welchem überkommenen Bild von Nation die CDU immer noch nachhängt.”

SPD-Generalsekretärin Katarina Barley kritisiert die Entscheidung des CDU-Parteitags gegen die doppelte Staatsbürgerschaft.
tagesspiegel.de

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR WIRTSCHAFTS-ENTSCHEIDER –

Neue Streiks an Berliner Flughäfen
BER: Anzeige gegen Unbekannt
Piëch soll entmachtet werden
Deutsche Werften trotzen der Krise

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Wirtschafts-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/wirtschaft

– DAS LETZTE –

Hertha-Spieler distanziert sich von Foto mit AfD-Politiker: Fußball-Profi Marvin Plattenhardt von Hertha BSC hat sich von einem gemeinsam mit dem Berliner AfD-Abgeordneten Frank Scheermesser aufgenommenen Foto distanziert. Die beiden saßen am Samstag nach dem Spiel gegen Borussia Dortmund auf einer Couch, die AfD twitterte ein Bild davon. Plattenhardt forderte die Partei daraufhin per Twitter auf, das Foto bitte sofort zu löschen. Er habe keine Ahnung gehabt, wer sich da mit ihm fotografieren lasse.
tagesspiegel.de

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mp@tagesspiegel.de schicken.