tägliches Archiv: 06/03/2017

Morgenlage Wirtschaft am Montag, 6. März 2017

Für Wirtschafts-Entscheider am Montag, 6. März 2017

– WIRTSCHAFTSNEWS –

Kapitalerhöhung bei Deutscher Bank: Bereits bis Anfang April soll die Kapitalerhöhung bei der Deutschen Bank durch sein. Fast 700 Millionen neue Aktien will Deutschlands größtes Geldinstitut demnach ausgeben. Acht Milliarden Euro soll das einbringen. Dahinter steht ein grundsätzlicher Strategiewandel. So soll die Postbank nun doch unter dem Dach der Deutschen Bank bleiben. Bemühungen sie zu verkaufen gelten als gescheitert. Außerdem: Christian Sewing, Chef des Privat- und Firmenkundengeschäfts, und der bisherigen Finanzvorstand Marcus Schenck werden Stellvertreter von Konzernchef John Cryan.
tagesspiegel.de, faz.net, spiegel.de

EU will Batteriefabriken fördern: Wenige Tage vor Beginn des Genfer Autosalons stellt die EU-Kommission der Automobilbranche für den Bau von Batteriefabriken finanzielle Zuwendungen in Aussicht. Denkbar sei es etwa Hilfen im Rahmen des Europäischen Fonds für Strategische Investitionen zu gewähren. Volkswagen prüft eine Fabrik in Deutschland und auch BMW-Chef Harald Krüger sprach sich dafür aus, die Batterieherstellung in der Nähe der Autowerke zu verwirklichen.
faz.net

Anzeige
Gesetze, Stakeholder, Termine. Alles aus einer Hand im Tagesspiegel Politikmonitoring. Umfassend recherchiert, strukturiert aufbereitet. Testen Sie uns jetzt. Kostenlos und unverbindlich.
monitoring.tagesspiegel.de oder 030 29021 11424

Deutschland wohl zu Schuldenerleichterungen bereit: Die Bundesregierung ist in der Griechenland-Frage wohl doch zu Zugeständnissen bereit. Man sei um eine Haaresbreite von einer Einigung entfernt, meint etwa ein hochrangiger griechischer Verhandlungsteilnehmer. So könnte Griechenland in Form von Zinsanpassung und Laufzeitverlängerung Schuldenerleichterungen gewährt werden.
spiegel.de

Fed erhöht Leitzins: Nur wenige Wochen nach dem Amtsantritt von US-Präsident Donald Trump steuert die Notenbank Fed voraussichtlich am 15. März auf die erste Zinserhöhung in diesem Jahr zu. Nach Signalen anderer Währungshüter ließ Fed-Chefin Janet Yellen am Freitag in Chicago keinen Zweifel an ihrer Entschlossenheit, die Zügel noch diesen Monat zu straffen. Eine Erhöhung sei “wahrscheinlich angebracht”, falls sich die Daten vom Arbeitsmarkt und zur Inflation wie gewünscht entwickelten.
tagesspiegel.de

Arbeitgeber kritisieren Schulz: Die Arbeitgeber machen Stimmung gegen die von SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz ins Spiel gebrachte Verlängerung des Arbeitslosengelds. Peter Clever vom Arbeitgeberverband BDA spricht von einer “Rolle rückwärts”. Am heutigen Montag präsentiert Arbeitsministerin Andrea Nahles als Leiterin einer Arbeitsgruppe zum SPD-Wahlprogramm ihre sozialpolitischen Vorschläge.
spiegel.de

Kengeter erhält Rückendeckung: Deutsche-Börse-Chef Carsten Kengeter genießt trotz wahrscheinlichem Scheitern der Börsenfusion mit Großbritannien und Ermittlungen der Staatsanwaltschaft wegen Insider-Vorwürfen das Vertrauen des Aufsichtsratschefs der Deutschen Börse, Joachim Faber.  Er bleibe der richtige Mann an der Spitze um das Wachstum der Börse voranzutreiben, sagte Faber gegenüber der “Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung”.
spiegel.de

Daimler ruft weltweit eine Million Autos wegen Brandgefahr zurück tagesspiegel.de
China gibt 6,5 Prozent Wirtschaftswachstum als Ziel aus handelsblatt.com
Bahn testet fahrerlose Züge im Regelbetrieb sueddeutsche.de

– STRATEGIE & MANAGEMENT –

Kulturkampf um Kaffee: Starbucks traut sich. In der zweiten Jahreshälfte 2018 soll eine Rösterei in Mailands Zentrum eröffnet werden. Damit entert der globale Kaffee-Dealer nun auch das Mutterland von Espresso und Cappuccino. Und bereits jetzt erhitzen sich die Gemüter. “Was für eine Erniedrigung für jeden Italiener”, heißt es etwa in der “Corriere della Sera”. “Wir kommen nicht nach Italien, um den Italienern beizubringen, wie man Kaffee macht”, sagt Starbucks-Chef Howard Schultz bei einem Empfang im Rathaus von Mailand und verspricht Demut, Respekt und Arbeitsplätze.
handelsblatt.com

Cloud-Markt: Gefährliche Konzentrierung: In der Internetwirtschaft löst ein Monopol das nächste ab: Microsoft, Google, Facebook, Amazon. Vor allem Amazon ist im Cloud-Geschäft mittlerweile zu groß und zu stark. Dies hat der jüngste Ausfall der Amazon Web Services (AWS) in den USA gezeigt. Unternehmen weltweit sind zunehmend abhängig von Amazon. Der Konzern dominiert mehr als 40 Prozent des Cloud-Markts.
handelsblatt.com

– ANGEZÄHLT –

19.000 Gas-Standherde des Haushaltsgeräteherstellers BSH müssen wegen Explosionsgefahr repariert werden. Betroffen sind Gas-Standherde der Marken Bosch und Siemens aus dem Produktionszeitraum August 2006 bis Oktober 2011. Bereits 2.500 der Geräte sind repariert. 600 weitere Reparaturen sind in Planung.
tagesspiegel.de

– ZITATE –

“Wenn Trumps protektionistische Pläne jedoch konkreter werden, muss man damit rechnen, dass Märkte darauf reagieren und die Kurse wieder nachgeben.”

Der Chefvolkswirt bei der Privatbank MM Warburg, Carsten Klude, glaubt trotz Trump und Brexit zunächst an  ein weiteres Wirtschaftswachstum auch für Deutschland.
tagesspiegel.de

“Die Vorstellungen des Herrn Schulz bedeuten die Einführung der Frührente mit 58 durch die Hintertür. Das ist weder finanzierbar noch verhilft es älteren Arbeitslosen zu einem neuen Arbeitsplatz.”

Hans Michelbach, stellvertretende Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag, kritisiert die Pläne des SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz als realitätsfern.
faz.net

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR POLITIK-ENTSCHEIDER –

Streit um Erdogans Nazi-Vergleich
Trump will Untersuchung zu Abhör-Vorwürfen gegen Obama
SPD stellt Konzept für längeres Arbeitslosengeld vor
Flugzeug nahe syrisch-türkischer Grenze abgestürzt

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Politik-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/politik

– PETITESSE –

Wie Fischstäbchen Europa spalten: Osteuropäische EU-Staaten werfen Konzernen wie Iglo, Coca Cola oder Teekanne vor, nach Osteuropa schlechtere Qualität zu liefern als in westeuropäische Staaten. Die Regierungschefs aus Polen, Ungarn, Tschechien und der Slowakei forderten deshalb auf dem Gipfel der sogenannten Visegrád-Gruppe in Warschau einen sofortigen Stopp dieser Praxis und strengere Kontrollen. Die Hersteller weisen die Vorwürfe zurück und wittern eine Schmutzkampagne. Man versuche von internen Problemen abzulenken indem man ausländische Akteure diffamiere, sagt etwa ein Iglo-Sprecher und betonte: In Österreich und in der Slowakei seien die Fischstäbchen identisch.
faz.net

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mw@tagesspiegel.de schicken.

Morgenlage Politik am Montag, 6. März 2017

Für Politik-Entscheider am Montag, 6. März 2017

– TITELSEITEN –

Bild: Alten-Pfleger gesteht Mord in “Bild”
FAZ: Erdogan wirft Deutschland “Nazi-Praktiken” vor
Handelsblatt: Cryans Flucht nach vorn (Deutsche Bank)
SZ: Erdogan wirft Berlin “Nazi-Praktiken” vor
Tagesspiegel: „Die SPD korrigiert einen Kardinalfehler“ (Agenda 2010)
taz: Der weite Weg zur Abtreibung (Schwangerschaftsabbruch in Deutschland)
Welt: Erdogan unterstellt deutschen Behörden “Nazi-Praktiken”


– CASDORFFS AGENDA –

tagesspiegel-casdorffAlte Freundschaft rostet nicht: Der bisherige US-Außenminister John Kerry rief gerade bei Frank-Walter Steinmeier an, fragte, ob der Zeit habe. Die beiden trafen sich dann auf ein Abendessen – in Berlin. Steinmeier lud Kerry ein in die Jüdische Mädchenschule, sie sprachen dreieinhalb Stunden, über Berlin, das Scheunenviertel, die Welt und Amerika. Mehr geht nicht, möchte man sagen. Aktueller auch nicht, angesichts immer neuer Meldungen über und von Präsident Donald Trump. Zumal sich Steinmeier ja gerade in seinem Übergangsbüro in der Katholischen Akademie in Mitte auf seine nächste Aufgabe vorbereitet, die des Bundespräsidenten. Da kann er freundschaftlichen Rat gebrauchen von einem, der selber mal Präsident werden wollte und außerdem über die Welt und Amerika so ziemlich alles weiß.

Einen guten Morgen wünscht
Ihr Stephan-Andreas Casdorff, Tagesspiegel-Chefredakteur


– NEWS –

Streit um Erdogans Nazi-Vergleich: Der türkische Präsident Erdogan hat die Redeverbote für Politiker seiner Partei in Deutschland als Nazi-Praktiken bezeichnet. Zudem sagte Erdogan, er glaube, dass es mit dem Nationalsozialismus in der Bundesrepublik noch nicht vorbei sei. CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer kritisierte, der Nazi-Vergleich sei ein Tiefpunkt in den deutsch-türkischen Beziehungen. CDU-Vize Julia Klöckner sprach von einem neuen Höhepunkt der Maßlosigkeit. Der türkische Wirtschaftsminister Nihat Zeybekci sprach am Sonntag bei Veranstaltungen in Leverkusen und in Köln. Österreich plädiert für ein EU-weites Verbot von Auftritten türkischer Politiker, auch die Niederlande wollen türkischen Politikern Auftritte verwehren.
zeit.de, dw.com, tagesspiegel.de, handelsblatt.com

Trump will Untersuchung zu Abhör-Vorwürfen gegen Obama: Der Geheimdienstausschuss im US-Kongress soll sich im Rahmen seiner Russland-Ermittlungen mit der Frage beschäftigen, ob Mitarbeiter der Obama-Regierung ihre Macht missbraucht hätten. US-Präsident Donald Trump hatte erklärt, Obama habe ihn vor der Präsidentschaftswahl abhören lassen. Obama bestreitet die Vorwürfe. Der frühere Geheimdienstdirektor James Clapper hat ausgeschlossen, dass während der Kandidatur Trumps im vergangenen Jahr dessen Telefon überwacht wurde. Das neue Dekret zu einem Einreiseverbot für Menschen aus sieben überwiegend muslimischen Länder in die USA wird voraussichtlich an diesem Montag verkündet.
tagesspiegel.de, handelsblatt.com, tagesschau.de

Anzeige
Preisvergleich von Medikamenten. Über die Arzneimittel- und Generika-Datenbank des PKV-Verbandes erhalten Sie nützliche Informationen zu über 100.000 Medikamenten. Die Arzneimittelsuche kann Ihnen als Nachschlagewerk und auch zum Produktvergleich dienen. Ein Preisvergleich zeigt, ob Präparate anderer Hersteller günstiger sind.
derprivatpatient.de

SPD stellt Konzept für längeres Arbeitslosengeld vor: Die SPD präsentiert an diesem Montag ein Konzept, wonach Ältere deutlich länger Arbeitslosengeld erhalten können. Hintergrund ist die Forderung von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz. Der Vorstoß stößt bei Union und Arbeitgebern auf Gegenwehr. CSU-Politiker Hans Michelbach nannte die Pläne völlig realitätsfern. Unionsfraktionschef Volker Kauder warf Schulz vor, die falschen Prioritäten zu setzen. CDU-Generalsekretär Peter Tauber sagte, Schulz führe die Sozialdemokraten weiter nach links, weil sie in der Vergangenheit gefangen seien. Linken-Chefin Katja Kipping stellte die Agenda 2010 gänzlich infrage und bot Schulz an, die Reformpolitik gemeinsam rückgängig zu machen.
tagesspiegel.de, zeit.de, n-tv.de

SPD will Gleichberechtigung bei Ehe durchsetzen: Der für Dienstagabend geplante Koalitionsgipfel von Union und SPD soll nach einem Bericht der “Rheinische Post” abgesagt werden. Grund hierfür sei eine Erkrankung von CSU-Chef Horst Seehofer. Die SPD will beim nächsten Koalitionsgipfel auf die Einführung einer “Ehe für alle” drängen, die auch für Schwule und Lesben offen sein soll. In der Union gibt es Vorbehalte gegen die vollständige rechtliche Gleichsetzung von homosexuellen Paaren. Allerdings gibt es auch Politiker wie CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn, die sich für die “Ehe für alle“ aussprechen. Zuletzt hatte sich auch SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz dafür stark gemacht.
bild.de, welt.de, tagesspiegel.de

Anzeige
GASAG – Unsere Tradition heißt Veränderung.
1847 war die GASAG ein Start-Up: Immer mehr Laternen erleuchteten eine zuvor fast dunkle Stadt. In den folgenden 170 Jahren hat die GASAG für ihre Kunden immer wieder erfolgreich neue Impulse gesetzt. Auch heute ist die GASAG ein starkes Stück Berlin – und hat noch viel vor.
www.gasag.de/jubeljubel

Merkel schloss angeblich beinahe die Grenze: In den entscheidenden Tagen der Flüchtlingskrise im September 2015 stand die Regierung offenbar kurz davor, die Grenzen rigoros zu schließen. Kanzlerin Angela Merkel hatte Zusagen verlangt, dass die Grenzschließung vor Gerichten Bestand haben würde und es außerdem keine öffentlich schwer vermittelbaren Bilder vom Einsatz der Bundeswehr gegen Flüchtlinge gebe. Ohne die geforderten Garantien waren weder die Kanzlerin noch Innenminister Thomas de Maiziere bereit, die bereits mit dem Koalitionspartner vereinbarte Grenzschließung für Flüchtlinge anzuordnen.
welt.de, n-tv.de

Flugzeug nahe syrisch-türkischer Grenze abgestürzt: Im Grenzgebiet zwischen Syrien und der Türkei ist am Samstag ein Flugzeug abgestürzt. Es gebe Berichte, dass es sich dabei um eine Maschine der syrischen Armee gehandelt habe, sagte der türkische Ministerpräsident Binali Yildirim. Bei zwei Selbstmordanschlägen des IS im Norden Syriens wurden nach Angaben von Aktivisten mindestens 15 Menschen getötet. In den vergangenen fünf Monaten sind 66.000 Menschen in der nordsyrischen Region Aleppo geflohen.
tagesspiegel.de, kurier.at, tagesschau.de

Leiche von entführtem Deutschen gefunden: Die philippinische Armee hat die Leiche des von Islamisten ermordeten deutschen Seglers gefunden. Soldaten hätten sie in der Provinz Sulu, einer Inselgruppe im Süden der Phillipinen entdeckt, teilte die Armee mit. Dort hat die Islamistengruppe Abu Sayyaf viele Anhänger. Die Behörden bereiten nun die Überführung der sterblichen Überreste nach Deutschland vor. Der Mann war vor knapp vier Monaten von Islamisten entführt worden.
zeit.de, tagesschau.de

Anzeige
Was steckt wirklich hinter den viel diskutieren Algorithmen? Wie können wir Künstliche Intelligenz in Deutschland nutzbar machen? Und wie kann die Digitale Transformation in traditionellen Branchen gelingen? Branchenexperten, Datenwissenschaftler und Microsoft Top-Manager werden bei der dritten EXPLAINED-Konferenz von Microsoft Berlin am 23. März Antworten geben.
Jetzt anmelden

– IN KÜRZE –

Bayern wirft Bundesländern Aushöhlung des Asylrechts vor handelsblatt.com
Grüne wagen sich auf Polizeikongress an das Thema Innere Sicherheit tagesspiegel.de
Zehntausende Kinder fliehen aus Mossul spiegel.de
Merkel plant Trump-Besuch für Mitte März zeit.de

– STANDPUNKT –

Außenminister Gabriel betont Freundschaft zur Türkei: Sigmar Gabriel will sich die Freundschaft zur Türkei nicht kaputtmachen lassen. In einem Gastbeitrag für die “Bild am Sonntag” warnt er vor einer weiteren Verschlechterung des Verhältnisses der beiden Länder. Gesprächskanäle zuzuschütten sei keine Politik. Stattdessen müsse stärker an die deutsch-türkische Freundschaft erinnert werden, die tiefer sei als die aktuellen diplomatischen Spannungen. Am kommenden Mittwoch wird sich Gabriel mit seinem türkischen Kollegen Mevlüt Cavusoglu treffen.
dw.com, spiegel.de

Innenminister de Maiziere will Schleierfahndung ausweiten: Thomas de Maiziere hat die Länder aufgefordert, zur Bekämpfung von Kriminellen und Schleusern verstärkt von der Schleierfahndung Gebrauch zu machen. Dies sei ein erfolgreiches und bewährtes Mittel im Kampf gegen illegale Migration, grenzüberschreitende Kriminalität und das menschenverachtende Geschäft der Schleuserbanden. Mit der Schleierfahndung wird in grenznahen Gebieten nach Terroristen, Drogenschmugglern, Menschenschleppern und anderen Kriminellen gesucht.
bild.de, tagesspiegel.de

SPD-Vize Özoguz will doppelte Staatsbürgerschaft ausweiten: Aydan Özoguz fordert schon seit Jahren eine Ausweitung der doppelten Staatsbürgerschaft. Sie findet: Wenn Menschen in zwei Kulturen zu Hause seien, dann sollten sie auch zwei Pässe haben können. Gerade für die erste und zweite Generation von Einwanderern sei die Hürde bei der Einbürgerung noch besonders hoch, die alte Staatsbürgerschaft aufzugeben. Özoguz macht aber auch deutlich, dass zwei Pässe auch immer doppelte Verantwortung mit allen Rechten und Pflichten eines Staatsbürgers bedeuten.
welt.de

– TALKSHOW –

Anne Will: Krise zwischen Berlin und Ankara – Wie umgehen mit Erdogans Türkei? Justizminister Heiko Maas hat Vergleiche des türkischen Präsidenten Erdogan zurückgewiesen, Deutschland verhindere mit Nazi-Praktiken Wahlkampfauftritte türkischer Politiker. Das sei abstrus, infam und abwegig. Weiter erklärte Maas, er habe gar nicht gewusst, dass der türkische Justizminister Bekir Bozdag in Deutschland sei. Nachdem er davon aus der Presse erfahren habe, habe er sich mit Bozdag in Verbindung gesetzt. CDU-Vize Armin Laschet betonte, er sei immer gegen den EU-Beitritt der Türkei gewesen, weil die EU schon mit der Osterweiterung an die Grenze ihrer Aufnahmefähigkeit gelangt sei. Ilkay Yücel, die Schwester des in der Türkei inhaftierten Journalisten Deniz Yücel, hofft weiter auf eine schnelle Freilassung ihres Bruders.
daserste.de

– CAUSA-DEBATTE –

Braucht es eine Begrenzung der Managergehälter? Immer wieder machen hohe Gehälter und Abfindungen für Manager Schlagzeilen. Sind die Gehälter angemessen? Was würde eine Begrenzung für die deutsche Wirtschaft bedeuten? Und welche Konzepte gibt es? SPD-Vize Hubertus Heil sagt: Die Managergehälter sind unverhältnismäßig hoch. 03.03.2017 Die SPD unterbreitet drei Vorschläge wie das Auseinanderklaffen der Gehälter gestoppt werden kann. Die steuerliche Absetzbarkeit soll geändert werden, die Hauptversammlung soll gestärkt werden und es soll ein festes Verhältnis zwischen Managergehalt und Durchschnittsgehalt geben.
causa.tagesspiegel.de (Hubertus Heil); causa.tagesspiegel.de (Alle Debattenbeiträge)

Anzeige
Gesetze, Stakeholder, Termine. Alles aus einer Hand im Tagesspiegel Politikmonitoring. Umfassend recherchiert, strukturiert aufbereitet. Testen Sie uns jetzt. Kostenlos und unverbindlich.
monitoring.tagesspiegel.de oder 030 29021 11424

– HINTERGRUND –

Union wieder knapp vor der SPD: Im Sonntagstrend der “Bild am Sonntag“ legt die Union um einen Punkt zu und erreicht 33 Prozent. Die SPD liegt wie in der Vorwoche bei 32 Prozent. Die AfD bleibt drittstärkste Partei mit zehn Prozent. Die Linken kommen auf 8, die Grünen auf 7 Prozent und die FDP landet bei 6 Prozent. Gut zwei Monate vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen sieht es für die rot-grüne Koalition nicht gut aus. Bei der Sonntagsfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey kommt die SPD auf 35,7 Prozent. Die CDU ist mit 31,8 Prozent nicht weit davon entfernt.
handelsblatt.com, tagesspiegel.de (NRW)

– POLITIK-JOBS –

SPD sucht Analyst/in für das Forschungs-Team *** BASF sucht Senior Manager Economic and Trade Policy *** BWE sucht Referent für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit (m/w) *** familie redlich sucht PR-Manager/in (gesellschaftspolitische Kommunikation) *** Deutscher Verkehrssicherheitsrat sucht Pressesprecher/Pressesprecherin – Leitung des Referats Presse *** VDAB sucht Juristische/r Bundesreferent/in mit Schwerpunkt ambulante Pflege *** Fraktion B90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag sucht Parlamentarische/n Referent/in für die Bereiche Innen, Recht, Kommunales, Justiziariat *** Fraktion Bündnis 90/Die Grünen Sachsen-Anhalt sucht eine/einen Referenten/in für Presse und Kommunikation
politjobs.de, politjobs.de/login (Inserat schalten)

– KALENDER –

08:00 Außenminister Sigmar Gabriel beim EU-Rat für Auswärtige Angelegenheiten zu Migrationsfragen, Beziehungen EU–Ägypten, Westlicher Balkan und Nahost-Friedensprozess, Brüssel
11:00 Haushaltsausschuss zu Unterhaltsvorschuss, Marie-Elisabeth-Lüders-Haus, Berlin
12:00 Finanzausschuss zu Finanzaufsichtsrechtergänzungsgesetz, Paul-Löbe-Haus, Berlin
12:00 Bundespräsident Joachim Gauck trifft Expertinnen zur Situation von Frauenhäusern in Deutschland, Albertinenstraße 1, Berlin
13:00 Innenausschuss zum Videoüberwachungsverbesserungsgesetz, Paul-Löbe-Haus, Berlin
15:00 Kanzlerin Angela Merkel beim Empfang zum 15-jährigen Bestehen des Sozialunternehmens “wellcome”, Repräsentanz der Robert Bosch Stiftung, Berlin
15:30 Staatsministerin Monika Böhmer empfängt eine Delegation aus den Mitgliedstaaten der Pazifikallianz Chile, Kolumbien, Mexiko, Peru, Auswärtiges Amt, Berlin
17:30 Bundespräsident Joachim Gauck trifft den Präsidenten von Botsuana Seretse Khama Ian Khama, Schloss Bellevue, Berlin
18:00 Kanzlerin Angela Merkel beim Vierertreffen von Frankreich, Deutschland, Italien und Spanien, Versailles, Frankreich
18:30 Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter nimmt für Umweltministerin Barbara Hendricks den Elektrobus-Award 2017 auf der 8. VDV Elektrobus Konferenz des Forums für Verkehr und Logistik entgegen, Andel’s Hotel, Berlin
19:00 Arbeitsministerin Andrea Nahles und Forschungsministerin Johanna Wanka beim traditionellen „Defftig Ollnborger Gröönkohl-Äten“ mit Ehrung der diesjährigen Grünkohlkönigin, Niedersächsische Landesvertretung, Berlin

– ZITATE –

“Glauben Sie nicht, dass solche Bewegungen dadurch zu lösen wären, dass man Mauern baut, seine Ressourcen weiter aus Afrika bezieht und sagt: Ihr müsst aber draußen bleiben. Bei uns herrscht Licht und Sonne und bei euch Hölle und Finsternis.”

Entwicklungsminister Gerd Müller wirbt für mehr europäisches Investment in Afrika.
faz.net

“Ich weiß nicht, ob überhaupt jemand Erdogan im Augenblick deeskalieren kann. Der hat nur seine Idee im Kopf, sein Präsidialsystem durchzusetzen und man merkt aus seiner Reaktion, dass er durchaus ja auch die Sorge hat, verlieren zu können, und deswegen reagiert er so.”

Unionsfraktionschef Volker Kauder kritisiert den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan.
spiegel.de

“Wenn die Union Schulz deswegen Populismus vorwirft, ignoriert sie die ganz konkreten, alltäglichen Sorgen der Menschen.”

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer verteidigt die Pläne zur Nachbesserung der Agenda 2010.
tagesspiegel.de

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR WIRTSCHAFTS-ENTSCHEIDER –

Kapitalerhöhung bei Deutscher Bank
EU will Batteriefabriken fördern
Deutschland wohl zu Schuldenerleichterungen bereit
Arbeitgeber kritisieren Schulz

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Wirtschafts-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/wirtschaft

– DAS LETZTE –

Trump ist wütend auf seine Mitarbeiter: Offenbar ist Donald Trump gerade überhaupt nicht zufrieden mit seinem Team. Den US-Präsidenten frustriere es laut eines CNN-Berichtes, dass seine Mitarbeiter in den letzten Tagen die Berichterstattung über Justizminister Jeff Sessions nicht unterbinden konnten. Noch nie habe man Trump so wütend gesehen. Demnach war Trump der Ansicht, die Berichterstattung über Sessions hätte es in ihrer intensiven Form niemals geben dürfen – und schon gar nicht hätte sie mehr Schlagzeilen als Trumps Rede machen dürfen.
welt.de, tagesspiegel.de

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mp@tagesspiegel.de schicken.