monatliches Archiv: February 2017

Morgenlage Wirtschaft am Dienstag, 28. Februar 2017

Für Wirtschafts-Entscheider am Dienstag, 28. Februar 2017

– WIRTSCHAFTSNEWS –

Börsenfusion kurz vorm Scheitern: Der Zusammenschluss zwischen der London Stock Exchange und der Frankfurter Börse ist wahrscheinlich geplatzt. Vordergründig geht es um die Weigerung Londons, eine Auflage der EU-Kommission zu erfüllen. Die Wettbewerbshüter hatten den Briten aufgetragen, Anteile an der italienischen Handelsplattform MTS zu verkaufen. In Kreisen der Deutschen Börse glaubt man jedoch, das sei nur vorgeschoben. Tatsächlich herrscht Streit, wo der Sitz der neuen Superbörse sein soll. Reuters berichtet hingegen, London würde zurückziehen, weil die Staatsanwaltschaft gegen Deutsche-Börse-Chef Carsten Kengeter wegen Insider-Handel ermittelt.
tagesspiegel.de, faz.net, spiegel.de

CDU will mit Steuervorteilen der SPD kontern: Der sozialpolitischen Offensive der SPD will die CDU mit einem Recht auf Barzahlung und punktuellen Steuererleichterungen begegnen. Die Rede ist von einer Abflachung des Tarifanstiegs im unteren und mittleren Bereich der Einkommenssteuer und ein schrittweises Auslaufen des Solidaritätszuschlags. Dies geht aus einer Vorlage des Bundesfachausschusses für Finanzen, Wirtschaft und Energie hervor.
faz.net

Beamtenbund mit neuem Chef: Die deutschen Beamten bekommen einen neuen Cheflobbyisten. Ulrich Silberbach soll Vorsitzender des Beamtenbundes (dbb) werden. Darauf haben sich die großen dbb-Gewerkschaften bereits verständigt, obgleich die Wahl des Nachfolgers von Klaus Dauderstädt erst im November ansteht. Der dbb vertritt die Interessen von rund 1,3 Millionen Beamten und Tarifbeschäftigten im öffentlichen Dienst.
tagessspiegel.de

China entschärft Quotenregelung für Autobauer: Nach Informationen des “Handelsblatts” zeichnet sich im Streit zwischen Deutschland und China um eine geplante Quotenregelung für Elektroautos eine Lösung ab. Nach Gesprächen auf höchster Ebene wolle China den deutschen Forderungen weitgehend entgegenkommen und die geplanten Quotenregeln entschärfen. Ursprünglich sollten ab Januar 2018 batteriebetriebene Fahrzeuge und Hybridmodelle mindestens acht Prozent des Absatzes jedes Autobauers in China ausmachen.
tagesspiegel.de

Ministerien streiten sich um Forschung: Das Wirtschaftsministerium wirft dem Finanzministerium vor, unabhängige Wirtschaftsinstitute für eigene Zwecke zu instrumentalisieren. Ein neues Vorhaben würde die Unabhängigkeit der Leibniz-Wirtschaftsforschungsinstitute gefährden, sei haushalts- und vergaberechtlich problematisch und greife in die Zuständigkeiten des Wirtschaftsministeriums ein, heißt es in einem internen Bericht. Stein des Anstoßes: Der Versuch ein europäisches Netzwerk von sechs Wirtschaftsforschungsinstituten zu bilden. Die Kritik: Dabei gehe es nicht um Forschung, sondern darum, wirtschaftspolitische Forderungen in Brüssel besser zu vertreten.
handelsblatt.com

VW kürzt Managern Betriebsrente: Neue Vorstandsmitglieder von VW erhalten in Zukunft eine niedrigere Betriebsrente. Sie erhalten dann 40 Prozent des Grundgehalts statt wie heute 50 Prozent. Dies bestätigte ein Sprecher am Montagabend. Mit dieser Maßnahme und den am Freitag bekanntgewordenen neuem Vergütungssystem reagiert der Konzern auf die anhaltende Kritik an den Boni der VW-Spitze.
handelsblatt.com

Billigkette Primark will Preise wegen Brexit erhöhen spiegel.de
Chinesische und amerikanische Investoren haben Interesse an Landesbank HSH spiegel.de
Airbus setzt neuen Manager auf Pannenflieger A400M an handelsblatt.com

– STRATEGIE & MANAGEMENT –

Blaue Wirtschaft: Auf der Welt-Ozean-Konferenz in Nusa Dua auf der indonesischen Insel Bali geht es unter anderem um die Frage wie man die Weltmeere nachhaltig bewirtschaften kann. Denn wären die Weltmeere ein Staat, wären sie 24 Billionen Dollar wert, mehr als die USA. Der Finanzsektor wies darauf hin, dass man die “blaue Wirtschaft” allmählich entdecke und Möglichkeiten zur Finanzierung nachhaltiger Projekte finde. Dabei ist weniger manchmal mehr. So würde eine geringere und ausgewähltere Fischerei jährlich geschätzt zusätzliche 83 Milliarden Dollar an Einnahmen bringen.
faz.net

Investoren-Treffen in Berlin: In Berlin findet noch bis Mittwoch die Konferenz “Super Return International” der Kapitalbeteiligungsgesellschaften statt. In Deutschland investierten Private-Equity-Gesellschaften im Jahr 2016 insgesamt 5,7 Milliarden Euro Eigenkapital in rund 1.000 vor allem mittelständische Unternehmen. Das waren 14 Prozent weniger als 2015. Dennoch gibt sich die Branche gelassen. Derartige Schwankungen seien ganz normal.
tagesspiegel.de

– ANGEZÄHLT –

Vor 125 Jahren ,am 27. Februar 1892, hat Rudolf Diesel sein Patent für sein “Arbeitsverfahren und Ausführungsart für Verbrennungskraftmaschinen” in Berlin eingereicht.1893 gelang zumindest ein kurzer Test. 1895 war der Diesel-Motor dann zur Abnahme bereit.
faz.net

– ZITATE –

“Ethik hat nichts mit dem Preis zu tun. Wir teilen 98 Prozent unserer Zulieferer mit anderen Marken, auch Luxusherstellern. In Chittagong, wo die Textilien verschifft werden, habe ich selbst gesehen, dass die Ware von sehr teuren Marken aus der gleichen Fabrik kommt wie unsere.”

Wolfgang Krogmann, Deutschland-Chef von Primark, ist von der Transparenz seines Unternehmens überzeugt.
sueddeutsche.de

“Sie sind die Hefe der Digitalwirtschaft. In den Coworking-Spaces sitzen junge Leute aus der Ukraine oder Portugal und spielen auf Laptops. Irgendwann kommt der Scout von der Bundesbahn vorbei und sucht jemanden, der eine App entwickelt. Inzwischen gibt es in Berlin 60 bis 70 solcher Orte, wo neue Formen von Arbeits- und Beschaffungsmärkten zu beobachten sind.”

Andreas Eckert, Unternehmer und Wirtschaftsförderer, sieht Berlin auf einen guten Weg, fordert aber mehr Engagement für die Gesundheitswirtschaft.
tagesspiegel.de

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR POLITIK-ENTSCHEIDER –

Merkel und Gabriel verurteilen Enthauptung von deutscher Geisel
Politik und Gewerkschaften begrüßen Mord-Urteil über Raser
Merkel nennt Untersuchungshaft für Yücel enttäuschend
US-Präsident Trump will historische Steigerung im Militärbudget

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Politik-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/politik

– PETITESSE –

Walmart kämpft mit Preisspionen gegen Aldi: In den USA herrscht Preiskrieg. Platzhirsch Walmart will, so heißt es, seine Preislücke zum frechen deutschen Discounter Aldi schließen. Deswegen hat Walmart 1.200 Angestellte in die Läden der Konkurrenz entsandt, um den besten Preis zu ermitteln. Analysten schätzen, dass Walmart 20 Prozent teurer als Aldi ist. Und es droht neues Ungemach: Lidl will im Sommer 20 Filialen in den USA eröffnen.
spiegel.de

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mw@tagesspiegel.de schicken.

Morgenlage Politik am Dienstag, 28. Februar 2017

Für Politik-Entscheider am Dienstag, 28. Februar 2017

– TITELSEITEN –

Bild: Endlich! Richter verurteilt Todes-Raser als Mörder zu lebenslänglich
FAZ: London äußert Vorbehalte gegen Chef der Deutschen Börse
Handelsblatt: Rechnung aus Brüssel (Oettinger-Interview)
SZ: Erstmals Raser wegen Mordes verurteilt
Tagesspiegel: Lebenslange Haft für Ku’damm-Raser
taz: Autofahrer sind Mörder
Welt: Deniz Yücel muss in Untersuchungshaft


– CASDORFFS AGENDA –

tagesspiegel-casdorffViele führen die Presse- und Meinungsfreiheit im Munde – aber handeln sie auch danach? Alle Regierungsverantwortlichen müssen das, mit aller Konsequenz. Dass der deutsch-türkische Korrespondent der Zeitung “Die Welt”, Deniz Yücel, im Gefängnis sitzt, ist ein Skandal. Und dass ihm Datenmissbrauch, Terrorpropaganda und Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung vorgeworfen werden, ist sehr, sehr seltsam. Geht es doch um Yücels Berichte über E-Mails des Energieministers, der ein Schwiegersohn von Staatschef Recep Tayyip Erdogan ist. Die Mails sollen von dubiosen Geschäften handeln. Was jetzt Not tut? Die feste Entschlossenheit, der türkischen Führung die Grenzen aufzuzeigen. Außenminister Sigmar Gabriel hat das getan. Jetzt ist Angela Merkel gefordert. Ein offenes Wort aus dem Munde der Kanzlerin an die Adresse ihres geschätzten Verhandlungspartners Erdogan ist unerlässlich, eines für alle inhaftierten Journalisten. Denn wer die Presse- und Meinungsfreiheit missachtet, missachtet die Demokratie.

Einen guten Morgen wünscht
Ihr Stephan-Andreas Casdorff, Tagesspiegel-Chefredakteur


– NEWS –

Merkel und Gabriel verurteilen Enthauptung von deutscher Geisel: Das Auswärtige Amt hat bestätigt, dass ein auf den Philippinen entführter Deutscher ermordet worden ist. Es gebe keinen Zweifel mehr daran, dass der 70-Jährige nicht mehr am Leben sei. Kanzlerin Angela Merkel verurteile die abscheuliche Tat. Außenminister Sigmar Gabriel sprach von einer brutalen und schrecklichen Ermordung, die zeige, mit welchen Methoden der internationale Terrorismus arbeite. Die Terrorgruppe Abu Sayyaf hatte zuvor ein Video veröffentlicht, das die Enthauptung von Jürgen Kantner zeigt, der im November entführt worden war.
tagesspiegel.de, spiegel.de, deutschlandfunk.de

Politik und Gewerkschaften begrüßen Mord-Urteil über Raser: Politiker, Polizeigewerkschaften und Experten haben die harte Verurteilung von zwei Rasern wegen Mordes in Berlin begrüßt. Die Vorsitzende des Bundestags-Rechtsausschusses, Renate Künast, sagte im RBB-Inforadio, das Urteil schreibe Rechtsgeschichte. Der verkehrspolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag, Ulrich Lange, betonte, wer vorsätzlich Menschenleben aufs Spiel setze, gehöre ins Gefängnis und nicht auf die Straße. Die Regierung will den Weg für schärfere Strafen nach gefährlichen illegalen Autorennen ebnen.
welt.de, tagesspiegel.de, handelsblatt.com

Anzeige
Aktuelle Informationen zu den Themen Gesundheit und Pflege: Mit dem Newsletter des Verbandes der Privaten Krankenversicherung erhalten Sie immer die neuesten Fakten und Hintergründe zu wichtigen gesundheitspolitischen Debatten. Der Newsletter ist kostenlos und erscheint zu aktuellen Anlässen etwa alle vier bis sechs Wochen.
pkv.de

Merkel nennt Untersuchungshaft für Yücel enttäuschend: Der deutsche Journalist Deniz Yücel muss nach 13 Tagen in Polizeigewahrsam in Untersuchungshaft. Das entschied ein türkischer Haftrichter am Montag. Kanzlerin Angela Merkel bezeichnete dies als bitter und enttäuschend. Die Maßnahme sei unverhältnismäßig hart, zumal Yücel sich der türkischen Justiz freiwillig gestellt und für Ermittlungen zur Verfügung gestellt habe. Auch Außenminister Sigmar Gabriel kritisierte das Vorgehen der türkischen Behörden scharf. Er sprach von schwierigen Zeiten für die deutsch-türkischen Beziehungen.
tagesspiegel.de, sueddeutsche.de

US-Präsident Trump will historische Steigerung im Militärbudget: Donald Trump will den Verteidigungshaushalt enorm aufstocken – auf Kosten anderer Bereiche. US-Verteidigungsminister James Mattis hat dem Weißen Haus einen Plan zur Bekämpfung des IS vorgelegt. Nachdem sich die Republikaner derzeit schwer auf eine neue Regelung im Gesundheitswesen einigen können, sagte Trump, niemand habe gewusst, dass das Thema Gesundheitswesen so kompliziert sein könnte. Das neue Dekret zu einem Einreisestopp in die USA soll nach Angaben von Trumps Sprecher Sean Spicer Mitte dieser Woche kommen. Eine neue Welle von Gewaltandrohungen hat jüdische Einrichtungen in den USA erreicht.
zeit.de, tagesspiegel.de, stern.de

Anzeige
Hier tanzen Berlins Entscheider
Sie wollen wissen, wo die Hauptstadtwirtschaft Schwung holt? Mehr als 3.000 Macher aus Unternehmertum, Politik und Gesellschaft machten den Ball der Wirtschaft 2017 des Vereins Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI) zur Vollversammlung des Hauptstadtunternehmertums – und zu einem echten Glanzlicht des Berliner Festkalenders. Bilder und Berichte hier.

Nummer zwei von Al Qaida in Syrien getötet: Bei einem amerikanischen Drohnen-Angriff am Sonntag wurde Abu Al Khayr Al Masri, Nummer zwei der Terrororganisation Al Qaida und Schwiegersohn Osama bin Ladens, offenbar getötet. Er war in einem Auto in der Region Idlib in Syrien unterwegs. Medienberichten zufolge wird sein Tod von dschihadistischer Seite bestätigt. Die Genfer Syrien-Gespräche werden von neuen Luftangriffen auf Rebellengebiete in dem Bürgerkriegsland belastet. Bei der Bombardierung der Stadt Ariha im Nordwesten Syriens kamen mindestens 13 Menschen ums Leben.
faz.net, n-tv.de

Außenminister Gabriel mahnt zu mehr Realismus in Flüchtlingspolitik: Bei einem Treffen mit seinem österreichischen Amtskollegen Sebastian Kurz wandte Außenminister Sigmar Gabriel sich gegen Vorschläge, Auffanglager für Migranten in Nordafrika zu errichten. Er rief in der Frage zu mehr Realismus auf. Kurz verteidigte seinen Vorstoß, die Beihilfen für ausländische Familien in bestimmten Fällen zu kürzen. Mit einem dreistelligen Millionenbetrag soll ab März ein umfangreiches Projekt des Entwicklungsministeriums starten, dass Menschen ohne Bleibeperspektive Anreize bieten will, freiwillig Deutschland zu verlassen.
welt.de, dw.com, handelsblatt.com (Anreize)

AfD will Streit um Höcke beilegen: Die gesamte AfD-Spitze ruft angesichts sinkender Umfragen in einem Schreiben zur Einigkeit auf. Angesichts der anstehenden Landtags- und Bundestagswahlen fordern alle Landesvorsitzende, im gemeinsamen Kampf gegen die Altparteien die Reihen zu schließen. Zu den Unterzeichnern gehören Parteichefin Frauke Petry und der Thüringer Landeschef Björn Höcke. In jüngsten Umfragen zur Bundestagswahl kommt die AfD teilweise nicht einmal mehr auf zehn Prozent.
faz.net, tagesspiegel.de

UN-Experten besorgt über strukturellen Rassismus in Deutschland: Nach Einschätzung einer Arbeitsgruppe der Vereinten Nationen ist Rassismus in Deutschland weit verbreitet. Die UN-Expertenkommission für Menschen afrikanischer Herkunft sei äußerst besorgt über die Diskriminierung in Deutschland, sagte ihr Vorsitzender Ricardo Sunga am Montag. Menschen afrikanischer Herkunft fürchteten um ihre Sicherheit und mieden bestimmte Orte. Immer wieder seien sie Hass und Gewalt ausgesetzt. So genanntes racial profiling durch die Polizei sei ein Beispiel für strukturellen Rassismus in Deutschland.
handelsblatt.com, dw.com

– IN KÜRZE –

Wirtschaftsministerium erhebt schwere Vorwürfe gegen Finanzministerium wegen Forschungsaufträgen handelsblatt.com
Schäuble prüft Optionen für Weiterentwicklung von ESM handelsblatt.com
BGH stärkt Rechte von Eltern faz.net
Regierung will mehr freies WLAN zeit.de
Terrorverdächtiger Salafist war zuvor Neonazi stern.de
Zwei Regierungssoldaten sterben bei Gefechten in Ostukraine n-tv.de
Vier nordkoreanische Spione an Ermordung Kims beteiligt handelsblatt.com

– STANDPUNKT –

Von der Leyen und Müller wollen mehr Geld für Verteidigung und Entwicklung: Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und Entwicklungshilfeminister Gerd Müller sprechen sich gegen Versuche aus, notwendige Gelder für Entwicklungszusammenarbeit gegen notwendige Investitionen in Sicherheit auszuspielen. In einem Beitrag für die “FAZ” bekennen sich die beiden Minister sowohl zu dem Ziel, 0,7 Prozent des Nationaleinkommens für Entwicklungshilfe aufzubringen als auch den Verteidigungsetat auf zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts zu erhöhen. Sie wenden sich damit auch gegen Aussagen von Außenminister Sigmar Gabriel.
faz.net

Ex-Innenminister Schily klagt gegen Özdemir: Otto Schily geht juristisch gegen Grünen-Chef Cem Özdemir vor. Der Grund: Schily ärgert sich über eine Buchpassage, in der Özdemir das Verhalten des damaligen Innenministers nach dem Attentat des NSU in Köln im Jahr 2004 kritisiert. Schily will das nicht auf sich sitzen lassen und reichte Unterlassungsklage gegen Özdemir ein. Der Grünen-Politiker hat die Unterlassung laut “Bild” aber nicht unterschrieben. Daher wird nun vor dem Landgericht weiterverhandelt.
spiegel.de, n-tv.de

Grünen-Politikerin Künast fordert Transparenzrichtlinie für Textilindustrie: Renate Künast hat die Einführung einer EU-weiten Transparenzrichtlinie für die Textilindustrie gefordert. Es müsse klar geregelt werden, dass sämtliche Produkte, die nach Europa eingeführt werden, unter fairen und sicheren Bedingungen hergestellt wurden. Firmen in Ländern wie Bangladesch müssten nachweisen, dass es bei ihnen keine Kinder- und Zwangsarbeit gebe und sie sich an ökologische und arbeitsrechtliche Standards hielten. Die Verbraucher hätten ein Recht darauf, zu erfahren, wo und zu welchen Konditionen ihre Kleidung produziert worden sei.
deutschlandfunk.de

– CAUSA-DEBATTE –

Braucht Deutschland schnellere Abschiebungen? Bund und Länder wollen Abschiebungen von ausreisepflichtigen Ausländern beschleunigen. Die Kanzlerin und Vertreter der Länder argumentierten, nur so könne die Aufnahmebereitschaft für schutzbedürftige Flüchtlinge erhalten werden. Die Opposition kritisiert diese Pläne scharf. Kay Hailbronner von der Universität Konstanz sagt: Konsequentere Abschiebungen sind nötig. Die Zuständigkeit bei Abschiebungen sollen die Länder an den Bund abgeben. Zudem muss vermieden werden, dass Flüchtlinge vor Abschiebungen gewarnt werden. Rechtliche Schwierigkeiten müssen in der EU diskutiert werden.
causa.tagesspiegel.de (Kay Hailbronner); causa.tagesspiegel.de (Alle Debattenbeiträge)

– HINTERGRUND –

Körpersprache und Politik: Körpersprache sagt mehr als tausend Worte. Das gilt auch in der Politik – und unbedingt beim ersten Handschlag. Unverkennbar drückt US-Präsident Donald Trump niemals nur die Hand. Er ergreift sie – und lässt sie in aller Regel nicht so schnell wieder los. Trump ist der Typ, der in jedem Fall den Eindruck hinterlassen will, dass er sich nimmt, was er will, notfalls den ganzen Arm. So hatte Trump die Hand des japanischen Premiers Shinzo Abe so lange geschüttelt, dass der nachher froh war, sie los zu sein.
tagesspiegel.de

Am Dienstag in Tagesspiegel Agenda: Grüne Hoffnungen – Die Ökopartei geht mit einer neuen Agentur in den Wahlkampf. *** Entlasten? Die Einnahmen des Staates sind so hoch wie selten zuvor. *** Heute am Kiosk oder als E-Paper!
tagesspiegel.de/agenda

– POLITIK-JOBS –

Deutscher Verkehrssicherheitsrat sucht Pressesprecher/Pressesprecherin – Leitung des Referats Presse *** Jusos suchen Sachbearbeiter/-in für Online-Kommunikation und Kampagnen *** VDAB sucht Juristische/r Bundesreferent/in mit Schwerpunkt ambulante Pflege *** Fraktion B90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag sucht Parlamentarische/n Referent/in für die Bereiche Innen, Recht, Kommunales, Justiziariat *** SPD-Parteivorstand sucht Mitarbeiter/in für den Bereich Veranstaltungsorganisation *** Fraktion Bündnis 90/Die Grünen Sachsen-Anhalt sucht eine/einen Referenten/in für Presse und Kommunikation *** Referent (m/w) für den Fachbereich Politik und Regulierung *** CDU-Fraktion Berlin sucht Leiter/in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, zugleich Pressesprecher
politjobs.de, politjobs.de/login (Inserat schalten)

– KALENDER –

09:00 Staatssekretär Thomas Silberhorn beim Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen, New York, USA
10:00 Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries bei der CCA-Fachveranstaltung 2017, Kassel
11:00 Deutscher Spendenrat zieht Bilanz des Helfens – Spendenaufkommen in Deutschland, Presse- und Besucherzentrum der Bundesregierung, Berlin
16:30 Kanzleramtsminister Peter Altmaier beim Integrationsforum Berlin 2017 “Initiativen ergreifen, Erfahrungen sammeln, Perspektiven entwickeln”, Berlin
17:00 Staatssekretär Gunther Adler bei der Eröffnung der Ausstellung zum Wettbewerb “Kunst am Bau” Wettbewerb für den Neubau des Bundesinnenministeriums, Bauministerium, Berlin

– ZITATE –

“Etwas zu beginnen und zu scheitern, ist meistens nicht von politischem Erfolg gekrönt.”

CSU-Chef Horst Seehofer widerspricht Bayerns Finanzminister Markus Söder, der noch vor der Bundestagswahl Steuersenkungen anstoßen will.
sueddeutsche.de

“Die jährliche Entlastung der Steuerzahler sollte bei mindestens 20 Mrd. Euro, eher bei 30 Mrd. Euro liegen. Dazu brauchen wir eine große Steuerreform mit dem klaren Ziel, die unteren und mittleren Einkommen zu entlasten.”

Geht es nach dem Chef der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der Union, Carsten Linnemann, sollen Steuerzahler um bis zu 30 Mrd. Euro entlastet werden.
handelsblatt.com

“Die angebliche Abkehr Schulz’ von der Agenda 2010, die bei den Arbeitgeberverbänden bereits zu hysterischen Anfällen geführt hat, besteht bei genauem Hinsehen in sehr kleinen Korrekturversprechen.”

Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht zweifelt an der Ernsthaftigkeit einer Abkehr der SPD und ihres designierten Kanzlerkandidaten Martin Schulz von der Agenda 2010.
tagesspiegel.de

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR WIRTSCHAFTS-ENTSCHEIDER –

Börsenfusion kurz vorm Scheitern
Beamtenbund mit neuem Chef
China entschärft Quotenregelung für Autobauer:
Investoren-Treffen in Berlin

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Wirtschafts-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/wirtschaft

– DAS LETZTE –

Jecken necken Trump: Hunderttausende Narren haben sich am Montag von den Rosenmontagszügen in Köln, Düsseldorf und Mainz begeistern lassen. Die politischen Motivwagen nahmen in diesem Jahr insbesondere den neuen US-Präsidenten aufs Korn. In Düsseldorf versuchte Donald Trump, die vor ihm kniende Freiheitsstatue sexuell zu missbrauchen. Auf einem anderen Wagen hatte Lady Liberty dagegen den Sieg über ihn errungen und schwenkte sein abgeschlagenes Haupt. Zudem wurde Trump unter dem Titel “Blond ist das neue Braun” neben der Chefin der rechtsextremen Front National, Marine Le Pen, und dem niederländischen Rechtspopulisten Geert Wilders gezeigt.
tagesschau.de, faz.net

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mp@tagesspiegel.de schicken.

Morgenlage Wirtschaft am Montag, 27. September 2017

Für Wirtschafts-Entscheider am Montag, 27. September 2017

– WIRTSCHAFTSNEWS –

Union wehrt sich gegen Begrenzung der Managergehälter: Die Union wehrt sich gegen eine Inititative der SPD, Managergehälter zu begrenzen. Nach CDU-Präsidiumsmitglied und Finanzstaatssekretär Jens Spahn gehe es der SPD dabei nicht um Gerechtigkeit, sondern darum, den Einfluss der Gewerkschaften zu sichern. Diese würden schließlich in den Aufsichtsräten über die Gehälter der Manager mitentscheiden. Spahn hingegen will die Eigentümer der Unternehmen über die Vorstandsgehälter entscheiden lassen.
faz.net

Trump kündigt Steuerreform an: US-Präsident Donald Trump wird sich nach Angaben seines Finanzministers Steven Mnuchin am Dienstag in einer Rede vor dem Kongress zu seiner Steuerreform äußern. Diese wird mit Spannung erwartet. US-Unternehmen sollen durch Steuervorteile fit für den globalen Wettbewerb gemacht und der Mittelstand entlastet werden. Dies waren zentrale Wahlversprechen Trumps im Wahlkampf.
handelsblatt.com

Anzeige
Gesetze, Stakeholder, Termine. Alles aus einer Hand im Tagesspiegel Politikmonitoring. Umfassend recherchiert, strukturiert aufbereitet. Testen Sie uns jetzt. Kostenlos und unverbindlich.
monitoring.tagesspiegel.de oder 030 29021 11424

Mieter sollen von Solaranlagen profitieren: Die Bundesregierung will nach Spiegel-Informationen Mieter begünstigen, wenn sie Strom aus Fotovoltaik-Anlagen oder Blockheizkraftwerken auf ihren Häusern nutzen. Bislang wurden einseitig Haus- und Grundbesitzer für die Installation von Ökostromanalgen begünstigt.
spiegel.de

Flughafen-Chef Mühlenfeld unter Druck: Nach der Entlassung von Technik-Chef Jörg Marks steht Flughafen-Chef Karsten Mühlenfeld selbst unter Druck. Die Maßnahme war wohl ein Alleingang gewesen. In Gesellschafterkreisen war man sehr überrascht und verärgert, es wird nach Zeitungsberichten bereits über einen Nachfolger für Mühlenfeld gesprochen.
faz.net

Kampf der Fahrradverleiher: Ein Unternehmen der öffentlichen Hand verbündet sich mit einem privaten Unternehmen, um einen Kampf mit einem privaten Unternehmen aufzunehmen, das mit Geld aus der öffentlichen Kasse unterstützt wird. Es treten an: Erstens die Deutsche Bahn, die mit dem Discounter Lidl kooperiert und das System Lidl-Bike anbietet. Zum zweiten die Leipziger Firma Nextbike, die sich in einer Ausschreibung des Senats durchgesetzt hat und vom Land mit 1,5 Millionen Euro im Jahr unterstützt wird.
tagesspiegel.de

ILA findet 2018 in Schönefeld statt: Die ILA 2018 findet vom 25. bis 29. April 2018 wieder in Schönefeld statt. Das teilte die Messe Berlin mit. Die drei ersten Tage sind Fachbesuchern vorbehalten. Am Wochenende ist die Messe auch für das Publikum geöffnet. Zur letzten ILA im Jahr 2016 kamen nach Angaben der Messe 150.000 Besucher. Mehr als 1.000 Aussteller aus 37 Ländern sollen ihre aktuellen High-Tech-Produkte sowie Forschungs- und Entwicklungsprojekte zeigen.
tagesspiegel.de

Studie: Aktien erzielen langfristig vor allem in rohstoffreichen Ländern attraktive Renditen manager-magazin.de
Europäischer Währungsfonds könnte IWF ersetzen spiegel.de
Samsung enttäuscht auf dem Mobile World Congress in Barcelona welt.de

– STRATEGIE & MANAGEMENT –

Neue Nokia-Geräte präsentiert: Der finnischen Elektronikherstellers HMD hat auf der Mobile World Congress in Barcelona das neue, alte Nokia-Handy 3310 präsentiert: Es hat 22 Stunden Sprechzeit, das Spiel Snake und den typischen Nokia-Klingelton. Im Geschäft mit den einachen Handys will HMD durchstarten, für 350 Millionen Euro hat man von Microsoft die Sparte mit den sogenannten Feature-Phones gekauft. Aber auch im Smartphone-Markt will man mitmischen: Die neuen Android-Smartphones mit dem Nokia-Logo zielen auf das mittlere Preissegment und kosten zwischen 140 und 300 Euro.
handelsblatt.com

Abgang im richtigen Moment: Auf dem Höhepunkt seiner Karriere oder seiner Macht zurückzutreten scheint in Mode. Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg, Bayern-Kapiätn Philipp Lahm, SPD-Chef Sigmar Gabriel oder Daimler-Vorstand Wolfgang Bernhard sind einige der Beispiele. “Wir leben in einer hochindividualisierten Gesellschaft, in der immer mehr Menschen das eigene Lebensmodell wichtiger erscheint, als lebenslang einer überholten Norm von Erfolg nachzurennen”, erklärt Führungsexperte Reinhard Sprenger das Phänomen.
handelsblatt.com

– ANGEZÄHLT –

Maximal 5,5 Millionen Euro sollen die Vorstandsmitglieder bei VW in Zukunft verdienen. Der Vorstandsvorsitzende ist auf 10 Millionen Euro gedeckelt. Das neue Vergütungssystem hat der Aufsichtsrat in Wolfsburg beschlossen.
spiegel.de

– ZITATE –

“In der Rentenversicherung geht es darum, die Lasten zwischen den Generationen auszutarieren und auf die Schultern aller Beteiligten zu verteilen. Das setzt aber voraus, dass das System immer wieder angepasst wird. Die Jahrhundertreform, die alle Probleme löst, kann es nicht geben.”

Renten-Präsidentin Gundula Roßbach rät der Politik, nach der Wahl über eine große Rentenreform nachzudenken.
tagesspiegel.de

“Nach 15 Jahren muss man ganz nüchtern prüfen, welche Elemente der Reformen aus der damaligen Zeit heute noch sinnvolle Antworten auf die aktuellen Herausforderungen liefern und welche nicht.”

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) ist dankbar für Martin Schulz Abkehr von der Agenda 2010 und die Diskussion darüber.
faz.net

– AUS DER TAGESSPIEGEL MORGENLAGE FÜR POLITIK-ENTSCHEIDER –

Schulz will in Bildung und Pflege investieren
Mehr als 3.500 Angriffe auf Flüchtlinge
Bayerns Finanzminister Söder fordert mehr Abschiebungen
Unionsfraktionschef Kauder beklagt Vernachlässigung der Justiz

Zur vollständigen Tagesspiegel Morgenlage für Politik-Entscheider:
morgenlage.tagesspiegel.de/politik

– PETITESSE –

Papst fährt jetzt E-Auto: Auch der Vatikan kann öko. Beim Heiligen Stuhl will man zunehmend auf erneuerbare Energien umstellen und auch das Kapital des Heiligen Stuhls nach ökologischen Gesichtspunkten und im Geiste von “Laudato Si” (“Gelobet seiest du”), der zweiten Enzyklika Franziskus aus dem Jahr 2015, anlegen. Da passt es gut, dass der Papst jetzt auch Elektroauto fährt. der Berliner Vermögensverwalter und Vorreiter des nachhaltigen Investments, Jochen Wermuth, hat Franziskus für ein Jahr einen Nissan Leaf zur Verfügung gestellt.
spiegel.de

morgenlage.tagesspiegel.de erscheint täglich als E-Mail-Newsletter gegen 6 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo-mw@tagesspiegel.de schicken.