tägliches Archiv: 09/03/2017

Morgenlage Wirtschaft am Donnerstag, 9. März 2017

Für Wirtschafts-Entscheider am Donnerstag, 9. März 2017

– WIRTSCHAFTSNEWS –

Interner Bericht zweifelt BER-Eröffnung 2018 an: Das Dokument ist als “streng vertraulich” eingestuft. Erstellt hat es die Unternehmensberatung Roland Berger für die Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg. Der Titel: “Terminplan Eröffnung BER – Fortschreibung Risiko- und Wahrscheinlichkeitsanalyse”. Die Experten kommen zu dem Ergebnis, dass selbst eine Eröffnung des BER im Jahr 2018 gefährdet ist. Man müsse zur Terminsicherung die “Leistungsfähigkeit der Projektorganisation erhöhen” und eine “Reorganisation und Anpassung” der Prozesse vornehmen. Nur dann sei es möglich, den Sommer 2018 zu schaffen.
tagesspiegel.de, spiegel.de

Flughäfen vor dem Streik: Die Arbeitskampfstrategen von Verdi befassten sich am Mittwoch mit den nächsten Tagen. Um den Fluggästen in Tegel und Schönefeld Ausweichmöglichkeiten zu lassen, will die Gewerkschaft Streiks mindestens zwölf Stunden vor Beginn ankündigen. Am Mittwoch gab es eine solche Ankündigung nicht, weil den Arbeitgebern eine “weitere Frist gewährt” wurde, um ihr Angebot nachzubessern. Das passierte nicht, die Zeichen stehen daher auf Streik. Wann und wie will man am heutigen Donnerstag bekanntgeben.
tagesspiegel.de

Merkel im Abgas-Untersuchungsausschuss: Kanzlerin Angela Merkel hat am Mittwoch vor dem Abgas-Untersuchungsausschuss des Deutschen Bundestags ausgesagt. Die Autobauer täten gut daran, bei Umwelttechnologien Vorreiter der Marktentwicklung zu sein. Man solle die Automobilindustrie aber nicht durch zu strikte Umweltauflagen überfordern. Merkel wies den Vorwurf des Behörden- oder Staatsversagens bei der Aufdeckung des Abgas-Skandals zurück. Sie selbst habe erst nach dem öffentlichen Bekanntwerden des Skandals am 19. September 2015 von den Vorgängen erfahren.
faz.net, sueddeutsche.de, handelsblatt.com, spiegel.de

Wikileaks erschüttert Silicon Valley: Die Technologieindustrie ist in Erklärungsnot. Die Enthüllungsplattform Wikileaks hat Tausende von Dokumenten veröffentlicht, die verdeutlichen, dass US-Behörden systematisch Smartphones, Computer und Fernseher ausspähen. Betroffen sind iPhones, das Android-Betriebssystem und smarte Fernseher von Samsung. Microsoft und Google ließen zunächst lediglich verlauten, sie würden sich mit der Angelegenheit befassen. Für eine Zusammenarbeit von Mitarbeitern mit den Geheimdiensten gebe es keine Anhaltspunkte. Außerdem: Viele der Sicherheitslücken seien nach Angaben der Konzerne bereits geschlossen.
faz.net

Anzeige
„Russland hat sich von Europa abgewandt“ sagt Michail Chodorkowski. In seiner ESMT Open Lecture, 20. März 2017, 18.00 Uhr, begründet Chodorkowski, warum dies nur eine vorübergehende Entwicklung ist. Der ehemalige Vorstandsvorsitzende des Ölkonzerns Yukos stellt eine Annäherung in Aussicht und nimmt Russen und Europäer dabei gleichermaßen in die Pflicht. Anmeldungen unter: esmt.org/openlectures

Britische Wirtschaft wächst trotz Brexit: Trotz der Unsicherheiten durch den Brexit wuchs die britische Wirtschaft im vergangenen Jahr überraschend stark. Die Schätzungen für 2017 wurden daher vom unabhängigen Office for Budget Responsibility deutlich von 1,4 auf 2,0 Prozent angehoben. Damit wächst die britische Wirtschaft schneller als die deutsche. Sorgen bereitet aber die Inflation, die in diesem Jahr auf 2,4 Prozent steigen wird. Dadurch könnte die Binnennachfrage geschwächt und das Wachstum abgewürgt werden.
sueddeutsche.de

Europa rüstet sich für Handelskrieg mit USA: Europa bereitet sich nach einem Exklusivbericht der Süddeutschen Zeitung auf einen Handelskrieg mit den USA vor, sollte Donald Trump wie angekündigt eine Einfuhrsteuer von 20 Prozent auf europäische Produkte einrichten.  So werde angedacht, Unternehmen, die eine Einfuhrsteuer zahlen müssten, national um den gleichen Betrag steuerlich zu entlasten. Auch sollen Klagen vor der Welthandelsorganisation erwogen werden. Europa könnte auch mit einer gemeinsamen Importsteuer gegen US-Produkte reagieren. Die Szenarien sind im Moment allerdings noch wenig planbar, da keiner wisse, wie genau die USA ihre Pläne umzusetzen gedenken.
sueddeutsche.de

DIW: Ungleichheit kostet deutsche Wirtschaft 40 Milliarden Euro sueddeutsche.de
Sparkassen liefern trotz Minizinsen gute Zahlen handelsblatt.com
Rüstungskonzern Rheinmetall bewirbt sich um Aufträge vom türkischen Militär spiegel.de

– STRATEGIE & MANAGEMENT –

Deutsche urlauben am liebsten daheim: Auf der ITB werben derzeit 184 Länder um die Gunst der Urlauber. Doch das liebste Reiseziel der Deutschen bleibt: Deutschland. Bereits zum siebten Mal in Folge freut sich der Deutsche Tourismusverband über einen Rekord an Übernachtungen, mit rund 448 Millionen waren es 2016 nochmals drei Prozent mehr als im Vorjahr. Der Anteil der ausländischen Gäste aber sinkt – lediglich 81 Millionen Übernachtungen entfielen auf sie.
tagesspiegel.de

Berliner Wirtschaft setzt auf Innovation: Kein Dax-Konzern hat in der Hauptstadt seine Zentrale, viele Industriebetriebe sind mit den Jahren der Dienstleistungsbranche gewichen. Deswegen ist Berlin nicht gerade produktiv, dafür aber erfinderisch. Im Jahr 2015 hat die Berliner Wirtschaft 3,5 Milliarden Euro für Innovationen ausgegeben. Gegenüber dem Vorjahr entsprach das einem Zuwachs von 15 Prozent. Das ist deutlich mehr als der Bundesdurchschnitt mit acht Prozent. In der Hauptstadt liegt der Anteil von kleinen- und mittelständischen Unternehmen bei rund 33 Prozent, in ganz Deutschland bei 15 Prozent.
tagesspiegel.de

– ANGEZÄHLT –

Fast zwei Milliarden Euro soll nach Angaben der Anti-Betrugsbehörde Olaf Großbritannien an die EU zahlen, weil das Land groß angelegten Zollbetrug mit Waren aus China jahrelang ignoriert und der EU dadurch Milliardenverluste beschert hat.
faz.net

– ZITATE –

“Der Vorschlag diskriminiert die Rechtsform der Aktiengesellschaft und damit auch die in Deutschland ohnehin nicht sonderlich populäre Aktie.”

Wolfgang Schnorr, Experte für gute Unternehmensführung, sieht bei den Vorschlägen der SPD zu Begrenzung von Managergehältern Aktiengesellschaften gegenüber anderen Unternehmensformen benachteiligt.
handelsblatt.com

“Meiner Meinung nach ist das Ergebnis des Brexit-Referendums das Schrecklichste, das dieses Land in seinen Friedenszeiten erlebt hat.”

Für seine kritische Haltung zum Brexit ist der Regierungsberater Michael Heseltine von der britischen Premierministerin Theresa May jetzt von seinen Aufgaben entbunden worden.
spiegel.de

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR POLITIK-ENTSCHEIDER –

Cavusoglu und Gabriel treffen sich nach Yücel-Verhaftung
Deutschland laut Verfassungsschutz stärker im Fokus des IS
Schulz überschritt Kompetenzen bei Beförderung
Gauland verteidigt Höckes Hitler-Aussage

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Politik-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/politik

– PETITESSE –

Flughafen Schönefeld ist das Letzte: Und noch einmal Flughafen. Für heute zum letzten Mal. Der Flughafen Schönefeld ist für viele Passagiere einfach das Letzte. Eine internationale Studie des Online-Portal “eDreams” hat 65.000 Kundenbewertung untersucht und kommt zu dem Ergebnis: Schönefeld ist der schlechteste Flughafen der Welt. Bewertet wurden Shopping-Möglichkeiten, Restaurant-Angebot und die Qualität des Wartebereichs. Bester deutscher Flughafen ist hingegen München. Der dortige Airport kommt im Gesamtranking auf Platz vier.
bild.de

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mw@tagesspiegel.de schicken.

Morgenlage Politik am Donnerstag, 9. März 2017

Für Politik-Entscheider am Donnerstag, 9. März 2017

– TITELSEITEN –

Bild: Kindermörder Marcel Heße (19) Die kranke Welt des Killers
FAZ: Berlin nimmt Meldungen über Hackerangriffe der CIA “sehr ernst”
Handelsblatt: Teyssens Stresstest (Eon)
SZ: Gabriel warnt Ankara: Es gibt Grenzen
Tagesspiegel: Operation Schulbau (Berlin)
taz: Frauen sagen Nein zu Erdogan (Frauentag)
Welt: In Deutschland steigt die Zahl gewaltbereiter Islamisten
Zeit: “Ich bin Sünder und bin fehlbar” (Papst Franziskus)


– CASDORFFS AGENDA –

tagesspiegel-casdorffSo kann man es machen – die Türken in die Schranken weisen. Sigmar Gabriel, der sich als Außenminister treu bleiben will und in seiner neuen Rolle doch weg muss vom Image des Raubauz, hat so klar und kontrovers mit seinem Amtskollegen aus Ankara gesprochen, wie er sagt. Und doch zugleich die Bedeutung der Beziehungen ins rechte Licht gerückt. Damit ist die Sache allerdings bei Weitem nicht ausgestanden. Warum? Nazi-Vorwürfe verbieten sich. Werden sie wiederholt, muss das Erdogan-Regime wissen: Die Grenze ist überschritten. Was auch immer sie sich in Ankara so denken, das man ungestraft sagen darf. Hier ist die Selbstachtung eines Staates berührt, der sich doch einiges darauf zugute halten darf, mit seiner Vergangenheit verantwortungsbewusst umzugehen. Da ist es wie im richtigen Leben: Verletzungen heilen, Kränkungen nie. Die Taktik, die Bundesrepublik zum Beelzebub aufzubauen, um daheim das Verfassungsreferendum zur Machtausdehnung zu gewinnen, ist unverschämt, schon gar unter Partnern, vorgeblich sogar Freunden. Aber wenn sie es so sehen: Die Türken werden doch keine Nazis als Urlauber zu Gast haben wollen. Und erst recht kein Geld von einer Regierung von Nazis annehmen.

Einen guten Morgen wünscht
Ihr Stephan-Andreas Casdorff, Tagesspiegel-Chefredakteur


– NEWS –

Cavusoglu und Gabriel treffen sich nach Yücel-Verhaftung: Außenminister Sigmar Gabriel hat sich im Gespräch mit seinem türkischen Amtskollegen Mevlüt Cavusoglu weitere Nazi-Vergleiche von Seiten türkischer Politiker verbeten. Cavusoglu war am Mittwoch in Berlin mit Gabriel zusammengetroffen. Man sei sich einig, dass keine Seite an einer nachhaltigen Beschädigung des deutsch-türkischen Verhältnisses interessiert sei. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan plant nach eigenen Angaben einen baldigen Auftritt in Europa. Eine Veranstaltung mit Mevlüt Cavusoglu am Samstag in Rotterdam wurde abgesagt. Der türkische Tourismusminister Nabi Avci hat einen für Mittwoch geplanten Auftritt in einem Hochzeitssaal in Berlin-Kreuzberg abgesagt. Bei der Veranstaltung mit Cavusoglu am Dienstag in Hamburg ist ein Journalist der Wochenzeitung “Die Zeit” angegriffen worden.
tagesspiegel.de, faz.net, dw.com, n-tv.de

Deutschland laut Verfassungsschutz stärker im Fokus des IS: Der IS hat Deutschland nach Angaben des Verfassungsschutzes zuletzt stärker ins Visier genommen. Behördenchef Hans-Georg Maaßen sagte, das Potenzial gewaltbereiter Islamisten in Deutschland nehme stetig zu. Ihre Zahl liegt demnach derzeit bei nahezu 1600. Zudem warnte der Verfassungsschutz vor einer Eskalation innertürkischer Konflikte auf deutschem Boden. Nach dem Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt hat die Regierung Kurt Beck als zentralen Ansprechpartner für Opfer und Hinterbliebene benannt. Ein Prozess gegen die Mitglieder einer mutmaßlichen IS-Terrorzelle mit Anschlagsplänen in Düsseldorf rückt näher.
dw.com, tagesschau.de, handelsblatt.com (Beck), spiegel.de (Terrorzelle)

Anzeige
Die Schorle fällt nicht weit vom Stamm: heimische Äpfel, biozertifiziert, zu Direktsaft verarbeitet. Und dann als fruchtige ViO Schorle abgefüllt. Warum? Weil Verbraucher es wertschätzen. Wie Coca-Cola sein Getränkeangebot ausweitet: mehr erfahren.

Polen hält an Gegenkandidat zu Tusk fest: Die polnische Regierung bleibt bei ihrem Widerstand gegen eine zweite Amtszeit von EU-Ratspräsident Donald Tusk. Als Gegenkandidat zu Tusk hat die Regierung in Warschau den polnischen EU-Abgeordneten Jacek Saryusz-Wolski nominiert. Außenminister Sigmar Gabriel hat bei seinem Antrittsbesuch in Polen vor einem Auseinanderdriften Europas gewarnt. Man müsse verhindern, dass die einen ganz weit vorne weg liefen und die anderen den Eindruck hätten, sie seien Europäer zweiter Klasse.
dw.com, n-tv.de, tagesspiegel.de

Schulz überschritt Kompetenzen bei Beförderung: SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat als Präsident des EU-Parlaments mit Plänen zur Beförderung enger Mitarbeiter seine Kompetenzen überschritten. Laut der Parlamentsverwaltung versuchte Schulz im Herbst 2015, Mitgliedern seines Kabinetts per Präsidentenbeschluss den lukrativen Jobtitel Referatsleiter zu verleihen. Sein Vorhaben habe aber nicht den Regeln entsprochen und wurde deshalb von den Dienststellen nie umgesetzt. Schulz war laut einem EP-Sprecher bei der versuchten Beförderung von engen Mitarbeitern im Herbst 2015 davon überzeugt, dass die Personalentscheidungen im Einklang mit geltenden Regeln stehen.
zeit.de, spiegel.de

Anzeige
Gesucht: Deutschlands beliebteste Pflegeprofis. 1,5 Millionen Menschen arbeiten in Deutschland in der Pflege, im Krankenhaus, im Pflegeheim oder auch zuhause. Fleißig und engagiert sind sie die Stütze unseres Gesundheitssystems, doch viel zu selten erfahren sie die Anerkennung, die ihnen zusteht. Der PKV-Verband startet deshalb den Wettbewerb „Gesucht: Deutschlands beliebteste Pflegeprofis“.
pkv.de

Gauland verteidigt Höckes Hitler-Aussage: AfD-Vize Alexander Gauland hat die Aussagen seines Parteikollegen Björn Höcke zur historischen Bewertung Adolf Hitlers verteidigt. Höcke habe eigentlich gemeint, dass wenn man Hitler als absolut böse ansehe, dann nehme man ihn aus der Geschichte raus. Dem AfD-Fraktionschef in Rheinland-Pfalz, Uwe Junge, droht ein Disziplinarverfahren. Er soll als aktiver Bundeswehroffizier gegen das Soldatengesetz verstoßen, im Wahlkampf unangemessen für seine Partei Werbung gemacht und eine Soldatin erniedrigt haben.
tagesspiegel.de, faz.net (Junge)

Hawaii will gegen Trumps Einreiseverbot klagen: Der US-Bundesstaat Hawaii will gegen das neue Einreiseverbot vor Gericht ziehen. Der Generalstaatsanwalt des Bundesstaates, Douglas Chin, bezeichnete das neue Dekret als Muslim Bann 2.0. Unter dem Vorwand der nationalen Sicherheit ziele es nach wie vor auf Migranten und Flüchtlinge ab. In einem Brief an Justizminister Jeff Sessions, FBI-Chef James Comey und Heimatschutzminister John Kelly haben sämtliche republikanische und demokratische US-Senatoren die Regierung aufgefordert, auf die steigende Zahl von Bombendrohungen gegen jüdische Einrichtungen in den USA zu reagieren.
tagesspiegel.de, zeit.de

Schlepper töten laut Medienbericht Flüchtlinge: In Libyen haben Schlepper einem Medienbericht zufolge 22 afrikanische Flüchtlinge getötet. Die Flüchtlinge wollten sich demnach vom westlibyschen Sabrata aus auf die gefährliche Reise über das Mittelmeer machen. Dann hätten sie jedoch wegen schlechten Wetters nicht an Bord gehen wollen – und wurden dem Bericht zufolge getötet. Die Tat soll sich bereits am Wochenende ereignet haben.
spiegel.de

– IN KÜRZE –

NRW-Innenministerium leitet Disziplinarverfahren gegen Wendt ein faz.net
Neustart für die Suche nach Atommüll-Endlager dw.com
Hunderte Deutsche auf Fahndungsliste des Assad-Regimes spiegel.de
Philippinischer Außenminister Yasay muss zurücktreten spiegel.de
Über 30 Tote bei Angriff auf Militärkrankenhaus in Kabul tagesspiegel.de

– STANDPUNKT –

Kanzlerin Merkel will erst aus den Medien vom Abgasskandal erfahren haben: Angela Merkel hat nach eigenen Angaben erst am 19. September 2015 aus den Medien von den Abgas-Manipulationen bei Volkswagen erfahren. Sie habe nach dem Bekanntwerden der Vorwürfe mit Verkehrsminister Alexander Dobrindt telefoniert und sei von ihm darüber informiert worden, dass er in seinem Ministerium einen Untersuchungsausschuss einrichten werde. Die Kanzlerin wurde als letzte Zeugin zu der Abgasaffäre befragt.
tagesspiegel.de

Außenminister Gabriel gegen Lockerung der Russland-Sanktionen: Sigmar Gabriel sieht derzeit keinen Spielraum für eine Lockerung der Sanktionen gegen Russland. Zum Auftakt seiner Antrittsreise nach Warschau und Moskau bekräftigte er, dass es zuerst Fortschritte im Minsker Friedensprozess für die Ost-Ukraine geben müsse. Leider sei die Lage unverändert schwierig. Von einer substanziellen Umsetzung könne leider keine Rede sein. Als Wirtschaftsminister hatte Gabriel noch für eine schrittweise Lockerung der Sanktionen geworben.
tagesschau.de

Familienministerin Schwesig droht mit härterer Frauenquote: Manuela Schwesig droht der Industrie mit einer Verschärfung der Frauenquote. Die SPD-Politikerin beklagte am Mittwoch eine schleppende Umsetzung der Vorgaben bei mittelgroßen Unternehmen, die sich selbst Ziele setzen sollen. Diese Firmen provozierten eine Verschärfung des Gesetzes in der nächsten Legislaturperiode. Schwesig betonte aber, dort wo es für große Unternehmen harte Vorgaben gebe, würden diese eingehalten. Das Kabinett hat einen Gesetzentwurf zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen auf den Weg gebracht.
handelsblatt.com, zeit.de, n-tv.de

– TALKSHOW –

Maischberger: Schluss mit Agenda 2010: Macht Schulz das Land gerechter? NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft betont, vieles an der Agenda 2010 sei gut und richtig gewesen. Aber sie habe immer gesagt, das Gesetzespaket müsse kritisch überprüft werden. Kraft ist für eine längere Bezugsdauer des Arbeitslosengeldes und fordert Verbesserungen für prekär Beschäftigte, bei Leih- und Zeitarbeit, bei Befristung. Der Linken-Politiker Oskar Lafontaine ist einer der schärfsten Kritiker der Hartz-Reformen. Die Agenda 2010 habe zum größten Sozialabbau seit dem Krieg geführt. Die Vorschläge von Martin Schulz gehen Lafontaine nicht weit genug. Unionsfraktionsvize Ralph Brinkhaus hält das System nicht für ungerecht und betont die Bedeutung der Agenda 2010 für Deutschlands Wirtschaftswachstum.
daserste.de

– CAUSA-DEBATTE –

Muss Deutschland mehr für Rüstung ausgeben? Deutschland gibt aktuell nur 1,2 Prozent des Bruttoinlandsprodukts für Rüstung aus – mit der Nato sind aber zwei Prozent vereinbart. Donald Trump und sein Verteidigungsminister James Mattis drängen nun die europäischen Staaten zur Einhaltung des Ziels. Generalleutnant a.D. Kersten Lahl ist ehemaliger Präsident der Bundesakademie für Sicherheitspolitik. Prof. Dr. Johannes Varwick lehrt internationale Politik an der Universität Halle-Wittenberg. Beide sind Vizepräsidenten der Gesellschaft für Sicherheitspolitik – sie fordern: Verteidigungsausgaben am Bedarf messen. Mit der Erreichung des Zwei-Prozent-Ziels würde Deutschland Solidarität zeigen. Dennoch macht es keinen Sinn, die Rüstungsausgaben am Bruttoinlandsprodukt zu messen. Der Bedarf ist entscheidend.
causa.tagesspiegel.de (Kersten Lahl, Johannes Varwick); causa.tagesspiegel.de (Alle Debattenbeiträge)

Anzeige
Bundestag, Bundesrat, Ministerien, Parteien, Ausschüsse und Verbände – alles im Blick? Immer? Mit dem Tagesspiegel Politikmonitoring behalten Sie den Überblick – umfassend recherchiert, strukturiert aufbereitet. Jetzt kostenlos und unverbindlich testen.
monitoring.tagesspiegel.de oder 030 29021 11424

– HINTERGRUND –

Merkels Geheimgespräche mit der Presse bleiben geheim: Kanzlerin Angela Merkel muss keine Auskünfte über ihre geheime Zusammenkünfte mit Journalisten geben. Das entschied das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg (OVG) am Mittwoch. Daten, Teilnehmer und Themen der von Kanzleramt und Journalisten als Hintergrundgespräch bezeichneten Treffen bleiben weiter vor der Öffentlichkeit verborgen. Das OVG wies damit die Klage eines “Tagesspiegel”-Redakteurs ab, der unter anderem Auskünfte zu Treffen begehrte, bei denen Merkel über die Flüchtlingskrise, den Brexit sowie den Umgang mit der AfD gesprochen hatte.
tagesspiegel.de

Anzeige
48 Prozent: Die Hälfte aller Politikentscheider in der Hauptstadt liest den Tagesspiegel. Zum Vergleich: FAZ+SZ+Welt+Handelsblatt kommen zusammen auf 36 Prozent. Tagesspiegel probelesen!
tagesspiegel.de

– POLITIK-JOBS –

GIZ sucht Leiter (m/w) des Sekretariats der Deutsch-Tunesischen Energiepartnerschaft *** Johanssen + Kretschmer sucht eine/n Berater/in *** MdB-Büro sucht Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in *** VDAB sucht Juristische/n Bundesreferenten/in mit Schwerpunkt ambulante Pflege *** FleishmanHillard sucht Berater (m/w) Public Affairs *** polisphere sucht Student/in für 3-monatiges Praktikum bei politjobs *** FDP-Fraktion Baden-Württemberg sucht wissenschaftliche/n Referenten/in und wissenschaftliche/n Assistenten/in *** SPD sucht Analyst/in für das Forschungs-Team *** BASF sucht Senior Manager Economic and Trade Policy *** BWE sucht Referent für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit (m/w) *** familie redlich sucht PR-Manager/in (gesellschaftspolitische Kommunikation)
politjobs.depolitjobs.de/go/ (Inserat schalten)

– KALENDER –

09:00 Bundestag u.a. zu Fusionskontrolle bei Internetunternehmen, Preisbremse für neue Arzneimittel, Ausweitung der Videoüberwachung, Berlin
09:00 Kanzlerin Angela Merkel gibt Regierungserklärung vor dem EU-Gipfel ab, Bundestag, Berlin
10:00 Gesundheitsminister Hermann Gröhe bei der IGiB-Konferenz “Quo vadis medizinische Versorgung” zu “Politik als Partner innovativer Versorgungslösungen – gemeinsam den Herausforderungen im Gesundheitssystem begegnen”, Berlin
10:30 Bundespräsident Joachim Gauck nimmt die Beglaubigungsschreiben entgegen der neuen Botschafter aus Katar, Bangladesch, Spanien, Peru, Schweden und Malediven, Schloss Bellevue, Berlin
11:15 Familienministerin Manuela Schwesig bei der Auftaktveranstaltung zum Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus, Station Berlin
13:15 Entwicklungsminister Gerd Müller eröffnet die BMZ-Veranstaltung “ITB Tourism for Sustainable Development Day”, Messe Berlin
14:00 Innenminister Thomas de Maiziere, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen, NRW-Innenminister Ralf Jäger und Saarland-Innenminister Klaus Bouillon zur Übung der Polizeien des Bundes und der Länder mit der Bundeswehr, Bundespressekonferenz, Berlin
15:30 Kanzlerin Angela Merkel beim Treffen des Europäischen Rates, Brüssel
19:30 Staatssekretär Ralf Kleindiek bei der Eröffnung der Ausstellung “Die Deutschen und ihre Autos”, Haus der Geschichte, Bonn

– ZITATE –

“Wir dürfen es in Deutschland nicht zulassen, dass politische Auseinandersetzungen aus der Türkei nach Deutschland importiert werden.”

Außenminister Sigmar Gabriel appellierte an die Türken, den Streit um das Verfassungsreferendum nicht nach Deutschland zu tragen.
zeit.de

“Da, wo sich Unternehmen selbst die Zielvorgaben setzen können, sagen tatsächlich welche: null.”

Familienministerin Manuela Schwesig hat für mehr Unternehmen eine verbindliche Frauenquote gefordert.
spiegel.de

“Ich kann mich an den Verlauf des Wochenendes nicht genau erinnern, aber wenn man das Radio eingeschaltet hat, gab es kein anderes Thema.”

Kanzlerin Angela Merkel will vom Dieselgate erst aus dem Radio erfahren haben.
dw.com

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR WIRTSCHAFTS-ENTSCHEIDER –

Interner Bericht zweifelt BER-Eröffnung 2018 an<
Flughäfen vor dem Streik
Merkel im Abgas-Untersuchungsausschuss
Wikileaks erschüttert Silicon Valley

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Wirtschafts-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/wirtschaft

– DAS LETZTE –

CDU-Generalsekretär Tauber verwundert mit Tweet zum Frauentag: Peter Tauber hat mit einem Tweet zum Weltfrauentag für Verwunderung gesorgt. Tauber twitterte ein Zitat von Konrad Adenauer: “Wir Männer müssen uns an den Gedanken gewöhnen und uns damit vertraut machen, dass die Frau ein ganz wesentliches Wort in der Politik mitzusprechen hat.” SPD-Vize Thorsten Schäfer-Gümbel teilte einen Tweet seiner Büroleiterin in Hessen, Judith Klose. Die hatte empört auf Taubers Tweet reagiert: Gleichstellung sei kein notwendiges Übel, sondern ein Gewinn für alle.
tagesspiegel.de

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mp@tagesspiegel.de schicken.