tägliches Archiv: 02/03/2017

Morgenlage Wirtschaft am Donnerstag, 2. März 2017

Für Wirtschafts-Entscheider am Donnerstag, 2. März 2017

– WIRTSCHAFTSNEWS –

BA-Chef Weise kritisiert Schulz: Der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, hat sich von Plänen des SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz distanziert, älteren Arbeitslosen länger Arbeitslosengeld I zu zahlen. Mehr Verteilung schaffe Leistungsempfänger statt Leistungserbringer schreibt Weise in einem Beitrag für die FAZ. In Zeiten des Wahlkampfs warnt er vor einem Wettkampf um die höchsten Zahlungen. Wichtiger als Transferleistungen sei das Bewusstsein, gebraucht zu werden.
faz.net

Wieder weniger Arbeitslose: In ganz Deutschland ist die Zahl der Arbeitslosen im Februar um 15.000 auf rund 2,8 Millionen gesunken. Das waren 149.000 Erwerbslose weniger als vor einem Jahr, wie die Bundesagentur für Arbeit mitteilte. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 6,3 Prozent. Zugleich stieg aber die Zahl der Unterbeschäftigten im Jahresvergleich um 50.000 auf rund 3,8 Millionen an. Darunter fasst die BA Menschen in Ausbildungs- und Förderprogrammen, die für den regulären Arbeitsmarkt fit gemacht werden.
tagesspiegel.de, faz.net, spiegel.de

Strafprozess gegen Teldafax-Manager endet mit Bewährungsstrafen: Die Pleite des Billigstromanbieters Teldafax war eine der größten Insolvenzen der deutschen Wirtschaftsgeschichte. Der Strafprozess wurde zwei Jahre lang vor dem Landgericht Bonn ausgetragen und endete mit zwei Bewährungsstrafen für die Vorstände Klaus Bath und Gernot Koch. Darüber hinaus übte das Gericht deutliche Kritik an den Aufsichtsbehörden.
handelsblatt.com, tagesspiegel.de, sueddeutsche.de, spiegel.de

Zukunft Flughafen Frankfurt-Hahn: Das Land Hessen hat am Mittwoch einen Notar-Termin platzen lassen. Damit ist der Verkauf der hessischen Anteile am Flughafen Frankfurt-Hahn an die pfälzische ADC GmbH vorerst gescheitert. Die Entwicklung kommt überraschend. Es habe offen Fragen gegeben. Details nannte ein Sprecher des hessischen Finanzministeriums nicht. Frankfurt-Hahn soll von chinesischen Investoren übernommen werden.
handelsblatt.com, spiegel.de

VW erholt sich im US-Markt: Trotz Abgasskandal und laufender Verfahren konnte VW seinen Absatz auf dem US-amerikanischen Markt deutlich steigern. 25.142 Autos konnten verkauft werden. Ein Plus von 13 Prozent. Allerdings war der Absatz im Vorjahr auch extrem schwach, als ein Verkaufsstopp von Dieselfahrzeugen deutliche Spuren hinterlassen hatte.
handelsblatt.com, spiegel.de

Jack Wolfskin in der Krise: Die Outdoor-Marke Jack Wolfskin steckt in der Krise. Die Profitabilität sinkt, das Unternehmen ist schwer verschuldet. Auf 365 Millionen Euro belaufen sich die Außenstände. Kredite werden fällig, bis spätestens Sommer muss die Firma neues Kapital aufgetrieben haben. Der Outdoor-Boom, von Jack Wolfskin losgetreten, wird der Firma zum Verhängnis: Mehr als 1.400 Marken buhlen international um die Gunst der Freizeitabenteurer.
tagesspiegel.de

Starker Franken belastet Schweizer Unternehmen faz.net
Nachrichten-App Snapchat geht heute an die Börse handelsblatt.com
Investmentfonds wirbt mit homophober Propaganda und Apple-Boykott um radikale Christen spiegel.de

– STRATEGIE & MANAGEMENT –

Mehr kostenlose Kohlendioxid-Zertifikate: Die Verbände der energieintensiven Industrien können zufrieden sein. Umweltstaatssekretär Jochen Flasbarth (SPD) hat sich beim Umweltministerrat der Europäischen Union sehr dafür eingesetzt, dass sie mehr Kohlendioxid-Zertifikate kostenlos zugeteilt bekommen. Flasbarth warb leidenschaftlich dafür, die kostenlose Zuteilung auf 45 Prozent der Zertifikate zu erhöhen – und setzte sich damit am Ende durch. Sein Argument war, dass anderswo “mit Hochdruck daran gearbeitet wird, Umweltstandards drastisch zu senken”. Damit meinte er die amerikanische Regierung. Deshalb müsse die europäische Industrie vor “unfairem Wettbewerb geschützt werden”.
tagesspiegel.de

Zalando goes offline: Der Online-Händler Zalando kauft Kickz, einen Sneakers-, Basketball- und Streetwear-Händler, und übernimmt damit auch ein feines Filialnetz in zentralen Stadtlagen. Damit folgt der drittgrößte Online-Händler in Deutschland einer Strategie, die auch Amazon vorantreibt. In Offline-Läden sollen Marken mit Kunden kommunizieren. Es geht darum beim Kunden Bedürfnisse zu wecken, von denen er noch gar nicht wusste, dass er sie hat. Und das funktioniert in der realen Welt immer noch besser als in der virtuellen.
sueddeutsche.de

– ANGEZÄHLT –

Bei 2,2 Prozent lag im Februar die Inflationsrate. Im Januar lag sie noch bei 1,9 Prozent. Das ist der höchste Wert seit August 2012. Grund für die Teuerung sind gestiegene Energiepreise.
sueddeutsche.de

– ZITATE –

“Viele Menschen registrieren exorbitante Managergehälter und Managerrenten von ein paar tausend Euro am Tag und sorgen sich selbst um die Höhe ihrer eigenen Rente. In den Ballungsgebieten wird bezahlbarer Wohnraum immer knapper. Und in vielen Arbeitsbereichen steigt die Arbeitsverdichtung über die Belastungsgrenze hinaus.”

Verdi-Chef Frank Bsirske erklärt, warum trotz Wirtschaftswachstum und sinkender Arbeitslosigkeit das Unbehagen vieler Menschen groß ist.
tagesspiegel.de

“Das Sparvermögen in Deutschland beträgt mehr als fünf Billionen Euro. Angesichts der Nullzins-Politik der EZB bedeuten zwei Prozent Inflation, dass die Sparer allein in diesem Jahr 100 Milliarden Euro verlieren.”

Der bayerische Finanzminister Markus Söder (CSU) fordert angesichts der anziehenden Inflation die Europäische Zentralbank auf, ihre ultralockere Geldpolitik zu überdenken.
faz.net

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR POLITIK-ENTSCHEIDER –

Schulz und Seehofer beim Politischen Aschermittwoch
Merkel fordert Freilassung Yücels
UN werfen Syrien Kriegsverbrechen vor
Merkel besucht Ägypten und Tunesien

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Politik-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/politik

– PETITESSE –

Uber-Fahrer beschimpft Uber-Chef: Auf der Nachhausefahrt vom Super Bowl geriet Uber-Chef Travis Kalanick mit einem Uber-Fahrer aneinander. Dies ist in einem jüngst veröffentlichten Video zu beobachten. “Du erhöhst die Standards und drückst die Preise”, bekommt Kalanick da zu hören und “Ich hab 97 000 Dollar wegen dir verloren. Wegen dir bin ich pleite”. Kalanick verlässt daraufhin wütend den Wagen. Das Video befeuert die Diskussion um die aggressive Unternehmenskultur bei Uber und nährt auch Zweifel an Kalanicks Führungsqualitäten. Dieser reagiert prompt und kündigt an, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Er wolle sich als Chef fundamental ändern und “erwachsen werden”.
sueddeutsche.de

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mw@tagesspiegel.de schicken.

Morgenlage Politik am Donnerstag, 2. März 2017

Für Politik-Entscheider am Donnerstag, 2. März 2017

– TITELSEITEN –

Bild: Wer Diesel fährt, ist bald der Depp (Fahrverbote & Wertverlust drohen)
FAZ: Bundesregierung gegen Auftrittsverbot für Erdogan
Handelsblatt: Die große Ernüchterung (Flüchtlingsintegration)
SZ: Trump bekennt sich klar zur Nato
Tagesspiegel: Maß genommen (Politischer Aschermittwoch)
taz: “Lieber Fußfessel als Präventivhaft” (Maas)
Welt: Jeder achte ausländische Schüler macht keinen Abschluss
Zeit: Kann Essen heilen?


– CASDORFFS AGENDA –

tagesspiegel-casdorffUnd wenn Deutschland auch militärisch nichts tun kann, weil die Mittel nicht reichen, die Munitionsvorräte sowieso nicht – die deutsche Justiz kann es: Sie kann die Menschenrechtsverbrechen in Syrien aufarbeiten. Wie das geht, können Anwar al Bunni und Mazen Darwish, Rechtsanwälte und Menschenrechtsaktivisten aus Syrien, und Wolfgang Kaleck vom “European Center for Constitutional and Human Rights” (ECCHR) allen Interessierten erklären. Sie sind gerade in Berlin. Das ECCHR arbeitet mit der Heinrich-Böll-Stiftung an einer Strafanzeige in Deutschland gegen hochrangige Mitglieder des Assad-Regimes. Der Anzeige kann dann ja die Bundesregierung beitreten, wenn sie interessiert ist. Und sie hat dafür gewiss die notwendigen Mittel.

Einen guten Morgen wünscht
Ihr Stephan-Andreas Casdorff, Tagesspiegel-Chefredakteur


– NEWS –

Schulz und Seehofer beim Politischen Aschermittwoch: SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz versprach mehr soziale Gerechtigkeit und verteidigte die geplanten Korrekturen an der Agenda 2010. Er kündigte einen entschiedenen Kampf gegen Rassismus, Ausgrenzung und alle Feinde der Demokratie an. Die Zusammenarbeit von CDU und CSU verspottete er als Zwangsehe. CSU-Chef Horst Seehofer warf Schulz vor, mit falschen Aussagen Wahlkampf zu machen. Wenn er so weiter mache, werde die CSU ihm diese Mogelpackungen nicht durchgehen lassen. Die CSU will im Wahlkampf vor allem bayerische Interessen verfolgen.
welt.de, faz.net, tagesschau.de

Merkel fordert Freilassung Yücels: Kanzlerin Angela Merkel hat von der Türkei eindringlich die Freilassung des Journalisten Deniz Yücel gefordert. Die Regierung werde alles in ihrer Macht stehende tun, um darauf hinzuwirken, sagte Merkel in ihrer Rede zum politischen Aschermittwoch. Yücel habe nichts anderes getan, als seiner Arbeit nachzugehen. Zuvor hatte Merkels Sprecher Steffen Seibert darauf hingewiesen, dass Yücel sich aus freien Stücken den Behörden gestellt habe. Die EU-Kommission forderte Ankara zur Einhaltung rechtsstaatlicher Prinzipien auf. Der türkische Justizminister Bekir Bozdag kommt zu Besuch nach Deutschland, um Werbung für das türkische Präsidialsystem zu machen.
tagesspiegel.de, faz.net, dw.com, zeit.de (Bozdag)

Anzeige
Bei Cum-Ex-Geschäften wurde eine mehrfache Erstattung von Kapitalertragsteuer über Leerverkäufe um den Dividendenstichtag erschlichen. Warum wurde diese Praxis erst nach Jahren verboten? Was folgt aus dem Bundestags-Untersuchungsausschuss? Fachgespräch am 08.03.

UN werfen Syrien Kriegsverbrechen vor: Das syrische Militär hat im Kampf um Aleppo nach UN-Erkenntnissen Chlorgas eingesetzt und weitere Kriegsverbrechen begangen. Syrien und Russland hätten im Jahr 2016 gezielt Kliniken und andere zivile Einrichtungen bombardiert. Zudem sei die syrische Luftwaffe für den Luftangriff auf einen UN-Hilfskonvoi verantwortlich. Russische Streitkräfte haben nach US-Angaben in Syrien Verbündete der USA bombardiert. Das Pentagon spricht von einem Versehen. Sieben syrische Flüchtlinge haben beim Generalbundesanwalt Strafanzeige wegen Folter in ihrem Heimatland eingereicht. Die syrische Armee ist in Palmyra eingerückt. Der Russlandbeauftragte der Regierung, Gernot Erler, spricht sich gegen weitere Versuche aus, im UN-Sicherheitsrat Sanktionen gegen das Assad-Regime zu erzwingen.
tagesspiegel.de, sueddeutsche.de, zeit.de (Generalbundesanwalt), welt.de (Palmyra), tagesschau.de (Erler)

Merkel besucht Ägypten und Tunesien: Bei ihrer Offensive zur Eindämmung der Flüchtlingsbewegungen aus Nordafrika setzt Kanzlerin Angela Merkel vorerst nicht auf Auffanglager in der Region. Vor ihrer Reise nach Ägypten und Tunesien hieß es am Mittwoch aus Regierungskreisen, die Einrichtung solcher Auffanglager stehe derzeit nicht an. Dringlich sei, dass Experten des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR Zugang zu Einrichtungen in Libyen bekämen. Die Bedingungen seien oft sehr schlecht. SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz sagte, die Flüchtlingsaufnahme auf die nordafrikanischen Staaten abzuschieben halte er nicht für umsetzbar.
kurier.at, zeit.de

Anzeige
Zeit für die Steuererklärung: Privatversicherte können mit Steuer-Rückzahlungen rechnen. Der Staat erkennt mindestens 80 Prozent der gezahlten PKV-Beiträge steuermindernd an. Dabei müssen die Versicherten selbst gar nicht viel tun. Wir informieren Sie darüber, was zu beachten ist.
pkv.de

Internet-Ausfall im Bundestag: Der Bundestag war am Mittwoch für mehrere Stunden vom Internet abgeschnitten. Die Ursache des Ausfalls ist unklar. Der Bundestagsverwaltung zufolge war nach ersten Erkenntnissen ein Server ausgefallen, ein Ersatzserver sei am Abend hochgefahren worden. IT-Experten überprüfen den Vorfall. Linken-Abgeordnete Petra Pau teilte über Twitter mit, dass es sich nicht um einen Hackerangriff handle. “Spiegel Online” schreibt, Mitarbeitern des Bundestags sei signalisiert worden, dass das Problem am Mittwoch nicht mehr behoben werde.
tagesspiegel.de, sueddeutsche.de

Ermittlungen gegen AfD-Politiker Höcke eingestellt: Die Dresdner Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen gegen Thüringens AfD-Chef Björn Höcke wegen dessen Äußerungen zum Holocaustmahnmal und zur Aufarbeitung der NS-Vergangenheit eingestellt. Dessen umstrittene Dresdner Rede erfülle weder den Tatbestand der Volksverhetzung noch handle es sich um eine Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener. Die Äußerungen seien vom Grundrecht auf Meinungsfreiheit gedeckt. Insgesamt lagen 91 Strafanzeigen gegen Höcke vor.
tagesspiegel.de, sueddeutsche.de

Außenminister Gabriel bezweifelt Zwei-Prozent-Ziel der Nato: Sigmar Gabriel hat vor einer zu starken Fokussierung auf das Militärische in der Sicherheitspolitik gewarnt. Bei einem Besuch in Estland bekräftigte er Zweifel am Ziel der Nato, wonach die Mitgliedsstaaten bis 2024 mindestens zwei Prozent ihres Bruttoinlandsprodukts für das Militär ausgeben sollten. Beim Nato-Gipfel in Wales 2014 sei beschlossen worden, dass sich die Mitgliedstaaten bemühen, in den kommenden zehn Jahren in Richtung der zwei Prozent zu gehen. Die Nato habe nicht beschlossen, dass jedes Mitglied dann diese Marke auch erreichen müsse.
dw.com

Anzeige
IoT: Wer trägt Verantwortung im Internet?
Wir digitalisieren unser Leben vom Toaster bis zum Auto. Doch wer ist verantwortlich, wenn Geräte gehackt werden? Was müssen Hersteller künftig leisten und welche Pflichten werden Verbraucher haben?
Diskutieren Sie mit Prof. Dr. Gerold Reichenbach (Uni Göttingen) und Andreas Könen (BMI), bei unserem cybersec.lunch #2 am 15. März 2017 im Tagesspiegel-Haus.

Zinke als US-Innenminister bestätigt: Der US-Senat hat den Kongressabgeordneten Ryan Zinke als neuen Innenminister bestätigt. Nach der ersten Rede von Präsident Donald Trump vor beiden Kammern des US-Kongresses war das Urteil der Opposition schnell gefällt: “51 Lügen in 61 Minuten” twitterte die Lobbygruppe CAP Action. Bald darauf verschickte sie auch ein Dokument, in dem alle vermeintlichen Lügen des Staatsoberhauptes aufgeführt waren. Ex-Präsident Barack Obama und seine Frau Michelle haben einen neuen Buchvertrag.
handelsblatt.com, tagesschau.de, dw.com

– IN KÜRZE –

Bundesrat entscheidet über sichere Herkunftsländer handelsblatt.com
Bayern will Präventivhaft für Gefährder verschärfen tagesspiegel.de
Dobrindt plant Förderung für klimaschonende Lkw handelsblatt.com
Drei Tote und viele Verletzte bei Doppelanschlag in Kabul tagesspiegel.de

– STANDPUNKT –

Wirtschaftsministerin Zypries wirbt für offene Märkte: Brigitte Zypries hat beim US-Handelsminister Wilbur Ross für eine enge deutsch-amerikanische Zusammenarbeit geworben. Es gebe ein gemeinsames Interesse daran, Handelshemmnisse im transatlantischen Handel abzubauen und sich auf Standards und Normen in der Weltwirtschaft zu einigen. Der dpa sagte Zypries, sie habe Ross ein baldiges Treffen angeboten. Der Milliardär will vor allem das nordamerikanische Freihandelsabkommen Nafta mit Kanada und Mexiko überarbeiten.
handelsblatt.com

BSI-Chef Schönbohm warnt Parteien vor Cyberattacken: Der Präsident des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik, Arne Schönbohm, hat die Parteien dazu aufgerufen, sich besser gegen Cyberattacken zu schützen. Es sei entscheidend, Sicherheitsmaßnahmen auch umzusetzen, sagte er laut am Mittwoch verbreiteten Äußerungen. Das koste Geld, brauche Ressourcen und Know-how. Es brauche einheitliche Regeln, noch würde oft improvisiert. Man müsse auch für die Gefahr von Angriffen auf die anstehenden Landtagswahlen sensibilisieren.
spiegel.de, handelsblatt.com

CDU-Präsidiumsmitglied Spahn sieht gesellschaftliche Mitte rechts von der CDU: Jens Spahn fordert seine Partei dazu auf, im Wahlkampf die harte Auseinandersetzung mit der SPD zu suchen und politisch weiter nach rechts zu rücken. Er habe manchmal den Eindruck, dass die gesellschaftliche Mitte mittlerweile rechts von der CDU liege, sagte Spahn. Der CDU müsse es gelingen, Wähler wieder zu sich zu führen. Außerdem müsse seine Partei dem großen Bedürfnis nach Unterscheidbarkeit in der Bevölkerung gerecht werden. Die CDU müsse wieder lernen, Konflikte auszuhalten.
zeit.de

– CAUSA-DEBATTE –

Haben wir es mit der Politischen Korrektheit übertrieben? Populisten werfen den etablierten Medien und Politikern vor, einen politisch-korrekten Diskurs geprägt zu haben, der einem verbietet zu reden, wie es einem passt. Das bekannte “Das wird man ja wohl noch sagen dürfen” der Populisten findet reichlich Anklang bei den Wählern und selbst Politiker wie Sigmar Gabriel oder Winfried Kretschmann fragen mittlerweile, ob man mit gewissen Sprechtabus nicht den Populisten in die Karten spielt. Wir fragen: Haben wir es mit der Politischen Korrektheit übertrieben? FDP-Vize Wolfgang Kubicki sagt: Politische Korrektheit führt zu Ausgrenzung. Politische Korrektheit grenzt Menschen aus, die sich bestimmten Sprachcodes nicht anpassen. In einer pluralen Gesellschaft müssen aber auch Meinungen zugelassen werden, die nur schwer tolerierbar sind.
causa.tagesspiegel.de (Wolfgang Kubicki); causa.tagesspiegel.de (Alle Debattenbeiträge)

Anzeige
Bundestag, Bundesrat, Ministerien, Parteien, Ausschüsse und Verbände – alles im Blick? Immer? Mit dem Tagesspiegel Politikmonitoring behalten Sie den Überblick – umfassend recherchiert, strukturiert aufbereitet. Jetzt kostenlos und unverbindlich testen.
monitoring.tagesspiegel.de oder 030 29021 11424

– HINTERGRUND –

SPD überholt die Union: Die SPD hat die Union im Insa-Meinungstrend wieder überholt. In der Umfrage für “Bild“ legt die SPD um zwei Prozentpunkte auf 32 Prozent zu. CDU/CSU verlieren einen Punkt und fallen auf 30,5 Prozent. Die AfD verharrt wie in der Vorwoche bei 11 Prozent, ebenso die Linke bei acht und die Grünen bei 6,5 Prozent. Die FDP legt um eineinhalb Punkte auf sieben Prozent zu. In einer Forsa-Umfrage kommt die SPD auf 31 Prozent, CDU und CSU kommen auf 33 Prozent.
welt.de, zeit.de (Forsa)

– POLITIK-JOBS –

SPD sucht Analyst/in für das Forschungs-Team *** BASF sucht Senior Manager Economic and Trade Policy *** BWE sucht Referent für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit (m/w) *** familie redlich sucht PR-Manager/in (gesellschaftspolitische Kommunikation) *** Deutscher Verkehrssicherheitsrat sucht Pressesprecher/Pressesprecherin – Leitung des Referats Presse *** VDAB sucht Juristische/r Bundesreferent/in mit Schwerpunkt ambulante Pflege *** Fraktion B90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag sucht Parlamentarische/n Referent/in für die Bereiche Innen, Recht, Kommunales, Justiziariat *** Fraktion Bündnis 90/Die Grünen Sachsen-Anhalt sucht eine/einen Referenten/in für Presse und Kommunikation
politjobs.de, politjobs.de/login (Inserat schalten)

– KALENDER –

10:00 Staatsminister Michael Roth auf Spanien-Reise
10:00 Landwirtschaftsminister Christian Schmidt auf England/Schottland-Reise
10:00 Staatssekretär Matthias Machnig beim Informal Fac-Handelsministerrat, Malta
10:00 Ulrich Schneider vom Paritätischen Wohlfahrtsverband und Kinderschutzbund-Chefin Cordula Lasner-Tietze legen Armutsbericht 2017 vor, Berlin
10:30 Bundespräsident Joachim Gauck besucht das Gasturbinenwerk von Siemens, Berlin
10:30 Verkehrsminister Alexander beim Spatenstich zum 6-spurigen Ausbau des A3 Autobahnkreuzes Fürth/Erlangen bis zum Main-Donau-Kanal, Erlangen
10:30 Bitkom und ZDH zur Digitalisierung des Handwerks, Haus der Bundespressekonferenz, Berlin
11:15 Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries beim Online Marketing Rockstars Festival 2017, Hamburg
12:45 Kanzlerin Angela Merkel wird zum Auftakt ihrer Reise vom ägyptischen Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi begrüßt, Kairo, Ägypten
15:00 Gesundheitsminister Hermann Gröhe besucht das Leber- und Infektionszentrum der Uniklinik Düsseldorf

– ZITATE –

“Die Tatsache, dass es freie, unabhängige Medien in unserer Demokratie gibt, ist ein Teil dieser Demokratie und darf niemals infrage gestellt werden, auch wenn es unbequem ist.”

Kanzlerin Angela Merkel fordert die Freilassung des deutsch-türkischen Reporters Deniz Yücel und mahnte die Achtung der Pressefreiheit an.
dw.com

“Wir werden es nicht hinnehmen, dass so mit Journalisten umgegangen wird.”

CDU-Vize Armin Laschet forderte Konsequenzen für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan.
tagesschau.de

“Klein Trumpi unterscheidet vom großen Donald Trump, dass sein Land kleiner ist, über keine Atomwaffen verfügt und nicht twittert.”

Linken-Chefin Katja Kipping verspottet CSU-Chef Horst Seehofer als Donald Trump Bayerns.
handelsblatt.com

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR WIRTSCHAFTS-ENTSCHEIDER –

BA-Chef Weise kritisiert Schulz
Wieder weniger Arbeitslose
Strafprozess gegen Teldafax-Manager endet mit Bewährungsstrafen
Zukunft Flughafen Frankfurt-Hahn

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Wirtschafts-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/wirtschaft

– DAS LETZTE –

BND sucht Hacker-Nachwuchs: Im Rahmen einer aktuellen Stellenausschreibung des Bundesnachrichtendienstes für einen IT-Forensiker sollen die Bewerber einen fiktiven Hacker-Angriff auf eine staatliche Versicherungsgesellschaft eines befreundeten Landes erwidern. Mit dem Probe-Hack sollen die Bewerber ihr Können unter Beweis stellen. Sobald sie die Aufgabe gelöst haben, sollen sie ihre Vorgehensweise beschreiben und der Bewerbung beifügen. Bei der Suche nach geeigneten Fachkräften muss sich der BND der harten Konkurrenz aus der Wirtschaft stellen.
noz.de

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mp@tagesspiegel.de schicken.